Themen: mentale resilienz

 

Ferien! Juhu! Eis essen, baden, Ausflüge machen … Und wir haben noch eine gute Idee, wofür du die knapp zwei Monate nutzen kannst: fördere die Resilienz deines Kindes! Denn dadurch stärkst du nicht nur sein Selbstvertrauen. Mentale Stärke hilft Kindern, mit Prüfungssituationen und Misserfolgen umzugehen und infolgedessen auch bessere Noten zu schreiben.

Von uns erfährst du, was Resilienz genau ist und wie du diese innere Widerstandskraft trainieren kannst! 💪 ⬇️


mentale-resilienz

 

Was ist Resilienz? 🤔

 

Als „Resilienz“ wird die Widerstandskraft eines Menschen bezeichnet. Resilienz ist also die Fähigkeit, Stresssituationen, Misserfolgen, schlechten Erfahrungen und Belastungen standzuhalten. Eine unbezahlbare Kompetenz also, gerade in Krisenzeiten wie jetzt! 👍

 

Die amerikanische Psychologin Emmy Werner hat Resilienz bei Kindern anhand einer Langzeitstudie erforscht. Dabei hat sie mehrere Hundert Kinder von Hawaii 32 Jahre lang beobachtet und begleitet. Einige Kinder kamen aus schwierigen Familienverhältnissen (zerrüttete Familien, Drogenmissbrauch der Eltern) oder extremer Armut. Viele dieser Kinder hatten im Erwachsenenalter dieselben Probleme wie ihre Eltern. Ein paar jedoch entwickelten sich trotz der widrigen Umstände sehr positiv zu gesunden und erfolgreichen Erwachsenen. Deshalb kam Emmy Werner zu dem Schluss, dass Resilienz erlernbar sein muss. 🤓

 

Und wie kann man Resilienz nun erlernen? Ganz einfach: mit den 7 Säulen der Resilienz! 🧐 ⬇️

 

Die 7 Säulen der Resilienz! ✅

 

Die 7 Säulen der Resilienz sind ein Modell, das zeigt, wie Resilienz gestärkt werden kann. Es setzt sich zusammen aus 4 Grundhaltungen und 3 Praktiken. Die 4 Grundhaltungen behandeln das Mindset, die Grundeinstellung. Die 3 Praktiken sind Tätigkeiten, die aktiv trainiert werden sollen. 💪

 

📣 1. Säule: Akzeptanz

 

Jammern bringt nichts! Akzeptanz ist die Fähigkeit, das, was du nicht ändern kannst, einfach hinzunehmen. Aber Achtung: Das bedeutet nicht, sich alles gefallen zu lassen. Wenn du etwas ändern kannst, was dir nicht gefällt, tu es ruhig! 😉

 

📣 2. Säule: Bindung / Kontaktfreude

 

Damit Kinder Resilienz entwickeln können, brauchen sie mindestens eine feste Bezugsperson, der sie vertrauen und auf die sie sich verlassen können! Wertschätzung von außen gibt Halt und Sicherheit! ❤️

 

📣 3. Säule: Lösungen suchen

 

Mit einer lösungsorientierten Haltung überstehst du jede Krise. Konzentriere dich nicht auf das Problem, sondern suche aktiv nach Lösungen! 👍

 

📣 4. Säule: Optimismus

 

Ein optimistische Grundeinstellung hilft dir, dich auf das Positive zu konzentrieren. Gib negativen Gedanken keine Chance! 💭

 

📣 5. Säule: Selbstwahrnehmung

 

Bei der ersten der 3 Praktiken geht es um die Beziehung zu dir selbst. Schenke dir selbst Aufmerksamkeit, deinem Körper und deinen Gefühle. Denn zuallererst musst du dich selbst kennenlernen! ☑️

 

📣 6. Säule: Selbstreflexion

 

Die Selbstreflexion geht noch einen Schritt weiter als die Selbstwahrnehmung: Versuche, dich von außen zu betrachten.

Überlege, was dich glücklich macht. Beobachte dein Verhalten und frage dich, warum du dich so oder so verhältst! 👀

 

📣 7. Säule: Selbstwirksamkeit

 

Selbstwirksamkeit bedeutet, dass wir die Auswirkungen unseres Verhalten erkennen. Das ist besonders wichtig! Denn dadurch wird dir klar werden, dass du aktiv etwas ändern kannst. Ja, jeder einzelne Mensch kann die Welt verbessern – auch du! 🌍 😉

 

Was bringt Resilienz? 🤔

 

Schön, wirst du dir jetzt denken, aber dadurch wird mein Kind in der Schule ja auch nicht besser, oder? 👩‍🏫

 

Doch! Von Resilienz profitiert dein Kind in vielerlei Hinsicht! 💪 ⬇️

 

🔥 Resiliente Kinder sind in einem liebevollen Umfeld aufgewachsen und haben Ansprechpersonen, mit denen sie ihre Probleme teilen können. Deshalb sind sie auch interessiert und neugierig gegenüber anderen Menschen und Dingen und lernen gerne!

 

🔥 Resiliente Kinder kennen ihre Stärken und Schwächen. Deshalb können sie einschätzen, ob sie für die kommende Prüfung noch ein bisschen lernen müssen oder ob der Lernstoff schon sitzt!

 

🔥 Resiliente Kinder können leichter über ihre Gefühle und Sorgen sprechen. Wenn sie etwas nicht verstehen, werden sie also früh genug nachfragen und sich Rat holen!

 

🔥 Weil resiliente Kinder mit festen Strukturen und Regeln aufgewachsen sind, sind sie disziplinierter und erbringen bessere Schulleistungen.

 

🔥 Resiliente Kinder sind optimistisch und geben nicht so schnell auf. Sie wissen: Eine schlechte Schulnote ist zwar unerfreulich, kann aber bei der nächsten Prüfung verbessert werden!

 

🔥 Resiliente Kinder sind flexibel. Wenn sie bemerken, dass eine Sache nicht funktioniert, suchen sie nach anderen Lösungsmöglichkeiten! Es gibt immer einen Plan B!

 

🔥 Resiliente Kinder vertrauen darauf, dass am Ende alles gut wird. Deswegen ist auch die verpatzte Matheschularbeit kein Weltuntergang. Sie erkennen, dass sich die Situation jederzeit verändern und besser werden kann!

 

🔥 Resiliente Kinder sind selbstbewusst und zuversichtlich! Sie vertrauen auf ihre Fähigkeiten. Deshalb jagt ihnen ein Referat vor der ganzen Klasse keine Angst ein!

 

Klingt doch super, nicht wahr? Willst du dein Kind auch resilient und krisenfest machen? Dann schau dir unsere Tipps im nächsten Absatz an! ⬇️

 

Resilienz bei Kindern fördern! 💪

 

Nutze die freie Zeit in den Ferien, um mit deinem Kind Resilienz zu trainieren. Das geht ganz einfach und nebenbei! Du wirst überrascht sein, welche Auswirkungen das auf die Schulleistung deines Kindes hat! 😯 👍

 

❤️ Nähe und Zuneigung!

 

Das allerwichtigste gleich am Anfang: Kinder brauchen Liebe, Umarmungen und Verbundenheit. Vermittle deinem Kind, dass es immer auf dich zählen kann!

 

❤️ Loben!

 

Wenn du dein Kind lobst, fühlt es sich wertgeschätzt. Das ist ein Ansporn, weiterzumachen! Auch wenn es nur kleine Dinge sind, Lob bestärkt und motiviert dein Kind!

 

❤️ Grenzen aufzeigen!

 

Kinder brauchen Strukturen und Regeln. Denn die geben ihnen Halt und sind eine Orientierungshilfe. Ein Nein hin und wieder schadet nicht!

 

❤️ Fantasie und Kreativität!

 

Lass dein Kind ruhig Kind sein! Es soll herumtoben, auf einem Besen durch den Garten „fliegen“ wie Harry Potter, auf Bäume klettern … Danach wird dein Kind viel aufnahmefähiger und konzentrierter sein!

 

❤️ Vertrauen!

 

Kinder haben den natürlichen Drang, selbstständig zu sein und ihren Eltern zu beweisen, dass sie es schaffen können! Vertraue deinem Kind zum Beispiel kleine Aufgaben im Haushalt an! Damit förderst du Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit!


Natürlich bleibt neben dem Resilienz-Training auch noch genug Zeit fürs Eisessen und Baden am See. Oder einem Sommerkurs bei GoStudent! In jedem Fall kannst du die Schulferien für viele tolle Aktivitäten nutzen! 🍨 🌞

 

gs_tutor_wheel04

Eure Meinung zählt!

logo