ERZIEHUNG

6 Tipps, wie euer Kind im Haushalt mithelfen kann (+ 5 Gründe dafür)

 

Kapitel

1.  Wie viel sollten Kinder im Haushalt mithelfen?
2. Aufgaben, die Kinder im Haushalt erledigen können
3. Wie bekomme ich meine Kinder dazu, im Haushalt zu helfen?

 

Die Aufgabenverteilung im Haushalt sieht bei jeder Familie anders aus. Bei den einen macht die Mama alles alleine, bei den anderen packen alle mit an... 

Ihr fragt euch: Wie lässt sich die Hausarbeit am besten aufteilen? Oder müssen die Kinder überhaupt mithelfen? Wir sind dem Thema für euch in diesem Artikel nachgegangen. 

 

haushalt-helfen-kinder

 

Job, Kinder, Haushalt - das kann einem schon mal über den Kopf wachsen, wenn man alles alleine machen muss und ständig den Kindern hinterher putzt. 🙆 

Aber die Frage ist: Müsst ihr wirklich alles alleine machen? 👀 

Auch wenn das Diskutieren und Beibringen von Haushaltsaufgaben manchmal länger dauert als sie eben schnell selbst zu erledigen: Kinder im Haushalt mithelfen zu lassen, lohnt sich! 🚀 

Und das nicht nur, damit ihr ein paar Aufgaben weniger auf eurer Liste stehen habt. 🗓️  

 

Die “Harvard Grant” Langzeitstudie hat über 75 Jahre herausgefunden, dass… 

 

🚀 Grund 1:

Kinder, die regelmäßig im Haushalt helfen später erfolgreicher sind und gemeinnütziger handeln. 

🚀 Grund 2:

Neben schulischen Kompetenzen ist es auch wichtig, dass euer Kind notwendige Alltagskompetenzen lernt

Wenn es wichtige Dinge im Haushalt schon vor dem Auszug von zuhause lernt, wird es selbständiger und arbeitet disziplinierter.

🚀 Grund 3:

Dadurch, dass sich euer Kind die Aufgaben selbst einteilen muss, verbessert es sein Zeitmanagement.

🚀 Grund 4:

Das Einhalten des Haushaltsplans erfordert, dass euer Kind sich pflichtbewusst verhält. 

🚀 Grund 5:

Euer Kind lernt, Verantwortung für bestimmte Aufgaben zu übernehmen und sie gewissenhaft zu erledigen.

 

Wie viel sollten Kinder im Haushalt mithelfen? 👀  

 

Diese Argumente gehen bei eurem Kind ins eine Ohr rein und aus dem anderen wieder raus?👂💨 

Stattdessen wird gemeckert: “Kinderarbeit ist verboten!” - eine der beliebtesten Ausreden. 🙅 

Das stimmt zwar - gilt aber nicht für Hausarbeit. Da heißt es im § 1619 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) stattdessen sogar, dass Kinder dazu verpflichtet sind, den Eltern im Haushalt nach ihren eigenen Verfügbarkeit zu helfen. 🧐☝️ 

Jetzt wird so schnell keiner für eine nicht ausgeräumte Spülmaschine vor Gericht ziehen... Aber es schadet keinesfalls, das Kind je nach Alter passend ein wenig in die alltäglichen Arbeiten, die im Haushalt anfallen, einzubeziehen. 🤝

 

Aufgaben, die Kinder im Haushalt erledigen können ✔️ 

 

Je früher ihr damit anfangt, eurem Kind ein paar Aufgaben zu übertragen, desto einfacher wird es später fallen, dass euer Kind (mehr oder weniger) selbstverständlich mit anpackt. 💪 

Erzählt ihr einem Teenie, der noch nie mithelfen musste, dass er auf einmal putzen soll, ist Stress hingegen vorprogrammiert. 😅 

Wir haben für euch eine Liste mit Aufgaben zusammengestellt, die euer Kind ab Kindergartenalter zum Beispiel im Haushalt übernehmen kann:

 

Kinder zwischen 3 und 6 Jahren

✔️ den Tisch decken

✔️ Geschirr abräumen

✔️ sich alleine anziehen

✔️ Spielzeug wegräumen

✔️ Staub wischen

✔️ Wäsche aufhängen (oder Wäscheklammern anreichen)

✔️ Blumen gießen (mit Hilfe)

✔️ Socken sortieren

 

Kinder zwischen 6 und 10 Jahren

✔️ eigenes Zimmer aufräumen und saugen

✔️ Bett machen

✔️ bei Gartenarbeit mithelfen

✔️ Müll rausbringen

✔️ Spülmaschine ausräumen

✔️ schmutzige Wäsche in den Wäschekorb legen

✔️ beim Kochen (oder Lunchbox vorbereiten) helfen

✔️ kleine Erledigungen (Brötchen holen mit Einkaufszettel)

 

Kinder ab 10 Jahren

✔️ einkaufen gehen

✔️ kochen

✔️ Wäsche machen

✔️ auf kleinere Geschwister aufpassen

 

Generell gilt: je älter das Kind, desto mehr Verantwortung kann es auch übernehmen. 

Das heißt aber natürlich nicht, dass euer Kind nach und nach all eure Aufgaben übernehmen sollte. Wichtig ist, dass immer noch genug Zeit für Schule und Freizeit bleiben. ☝️ 

 

Wie bekomme ich meine Kinder dazu, im Haushalt zu helfen? 💪 

 

  • Lob statt Lohn! ❤️ 

Kleine Kinder sind meist noch motivierter, im Haushalt mitzuhelfen. Um den Kleinen den Spaß nicht zu verderben und ihnen das Gefühl zu geben, gebraucht zu sein, solltet ihr sie für ihre Mithilfe loben. Seid nicht zu streng, auch wenn nicht immer alles blitzeblank ist.

Generell gilt: Das Helfen im Haushalt sollte nicht bezahlt werden. Eure Kinder sollten lernen, dass diese Aufgaben zum Alltag dazugehören und selbstverständlich durchgeführt werden müssen. 

Fürs Geld dazu verdienen sind Schüler- oder Ferienjobs da - und ansonsten gibt’s ja auch noch das Taschengeld!

 

  • Zeigt Geduld! 😌 

Habt Geduld und nehmt eurem Kind seine Aufgabe nicht ab, auch wenn es vielleicht schneller gehen oder sauberer würde, wenn ihr es selbst macht.

 

  • Lasst euer Kind mitentscheiden! 💪 

Sorgt dafür, dass euer Kind das Gefühl hat, mitreden zu dürfen. Fragt es zum Beispiel: “Möchtest du lieber die Spülmaschine ausräumen oder schon einmal den Tisch decken?” und lasst es selbst entscheiden, welche Aufgaben es am liebsten machen möchte.

 

  • Spielerisches Aufräumen 💃

Wenn die Motivation mal nicht so groß ist, gibt es ein paar einfache Tricks, die ein bisschen mehr Spaß in die Aufgaben im Haushalt bringen:

Viele Hausarbeiten lassen sich auch als Spiele umfunktionieren. Beim Aufräumen könnt ihr zum Beispiel Musik anmachen und tanzen.

Oder ihr verwendet Körbe und Boxen und macht ein Wettrennen darum, wer seinen Korb zuerst mit Stofftieren oder Spielzeug gefüllt hat. 

Der Fantasie sind auch bei anderen Aufgaben keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es zum Beispiel mit Socken-Memory beim Wäsche sortieren oder Fleckenmonster jagen beim Tisch abputzen?

 

  • Seid positiv! 🤩 

Seid ein positives Vorbild für eure Kinder und zeigt ihnen, dass es notwendig ist, gewisse Dinge zu erledigen, wenn man es sauber und gemütlich haben möchte. So wird allen bewusst: Das muss nicht lästig sein und kann sogar Spaß machen.

 

Erstellt einen Haushaltsplan! 📆 

Gerade bei Teenies, die häufig weniger motiviert sind den Putzlappen zu schwingen, lohnt es sich, einen Plan zu erstellen. Darin könnt ihr alle Aufgaben, die im Haushalt anfallen, übersichtlich und fair zwischen allen Familienmitgliedern aufteilen und zum Beispiel jede Woche durchwechseln. 

Anfangs müsst ihr euer Kind vielleicht noch an seine Aufgaben erinnern und kontrollieren, dass es sie auch gemacht hat. Mit der Zeit sollte es aber ohne Erinnern klappen.

Wenn alle ihre Aufgaben rechtzeitig und gewissenhaft erledigen, dann bleibt auch mehr Zeit fürs Kuscheln oder gemeinsames Spielen!

 

Beim Helfen im Haushalt lernt euer Kind unter anderem Verantwortung zu übernehmen und sich seine Zeit einzuteilen. In unseren Nachhilfestunden sorgen unsere Tutoren dafür, dass eure Kinder weitere wichtige Kompetenzen erlernen, um ihre Lernziele zu erreichen. Bucht eine kostenlose Probestunde und testet es aus! 🧑‍🏫

 

gs_tutor_wheel04

Lerntipps

Langfristiges Lernen, statt nur bessere Noten!

Gratis Motivationsguide für Lernerfolg.

Jetzt downloaden