Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

Lernmotivation

Homeschooling: Top 5 Tipps für mehr Motivation beim Lernen

Kapitel:


  1. Motivation und gute Laune stecken an
  2. Aufgaben, Tag und Woche selbstständig einteilen
  3. Pause und Lernzeit planen
  4. Abwechslung gegen Langeweile
  5. Belohnen und Loben für mehr Motivation

Schule und Lernen sollten für Kinder wie eine Entdeckungsreise sein – aufregend, manchmal fordernd aber großteils vor allem spannend und lustig. Doch Homeschooling stellt Eltern und Kinder vor eine neue Herausforderung. Wie kannst du dein Kind auch im Fernunterricht motivieren und was musst du beachten? 

Wir haben hier für dich die 5 besten Tipps für mehr Motivation im Homeschooling für Schüler und Eltern. 

 

 

1. Sei motiviert und gut gelaunt - das steckt an!

 

Motiviere dich selbst und wirke so als Vorbild. Denn gute Laune steckt an – und schlechte leider auch. Starte deshalb positiv in den Tag, dann fällt es auch deinem Kind leichter, sich im Homeschooling zum Lernen zu motivieren. 🤩

Wie wäre es zum Beispiel mit einer gemeinsamen Morgenroutine oder Ritualen? Das verbindet, gibt dem Tag mehr Struktur und kann auch echt Spaß machen. 

Hier einige Ideen für Rituale im Homeschooling: 

Überlegt euch ein Motto: 

Was ist das Motto für den heutigen Tag? Legt es gemeinsam fest und schreibt es groß auf einen Zettel.

Probiert Dankbarkeitsübungen: 

Die gute Laune fällt heute schwer? Versuche es mit Dankbarkeitsübungen 😊

Feiere Lernerfolge: 

Wie wäre es mit einer „Done-Liste“ anstatt der üblichen „To-do-Liste“? Das lenkt den Fokus auf alles, was man schon geschafft hat. ✅

Meme oder Gif als Stimmungs-Index: 

Welches Meme oder Gif beschreibt die heutige Stimmung am besten? Frage auch nach, warum sich dein Kind heute so fühlt. 

 

2.Teile Aufgaben, Tag und Woche selbstständig ein 

 

Struktur ist wichtig für einen guten Überblick über alle Aufgaben, Termine und Abgaben. Man sagt zwar „Das Genie beherrscht das Chaos“, aber aus Erfahrung sagen wir: Ein Lernplan ohne Chaos erspart dir und deinem Kind viel Stress im Hausunterricht. 😉

Wie erstellst du also einen Lernplan für dein Kind im Homeschooling? 

Am besten gar nicht. Wenn überhaupt, dann erstellst du einen Lernplan MIT deinem Kind. Oder noch besser: Dein Kind erstellt den Lernplan selbst. Denn das stärkt nicht nur die Entscheidungskompetenz und das Verantwortungsgefühl, sondern motiviert zusätzlich und macht stolz. 

Manche Kinder brauchen aber vielleicht etwas Hilfe beim Zeitmanagement, sie sind es gewöhnt, dass der Stundenplan in der Schule eine Struktur vorgibt. 

Mit folgenden Tipps für einen Lernplan kannst du dein Kind beim Zeitmanagement unterstützen: 

  • Kalender befüllen – mit allen Schul- und Freizeit-Terminen 
  • Lernziele setzen – realistisch und konkret, das vermeidet Frust
  • To-do-Liste schreiben – für einen guten Überblick was noch ansteht

 

3. Plane Pausen und Lernzeit genau

 

Fixe Lernzeiten strukturieren den Homeschooling-Alltag. Wann beginnt die erste Distance Learning Einheit, wie lange dauert sie und wann ist Pause? Stelle einen Wecker oder überlege dir ein lustiges Signal, das den Anfang oder das Ende einer Lerneinheit einläutet. 🔔

Ab einem gewissen Punkt geht einfach nichts mehr in den Kopf rein – höchste Zeit für eine Pause. Also: Hefte zu und Fenster auf. Frische Luft tut gut und macht den Kopf frei. Frage dein Kind, worauf es Lust hat. Vielleicht ein Spaziergang, ein paar Lockerungsübungen oder ein gesunder Snack? Nur eines sollte zumindest nicht die ganze Pause präsent sein: Das Smartphone. 📵

 

4. Sorge für Abwechslung gegen Langeweile 

 

Ein großer Vorteil vom Homeschooling: Digitales Lernen eröffnet viele Chancen und Freiheiten, die es in einer Klasse mit 20 anderen Schülern nicht gibt. Man ist flexibel, wo und wie man lernt und kann auf die Wünsche der Kinder eingehen. 

So bringst du Abwechslung und Spaß in den Homeschooling-Alltag: 

  • Lernapps 📱
  • Online-Lerngruppen mit Schulfreunden 👥
  • Challenges, Quiz und Wettkämpfe für mehr Motivation 🏆
  • Selbst Lernvideos für Mitschüler erstellen 📹
  • Konzentrationsübungen 🧘

Es ist auch wichtig zu wissen, dass jeder Mensch anders lernt – was den einen zur Konzentration anregt, regt die andere bloß auf. Mit einem Test findest du heraus, welcher Lerntyp dein Kind ist und wie du es im Fernunterricht am besten individuell förderst. 

 

5. Belohne und lobe dein Kind für mehr Motivation 

 

Mache deinem Kind eine Freude und belohne es für das fleißige Lernen zu Hause. Von der Lieblingssüßigkeit über einen Filmeabend bis hin zu einem Ausflug – du kennst dein Kind am besten und weißt, worüber es sich freut. 😍

Die Belohnung muss dabei nicht immer etwas Materielles sein. Auch Lob und nette Worte motivieren und tun gut. Oder wie wäre es mit einem Motivationsstempel oder schönen Sticker als Ansporn? Wir Erwachsene unterschätzen oft, wie wertvoll solche Kleinigkeiten für Kinder sind. 

Dazu gehört auch der richtige Umgang mit Fehlern. Homeschooling ist auch für Kinder eine große Umstellung und Herausforderung. 🤯 Sicherheit, Klarheit und eine gute Fehlerkultur sind jetzt gefragt, denn Fehler gehören zum Lernprozess. 

Unsere GoStudent Tutoren sind bei Fragen da – mit viel Geduld, Klarheit und Wissen. Wir finden den perfekten Tutor für dein Kind und schenken dir eine gratis Probestunde zum Kennenlernen. 

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen