Viele Kinder, vor allem im Kleinkindalter, haben Probleme mit dem Durchschlafen. Vor allem auch das Wiedereinschlafen kann große Probleme bereiten. Eltern haben hierbei oft damit zu kämpfen das Kind zum Einschlafen zu bringen bzw. werden auch selbst öfter wach. Schlafstörungen können die mentale und körperliche Gesundheit extrem beeinträchtigen. Auch auf das schulische Lernen hat ein Schlafmangel erhebliche Auswirkungen. Das Kind ist aufgeregt, nervös oder abends sehr aktiv? Es gibt verschiedene Gründe, die ausschlaggebend dafür sein können, warum Kinder nicht schlafen können. Wir haben die besten Bewältigungsstrategien für euch zusammengefasst!

schüler-schlaf

10 Tipps für einen gesunden Schlaf bei Kindern! 😴

1. Struktur und Routine im Alltag ✔️

Ein Tagesplan schafft Struktur im Alltag! Gerade im Kleinkindalter müssen Kinder oft noch ihren eigenen Rhythmus finden und sind hier an Eltern angewiesen. Zum Beispiel kann es helfen am Abend den Kindern eine Geschichte vorzulesen. Dies kann sie auf das Schlafen gehen vorbereiten. Auch bestimmte Rituale wie Zähne putzen am Abend helfen, um den Ruhemodus des Kindes zu beeinträchtigen.

2. Über den Tag sprechen 🗣️

Was beim Einschlafen hilft, ist das Erlebte zu verarbeiten. Dies kann oft über Gespräche passieren. Über ein gemeinsames Abendessen kann der Tag  Revue passiert werden lassen und in Gesprächen können wichtige Themen oder Probleme der Kinder thematisiert werden. Gibt es etwas worüber das Kind aufgebracht reagiert? Oft werden unabgeschlossene Themen am Abend verarbeitet und können den Schlafrhythmus sehr beeinträchtigen. Fragen wie: "Was hat dir heute Spaß gemacht?" bringen einen positiven Abschluss zum Tag und negative Emotionen werden vermieden.

3. Hörbücher hören 👂

Hörbücher können dazu dienen, den Tag ausklingen zu lassen und sich zu entspannen. Sie bieten eine tolle Alternative zum Vorlesen von Geschichten und Kinder können selbstständig Hörbücher hören und sind nicht auf Eltern angewiesen. Audible hat zum Beispiel hier die besten Hörbücher für Kinder und Erwachsene zusammengefasst. Hört mal rein!

4. Essen vor dem Schlafen gehen 🍕

Was hilft noch dem tiefen Schlaf bei Kindern? Wichtig ist es, die Uhrzeit des Abendessens zu beachten. Hier gilt: Je früher gegessen wird, desto besser! Genauso sollte schwere Kost vermieden werden. Würziges, scharfes Essen kann auch den Schlaf sehr beeinträchtigen. Gerade am Abend sollten Kinder daher besonders darauf achten was sie essen. So steht dem Dornröschenschlaf nichts mehr im Wege!

5. Das Umfeld 🛏️

Genauso hilft das passende Umfeld Kindern beim Einschlafen! Ein ruhiger Ort, wo sich Kinder wohlfühlen und die passende Temperatur beim Schlafen helfen dabei, dass sich das Kind geborgen fühlt und besser schläft. Es ist auch bewiesen, dass schwere Decken dem Schlaf dienen. Die Bewegungsfreiheit wird nämlich eingeschränkt, dadurch können Kinder wiederum ruhiger werden. Auch ein verdunkeltes Zimmer kann dabei helfen die richtige Atmosphäre für das Einschlafen zu finden. Hier helfen Jalousien und Vorhänge zur Verdunkelung, damit der Schlaf des Kindes nicht beeinträchtigt wird.

kind-schlaf

6. Handy und Bildschirm abschalten 📵

Zu grelles Licht und Reizüberflutungen kurz vorm Einschlafen können zu starken Schlafproblemen führen. Versucht daher, die Bildschirmzeit der Kinder untertags aber auch am Abend zu minimieren. Vor allem die Handynutzung und das Konsumieren von digitalen Medien am Abend führt zu Überforderung und Überanstrengung der Kinder.

7. Frische Luft und Bewegung 🏃

Natürliches Licht und viel Sauerstoff untertags führen dazu, dass der Körper entspannt und auch die Hormone besser reguliert werden. Wenn das Kind sich untertags viel bewegt, ist es am Abend ausgepowert und benötigt den Schlaf. Somit kann ein Wandertag, Spaziergang oder das Spielen an der frischen Luft Wunder bewirken!

8. Sorgen und Probleme loswerden 😟

Unverarbeitete Themen des Alltags führen sehr oft dazu, dass diese Sorgen im Schlaf verarbeitet werden. Es kommt dann zu Albträumen, weil die Problemstellungen des Alltags noch nicht verarbeitet werden konnten. Daher hilft es, die Sorgen und Probleme der Kinder zu thematisieren und ihnen untertags bei der Lösungsfindung zu helfen. Somit können sie beruhigt einschlafen und es kommt zu keinen Albträumen!

9. Gut durchlüften 👍

Das Durchlüften des Schlafzimmers hilft, dass viel Frischluft in das Zimmer kommt. Hierbei wird das Stoßlüften in der Früh und am Abend empfohlen. Die Luft kann bestens zirkulieren und es kommt zu einem schnellen Luftaustausch im Wohnraum. Natürlich ist die Dauer des Stoßlüftens von der Jahreszeit abhängig. Im Winter reichen oft schon ein paar Minuten für den Luftaustausch während im Sommer über längere Zeit das Fenster offen stehen kann.

10. Wachmacher meiden ☕

Vor dem Schlafengehen sollten vor allem koffeinhaltige Getränke und Wachmacher vermieden werden. Bei koffeinhaltigen Getränken wie Kaffee setzt der Wachmachereffekt nach ca. einer halben Stunde ein. Um das Koffein abzubauen braucht der Körper in etwa fünf Stunden. Der Schlafrhytmus wird somit nach hinten verschoben und dauerhaft kann der Rhytmus aus der Bahn geworfen werden. Von vielen wird das Thema Koffein am Abend noch sehr heftig diskutiert. Es gibt trotzdem Personen die Kaffee sehr gut am Abend vertragen. Trotzdem sollte gerade bei Kindern, die noch den Schlafrhythmus finden müssen starker Koffeinkonsum vermieden werden!

logo