DIGITALES LERNEN

Babbel im Test 2021: Lohnt sich der Kauf? | Review von GoStudent

Kapitel

1.  Was ist Babbel
2. Babbel im Test: Unsere Erfahrung
3. Babbel im Test: Unsere Bewertung

Babbel verspricht einfaches und effizientes Sprachenlernen - in kürzester Zeit. Gerade bei herausfordernder Prüfungsvorbereitung, lohnt es sich für Schüler neue Lernwege und Lernstrategien zu testen. Warum sollten sich Schüler die Babbel-App herunterladen?

Wir haben Babbel genauer unter die Lupe genommen und die Funktionen und Inhalte der Sprachlern-Plattform für euch getestet.

Lest in diesem Artikel, welche Erfahrungen wir gemacht haben und wie unsere Bewertung für Babbel ausfällt. 

lernapp-babbel

 

1. Was ist Babbel? 💬 

 

Fangen wir erstmal damit an: Wer und was steckt überhaupt hinter Babbel? 👀 

Babbel ist eine Sprachlern-Plattform, die 2007 in Berlin gegründet wurde.

Die Kurse, die bei Babbel angeboten werden, wurden von Sprachwissenschaftlern entwickelt. 🧑‍🏫 

Jeder Kurs ist für die spezielle Sprachenkombination optimiert. Das heißt: Eure Lerninhalte sind zugeschnitten auf eure Muttersprache und die Sprache, die ihr lernen möchtet. 🤝 

Ihr könnt Babbel entweder am Computer im Internetbrowser nutzen, auf dem Handy oder auf dem Tablet als App (sogar offline). Das Ganze synchronisiert sich automatisch, sodass euer Fortschritt von einem Gerät aufs andere ganz einfach übertragen wird. 💻📲

 

2. Babbel im Test: Unsere Erfahrung 🧑‍💻 

 

So weit so gut. Aber ihr fragt euch vermutlich: Wie gut funktioniert das Sprachen lernen mit Babbel wirklich? 🤔 

🔎 Wir haben uns das für euch genauer angeschaut: 

 

1. Welche Sprachen bietet Babbel an? 🗣️ 

 

Mit Deutsch als Ausgangssprache habt ihr die Möglichkeit 13 verschiedene Fremdsprachen zu lernen. 🚀 

Egal ob ihr euer Englisch verbessern wollt oder Dänisch, Französisch, Indonesisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch oder Türkisch lernen wollt - bei Babbel werdet ihr fündig. 👍 

👉 Unsere Erfahrung zeigt: Das Sprachangebot ist relativ umfassend im Vergleich zu anderen Sprachlern-Apps.

 

2. Für welches Sprachniveau eignet sich Babbel? 💪 

 

Die Kurse sind unterteilt in verschiedene Schwierigkeitsgrade 📚 : 

Einsteiger, Anfänger I, Anfänger II, Vormittelstufe, Mittelstufe, Selbständig und Fortgeschritten. 

➕ Ein Plus: Wenn ihr schon Vorkenntnisse mitbringt, könnt ihr zu Beginn einen Einstufungstest machen und müsst nicht ganz von vorn anfangen.

Am besten eignet sich Babbel allerdings für Anfänger - denn da gibt es die größte Auswahl an Inhalten. Bei den ungewöhnlicheren Sprachen wie Indonesisch oder Russisch reichen die Kurse zum Beispiel nur bis zum Sprachlevel Anfänger II. 🤷 

Hier findet ihr eine Übersicht der Sprachlevel für die verschiedenen Sprachen:

  • Bis A2: Dänisch, Indonesich, Niederländisch, Norwegisch und Russisch
  • Bis B1: Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch und Türkisch
  • Bis B2: Französisch, Italienisch und Spanisch
  • Bis C1: Englisch

Außerdem könnt ihr auswählen, warum ihr die Sprache lernen möchtet und bekommt so entsprechendes Vokabular für euer Lernziel. 🚀 

 

3. Aufbau und Inhalt der Sprachkurse 🗓️ 

 

Jeder Kurs ist in mehrere Lektionen unterteilt. Je nach Kurs sind das zwischen 5 und 30 Einheiten, die jeweils in etwa eine Viertelstunde dauern. Perfekt für das Lernen zwischendurch! ⏱️ 

Wer sich selbst etwas mehr herausfordern will, kann auch jederzeit mehrere Lektionen hintereinander durchspielen - ohne Limits! 💪 

Ihr könnt euch ganz beliebig durch verschiedene Lektionen klicken. Was für fortgeschrittene Lerner gut sein kann, kann bei Anfängern aber für etwas Verwirrung sorgen. Da fehlt schon mal der rote Faden… 🧶 

Wir finden: Die Lektionen selbst sind recht abwechslungsreich und interaktiv gestaltet - jedenfalls bis zu einem gewissen Grad. 

Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen werden durch verschiedene Methoden gefördert. Mal wählt ihr nach dem Multiple-Choice-Prinzip die richtige Antwort beim Hören eines Dialogs, mal buchstabiert ihr Wörter, ordnet Bilder zu oder sprecht Wörter nach. So ist für jeden Lerntyp etwas dabei! 🤩 

Auf lange Sicht wiederholt sich allerdings auch die abwechslungsreichste Aufgabenstruktur - und dann kann es manchmal schon ein wenig langweilig werden. 🥱 

In der App könnt ihr euch ein persönliches Wochenziel setzen und auswählen, wie häufig und wie lange ihr die Sprache lernen möchtet. 🗓️ 

Das war’s aber leider auch fast schon mit motivierenden Elementen… 😅 

Babbel fokussiert sich mehr auf das Beibringen von Grammatikregeln und erinnert daher eher an ein Online-Lernbuch mit Übungen. Die Grammatik-Erklärungen sind allerdings einfach verständlich - Regeln und Ausnahmen werden euch in klarem Kontext beigebracht! 💪 

 

4. Funktionen von Babbel ⭐ 

 

Um die Aussprache zu lernen verwendet Babbel Muttersprachler, die Wörter und Sätze vorsprechen. Das ist ein großes Plus im Vergleich zu den Computerstimmen, die manch andere Apps verwenden. 👍 

Leider bietet die App keine Funktion, in der ihr euch mit anderen Lernenden oder Muttersprachlern austauschen könnt und das Sprechen trainieren könnt.🗣️

☝️ Unser Tipp deshalb: Nutzt die Funktion zur Spracherkennung. So werdet ihr ermutigt, selbst zu sprechen und übt eure Aussprache! 🚀 

Vokabeln lernt ihr entweder ganz klassisch nach dem Karteikarten Prinzip oder durch Nachsprechen, Hören oder Schreiben. 🗂️ 💬👂✍️ 

Die Vokabeln werden aus jeder Lektion ganz automatisch in den Wortschatztrainer übernommen und ihr werdet regelmäßig abgefragt.

Ein effizienter Weg, neue Wörter ins Langzeitgedächtnis zu übernehmen! 🧠 

Nach jeder Lektion habt ihr gleich die Chance, eure Fehler direkt auszubügeln. Und wie wir wissen: aus Fehlern lernt man! 💪 

Das Gelernte bleibt durch das direkte Verbessern meist umso besser hängen. 💡 

 

5. Ist Babbel kostenlos? 💸 

 

Leider nein! Gratis könnt ihr Babbel nur für 7 Tage testen - danach müsst ihr zahlen. 

Je nach Länge des Abos unterscheidet sich der Preis. 

Das Jahrespaket ist mit 5,99€ pro Monat am günstigsten. Für 3 Monate liegt der Preis bei 9,99€ pro Monat etwas höher. 💰

Anzumerken ist: Das Angebot gilt nur für eine Sprache - wer Zugriff auf alle Sprachkurse haben möchte, zahlt 99€ im Jahr. 

👉 Unser Fazit: Wer sich sicher ist, dass er es ernst meint und eine gewisse Eigenmotivation zum Lernen einer bestimmten Sprache mitbringt, für den lohnt es sich ganz bestimmt. 

Seid ihr euch noch unsicher, ob ihr eine neue Sprache lernen möchtet? Wir haben einen Artikel darüber geschrieben, warum sich das Fremdsprachen lernen für Schüler besonders lohnt.

 

3. Babbel im Test: Unsere Bewertung 🧑‍⚖️ 

 

Vorteile 👍 und Nachteile 👎 von Babbel 

 

Schauen wir uns alle Vor- und Nachteile mal in der Übersicht an:

Vorteile Nachteile

 

✅ Individuelle Lerninhalte, die an eure Sprachkombination, Vorkenntnisse und persönlichen Lern Vorlieben (wann und wie häufig ihr lernen wollt) angepasst sind

❌ Es gibt keine dauerhafte kostenlose Version der App

✅ Vokabeln lassen sich durch das Wiederholungsprinzip besser einprägen und der Wortschatz erweitert sich

 

❌ Die Spracheingabe reagiert teilweise sehr langsam und ist ein wenig mühsam - das kann mit der Zeit frustrierend werden!

✅ Ihr lernt Grammatikregeln von Grund auf 

 

❌ Keine Gamifizierung - das Layout ist relativ langweilig und wenig motivierend über längere Zeit

 

✅ Es wird wert auf Genauigkeit bei Aussprache und Rechtschreibung gelegt 

(☝️ Extra-Tipp: Ihr könnt in den Einstellungen “Strenge Rechtschreibung” auswählen, so werden euch auch falsche Akzente angemerkt. Wir empfehlen das, um nicht faul zu werden und die Akzente nicht gleich richtig mitzulernen!)

❌ Die Einheiten haben keine vorgegebene Reihenfolge - deshalb fehlt manchmal der rote Faden beim eigenständigen Lernen

 

✅ Lernen findet im Kontext statt anstatt Sätze zu lernen, die wenig Sinn in Alltagssituationen ergeben

❌ Der Austausch mit anderen Lernenden oder Muttersprachlern fehlt

 

✅ Ihr könnt die Kurse herunterladen und auch offline nutzen

 

 

✅ Sowohl die App als auch die Browser-Version sind einfach zu benutzen und übersichtlich

 

 

✅ Die Lerneinheiten lassen sich super in den Alltag integrieren - gut fürs Lernen zwischendurch!

 

 

Unser Fazit ✔️ 

 

Babbel eignet sich besonders gut dafür, die Grundlagen einer Sprache zu lernen. Grammatikregeln werden erklärt und nicht (wie bei vielen anderen Sprachlern-Apps) nur nebenbei eingeflößt. So könnt ihr eine gute Basis schaffen. 👍 

Die Babbel-App wirkt aber teilweise mehr wie ein interaktives Lernbuch als eine spielerische App. Der Spaß am Sprachenlernen kommt unserer Meinung nach manchmal ein bisschen zu kurz. 👎 

Am Ball zu bleiben kann deshalb schwer sein - gerade für die unter euch, denen es schwerer fällt, sich selbst zum Lernen zu motivieren. ⛹️ 

Wer mehr Belohnung und externe Motivation zum Lernen braucht, für den ist vielleicht eher die App Duolingo etwas. Unsere vollständige Test-Bewertung für Duolingo findet ihr in diesem Artikel. 🦉

Als Ergänzung zu weiteren Lernmethoden können wir Babbel für eigenständige Lerner aber definitiv empfehlen, um relativ kostengünstig eine Sprache zu lernen! 🚀 

Aktives Sprechen und den Austausch mit Muttersprachlern kann Babbel allerdings nicht ersetzen! In unseren Nachhilfestunden helfen euch unsere Tutoren aber gerne dabei, das Sprechen (und noch viel mehr) zu üben. 🧑‍🏫 

gs_tutor_wheel04

Lerntipps

Langfristiges Lernen, statt nur bessere Noten!

Gratis Motivationsguide für Lernerfolg.

Jetzt downloaden