Bildungsloch Sommer – machen Ferien dümmer?

shutterstock_211856671

Die jährlichen Sommerferien sind die perfekte Zeit zum Entspannen, Urlaub machen und Kraft tanken. Doch bei so viel Freizeit rückt der Schulstoff meist deutlich in den Hintergrund. Dieser wissenschaftlich als Ferien-Effekt bezeichnete Verfall zeigt sich dann meist im neuen Schuljahr, wenn Lesen und Rechnen keine Selbstverständlichkeit mehr sind. Was für Schüler rund 6 Wochen Pause sind, wird in der Bildung schnell zu einem Verlust von einem halben Jahr!

 

Die Wirkung der langen Ferien

Bereits 1996 wurde durch eine Metastudie der Universität von Missouri festgestellt, welche Auswirkungen die Sommerferien auf den Durchschnitt der Schüler haben. Diese Forschungen stellten heraus, welche fatalen Folgen eine derartige Auszeit für die Fähigkeiten beim Lesen sowie in der Mathematik haben. Besonders auffällig waren hierbei die Erkenntnisse zum Bereich der Rechtschreibkompetenzen. Diese sind bereits nach vier Wochen auf dem Niveau des Frühjahrs, wodurch ein viertel Jahr mühsames Lernen aus den Köpfen der Schüler verschwunden ist.

Natürlich können derart lange Ferien auch sinnvoll verbracht werden, die Mehrheit der Schüler tut aber genau dies nicht. Siegfried Lehrl, ein Gedächtnisforscher aus Erlangen, hatte daher bezüglich der Entwicklung der Intelligenz eine Untersuchung durchgeführt, wie sich das Nichtstun auf das Gehirn von Erwachsenen auswirkt. Bereits nach drei Wochen Pause ist der Intelligenzquotient eines Erwachsenen um durchschnittlich 20 Punkte gefallen. Welche Auswirkungen derart lange Pausen auf die Entwicklung von Schülern hat, wollen wir in dieser Hinsicht lieber gar nicht erst so genau wissen.

 

Warum wird das Thema nicht öffentlich diskutiert?

Auch wenn die Bildung häufig im Mittelpunkt der Berichterstattung steht, spielen die Ferien eine vergleichbar geringe Rolle. Deutlich häufiger wird über die Auswirkungen und Chancen der zunehmenden Digitalisierung gesprochen und wie diese in der Bildung eingesetzt werden kann. Zudem ist die Ausbildung neuer Lehrkräfte häufig ein wichtiges Thema, das den gesamten Bereich der Bildung für sich vereinnahmt.

Dennoch wird auch an der Entwicklung der Bildung zunehmend Kritik deutlich. Durch das schlechte Abschneiden Deutschlands im internationalen Vergleich wurden Wünsche möglicher Reformen lauter, um die Bildung wieder auf ein gewisses Level anheben zu können. Dass die langen Ferien und die zunehmenden digitalen Einflüsse ein Faktor für diese Entwicklung sein könnten, wurde hierbei allerdings ebenfalls nie genauer betrachtet.

 

Die Lösung für das Sommerloch

featured_summerprogramme

Dennoch ist es natürlich nicht notwendig, sich nun derart mit solchen Zusammenhängen und der Kritik an den langen Ferien auseinanderzusetzen. Für Schüler sind Ferien immer etwas Schönes, um von den vielfältigen Verpflichtungen einfach mal abschalten zu können. Dass der Lernstoff dabei nicht in Vergessenheit gerät, sollte allerdings ebenfalls beachtet zu werden. Aus diesem Grund bieten wir das GoStudent Angebot zur Nachhilfe, damit Rechnen und Lesen auch nach dem Sommer noch sitzen.

Im Vergleich zu den anderen Angeboten sind wir rund 40 Prozent günstiger und ermöglichen allen Schülern ein reibungsloses Verständnis. Bei uns hast du somit auch im Sommer die Gelegenheit, dein Wissen aufzufrischen und nach einer schönen Woche im Urlaub oder einfach zu Hause wieder den Anschluss an den aufwendigen Lernstoff zu finden. Wir helfen dir somit jederzeit gerne, das Sommerloch ohne langfristige Schäden zu überbrücken.

Blog abonnieren & auf dem Laufenden bleiben

GoStudent Sommer-Nachhilfeprogramm

Jetzt kostenlos testen

Unterstützung anfordern!

Jetzt eine gratis Probestunde anfordern

BUY On HUBSPOT