Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

LERNMOTIVATION

Prüfungsangst überwinden: 5 Tipps für eine entspannte Prüfung

 

Kapitel:


  1. Prüfungsangst erkennen: Die Symptome
  2. Prüfungsangst: Was tun?
  3. Prüfungsangst überwinden: Mit diesen 5 Tipps gelingt’s!
  4. Prüfungsangst in einer Therapie behandeln: Ja oder Nein?
  5. Häufige Fragen zum Thema Prüfungsangst

Herzklopfen, schweißnasse Hände und ein flaues Gefühl in der Magengegend ‒ wer kennt das vor einer Prüfung nicht? Aber wusstest du auch, dass es viele Möglichkeiten gibt, Prüfungsangst zu mildern und sogar vollständig zu überwinden? 

Mit unseren Tipps gegen Prüfungsangst ist die nächste Prüfung kein Problem und unangenehme Gefühle, Stress und Blackout gehören der Vergangenheit an! 👍 ⬇️

 

Prüfungsangst erkennen: Die Symptome

 

Der Schulalltag stellt Kinder vor so manche Herausforderung und viele Schüler erleben eine Achterbahn der Gefühle: Von Angst, Stress, Frustration bis zu Erleichterung und Freude über gute Noten ist alles mit dabei! 🤪

Eine besondere Challenge sind Prüfungen. Aber eigentlich gar nicht so sehr die Prüfung an sich, sondern die Angst vor der Prüfung! 🙀

Eine Umfrage hat gezeigt, dass mehr als die Hälfte aller Schüler (55 %) unter Prüfungsangst leiden. Ist auch dein Kind davon betroffen? 🤔

Etwas Nervosität vor einer Prüfung ist ganz normal. Jeder Mensch ist in Prüfungssituationen mehr oder weniger nervös. Und das ist gut so: Bei Anspannung werden nämlich vermehrt Stresshormone ausgeschüttet. Dadurch wird die Durchblutung des Gehirns angekurbelt, was wiederum zu erhöhter Leistungsfähigkeit führt. Eine Prise Prüfungsangst ist also sogar förderlich. 🧠

🔥 Unser Lesetipp: Gegen Nervosität und leichten Stress hilft zum Beispiel ein Anti-Stress-Ball! Erfahre in unserem Artikel mit DIY-Video, wie du so einen Stressball selbst anfertigen kannst ‒ ganz schnell und unkompliziert! 

Wenn dein Kind vor Angst allerdings regelrecht gelähmt ist und ein Blackout hat, leidet es höchstwahrscheinlich unter richtiger Prüfungsangst. 😱

Die Symptome von echter Prüfungsangst unterscheiden sich von Person zu Person. Die folgenden Anzeichen kommen aber besonders häufig vor: ⬇️

  • schlotternde Knie
  • schwitzige Hände
  • Übelkeit, Durchfall
  • Zittern
  • trockener Mund
  • Herzrasen
  • Schlafstörungen
  • Gereiztheit, schlechte Laune
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsprobleme
  • Blackout

Wenn bei deinem Kind mehrere dieser typischen Symptome auftreten, leidet es höchstwahrscheinlich unter Prüfungsangst. Zum Glück gibt es einiges, was man dagegen tun kann: ⬇️

 

Prüfungsangst: Was tun?

 

1. Finde die Ursachen für die Prüfungsangst!

Prüfungsangst entsteht im Kopf! Die Ursachen für die oben genannten Symptome sind oft mangelndes Selbstvertrauen, die Angst vor einer Blamage oder vor Bestrafungen. Prüfungsangst ist in der Regel keine Angst vor der Prüfung an sich, sondern die Angst vor den Folgen einer verpatzten Prüfung: Man fürchtet sich davor, ausgelacht, abgelehnt oder ausgeschimpft zu werden und sich deshalb wertlos zu fühlen. 😟

Die Prüfung selbst ist also gar nicht das Problem. Es ist vielmehr die Angst vor dem Scheitern und insbesondere vor der Reaktion anderer auf das Scheitern, das Schülern Angst macht. Deshalb gilt Prüfungsangst auch als soziale Phobie ‒ eine Angststörung, die im Zusammenhang mit anderen Menschen entsteht. Bei Kindern ist es oft die Angst davor, ihre Eltern zu enttäuschen. 👪

🔥 Unser Tipp: Vermittle deinem Kind immer, dass es nicht weniger wert oder weniger liebenswert ist, nur weil es eine schlechte Note geschrieben hat. Mache ihm klar, dass es eine verpatzte Schularbeit nicht persönlich nehmen soll. In der Schule wird nur seine Leistung bewertet, nicht aber seine Persönlichkeit!

Manchmal stecken auch schlechte Erfahrungen mit Prüfungen, eine generelle Überlastung durch den Schulalltag, Lernschwächen oder die falsche Lernstrategie hinter Prüfungsangst. 💡

Egal, warum dein Kind unter Prüfungsangst leidet, eines hilft immer dagegen: ⬇️

 

2. Eine gute Vorbereitung ist das A und O!

Der 6-jährige Jakob ist vor jeder Prüfung das reinste Nervenbündel. Er hat einen Kloß im Hals, seine Hände zittern und er möchte auf gar keinen Fall zur Schule gehen. Können seine Eltern etwas gegen die Prüfungsangst ihres Sohnes tun? 🤔

 

Na klar! Es gibt Wege, Prüfungsangst zu bewältigen! Mache dir also keine Sorgen, falls auch dein Kind darunter leidet. So unerfreulich Prüfungsangst nämlich ist, sie hat auch etwas Gutes: Du kannst präventiv dagegen vorgehen und die Prüfungsangst auf ein Minimum reduzieren! 💪

Wie das gelingt? 🤔

Ganz einfach: mit einer optimalen Prüfungsvorbereitung! 🚀

Gut vorbereitet zu sein, gibt deinem Kind Sicherheit und Selbstvertrauen in Prüfungssituationen. Dadurch wird es enorm entlastet und du ersparst ihm eine Menge Druck und emotionalen Stress! ❤️

Zu einer guten Prüfungsvorbereitungen gehören unter anderem eine clevere Zeiteinteilung, ein gewisses Maß an Ordnung, ein Lernplan und die passende Lernumgebung. 💡

Eine besonders effektive Möglichkeit, um sich richtig auf eine Prüfung vorzubereiten, ist, Nachhilfe zu nehmen: Unsere Nachhilfelehrer bei GoStudent unterstützen Schüler aller Altersklassen beim Lernen ‒ angefangen beim Erstellen eines Lernplans bis hin zum Üben und Wiederholen des Lernstoffs mit spannenden interaktiven Tools und den effektivsten Lerntechniken. Probier’s gleich aus und teste eine kostenlose Probestunde bei uns! 🤗

🔥 Unser Lesetipp: In unserem Artikel über die richtige Prüfungsvorbereitung leiten wir dich Schritt für Schritt auf dem Weg zu einer guten Note an. Außerdem verraten wir dir, welche Fehler du bei der Prüfungsvorbereitung nicht machen solltest und stellen dir eine Checkliste für den Prüfungstag zur Verfügung. Unbedingt reinschmökern!

Schauen wir uns jetzt an, wie du deinem Kind dabei helfen kannst, seine Prüfungsangst zu überwinden: ⬇️

 

Prüfungsangst überwinden: Mit diesen 5 Tipps gelingt’s!

 

1. Keine Vergleiche!

Verzichte auf Vergleiche mit Geschwistern oder Schulkollegen wie “Marie kann das doch auch!” oder “Jan schreibt bessere Noten als du!”. Das führt nur zu unnötigem Konkurrenzdenken und verstärkt schlimmstenfalls ein bereits bestehendes mangelndes Selbstwertgefühl. 👎

Außerdem ist es demotivierend, ständig zu hören, dass jemand anderes besser ist! Nimm Rücksicht darauf, dass jedes Kind unterschiedliche Stärken und Schwächen hat! Der eine ist vielleicht ein Deutsch-Ass, der andere kann toll Fußball spielen und wieder ein anderer besticht durch emotionale Intelligenz und einem unglaublichen Einfühlungsvermögen. 💪

Lasse dein Kind so sein, wie es ist! Damit stärkst du sein Selbstbewusstsein ‒ und das mindert die Prüfungsangst! ✨

 

2. Simuliere die Prüfungssituation!

Lernen ist die eine Sache, das Gelernte in einer Prüfungssituation abzurufen, wieder eine ganz andere. Deshalb empfehlen wir dir: Übe die Prüfungssituation mit deinem Kind zu Hause! Du spielst den Lehrer, dein Kind sich selbst (zum Spaß könnt ihr natürlich auch einmal die Rollen tauschen 😉). 

Damit schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits machst du dein Kind mit der Prüfungssituation vertraut, andererseits findest du auch heraus, wie gut der Lernstoff schon sitzt und wo es noch Lücken gibt. 👍

🔥 Unser Tipp: Stelle einen Wecker! Die gespielte Prüfung sollte genauso lang dauern wie die echte. So lernt dein Kind, sich seine Zeit clever einzuteilen und gewöhnt sich schon mal an den Zeitdruck während der echten Prüfung.

 

3. Behandle Prüfungsangst mit Hausmitteln!

 

Von Medikamenten gegen Prüfungsangst raten wir dir dringend ab, wenn sie nicht ausdrücklich von einem Arzt verschrieben wurden! Es gibt genügend Hausmittel und alternativmedizinische Mittel, die sehr gut gegen Prüfungsangst eingesetzt werden können! Pflanzliche Arzneimittel, die beruhigend wirken, sind zum Beispiel: ⬇️

🌸 Baldrian ist absolut ungefährlich und eines der bekanntesten Mittel gegen Angststörungen. Nutze die Pflanze bei Nervosität und Stress, aber auch Schlafstörungen. Allerdings dauert es ein bis zwei Wochen, bis das Mittel seine ganze Kraft im Körper entfaltet. Du solltest also früh genug mit der Einnahme beginnen. In der Apotheke bekommst du Baldrian-Dragees zum Lutschen oder Baldrian-Tropfen.

🌸 Auch Lavendel hilft bei Angst- und Unruhezuständen. Lavendel-Tee riecht und schmeckt nicht nur gut, sondern stärkt auch die Nerven. In der Apotheke gibt es außerdem Lavendel-Extrakt und Lavendelöl-Kapseln.

🌸 Das gelbe Johanniskraut hilft beim Einschlafen und bei Unruhe und mentalem Stress. Oft wird es außerdem als natürliches Antidepressivum verwendet, weil es den Kreislauf anregt. Auch hier gibt es Tee, Dragees und Kapseln.

 

4. Schluss mit hohen Erwartungen & Perfektionismus!

Natürlich wünschen sich alle Eltern, dass ihre Kinder glücklich und in der Schule erfolgreich sind. Achte jedoch darauf, dass du dein Kind nicht mit zu hohen Erwartungen und unrealistischem Perfektionismus unter Druck setzt! Oft haben Kinder Angst davor, ihre Eltern zu enttäuschen, und möchten deren Erwartungen unter allen Umständen gerecht werden. Das verstärkt jedoch die Angst zu versagen! 😟

Falls du selbst zum Perfektionismus neigst: Versuche, diesen Perfektionismus nicht auf dein Kind zu projizieren! Lasse Fehler zu! Denn sie bringen uns im Leben voran und helfen uns, uns weiterzuentwickeln! Nimm Abstand von Bestrafungen wegen einer schlechten Schulnote! Reagiere stattdessen gelassen und konstruktiv auf Misserfolge! 🙏

🔥 Unser Lesetipp: In unserem Artikel über eine konstruktive Fehlerkultur erfährst du, wie du mit Rückschlägen positiv umgehst und dich von Niederlagen nicht entmutigen lässt!

 

5. Wende Lernfrust ab!

Auch Lernfrust kann zu Lernblockaden und Prüfungsangst führen! Wenn dein Kind keine Lust zu lernen hat und unmotiviert ist, solltest du dem auf den Grund gehen. Woran liegt es? Hat dein Kind Wissenslücken und kommt im Unterricht nicht mehr mit? Oder macht das Lernen einfach zu wenig Spaß? Gibt es Probleme mit einem Lehrer oder Mitschülern? 🤔

Sprich mit deinem Kind offen über seine Sorgen und frage es ruhig direkt, warum ihm das Lernen keine Freude macht und was man dagegen tun könnte! Wenn du den Lernfrust deines Kindes früh genug bemerkst, kannst du dagegenwirken und es unterstützen. Zum Beispiel durch spielerisches Mathelernen oder Lernen im Freien. 👍

🔥 Unser Lesetipp: Auch mit Apps macht das Lernen gleich viel mehr Spaß! Lies dir dazu unseren Artikel über die besten interaktiven Lern-Apps für Jugendliche durch!

Probiere unsere Tipps aus! Damit bekommst du die Prüfungsangst deines Kindes bestimmt in den Griff! ✨

Ob eine Therapie gegen Prüfungsangst empfehlenswert ist, erfährst du im nächsten Absatz: ⬇️

 

Prüfungsangst in einer Therapie behandeln: Ja oder Nein?

 

In den meisten Fällen braucht es keine Therapie, um Prüfungsangst zu bewältigen. In den seltensten Fällen wird Prüfungsangst als Krankheit eingestuft ‒ nur dann ist eine Therapie sinnvoll. 👩‍⚕️

Wenn die Angst vor Prüfungen so groß ist, dass die Betroffenen regelrecht in Panik verfallen, sämtlichen Prüfungssituationen aus dem Weg gehen und dadurch ihre Ausbildung nicht abschließen können, spricht man von “Testophobie” ‒ einer extremen, krankhaften Prüfungsangst. 🙀

🔥 Unser Lesetipp: In unserem Artikel über Testophobie erfährst du alles Wichtige über die Angststörung und mit welchen Bewältigungsstrategien du sie in den Griff kriegst!

Hast du sonst noch Fragen zum Thema Prüfungsangst? Dann lies gleich weiter: ⬇️

 

Häufige Fragen zum Thema Prüfungsangst

 

1. Prüfungsangst mit Medikamenten behandeln: Ja oder nein?

Hände weg von Medikamenten gegen Prüfungsangst! Medikamente solltest du nur unter der Aufsicht eines Arztes einnehmen! Und selbst wenn dir dein Arzt ein Mittel verschrieben hat, solltest du dich bei der medikamentösen Behandlung von Prüfungsangst immer auch über die Nebenwirkungen informieren. Schaue dich zuerst um, ob es vielleicht auch andere Möglichkeiten gibt, die Prüfungsangst zu bewältigen. Zum Beispiel mit Entspannungstechniken oder alternativmedizinischen Mitteln. 👍

 

2. Prüfungsangst mit Homöopathie lindern: Hilft das?

Ja! Zwar wird von Kritikern die Wirksamkeit von homöopathischen Mitteln immer wieder angezweifelt und rein auf den Placebo-Effekt zurückgeführt, aber trotzdem gibt es inzwischen schon viele Ärzte, die Homöopathika zur Behandlung von Prüfungsangst bei Kindern einsetzen. 🌿

🔥 Wir finden: Selbst wenn die Wirksamkeit von Homöopathie nur auf Einbildung beruht, was soll’s? Solange man sich nach der Einnahme besser fühlt und sogar gesund wird, hat es sich doch gelohnt!

Probiere es einfach aus! Das Gute an der Naturheilkunde ist nämlich: Anders als bei den Medikamenten der Schulmedizin gibt es hier (wenn richtig angewendet) keine Nebenwirkungen. Argentum nitricum oder Silicea sind zum Beispiel bewährte Mittel gegen Prüfungsangst. Frage in einer Apotheke deines Vertrauens oder bei einem homöopathischen Arzt nach! 👩‍⚕️

 

3. Globuli gegen Prüfungsangst: Hilft das?

Ja, wenn du aufgeschlossen gegenüber Alternativmedizin bist, durchaus! Vor allem in der Homöopathie kommen Globuli häufig zum Einsatz. Mithilfe der kleinen Kügelchen werden durch Reize die Selbstheilungskräfte aktiviert. 👍

Du bekommst die Globuli in jeder Apotheke, wir raten dir aber: Suche vor der Einnahme von Globuli einen homöopathischen Arzt auf! Ein großer Bestandteil jeder homöopathischen Behandlung ist nämlich ein ausführliches Gespräch, in dem der Arzt deine Beschwerden, Symptome und individuellen Besonderheiten untersucht. Dann kann er dir diejenigen Globuli verschreiben, die gegen deine Symptome am besten wirken! 🌿

 

4. Bachblüten gegen Prüfungsangst: Hilft das?

Ja, bei Menschen, die offen dafür sind, helfen auch Bachblüten gegen Prüfungsangst. Bachblüten-Tropfen sind Blütenextrakte. Aus den 38 Essenzen werden diejenigen ausgewählt, die deine Psyche harmonisieren und seelische Blockaden lösen. Der britische Arzt Edward Bach ‒ der Erfinder der Bachblüten-Therapie ‒ ging nämlich davon aus, dass jede körperliche Krankheit auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung beruht. Mit den Bachblüten wird dieser Konflikt harmonisiert und der Körper kann heilen. 🌸

Die Bachblüte Mimulus hilft zum Beispiel gegen Versagensängste. Besonders empfehlenswert sind die Bachblüten-Notfalltropfen (RESCURA), die gegen Panikattacken und akute Ängste eingesetzt werden können. 👍

 

Ganz egal, für welches Mittel du dich entscheidest oder welchen unserer Tipps du beherzigst, eines ist sicher: Dein Kind ist der Prüfungsangst nicht hilflos ausgeliefert! Es gibt vieles, was man dagegen tun kann! Setze unsere Tipps um und schon bald wird die Prüfungsangst deines Kindes immer weniger werden! 💪 🚀

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen