Außerschulisches Lernen

Handy Lautsprecher selber basteln: Einfaches DIY-Video

Kapitel:

  1. Wie du deinen eigenen Smartphone-Lautsprecher bauen kannst
  2. Wie kann Musik beim Lernen helfen?
  3. Was sind die Vorteile von Musik?

Wenn du ein Musikfan bist, gerne Podcasts oder Hörbücher hörst oder auf YouTube Videos schaust wirst du unser neuestes Video lieben: Der DIY-Lautprecher!

Alles, was du dafür brauchst, sind ein paar einfache Haushaltsgegenstände. Dazu ein bisschen Feingefühl beim Schneiden und Kleben und schon hast du selbst gebaute Lautsprecher für dein Smartphone. 🔊 Für Hörgenuss im Schwimmbad, beim Chillen mit Freunden oder auf deinem hilfreichen Lernplatz zuhause. 

Außerdem: Spannende Fakten, wie dir Musik beim Lernen hilft und wieso Musik im Allgemeinen sehr bereichernd für uns Menschen ist. 🎼

Los geht’s! 

 

Wie du deinen eigenen Smartphone-Lautsprecher bauen kannst

 

Selber bauen macht nicht nur Spaß, es ist auch eine tolle Beschäftigung mit deiner Famile und deinen Freunden und kann obendrauf richtig Geld sparen! Diese DIY-Anleitung für einen Handy Lautsprecher ist für alle Musikfans, Podcast-Liebhaber und YouTube-Fans da draußen.  

Für deine ganz eigenen Lautsprecher brauchst du:

  • Zwei Pappbecher
  • Karton oder eine leere Küchenpapierrolle
  • Klebstoff
  • Ein Stanley-Messer (oder ein kleines scharfes Messer) ⚠️ bitte sei vorsichtig im Umgang mit Messern ⚠️
  • Einen Stift
  • Klebeband (farbiges Klebeband sieht besonders cool aus 😎)

OK, los geht's!

  1. Rolle dein Stück Pappe zu einer Röhre. Wenn du eine Küchenpapierrolle hast, brauchst du die Schritte 1 und 2 nicht auszuführen.
  2. Trage entlang einer Pappkante Klebstoff auf und klebe die Pappe zu einer Rolle zusammen.
  3. Halte die Röhre seitlich an einen der Pappbecher und zeichne mit einem Stift einen Kreis um das Ende des Rohrs.
  4. Schneide mit dem Messer vorsichtig den gezeichneten Kreis aus dem Becher heraus. Du solltest nun ein kreisförmiges Loch haben. 
  5. Schiebe das Rohr durch die Öffnung ein Stück weit in den Becher hinein.
  6. Jetzt fixierst du das Ganze, damit die Rolle nicht mehr aus dem Becher rutschen kann. Dafür ringsum mit buntem Klebeband festkleben. Schau dir das am besten ganz genau im Video an. 
  7. Jetzt wiederholst du die Schritte 3-6 auch für den zweiten Becher. Die Basis von deinem Handy Lautsprecher ist damit fertig. 
  8. Nimm jetzt dein Handy, halte es oben in die Mitte der Röhre und zeichne die Umrisse nach. Das wird in etwa ein abgerundetes Rechteck sein. 
  9. Handy wieder auf die Seite legen, denn jetzt wird geschnitten: Schneide die gezeichneten Umrisse vorsichtig mit dem Stanleymesser aus. Die Öffnung muss etwas größer als die Unterseite von deinem Handy sein, damit du es leicht hineinschieben kannst. 
  10. Schiebe jetzt dein Handy in die Rühe und voilà - Musik an und es kann losgehen! 

Form und Material von deinem selbst gebastelten Lautsprecher fangen die Handy-Schallwellen auf und geben sie verstärkt über die Öffnungen wieder. Physik ist schon ziemlich cool, oder? 😎

 

Wie kann Musik beim Lernen helfen? 

 

Was hilft uns eigentlich beim Lernen? Die Frage, ob Musik das tut, wird seit jeher kontrovers diskutiert: Wenn sie hilft, welche Musik sollten wir dann hören und wie laut sollte sie sein? Wenn sie nicht hilfreich ist, wie schädlich kann sie dann sein? Sollten Kinder in völliger Stille lernen?

Unterschiedliche Studien liefern da auch ganz unterschiedliche Ergebnisse. Die Ergebnisse einer Studie haben zum Beispiel gezeigt, dass die kognitive Leistung - also die Denkleistung - von Lernenden mit Hintergrundmusik besser war. Während eines Tests haben Studenten bei laufender Musik nicht nur mehr Fragen beantwortet. Es waren sogar mehr Fragen richtig. 

Immer wieder hört man auch vom "Mozart-Effekt". Da ist ein Phänomen, das beim Hören von Mozarts Sonate für zwei Klaviere in D-Dur (auch bekannt als K.448) auftreten soll. Untersuchungen haben gezeigt, dass Probanden nach dem Hören dieses komplexen klassischen Stücks ein deutlich besseres räumliches Vorstellungsvermögen an den Tag legten. Nach weiteren Untersuchungen wurde dann jedoch vermutet, dass Musik uns vielleicht nicht direkt schlauer macht, sondern uns nur in eine bessere Stimmung versetzt und uns somit motiviert.

Während die Debatte also weitergeht, halten wir es für das Beste, wenn Kinder und Jugendliche beim Lernen das tun, was für sie richtig ist. Manche Menschen können sich in Stille besser konzentrieren, und anderen fällt es leichter, mit Musik zu lernen. 

Experimentiere doch mal und mach dann das, was dir selbst beim Lernen gut tut. Als Faustregel gilt jedenfalls: Wenn du dich nicht ablenken lassen willst, ist es am besten, die Lautstärke ganz niedrig zu halten. ⬇️

 

Was sind die Vorteile von Musik?

 

Musik kann nicht nur dabei helfen, deine Konzentration zu steigern und bei Prüfungen besser abzuschneiden, sondern hat auch noch andere Vorteile für uns. 🎵

Musik fördert die Kreativität

Eine Studie hat gezeigt, dass das Hören fröhlicher Musik das divergente Denken fördert. Das ist der Denkprozess, der notwendig ist, um auf kreative Ideen und Lösungen zu kommen. Wenn du dich also uninspiriert fühlst oder dein Kind lustlos vor dem Büchern sitzt: warum nicht fröhliche Musik aufdrehen? Mit den freudigen Melodien kommt dann vielleicht auch der Geistesblitz von ganz allein. 😉 

Musik hebt die Stimmung

Dopamin, auch bekannt als das "Wohlfühlhormon", kann im Körper ansteigen, wenn wir Musik hören. Wenn du oder dein Kind also das nächste Mal niedergeschlagen seid - probiert es mit Musik! Legt eure Lieblingsbeats auf und holt Euch ein Lächelns ins Gesicht und Sonne ins Gemüt! 😊

Musik hilft beim Sport

Sport tut uns gut aber die Motivation dafür finden? Manchmal richtig mühsam. Das wissen wir. Auch hier kann Musik helfen! Treibender Beat kann auch uns antreiben und sportliche Bewegung so gefühlt leichter und auf jeden Fall freudvoller machen. Ganz egal ob Laufen, Workouts zu Hause oder eine Trainingseinheit im Fitnissstudio: Musik kann die Motivation steigern und hilft, bis zum gesetzten Ziel durchzuhalten.  💪

Musik hilft gegen Stress

Ein Kind zu sein, kann sehr anstrengend sein: Schule, Prüfungen, Freunde finden, an die Zukunft denken - das reicht aus, um jeden zu stressen! Glücklicherweise haben Studien gezeigt, dass das Hören von Musik den Cortisolspiegel (das "Stresshormon") senkt und "Wohlfühl"-Chemikalien (Endorphine) freisetzt. 

Musik hilft uns, weniger zu essen

Wir sind der festen Überzeugung, dass jeder seinen Körper lieben sollte und zwar genau so, wie er ist. Gleichzeitig ist Gesundheit wichtig, und die können wir damit beeinflussen, was und wie viel wir essen. Deshalb ist es interessant zu wissen, dass das Hören von beruhigender Musik (und das Sitzen in sanftem Licht) uns helfen kann, weniger zu essen und unser Essen mehr zu genießen - eine Win-Win-Situation, oder? 🙌

 

Noch mehr kreativer Bastelspaß 

 

Die Lautsprecher zu basteln hat dir Spaß gemacht und du brauchst eine neue Herausforderung? Wie wäre es mit einem Anti-Stressball? Er kann dir helfen, Stress abzubauen und mit Prüfungsangst umzugehen. Kreativ und cool ist auch das selbst geknüpfte Freundschaftsarmband. Los geht’s - worauf wartest du noch? 🙂

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen