AKTUELL

Schulstress - was tun? Top 5 Tipps, um entspannter zu werden

Kapitel

1.  Was sind die Symptome für Schulstress?
2. Was kann Schulstress auslösen?
3. Wie wirkt sich Leistungsdruck auf Schüler aus?
4. Was kann man gegen Stress in der Schule machen?
5. 5 Tipps gegen Schulstress

Schule kommt heutzutage mit immer mehr Anforderungen und Aufgaben - da ist es kein Wunder, dass viele Schüler sich gestresst fühlen. 

Aber was könnt ihr tun, wenn die Schule zu viel für euer Kind wird?

Mit unseren 5 Tipps gegen Schulstress lassen sich Leistungsdruck und Prüfungsangst erfolgreich vermeiden.

“Ich kann nicht mehr!” - ein Satz, den wir leider immer häufiger hören. Nicht nur in der Arbeitswelt gibt es überarbeitete und ausgebrannte Angestellte. 🙇 

Durch immer mehr Schulfächer, Berge an Hausaufgaben, steigende Anforderungen - und besonders in Corona und Homeschooling Zeiten - fühlen sich auch immer mehr Schüler überfordert. Dann kommen noch Ängste und Sorgen in der Pubertät hinzu! 🙆 

Vor der nächsten Prüfung oder dem anstehenden Referat ein bisschen Bange zu haben ist ganz normal. 

Wenn der Stress bei eurem Kind aber über längere Zeit anhält, solltet ihr das nicht auf die leichte Schulter nehmen. ☝️ schlechte-noten2

Was sind die Symptome für Schulstress? 👀 

 

Erste Anzeichen dafür, dass euer Kind unter Schulstress leidet, lassen sich unterscheiden in körperliche und psychische Symptome. 

Das können unter anderem die folgenden sein:

 

Körperliche Symptome 🦴

  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Probleme, z.B. Bauchweh oder Durchfall
  • Herzrasen
  • Appetitlosigkeit

Psychische Symptome 🧠 

  • Angst und Anzeichen für Nervosität, z.B. Fingernägelkauen
  • pessimistisches Denken 
  • Lustlosigkeit
  • Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren
  • Traurigkeit (ohne offensichtlichen Grund)
  • manchmal auch aggressives Verhalten
  • die Leistungen in der Schule verschlechtern sich
  • euer Kind zieht sich mehr und mehr zurück

Am Anfang tauchen die Symptome meist ganz schleichend auf. Deshalb ist es wichtig, dass ihr aufmerksam beobachtet, ob und wie sich das Verhalten eures Kindes verändert. 👁️ 

Ist es nur eine Phase während der Prüfungen oder bei Schulanfang? Werden die Symptome über Zeit vielleicht immer auffälliger? 

 

Was kann Schulstress auslösen? ➡️😞 

 

Jetzt fragt ihr euch vielleicht: wie kommt es denn zu Schulstress? 🤷 

Die recht offensichtliche Antwort ist: ein voller Schulalltag oder ein generell überfüllter Zeitplan mit zu vielen Aufgaben.

Aber das ist nicht der einzige Grund! ☝️ 

Auch Mobbing oder Streit mit anderen Kindern oder Lehrern in der Schule kann Schulstress auslösen. 😡 

Manchen Kindern fallen die Schulaufgaben nicht ganz so leicht und sie brauchen etwas länger dafür. Das kann schnell dafür sorgen, dass sie sich schneller überfordert fühlen. 😞 

Gerade wenn sich euer Kind mit seinen Freunden vergleicht, die vielleicht etwas schneller und besser sind, kann es Versagensängste entwickeln.

Der Druck, gute Noten in der Schule zu erreichen, lastet schwer auf den Schultern von manchen Schülern. 🏋️ 

Aber egal ob der Leistungsdruck nun von dem Kind selbst, den Mitschülern, den Lehrern oder den Eltern ausgeht: Das Kind fühlt sich den Anforderungen nicht gewachsen und das gilt es, zu verhindern. ✋ 

 

Wie wirkt sich Leistungsdruck auf Schüler aus? 🤔 

 

Stress löst in unserem Körper eine natürliche Reaktion aus. Das hat unseren Vorfahren immerhin das Leben gerettet! 🤝 

Und auch heute kann die Stressreaktion in bestimmten Situationen wie zum Beispiel in Prüfungen für höhere Leistungsfähigkeit Sinn machen. 💡

Wenn unser Körper aber auf lange Sicht im Stress Modus bleibt ist das ziemlich ungesund. Der psychische Stress macht sich in Form von körperlichen Symptomen bemerkbar und Kinder werden regelrecht krank vor Stress. 🤒 

Im schlimmsten Fall kann euer Kind eine Schulangst entwickeln und die Schule komplett verweigern. Aber dem könnt ihr entgegenwirken! 🙅 

 

Was kann man gegen Stress in der Schule machen? 💪 

 

Die gute Nachricht: Mit Schulstress lässt es sich umgehen - aber: je früher, desto besser! Um Schulstress langfristig abzubauen, ist es wichtig, schon bei den ersten Anzeichen zu handeln. 🚀 

Versucht, die Ursachen für den Stress herauszufinden. Wann und warum fühlt sich euer Kind unter Druck gesetzt? 👀

Sucht in einem ruhigen Moment das Gespräch mit eurem Kind. Nehmt es ernst und bleibt locker - Vorwürfe haben hier absolut keinen Platz! Falls euer Kind abblockt, macht es Sinn, eine externe Vertrauensperson dazuzuholen. 

Gerade wenn die Situation aus dem Ruder läuft und der Schulstress immer größer wird, ist es an der Zeit, den Besuch bei einem Kinderpsychologen in Betracht zu ziehen. Denn die sind dazu ausgebildet, bei starkem Schulstress und Prüfungsangst Hilfe anzubieten. 🤝 

 

5 Tipps gegen Schulstress 🛑 

 

Hier kommen unsere 5 Tipps für euch, mit denen ihr dafür sorgt, dass es überhaupt nicht erst zu Gefühlen von Leistungsdruck und Schulstress bei eurem Kind kommt. 💪

Aber auch, wenn euer Kind unter Druck steht, könnt ihr mit diesen Tipps lernen, den Schulstress in den Griff zu bekommen:

Ausgleich zwischen Schule und Entspannung 🧘 


Ganz wichtig: euer Kind muss genug Zeit haben, vom stressigen Schulalltag abschalten zu können. Hobbies können dabei helfen - aber aufgepasst: stellt sicher, dass es sich dort nicht auch unter Druck gesetzt fühlt und der Zeitplan nicht zu voll wird!

Macht eurem Kind deutlich, dass Leben nicht nur aus Lernen und Leistungen erbringen besteht!

Nachhilfe 🧑‍🏫


Durch Nachhilfe kann euer Kind seine schulischen Leistungen verbessern und an seinen Versagensängsten arbeiten. 

Unsere Tutoren nehmen sich Zeit dafür in einer entspannten Atmosphäre ohne Leistungsdruck mit euren Kindern ihre Lernziele zu erreichen.

Routine 📅 


Indem ihr eine Routine schafft könnt ihr Zeitstress, Hektik und ungeplante stressige Situationen vermeiden.

Wenn euer Kind rechtzeitig anfängt für den nächsten Test zu lernen oder sich an die Hausaufgaben setzt, wird es sich weniger unter Druck gesetzt fühlen. Auch Lernapps, wie Babbel und Duolingo, können optimal beim Lernen einer neuen Sprache helfen.

Positive Fehlerkultur und minimaler Druck 💆 

Eine gute Beziehung zu Vertrauenspersonen ist für Schüler goldwert! 

Zeigt eurem Kind, dass ihr da seid um ihm zu helfen, dass Fehler vollkommen okay (und manchmal sogar gut!) sind und stellt keine hohen Erwartungen an Schulnoten!

Erlaubt eurem Kind Ruhepausen, in denen es auch mal nichts tun kann oder Achtsamkeit lernt.

Geht selbst als Vorbild voran! Denn wenn ihr selbst positiv denkt und gelassen bleibt, dann wird euer Kind sich das auch abschauen!

Bewegung und gesunde Ernährung 🏃🥗


Gesunder Körper, gesunder Geist! Gerade bei Kindern, die sich noch in ihrer Entwicklung befinden, spielen Bewegung und Ernährung eine große Rolle, um rundum gesund und fit zu sein.

Das richtige Essen und Bewegungspausen sorgen dafür, dass sich euer Kind ausgeglichen fühlt und wieder mehr Energie für die stressigen Lernphasen hat.

Unsere Tutoren sorgen in einer entspannten Atmosphäre dafür, dass eure Kinder ihre Lernziele ohne großen Leistungsdruck und Gefühle von Stress erreichen. Bucht hier eine kostenlose Probestunde, um es selbst auszutesten! 🧑‍🏫 

gs_tutor_wheel04

Lerntipps

Langfristiges Lernen, statt nur bessere Noten!

Gratis Motivationsguide für Lernerfolg.

Jetzt downloaden