WEITERE TIPPS, AKTUELL

33 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag (+ Beispiele)

Kapitel:


  1. Nachhaltigkeit - Was bedeutet das?
  2. 33 Beispiele & Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag


    1. Das richtige Mindset: Wie kannst du Nachhaltigkeit im Alltag auch wirklich umsetzen?
    2. Nachhaltiges Handeln im Alltag
    3. Nachhaltige Produkte im Alltag: Weniger ist mehr
    4. 5 tolle Bücher über Nachhaltigkeit
    5. Nachhaltigkeit im Alltag mit Kindern: So einfach geht’s

3. Was wir daraus lernen

Unser Planet hat es nicht immer leicht mit uns Menschen. Wir produzieren viel Müll und unser Handeln belastet die Umwelt. Aber jeder kann einen tollen Beitrag zum Schutz unseres Planeten leisten. 🌍 In diesem Artikel findest du 33 Tipps, wie du deinen Alltag nachhaltiger gestalten kannst. ♻️ 

Die Tipps sind in 5 Kategorien eingeteilt. Du kannst durch Klicken auf die Überschriften direkt zu der Kategorie springen, die dich am meisten interessiert. Oder du liest einfach hier weiter, denn es lohnt sich den ganzen Artikel zu lesen. 🗞️ Es sind bestimmt viele spannende Tipps für dich dabei!

 

Nachhaltigkeit - Was bedeutet das?

 

Nachhaltigkeit - dieser Begriff ist aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken. Marken werben damit, Politiker sprechen darüber - aber was bedeutet es eigentlich? Nachhaltiges Handeln bedeutet, beim Verbrauch der Ressourcen unserer Erde Rücksicht auf zukünftige Generationen 🧒🧒 zu nehmen. 

Die Art und Weise, wie viele Prozesse auf der Welt aktuell ablaufen, ist leider absolut nicht nachhaltig. Wenn wir so weitermachen wie bisher, ist es nicht sicher, ob es genügend Ressourcen für zukünftige Generationen geben wird. Experten aus der ganzen Welt beratschlagen sich, wie wir die Umwelt am besten schützen können. Jeder von uns kann seinen Beitrag dazu leisten!

 

Warum Nachhaltigkeit im Alltag so wichtig ist

Du kannst Nachhaltigkeit in allen Bereichen deines Lebens umsetzen. Egal ob beim Einkaufen 🛍️, beim Reisen 🏖️ oder im Haushalt - es gibt fast immer eine nachhaltigere Option. 

Nachhaltiges Leben ist absolut notwendig: Unsere Ökosysteme werden zusammenbrechen, wenn wir weiter so wie bisher mit den Ressourcen unsere Erde umgehen. 

Die ersten Folgen des Klimawandels spüren wir schon jetzt. Doch ändern wir unser Verhalten nicht, drohen uns noch viele weitere Krisen: Die Fossilen Brennstoffe werden ausgehen, die Meeresspiegel ansteigen, Tiere aussterben und unsere Erdatmosphäre könnte irreparabel beschädigt werden. 

Wir wollen diese Dinge verhindern und auch in Zukunft noch frische Luft 🌬️ und sauberes Wasser 💧haben. Darum ist es wichtig, dass wir schonend mit unseren Ressourcen umgehen.

 

Die Pyramide für nachhaltigen Konsum

Wenn du dein Leben nachhaltiger gestalten möchtest, kannst du dich an der Pyramide für nachhaltigen Konsum orientieren. ♻️ Denn: Nicht alles, was du benötigst, musst du neu kaufen. Es gibt viele nachhaltigere Alternativen. 

An der Basis der Pyramide steht “Nutze was du hast”. “Kaufen” bildet die Spitze. 🛒 Kaufen solltest du ein Produkt nur dann, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt. 

Nutze was du hast > Leihen > Tauschen > Gebraucht kaufen > Selber machen > Kaufen

Nutze was du hast: Bevor du etwas neu kaufst, stelle dir die Frage: Habe ich bereits etwas, das ich stattdessen nützen könnte? In diese Kategorie fällt auch die Reparatur von kaputten Gegenständen, bevor sie entsorgt und neu gekauft werden. Eine tolle Idee ist auch Upcycling - hier machst du aus Alt wieder Neu.

Leihen: Es gibt auch die Möglichkeit, dir Sachen auszuleihen anstatt sie dir selbst zu kaufen. Denn Ausleihen spart nicht nur Geld 💶, sondern auch Ressourcen. Das gilt zum Beispiel für Bücher 📚, Werkzeug 🛠️, Kleidung 👕 …

Tauschen: Wenn du etwas brauchst, was du danach nicht zurückgeben möchtest, dann ist tauschen vielleicht die richtige Alternative für dich. Ein positiver Nebeneffekt: Du wirst Dinge los, die du nicht mehr benötigst.

Gebraucht kaufen: Kaufe Produkte wenn möglich Second Hand. Dadurch kannst du Dingen, die vielleicht im Müll landen würden, ein zweites Leben schenken. Außerdem sparst du so Geld 💰 und Ressourcen.

Selber machen: Viele Produkte können auch selbst gemacht werden und sind so besser für die Umwelt. Uns ist klar, dass nicht jeder seine Kleidung selbst nähen und seine Möbel selbst bauen kann. Aber zum Beispiel bei Nahrungsmitteln ist das leicht möglich. Fertiggerichte enthalten sehr oft Palmöl und andere fragwürdige Inhaltsstoffe. Noch einfacher geht es bei selbst Gebasteltem: Geschenke wie einen nachhaltigen Adventskalender oder Weihnachtsgeschenk kann man ganz einfach selber machen.

Kaufen: Wenn du dich für den Kauf eines Produktes entscheidest, dann kaufe nach Möglichkeit nachhaltig - das funktioniert zum Beispiel auch beim Einkaufen für den Schulanfang. Achte auf langlebige Materialien und faire Produktionsbedingungen. 

 

33 Beispiele & Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

 

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du dein Leben nachhaltiger gestalten und deinen CO2-Fußabdruck 🦶 verkleinern kannst. Schon kleine Veränderungen in deinem Alltag können Großes bewirken. Wenn du nachhaltiger leben möchtest, aber nicht wirklich weißt, wie und wo du beginnen sollst, haben wir hier 33 wertvolle Tipps für dich zusammengestellt. 

 

Das richtige Mindset: Wie kannst du Nachhaltigkeit im Alltag auch wirklich umsetzen? 

Alles beginnt mit dem richtigen Mindset. 🧠 Wenn du ein nachhaltigeres Leben führen willst, dann ist die richtige Grundeinstellung wichtig. Denn die Flut an Informationen kann einen schnell überwältigen und auch entmutigen. Dann kann es passieren, dass du vor lauter Informationen gar nicht weißt, wo du ansetzen sollst. Oder dass du gar nicht erst beginnst deine Gewohnheiten zu ändern, weil du dir denkst, es spielt sowieso keine Rolle. Deshalb drehen sich unsere ersten vier Tipps um das richtige Mindset. Los geht's!

1. Gehe mit gutem Beispiel voran

Wenn du dein Handeln änderst und anfängst nachhaltiger zu leben, dann ist das eine tolle Sache. Das wunderbare daran ist: Vielleicht wirkst du als Vorbild und inspirierst du dadurch auch dein Umfeld dazu! Gehe mit gutem Beispiel voran und beobachte, wie deine Mitmenschen reagieren. Vielleicht kannst du bei dem ein oder anderen einen ja tatsächlich einen Denkprozess ins Rollen bringen.

2. Vom ICH zum WIR

Viele Menschen denken, dass sie als einzelne Person nichts an der aktuellen Situation ändern können. Diese Denkweise stimmt aber nur in Teilen. Denn je mehr von uns sich kritisch äußern und ihr Verhalten ändern, desto mehr wird die Industrie und die Politik unter Druck gesetzt. Die Anstrengungen einzelner Personen sind also keinesfalls bedeutungslos.

3. Denke an die nächsten Generationen und an die Zukunft

Ein weiterer Punkt, der viele Menschen zu mehr Nachhaltigkeit motiviert, ist der Gedanke an zukünftige Generationen und eigene Kinder. Ist es fair, dass wir ihnen eine Welt hinterlassen, die zerstört und abgewirtschaftet ist? 

4. Feiere kleine Erfolge

Wenn du anfängst dich mit dem Thema Nachhaltigkeit ♻️ im Alltag zu beschäftigen, kann das schnell überwältigend sein. Feiere deshalb die kleinen Erfolge, damit du motiviert bei der Sache bleibst. Du hast diese Woche eine Mahlzeit 🍽️ mit gesunden und regionalen Lebensmitteln gekocht? Oder du hast dir ein Kleid 👗 von einer Freundin geliehen anstatt dir ein neues zu kaufen? Das ist super! Denn genau diese kleinen Änderung bewirken am Ende Großes.

 

Nachhaltiges Handeln im Alltag 

Unsere nächsten 12 Tipps drehen sich ums Thema Nachhaltiges Handeln im Alltag. Wie kannst du dein Verhalten ändern, um dein Lebens ein bisschen nachhaltiger zu gestalten? Schon eine kleine Änderung deiner Gewohnheiten kann sich sehr positiv auswirken. Viele Der Tipps lassen sich ganz einfach umsetzen. Wir hoffen, dass dich der eine oder andere Vorschlag inspiriert. 

5. Reduziere deinen Fleischkonsum 

Versuche, weniger Fleisch 🥩 zu essen. Die Massentierhaltung und die damit verbundene Abholzung von Regenwäldern 🌳🌳 um dort Tiernahrung anzubauen ist absolut nicht nachhaltig. Wusstest du, dass für ein Kilo Rindfleisch über 15.000 Liter Wasser 💧 in der Produktion notwendig sind? Außerdem kann vegetarische oder vegane Ernährung sehr gesund sein - auch für Kinder. 

6. Kaufe regional und saisonal ein

Kaufe dein Obst 🍎 🍒 und Gemüse 🥦 🥕 nach Möglichkeit regional. Das spart CO2, denn Gemüse das einen langen Transportweg 🚛 hinter sich hat ist logischerweise weniger nachhaltig. Regionales einkaufen geht Hand in Hand mit saisonalem einkaufen: Kaufe nur, was gerade Saison hat. Denn nur was bei uns gerade wächst kommt auch ohne weite Transportwege aus. Ist es wirklich notwendig, im Dezember Erdbeeren 🍓 zu essen? 

Achte außerdem (wenn du kannst) auf BIO-Qualität bei Lebensmitteln, denn das bedeutet weniger Spritzmittel, und das ist besser für unsere Umwelt.

7. Kaufe plastikfrei ein

Achte bei deinem Einkauf darauf, mit möglichst wenig Plastik auszukommen. Besonders auf Märkten gibt es Gemüse auch oft unverpackt. Wenn du noch einen Schritt weiter gehen möchtest, kannst du in einen unverpackt Laden gehen. Dort gibt es auch Lebensmittel wie Linsen oder Nudeln 🍝 ohne Plastikverpackung.

8. Trinke Leitungswasser

Leitungswasser 🚰 ist viel nachhaltiger als Wasser aus der Plastikflasche. Du sparst dadurch eine ganze Menge an Plastikmüll ein. Außerdem verschwindet Plastik nach der Verwendung nicht einfach, es verbleibt leider oft als Mikroplastik in der Umwelt und verschmutzt unsere Ozeane. 🌊

9. Werde zum Selbstversorger (wenn du die Möglichkeit dazu hast)

Wenn du einen Garten oder eine sonnige Fensterbank hast, dann nutze ihn um dort Obst 🍏 🍇 und Gemüse 🌽 anzubauen. Das garantiert auf jeden Fall den kürzeste Transportweg für deine Lebensmittel! Außerdem macht Gärtnern Spaß und kann sehr bereichernd sein. Wenn du dich zum Gärtnern entscheidest, verwende nach Möglichkeit keine Spritzmittel. Das ist besser für die Bienen 🐝 und für die Umwelt.

10. Achte auf die Inhaltsstoffe

Viele Produkte enthalten Umweltschädliche Inhaltsstoffe viel Palmöl oder Mikroplastik. Sei wachsam und lies das Kleingedruckte. Mit der Codecheck-App kannst du ganz einfach überprüfen, ob in einem Produkt Inhaltsstoffe stecken, die bedenklich für die Gesundheit oder für die Umwelt sind.

11. Kaufe Second Hand oder tausche

Wir haben an der Pyramide für nachhaltigen Konsum gesehen: Es ist immer besser Dinge gebraucht zu kaufen oder zu tauschen, anstatt sie neu zu kaufen. Das geht ganz einfach, zum Beispiel mit Kleidung 👖, Möbeln 🛋️, Büchern, … 📚

12. Reise nachhaltiger

Wenn du deine nächste Reise planst, dann ziehe auch eine nähere Destination in Betracht. Denn Flugreisen ✈️ verursachen leider einen riesigen CO2-Ausstoß. Bus- 🚌 und Zugreisen 🚆 sind hingegen nachhaltiger. Du wirst überrascht sein, wie viele wunderschöne Reisedestinationen es gibt, die ohne Flugzeug erreichbar sind!

13. Wechsle zu einer nachhaltigen Bank

Wusstest du, dass viele Banken 🏦 das Geld 💰 ihrer Kunden in umweltschädliche Deals und Kriegsgeschäfte investieren? Es gibt aber Öko-Banken, die das Geld ihrer Anleger ausschließlich in nachhaltige Projekte investieren. 

14. Wechsle zu einem nachhaltigen Stromanbieter

Dasselbe gilt für Strom: Viele Stromanbieter beziehen ihren Strom aus Atomkraft oder Braunkohle. Ökostrom-Anbieter hingegen garantieren, ihren Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. Ein kleiner Wechsel, der Großes bewirken kann.

15. Verwende öffentliche Verkehrsmittel oder fahre mit dem Fahrrad

Viele Menschen benutzen auch für kleine Distanzen ihr Auto. 🚗 Umweltfreundlich ist das leider nicht … Schaue, ob du stattdessen nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B kommen kannst. Oder noch besser: Fahre mit dem Rad! 🚲 Dann hast du auch noch ein kleines Workout inklusive.

16. Spare Wasser und Strom

Gehe mit allen Ressourcen sparsam um. Spare Strom 🔌 und Wasser. 💧 Schalte das Licht 💡 ab, wenn du nicht im Zimmer bist, lasse deine Geräte nicht im Standby-Modus sondern schalte sie wirklich aus, drehe das Wasser ab, während du dir die Zähne putzt. Diese kleinen Veränderungen sehen nicht nach viel aus und doch summieren sie sich und machen am Ende des Tages einen Unterschied.

 

Nachhaltige Produkte im Alltag: Weniger ist mehr 

Wie du an der Pyramide für nachhaltigen Konsum bereits gesehen hast, ist es nie die nachhaltigste Option, Gegenstände neu zu kaufen. Deshalb raten wir dir: Überlege 2 Mal, bevor du dir etwas Neues anschaffst. Brauchst du diese Sache wirklich? 

Wenn du dich für die Anschaffung eines Produktes entscheidest, achte auf die Qualität. Gib unter Umständen etwas mehr Geld für höhere Qualität aus, wenn du das Produkt dadurch länger nutzen kannst. Es gibt viele Zero-Waste-Items, die dir nachhaltiges Handeln im Alltag leichter machen können. In unseren nächsten 7 Tipps stellen wir dir nachhaltige Produkte vor. 

17. Essig und Natron als Reinigungsmittel 

Wusstest du, dass du fast dein gesamtes Zuhause mit diesen beiden Wundermitteln reinigen kannst? Mit Essig kannst du dein Badezimmer und dein WC 🚽 putzen, denn er entfernt Kalk. Natron eignet sich zum entfernen von Flecken und neutralisiert Gerüche. Diese Hausmittel sparen jede Menge Plastik. Außerdem sind Essig und Natron weniger Umweltschädlich als die Inhaltsstoffe mancher Reinigungsmittel.

18. Nachhaltige Zahnhygiene: Bambuszahnbürste und Zahnputztabletten

Steige auf Zahnputztabletten um und spare damit die Plastikverpackung der Zahnpastatuben. Oder verwende keine Plastik-Zahnbürsten mehr sondern Zahnbürsten aus Bambus. Auf Dauer spart auch das jede Menge Plastikmüll.

19. Wiederverwendbare Becher und Trinkflaschen

Wenn du ein Kaffeetrinker ☕ bist, dann lege dir einen wiederverwendbaren Becher zu. 🥤 Viele Cafés bieten sogar einen kleinen Rabatt an, wenn man seinen eigenen Becher mitbringt. Außerdem sind die Coffee-To-Go-Becher nicht recyclebar und erzeugen einen riesigen Müllberg. Dasselbe gilt für wiederverwendbare Trinkflaschen: Anstatt dir jeden Tag eine Plastikflasche zu kaufen, befülle lieber deine eigene Flasche mit Leitungswasser. 🚰 Das ist gesünder, günstiger und spart CO2.

20. Bienenwachstücher

Anstatt offene Behälter mit Frischhaltefolie abzudecken, kannst du Bienenwachstücher verwenden. Diese sind waschbar und wiederverwendbar und erzeugen deutlich weniger Plastikmüll.

21. Stoff-Wattepads

Wusstest du dass es zu Wattepads nachhaltige Alternativen gibt? Es gibt wiederverwendbare Pads aus Baumwolle, die du ganz einfach mit deiner Wäsche mitwaschen und danach wieder verwenden kannst.

22. Nachhaltige Hygieneprodukte

Der nächste Tipp richtet sich an Frauen: Jährlich verbrauchen Frauen über 100 Tampons und Binden. Doch auch hier gibt es eine nachhaltigere Alternative: Waschbare und wiederverwendbare Periodenunterwäsche ersetzt Binden und eine Menstruationstasse kann an Stelle von Tampons benutzt werden. Dieser Umstieg spart auf Dauer auch jede Menge Müll.

23. Wiederverwendbare Strohhalme

Wenn du Trinkhalme verwendest, dann denke über die Anschaffung von wiederverwendbaren Alternativen aus Glas oder Edelstahl nach. Diese kannst du ganz einfach in der Spülmaschine waschen und sie werden oft auch mit einem kleinen Bürstchen zur Reinigung verkauft.

 

5 tolle Bücher über Nachhaltigkeit 

Wenn dich das Thema Nachhaltigkeit wirklich interessiert und du dich in diesem Bereich noch weiter informieren möchtest, gibt es viel interessante Literatur. 📚 Wir haben hier eine tolle Auswahl von 5 Büchern über Nachhaltigkeit für dich zusammengestellt, die unterschiedliche Themenbereiche abdecken. Wenn du keine Zeit zum Lesen findest, dann kannst du dir viele Bücher auch als Hörbücher 👂 anhören.

24. “Und jetzt retten wir die Welt” von Marek Rohde und Ilona Koglin

“Willst du dich Welt verändern… dann verändere dich.” - das ist das Leitmotiv dieses Buches. Es ist vollgepackt mit Tipps, wie du den eigenen ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich halten kannst.

25. “FAIRreisen” von Frank Herrmann

In diesem Buch geht es ums Thema nachhaltig reisen. Der Autor beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Tourismus auf Klima, Umwelt und die Menschen vor Ort. Er gibt Tipps, wie man seine nächste Reise nachhaltiger gestalten kann.

26. “Ohne Wenn und Abfall” von Milena Glimbovski

Die Autorin beschäftigt sich in ihrem Buch mit dem Thema Abfallvermeidung. 🚮 Sie zeigt viele Möglichkeiten auf, Zero-Waste in den Alltag zu integrierien und dadurch ein nachhaltigeres Leben zu führen.

27. "Overdevelopment, Overpopulation, Overshoot" von Tom Butler

Dieses Buch ist ein Bildband. Die Sammlung von Fotografien zeigt, wie drastisch sich unser Handeln in der ganzen Welt auswirkt: Die katastrophalen Folgen für unseren Planeten und unsere Ökosysteme sind fotografisch festgehalten und regen zum Nachdenken an.

28. “Planet Ozean” von Mariasole Bianco

Unser Leben hängt vom Meer ab, die Zukunft der Meere von uns. Mit diesem Aufruf möchte die Autorin dazu anregen, unsere Ozeane zu schützen. Das Buch thematisiert, wie sich unser Handeln auf die Meere auswirkt und was tun tun können um das zu ändern.

 

Nachhaltigkeit im Alltag mit Kindern: So einfach geht’s 

Oftmals denken Menschen, dass es mit Kindern schwerer ist nachhaltig zu Leben. Doch viele der oben genannten Tipps lassen sich auch mit Kindern ganz leicht umsetzen und in den Alltag integrieren.  Zusätzlich haben wir hier noch weitere Tipps gesammelt, wie du mit Kindern ein nachhaltiges Leben führen kannst. Hier sind unsere letzten 5 Tipps für dich!

29. Nachhaltige Freizeitbeschäftigung

Anstatt mit dem Auto in den Zoo zu fahren, wie wäre es mit einem Spaziergang im Park 🏞️ oder einer kleinen Radtour? 🚲 Vielleicht kannst du mit deinen Kindern basteln oder lesen, es gibt viele Arten der Freizeitbeschäftigung die nachhaltig sind und Freude machen!

30. Gärtnern mit Kindern

Wenn du einen Garten hast, kannst du auch mit deinen Kindern gärtnern. Das ist pädagogisch wertvoll und macht Freude. Außerdem lernen deine Kids dadurch wo die Lebensmittel herkommen und verstehen, wie wertvoll unsere Ressourcen sind.

31. Stoffwindeln

Wenn du ein Kleinkind 👶 zuhause hast, das noch Windeln benötigt, kannst du waschbare und wiederverwendbare Stoffwindeln verwenden. Wir wissen, dass das nicht immer praktisch ist (vor allem wenn man unterwegs ist), aber Windeln erzeugen einen ganz schönen Müllberg. Wenn dir Stoffwindeln zu aufwendig sind, kannst du auch ökologische Windeln kaufen die einen kleineren CO2-Fußabdruck haben.

32. Spielzeuge tauschen

Kennst du das? Dein Kind sieht ein neues Spielzeug bei seinen Freunden und will es auch haben! Anstatt es zu neu zu kaufen, versuche mal eine kleine Spielzeug-Tausch-Party unter Freunden zu organisieren. So finden Spielzeuge ein neues Zuhause und jeder ist glücklich!

33. Jausenboxen aus Metall

Wenn du ein Schulkind hast dem du eine Jause mitgibst, verwende Jausenboxen aus Metall. Das spart Plastik und die Jause schmeckt genauso lecker. 😋

 

Was wir daraus lernen

 

Das Leben umzustellen um nachhaltiger zu handeln ist ein Prozess. ♻️ Es funktioniert nicht von heute auf morgen. Kleine Veränderungen in allen Bereichen des Alltags machen es möglich. Um motiviert bei der Sache zu bleiben, halte dir stets vor Augen, dass der Weg das Ziel ist. Niemand ist perfekt!

Jede Veränderung hin zu einem nachhaltigeren Leben hat einen kleinen positiven Effekt auf die Umwelt 🌍 und deinen CO2-Fußabdruck. Niemand kann Nachhaltigkeit sofort zu 100 Prozent umsetzen. Vielmehr ist es wichtig, ein Bewusstsein für das Thema zu haben und am Ball zu bleiben. Gehe mit gutem Beispiel voran und und gestalte deinen Alltag Schritt für Schritt ein wenig nachhaltiger. Wir hoffen, dass der eine oder andere unserer Tipps hilfreich ist!

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen