Lesezeit: 11 Minuten

Die Osterferien stehen an! Juhu! Oder doch auweia? Durch den Lockdown lernen Schüler seit einem Jahr sowieso von zu Hause aus. Macht es da überhaupt noch einen großen Unterschied, ob Ferien sind oder nicht? Wir sitzen ja so und so in den eigenen vier Wänden fest! 🙄

Klingt das deprimierend? Muss es aber nicht! Denn es gibt viele Möglichkeiten, wie dein Kind die Osterferien nützen kann! Hat es Schwierigkeiten in einem Schulfach? In den Ferien kann der Stoff wiederholt und gefestigt werden. Natürlich darf auch die Freizeit nicht zu kurz kommen! Damit dein Kind ein wenig Abstand vom Homeschooling gewinnt und trotzdem den Lernstoff nicht vernachlässigt, gebe ich dir ein paar Tipps für spielerisches Lernen zu Ostern. Auf geht’s! 💪

lernen-ueber-ostern

Die Ferien zum Lernen nützen?

Der Leistungsdruck in unserer Gesellschaft steigt. Das bekommen Kinder schon in der Schule zu spüren. Und bestimmt kennst du das selbst auch aus der Arbeit. Um erfolgreich zu sein, reicht es aber nicht, bloß so leistungsfähig wie möglich zu sein. Auch Gelassenheit ist ein wichtiger Faktor. Denn Gelassenheit hilft uns, in Stresssituationen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Nur wer sich hin und wieder eine Pause gönnt, kann wirklich effizient arbeiten oder lernen! 🧘‍♀️

 

Deshalb das Wichtigste zuallererst: Erst Erholung, dann Lernen! In den Ferien soll sich dein Kind erst mal entspannen und Kräfte tanken! Schließlich sind Ferien dazu da, um Abstand vom Schulalltag zu gewinnen. Faulenzen, im Grünen herumtoben, ausschlafen – alles, was dazugehört! Schließlich sind auch Erwachsene von ihrer vertraglichen Arbeitspflicht befreit, wenn sie Urlaub machen. Und genauso müssen auch Schüler mal abschalten können! Du wirst sehen: Wenn nach einer kurzen Pause die Akkus bei deinem Kind wieder aufgeladen sind, wird ihm das Lernen gleich viel leichter fallen! 🔋

 

Natürlich spricht nichts dagegen, auch in den Ferien für die Schule zu lernen. Vor allem wenn dein Kind in einem Fach Schwierigkeiten hat. In der freien Zeit können Lernrückstände aufgeholt, Unklarheiten beseitigt und der Schulstoff wiederholt werden. Das gibt deinem Kind Sicherheit und Selbstvertrauen! 👍

Dennoch gilt: Übertreib’s mit dem Lernen in den Ferien nicht! Dein Kind hat sich ein wenig Freizeit verdient! ⛹️‍♀️

 

Nachhilfe in den Ferien?

Im Schulalltag bleibt manchmal nicht genug Zeit, um alle Fragen zum Schulstoff zu klären. Außerdem kann ein Lehrer allein nicht auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Schülers in seiner Klasse eingehen. Die Ferien für Nachhilfeunterricht zu nützen, ist also durchaus eine gute Idee. Manchmal reicht schon eine Stunde Einzelunterricht, damit deinem Kind der Knopf aufgeht. 💡

 

Hat dein Kind Schwierigkeiten mit Geometrie? Oder mit der Beistrichsetzung? Vielleicht möchte es sogar von sich aus etwas Neues lernen – zum Beispiel Programmieren? Oder interessiert es sich für ein bestimmtes Thema, das in der Schule nicht ausführlich behandelt wurde? Kontaktiere unsere Tutoren bei GoStudent, die dein Kind gerne auch in den Ferien unterstützen! 👩‍🏫 ❤

 

Das A und O dabei ist der passende Lernplan. Für den Nachhilfeunterricht in den Ferien bedeutet das: deinem Kind wird neben dem Lernen auch genug Erholungszeit eingeräumt. Schließlich sollen die Ferien kein Lernmarathon werden. Unsere professionellen Nachhilfelehrer entwerfen einen Lernplan, der perfekt auf dein Kind abgestimmt sind. Denn das richtige Zeitmanagement trägt wesentlich zum Erfolg bei! ⏲️

Du glaubst, dein Kind braucht einen Intensivkurs? Wir bei GoStudent beraten dich gern, wann immer du willst! Gemeinsam finden wir die beste Lösung für dein Kind! 💪❤️

Wie viel in den Ferien gelernt werden soll, ist bei jedem Kind anders. Eines aber ist bei allen gleich: Wer lernt, muss auch Pausen machen! Und danach kann’s mit neuer Energie weitergehen! 🤗

lernen-in-der-natur

Spielerisch lernen in den Ferien: 4 Tipps!

Ferien sind ideal, um Ausflüge zu machen, die Natur zu erkunden, eine neue Sportart auszuprobieren … So eignet sich dein Kind außerschulische Erfahrungen und Wissen an. Das ist mindestens genauso wichtig wie der Schulstoff. Und es macht Spaß! 👍

 

Ich verrate dir, was dein Kind in den Osterferien alles lernen kann:

Osterbräuche kennenlernen! 🐇 🐣

Kinder freuen sich zu Ostern vor allem auf die bunt bemalten Eier und die Süßigkeiten im Osternest. Aber was steckt hinter diesem Brauch? Und wie feiert man in anderen Ländern Ostern? Dazu gibt es viel Wissenswertes zu erfahren!🤓

 

Die Christen feiern zu Ostern die Auferstehung Jesus Christus. In der Bibel steht geschrieben, dass er drei Tage nach der Kreuzigung wieder von den Toten auferstanden ist. Das ist eine spannende Geschichte – schmökert doch mal gemeinsam im Neuen Testament! 📖

 

Woher der Begriff „Ostern“ kommt, weiß man nicht genau. Vielleicht stammt er vom Namen der altgermanischen Frühlingsgöttin „Eostre“. Oder es hat mit der Himmelsrichtung „Osten“ zu tun. „Morgenröte“ hieß früher „Eostro“. Und die Morgenröte erscheint, kurz bevor die Sonne in der Früh im Osten aufgeht. Die aufgehende Sonne ist ein christliches Symbol für Jesus Christus, den Sohn Gottes. 🌄

 

Du fragst dich bestimmt, warum der Hase die Eier bringt? Tatsächlich war das nicht immer so. In der Schweiz hat früher zum Beispiel der Kuckuck die Ostereier gebracht, in Österreich der Hahn, in Westfalen der Fuchs. Mittlerweile hat sich aber überall der Hase durchgesetzt. Denn er steht für Fruchtbarkeit, weil Hasen mehrmals im Jahr Nachwuchs bekommen. Und Fruchtbarkeit steht in engem Zusammenhang mit dem Frühling: die Samen sprießen, die Wiesen werden wieder grün, alles wächst und pflanzt sich fort. 🐰

 

Im deutschsprachigen Raum wird zu Ostern vielerorts ein Osterfeuer angezündet. Außerdem laufen in ländlichen Gebieten Kinder mit Ratschen (Holzklappern, die ein sehr lautes Geräusch machen) durch die Straßen. 🔊

 

In Paris fertigt man große Osterglocken aus Schokolade. In Spanien und Portugal ziehen Prozessionen durch die Städte – die Menschen tragen riesige Jesusfiguren und stellen den Leidensweg Christi nach. In Ungarn werden Frauen mit Wasser bespritzt, in Bolivien spielt man sich vor dem Ostersamstag gegenseitig kleine Streiche. Du siehst, es gibt viele verschiedene, teils lustige Osterbräuche. Feierst du auch Ostern? Wenn ja, wie feiert deine Familie das Fest? Gibt es ein besonderes Essen? 😋

ostereier-bemalen

Ostereier bemalen und suchen! 🥚

Zu einem gelungenen Osterfest gehören natürlich auch Ostereier. Ebenso wie der Hase sind Eier ein Symbol für Fruchtbarkeit und Frühling. Deshalb bemalen wir sie zu Ostern. Das ist vor allem für Kinder ein großes Vergnügen! Und es wirkt sich positiv auf die kindliche Entwicklung aus. Denn beim Malen werden viele kognitiven Fähigkeiten gefördert: Kreativität, Konzentrationsfähigkeit, räumliches Vorstellungsvermögen, Grob- und Feinmotorik, Selbstbewusstsein … Animiere dein Kind also zum Malen – es profitiert davon in vielerlei Hinsicht! 🖌️

 

Wenn die Eier als Schmuck für einen Strauß Palmkätzchen verwendet werden, musst du sie vorher ausblasen. Dann kannst du sie bunt bemalen oder einfärben. In diesem Video erfährst du, wie das Ausblasen funktioniert und welche kreativen Möglichkeiten es zum Einfärben der Eier gibt. Du wirst staunen, was alles möglich ist! 😯

 

⚠️ Achtung: Palmkätzchen stehen unter Naturschutz. Sie sind eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen. Kaufe deinen Palmbuschen also lieber in der Gärtnerei.

 

Wenn dir das Ausblasen der Eier zu umständlich ist, probier’s mit Eiern aus Papier. Dieses Video zeigt dir, wie du eine einfache Osterdekoration selbst machen kannst! Ohne viel Aufwand und mit einem schönen Ergebnis! 👍

 

Die Eier für das Osteressen werden zuerst hart gekocht und dann ebenfalls bemalt oder eingefärbt. Ursprünglich wurden die gekochten Eier eingefärbt, um sie von den rohen unterscheiden zu können. Auch hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt! 🎨

 

Am Ostersonntag findet schließlich die Eiersuche statt. Darauf freuen sich Kinder immer ganz besonders. Wer würde sich auch über ein Nest mit Schokohasen und Schokoeiern nicht freuen? Tatsächlich macht das Suchen aber am meisten Spaß. Egal ob im Garten oder in der Wohnung – gute Verstecke gibt es überall. Hinter dem Blumentopf, unterm Bett oder sogar in der Waschmaschine. 🔎

 

Ebenso wie das Anmalen der Eier stellt auch die Eiersuche dein Kind vor kognitive Herausforderungen. Die Eiersuche schult den Orientierungssinn, die Aufmerksamkeit und die Fähigkeit zur Problemlösung. Außerdem weckt es die Neugier – und neugierige Menschen sind glücklicher, offener und interessierter als weniger neugierige. Das anschließende Finden der Eier ist ein kleines Erfolgserlebnis, das dein Kind motiviert. Und endlich gibt’s Schokolade! 🍫 😉

lernen-ueber-die-ferien

Den Frühling entdecken! 🌱

Zu Ostern gibt es nichts Schöneres, als einen Frühlingsausflug mit der Familie zu machen. Denn der Frühling ist die Zeit, wenn die Natur wieder aus ihrem Winterschlaf erwacht. Es wird langsam wärmer, die Blumen sprießen und der lange Winter ist endlich vorbei. Also nichts wie raus an die frische Luft! Das tut Körper, Geist und Seele gut und hilft Kindern wie Erwachsenen, abzuschalten und zu genießen. Denn der Frühling macht gute Laune. Das liegt daran, dass unser Körper durch das Sonnenlicht mehr Serotonin – das Glückshormon – produziert. Und mehr Glück kann man doch immer brauchen, nicht wahr? 😊

Aber wann beginnt denn der Frühling nun eigentlich? Tatsächlich gibt es zwei unterschiedliche Daten. Für Meteorologen beginnt der Frühling in Europa mit dem 1. März. Astronomen sind jedoch anderer Meinung: Für sie beginnt der Frühling mit der Tag-und-Nacht-Gleiche am 20./21. März – Tag und Nacht sind gleich lang, weil die Sonne genau über dem Äquator steht. Wenn dein Kind mehr darüber wissen will, schmökert doch gemeinsam in meinem Artikel über Astronomie! 🔭

Sobald es wärmer wird, wachsen draußen schon Blumen und Gräser: Schneeglöckchen und Krokusse sind die ersten Blumen, die ihre Köpfchen aus der Erde stecken. Macht doch einen Entdeckungsspaziergang! Wer findet die meisten Frühlingsblumen? 🌼 🌸 🌷

🔥 Mein Tipp: Mit der App Flora Incognita kannst du ein Foto von deiner Entdeckung machen und die App sagt dir dank Bilderkennung, um welche Blume es sich handelt. Zu jedem Eintrag gibt es Informationen zu den Merkmalen und der Verbreitung der jeweiligen Pflanze. Biologie-Unterricht im Freien! 🌺 📲

Vielleicht gibt es in deiner Nähe einen Waldlehrpfad? Denn im Wald gibt es besonders viel zu entdecken: Bäume, Blumen, Tiere, Bäche, Pilze … So ein Lehrpfad ist normalerweise mit Informationstafeln ausgestattet, die dir bei einer gemütlichen Runde Informationen zum Lebensraum Wald liefern. Vielleicht entdeckt ihr sogar einen gefällten Baum – zählt die Jahresringe ab, um sein Alter zu bestimmen. Wahrscheinlich ist er viel, viel älter als du. Ist das nicht unglaublich? Der älteste Baum der Welt ist übrigens eine Fichte in Schweden. Sie begann in der letzten Eiszeit zu wachsen und ist mittlerweile 10.000 Jahre alt. 🌲

Du siehst: Die Natur hat so viel zu bieten! Und noch dazu ist sie gut für unsere Gesundheit! Warum also lang überlegen? Turnschuhe anziehen und raus ins Freie! Vielleicht ist es sogar schon warm genug für ein gemütliches Picknick auf der Wiese? 😍

 

Die Natur von zu Hause erforschen! 🏞️

Regenwetter in den Osterferien? Nicht verzagen! Mit dem NAJUversum kann dein Kind die Natur von zu Hause aus erkunden. NAJU ist die Abkürzung für „Naturschutzjugend“. Die Kinder und Jugendlichen, die Mitglieder dieser Naturschutzorganisation sind, setzen sich für den Schutz von Natur und Umwelt ein. Auf der Homepage NAJUversum begleiten dich die beiden Zeichentrickfiguren Jule und Malik durch die heimische Tier- und Pflanzenwelt.🌍

Wähle zwischen Wiese, Wald, Gewässer, Stadt oder Gebirge und mach dich wie ein richtiger Forscher auf Entdeckungsreise! Zu jedem der fünf Lebensräume gibt es lustige, spannende und unerwartete Infos. Oder wusstest du, dass Eichhörnchen ihren Schwanz als Fallschirm benutzen? Deshalb können sie von hohen Bäumen springen, ohne sich zu verletzen! Schade, dass wir Menschen keinen Eichhörnchenschwanz haben, nicht wahr? 🐿️

Jeder Lebensraum wird von verschiedenen Tieren und Pflanzen bewohnt, die du anhand vieler Bilder kennenlernen kannst. Zusätzlich findest du auf NAJUversum Videos, Podcasts, Spiele, Experimente, Bastelanleitungen und Ideen für aufregende Ausflüge. Du erfährst, wie du Tinte selbst herstellen kannst und wie man ein Hummelhaus und eine Apfelkernkette bastelt. Und du kannst schon mal planen, was du nach dem Regen unternehmen willst. Vielleicht Frösche retten, die die Straße überqueren wollen? Oder die Welt aus Ameisenperspektive erleben? Das NAJUversum zeigt dir, wie’s geht! 🤓

🔥 Ich finde: Eine erstklassige Website, um die Natur interaktiv zu erforschen! Außerdem wird spielerisch ein Verständnis für Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit vermittelt. Wecke den Forscherdrang in deinem Kind! 🤗

 

Also: Nutze die Osterferien, um mit deinem Kind die Natur zu entdecken! Im Freien wächst und gedeiht im Frühling alles – deshalb gibt es viel zu sehen. Das ist lehrreich und macht Spaß! Und auch bei Regenwetter gibt es genügend Freizeitaktivitäten: eine Osterdekoration basteln, Eier anmalen oder mit dem NAJUversum die Natur in die Wohnung holen! 🌞

 

Du hast das Gefühl, dein Kind braucht neben den Frühlingsausflügen in den Ferien auch Nachhilfe? Teste eine kostenlose Probestunde mit einem unserer Tutoren! 👍

 

Über Elisabeth
elisabeth 

Elisabeth ist GoStudent Lernexpertin rund um Lesen, Schreiben, Sprache und spielerisches Lernen. Sie bringt langjährige Erfahrung in Buchgestaltung, dem Lehren von Germanistik und Lektorat mit. Ihre Tipps umfassen unter anderem Sprachenlernen, das Verfassen von Texten und die Verbesserung der Lesekompetenz bei Schülern. Ihr ist es ein großes Anliegen, dass das Lernen Spaß macht. Deshalb hält sie viele Tipps zum spielerischen Lernen für euch bereit! 💪

Eure Meinung zählt!

logo