Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

LEHRMETHODEN

Zeitmanagement: 6 Tipps für Nachhilfelehrer

Kapitel:

  1. Mit dem richtigen Zeitmanagement zum Erfolg!
  2. Die besten 6 Zeitmanagement-Tipps für Nachhilfelehrer!

 

Professionelle Nachhilfelehrer investieren viel Zeit in die Unterrichtsvorbereitung und -planung. Ein gutes Zeitmanagement ist deshalb das Um und Auf! 

Wir haben für dich die 6 besten Tipps für eine effektive, effiziente und produktive Nachhilfestunde gesammelt. So bringst du all deine täglichen Verpflichtungen mit Leichtigkeit unter einen Hut und Hektik und Chaos kurz vor der Nachhilfe-Einheit haben keine Chance! 💪 ⬇️

 

Mit dem richtigen Zeitmanagement zum Erfolg!

 

Arbeitest du als Nachhilfelehrer oder möchtest du einer werden? Dann ist ein gutes Zeitmanagement besonders wichtig! Damit deine Schüler bestmöglich von der Nachhilfe profitieren, muss der Nachhilfeunterricht nämlich gut geplant und vorbereitet werden! 👩‍🏫

🔥 Lesetipp: Falls du gerade einen Job als Nachhilfelehrer suchst, schmöker doch in unseren Artikel zum Thema Nachhilfe geben bei GoStudent rein! Darin erfährst du, was wir dir bieten und wie der Nachhilfeunterricht bei einem der führenden globalen Anbieter von Online-Nachhilfe abläuft. Was du mitbringen musst, um Nachhilfelehrer bei uns werden zu können, verraten wir dir in unserem Artikel über die Voraussetzungen für die Einstellung als GoStudent-Tutor. Wir sind immer auf der Suche nach neuen kompetenten und engagierten Nachhilfelehrern!

Ein guter Nachhilfelehrer sollte nicht nur den Schulstoff des jeweiligen Fachs beherrschen und verständlich vermitteln können, sondern den Unterricht auch gut strukturieren und abwechslungsreich gestalten. Damit das gelingt, braucht es eine gute Vorbereitung. In eine gute Vorbereitung wiederum muss man Zeit investieren. Ein gutes Zeitmanagement ist für Nachhilfelehrer deshalb das Um und Auf! 

🔥 Lesetipp: Wie sich unsere Nachhilfelehrer bei GoStudent auf den Unterricht vorbereiten, erfährst du in unserem Artikel mit dem Titel “Wie bereite ich mich auf die Stunde vor?”.

Ein gutes Zeitmanagement macht deine Arbeit … ⬇️

  • effektiver (= bessere Ergebnisse erzielen) 🏆
  • effizienter (= mit der richtigen Methode mehr erledigen) 📈
  • produktiver (= mit weniger Aufwand mehr erreichen) ✅

Damit du deine Vorbereitung für den Nachhilfeunterricht effektiver, effizienter und produktiver gestalten kannst, verraten wir dir jetzt unsere Top 6 Zeitmanagement-Tipps für Nachhilfelehrer: ⬇️

 

Die besten 6 Zeitmanagement-Tipps für Nachhilfelehrer!

 

1. Analysiere deine verfügbare Zeit!

Der erste Schritt zu einem besseren Zeitmanagement besteht in einer Selbstanalyse: Reflektiere und beobachte, wie du die deine verfügbare Zeit aktuell nützt! Erstelle einen Plan von einem typischen Tag oder einer typischen Woche in deinem Leben. Frage dich: ⬇️

  • Womit verbringe ich am meisten Zeit? ⏰
  • Schlafe ich genug? 😴
  • Habe ich genug Zeit für Erholung, Hobbys und Freunde? 🚴
  • Gibt es Zeitfresser, die ich loswerden könnte? 📵
  • Wie viel Zeit brauche ich für die Vorbereitung der Nachhilfestunden? 🧑‍🏫
  • Wofür brauche ich mehr Zeit als notwendig? ⌛
  • Worauf möchte/kann ich auf keinen Fall verzichten? 🤔

Mit dieser Analyse schaffst du das Fundament für ein cleveres Zeitmanagement. Denn jetzt weißt du ungefähr, wie du deine Zeit verbringst und welche Punkte noch ausbaufähig sind! 📈

2. Finde heraus, wann du am produktivsten arbeitest!

Wer sein Zeitmanagement optimieren möchte, muss herausfinden, wann die Arbeit am leichtesten von der Hand geht. Wann kannst du dich am besten konzentrieren? Bist du in der Früh am produktivsten? Oder startest du erst mal gemächlich in den Tag, bevor du am Nachmittag den Turbo einschaltest? Brauchst du eine kurze Mittagspause, vielleicht sogar einen kleinen Powernap? 🤔

Finde deinen Tagesrhythmus mit der richtigen Abfolge von Aktion und Pause! Das sorgt für bessere Konzentration und du vermeidest Zerstreutheit, Prokrastination und fehlende Disziplin! 👍

🔥 Lesetipp: Nicht nur das Wie zählt, sondern auch das Wo! In unserem Artikel über die optimale Lernumgebung erfährst du, wie du dir den idealen Platz für konzentriertes Arbeiten schaffst. Zwar ist der Artikel aufs Lernen ausgelegt, die Tipps lassen sich jedoch genauso gut auf die Arbeit als Nachhilfelehrer übertragen.

3. Setze Prioritäten!

Ordne deine täglichen Aufgaben nach Dringlichkeit! Idealerweise nimmst du dir jeden Morgen kurz Zeit und verfasst eine Liste von Dingen, die du heute erledigen musst. Die wichtigsten kommen an den Anfang der Liste ‒ die bringst du zuerst unter Dach und Fach. Dann kannst du nach und nach alles andere abhaken. Und wenn sich die letzten Punkte auf der Liste an einem Tag nicht mehr ausgehen, ist das halb so schlimm. Schließlich sind die dringlichsten Aktivitäten schon abgeschlossen. 😉

4. Bereite dich gezielt vor!

Obwohl Nachhilfelehrer Experten in ihrem Fach sind, haben sie auch nicht jedes kleinste Detail des Schulstoffs jederzeit abrufbereit. Bereite dich deshalb auf jeden Schüler individuell vor, indem du vor der Nachhilfestunde noch einmal das Thema durchgehst, das ihr in der Nachhilfe-Einheit bearbeiten werdet! 

Im Idealfall hast du mit deinem Schüler bereits den Lernstoff strukturiert und einen Lernplan entworfen, sodass du schon im Vorhinein weißt, welches Themengebiet in der nächsten Stunde ansteht. Bei GoStudent zum Beispiel erstellen wir für jeden Schüler einen individuellen Lernplan, der nicht nur das Lernen erleichtert, sondern von dem auch unsere Nachhilfelehrer profitieren. 👍

5. Schaff Platz für Zeitpuffer!

Beim Optimieren des Zeitmanagements passiert ein Fehler besonders häufig: Jede verfügbare Minute wird verplant und es bleibt keinerlei Raum für Zeitreserven zwischen all den Terminen, Aufgaben und Vorhaben. 📅

⚠️ Aber Achtung: Das führt nur zu unnötigem Stress! Lass jeden Tag mindestens 2 Stunden frei, die du nicht einmal mit Freizeitaktivitäten oder Zeit für Erholung füllst. Irgendetwas dauert immer länger als geplant und du wirst dankbar für die Lücken in deinem Tagesablauf sein! So schaffst du außerdem schon im Vorfeld Platz für Notfälle ‒ wenn sich zum Beispiel kurzfristig ein Nachhilfeschüler bei dir meldet, der vor der großen Prüfung am nächsten Tag noch ein paar offene Fragen klären will! 

6. Spare Zeit!

Bestimmt hast du schon oft am eigenen Leib erlebt, wie die Zeit rennt. Überlege dir deshalb Strategien, wie du in deinem Alltag Zeit sparen kannst. Etwa indem du bestimmte Tätigkeiten verbindest - zum Beispiel am Weg zum Supermarkt den Müll mitnehmen oder während des Telefonats mit dem besten Freund das Geschirr spülen. Oder schaffe gleich Ordnung, damit du später nicht lange suchen musst - von Dateien auf deinem Laptop bis hin zum Ablegen des Wohnungsschlüssels an einem fixen Ort lässt sich das auf alles Mögliche anwenden. 👍

Im Bezug auf deine Arbeit als Nachhilfelehrer kannst du Zeit sparen, indem du zum Beispiel tolle Unterrichtsmaterialien von anderen Lehrenden verwendest. Die meisten Lehrer investieren nämlich unglaublich viel Zeit in hochwertige Arbeitsblätter, Lernspiele und Übungen, die sie nur einmal verwenden, bevor sie wieder in der Schublade verschwinden. 👩‍🏫

Es ist sehr schade, dass erstklassig ausgearbeitete Unterrichtsmaterialien nur kurzzeitig genutzt werden. Schau dich deshalb nach Plattformen für Unterrichtsmaterial um, auf denen Lehrer ihre Materialien miteinander teilen. Das erleichtert die Unterrichtsvorbereitung enorm! Natürlich musst du das Material trotzdem überarbeiten und an die Bedürfnisse deiner Schüler anpassen ‒ der Löwenanteil der Aufbereitung des Stoffs wird dir aber trotzdem abgenommen. 👍

🔥 Lesetipp: In unserem Artikel über das Finden von Unterrichtsmaterial verraten wir dir 5 Plattformen, auf denen Lehrer hochwertige Unterrichtsmaterialien miteinander austauschen. Da ist bestimmt auch etwas für dich dabei! Sowieso unterstützen wir Nachhilfelehrer auf unserem Blog mit einer Menge hilfreicher Artikel über verschiedene Lehrmethoden wie CLIL, das Erstellen von Lernplakaten oder Task-Based Language Learning. Erfahre von uns, wie du diese Methoden für deinen Unterricht nutzen kannst!

Unser Fazit: Mach die Zeit zu deinem Verbündeten! Auch wenn sie gefühlt wie im Flug vergeht, ist die Zeit selbst meistens nicht schuld an der Misere. In Zeitnot geraten wir normalerweise nur, wenn wir planlos vorgehen, uns in Details verlieren und zu perfektionistisch sind, zu wenig Pausen machen oder zur falschen Zeit produktiv sein wollen. ⌛

Bedenke: Die Zeit vergeht ‒ ob du es willst oder nicht, darauf hast du keinen Einfluss. Worauf du allerdings sehr wohl Einfluss nehmen kannst, ist, wie du deine Zeit nützt! Wenn du unsere Zeitmanagement-Tipps beherzigst, werden die Zeit und du schon bald ein gutes Team! 😉 ⏱️ 🤝

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen