WEITERE TIPPS

Dankbarkeitsübungen: 10 Übungen für mehr Lebensglück

 

Kapitel

  1. 4 Gründe, warum Dankbarkeit dein Leben zum Positiven verändert
  2. 10 Dankbarkeitsübungen für mehr Freude und Frieden in deinem Alltag
  3. 10 empfehlenswerte Bücher über Dankbarkeit & Achtsamkeit
  4. Fazit: Dankbare Menschen sind erfüllter 


„Es gibt nichts, was das Leben mehr verändert als Dankbarkeit.

Das weiß ich mit Sicherheit.“ – Oprah Winfrey

Dankbarkeit ist ein wesentlicher Schlüssel 🔑 zu mehr Lebensglück. Wer dankbar ist und dieses Gefühl auch bewusst erzeugen kann, empfindet Zufriedenheit. Und diese Form der Zufriedenheit kann man üben! 

Die folgenden 10 Übungen helfen dir dabei mehr Dankbarkeit zu empfinden und damit Glück in dein Leben einzuladen. Du brauchst keine externen Hilfsmittel oder Gegenstände. Es beginnt alles mit deiner Einstellung. 

Bevor wir zu den Übungen kommen, schauen wir uns noch an, wie Dankbarkeit Glück und Frieden in dein Leben bringen kann. 

kids_mindfulness_meditation

Warum Dankbarkeit dein Leben zum Positiven verändert: 4 Gründe

 

Dankbarkeit ist eine besondere Kraft, die sich auf dein gesamtes Leben und Wohlbefinden auswirkt, wenn du einmal gelernt hast, sie anzuzapfen. ✨

Und wie soll das gehen? Indem du selbst deinen Blickwinkel auf dein Leben bestimmst. Was meine ich damit und wie soll das helfen? 

Ganz einfach: Das Leben besteht immer aus Licht und Schatten. Wir können Schmerz und Leid nicht vermeiden. Aber wir können selbst entscheiden, ob wir unseren gedanklichen Fokus auf die Schattenseite oder die Sonnenseite richten. 🌞

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Dein Blickwinkel entscheidet, ob du vermehrt die Fülle des Lebens wahrnimmst oder eher schwarzsiehst. 😎

Schauen wir uns nun die 4 Gründe an, wie Dankbarkeit dein Leben transformieren kann: 

1. Dankbarkeit verbreitet sich exponentiell

Das Gefühl von Zufriedenheit, das aus ehrlicher Dankbarkeit entsteht, wirkt sich auf alle Bereiche des Lebens aus. Gleiches zieht Gleiches an. Je mehr Dankbarkeit du empfindest, desto zufriedener bist du. Langfristig betrachtet, hilft dir das, positiv zu denken und mentale Stärke aufzubauen. 🌠

2. Dankbarkeit sorgt für mehr Gelassenheit

Wenn du Dankbarkeit empfindest, gehen damit Glück und Gelassenheit einher. Positive Gedanken verdrängen die negativen, denn unser Geist kann nicht an beides gleichzeitig denken. Die Sorgen treten somit in den Hintergrund und die Sonnenseite des Lebens in  den Vordergrund. 😇Hinzu kommt, wer mehr auf der Sonnenseite des Lebens wandelt, der ist auch in aller Regel mental und körperlich gesünder. 

3. Weg vom Mangeldenken hin zur Fülle

Regelmäßige Dankbarkeitsübungen bringen dich weg vom Mangeldenken und hin zur Fülle. Im Grunde gibt es von allem genug in unserem Leben; es herrscht ein ständiger Überfluss. Aber unsere Ängste stellen sich uns in den Weg und versuchen, die Oberhand über unser Handeln zu gewinnen. Lasse dich nicht von deinen Sorgen, sondern von deiner Hoffnung leiten. 🦄

4. Dankbarkeit macht einen geistig unabhängiger

Dankbarkeitsübungen helfen dir, ein Gefühl der Souveränität über dein Leben zu gewinnen. Es ist ein unglaubliches Gefühl, dein Denken – und damit dein Lebensglück - selbst zu bestimmen. 💪 Nimm dein Wohlbefinden selbst in die Hand, anstatt auf Hilfe von außen zu hoffen oder dich um Dinge zu sorgen, die du nicht beeinflussen kannst.



10 Dankbarkeitsübungen für mehr Freude und Frieden in deinem Alltag

 

Mit diesen 10 Übungen kannst du Dankbarkeit zur Routine machen. Je mehr du aktiv übst, desto natürlicher wirst du Dankbarkeit auch außerhalb der Übungszeiten spüren. So bringst du bewusst mehr Freude und Frieden in deinen Alltag. 💯

Übung 1: Dir selbst danken

Was oft vergessen wird, aber eigentlich am wichtigsten ist: Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Wenn es dir nicht gut geht, kannst du auch für niemand anderen da sein. 

Also danke an erster Stelle dir selbst. 

Sei dankbar für deinen klaren Geist, der so wunderbar für dich arbeitet und dir hilft, Entscheidungen im täglichen Leben zu treffen. 💭

Danke deinem Herzen, das dir dabei hilft, auch an den schwersten Tagen stark zu bleiben. 

Sei dankbar für deine Seele, die dir immer den Weg weist und dir dabei hilft, das Meer des Lebens zu navigieren. ⚓

Sei dankbar für deinen Körper (in genau dem Zustand, in dem er sich gerade befindet) und all die tollen Dinge, die du jeden Tag mit seiner Hilfe erleben kannst. 💪

Und außerdem: Sei dankbar, dass du in einem Land lebst, in dem du nicht hungern musst, ein Dach über dem Kopf hast, fließend Wasser hast, Strom hast, Zugang zu guter Bildung hast und dich nicht darüber sorgen musst, dass du deine Lieben im Krieg verlierst. Diese Privilegien sind für uns ganz selbstverständlich, aber für einen Großteil der Menschheit eben nicht! 

Übung 2: Tagebuch führen

Eine der meiner Erfahrung nach effektivsten Übungen, um dir bewusst zu machen, wieviel du im Leben bereits jetzt hast - um dankbar zu sei - ist das Schreiben. Hierfür kannst du ein Tagebuch anlegen. 📚

Setze dich am besten morgens nach dem Aufstehen hin und lasse deine Gedanken auf das Papier fließen, ohne sie zu bewerten. Lass deine Gedanken frei fließen. ✨

Niemand wird es je lesen. Du tust das nur für dich, um geistige Klarheit zu erlangen.

Schon zehn Minuten am Tag genügen, um deine Stimmung zu heben und mit einem positiven Gefühl in den Tag zu starten. 🤗

Übrigens: Wusstest du, dass es mittlerweile sogar das Unterrichtsfach Glück in Schulen gibt? 

Übung 3: Dates mit deinem inneren Schöpfer

Wir Menschen sind regelrecht dafür gemacht, Dinge zu schöpfen. Dabei geht es nicht um das Herstellen von Kunstgegenständen, sondern um alle schöpferischen Aktivitäten. 💪

Beim Kochen schöpfen wir ein nährendes Gericht. Bei der Arbeit im Garten pflanzen wir Blumen und sorgen für den Erhalt der Natur. Wenn wir Kinder bekommen, erzeugen wir neues Leben. 

Indem wir uns hinsetzen und ein paar Zeilen in ein Buch schreiben, erschaffen wir ein Schriftstück für die Nachwelt. 🖋️

Wann hast du das letzte Mal etwas geschaffen? Etwas mit deinen eigenen Händen hergestellt oder genährt? Du hast alles, was du dazu brauchst. 

Ist es nicht großartig? Wir Menschen können Dinge planen, konzipieren und sie dann in die Realität “hinein kreieren”. 

Ich finde: Für diese schöpferische Kraft können wir sehr dankbar sein! Um Dankbarkeit für deine schöpferische Kraft zu entwickeln, kannst du zum Beispiel jede Woche eine Stunde einplanen, um etwas zu tun, das dir Spaß macht. Egal ob Kochen, Gärtnern, Musizieren, Malen oder mit deinen Kindern ein Baumhaus bauen. 🙃

Nimm dir eine Stunde Zeit, um schöpferisch aktiv zu sein. Du wirst sehen, wie gut es sich anfühlt, wenn du etwas mit deinen eigenen Händen geschaffen hast. 🖐️

Übung 4: Bewusste Bewegung

Danke deinem Körper, in dem du ihm das gibst, was er braucht: Bewegung: Ob Qi Gong, Tennis, Tai Chi, Basketball, Badminton oder Yoga – bewusste Bewegung tut deinem Körper und Geist gut. 😁

In der Woche solltest du dir mindestens eine Stunde Zeit nehmen, um eine aktive Sportart oder Cardio-Training (z.B. Schwimmen, Radfahren oder das Laufband im Fitness-Studio) zu betreiben. Ganz egal, wie unsportlich du bist - du tust dir selbst einen großen Gefallen.

Gute Gesundheit ohne ein bisschen Bewegung, ist in aller Regel nicht möglich.

Übung 5: Abendroutine

Es kann eine sehr erholsame Erfahrung sein, dich vor dem Schlafengehen daran zu erinnern, was dir an diesem Tag alles gelungen oder Gutes widerfahren ist. 😍

So kannst du nach einem langen Tag langsam runterfahren und mit einem Gefühl der Zufriedenheit und Gelassenheit schlafen. Das hilft dir, wichtige Energie für den nächsten Tag zu tanken.

Übung 6: Dein Talisman

Suche dir einen Gegenstand aus, der dich daran erinnert, wie dankbar du bist. Das kann eine Muschel aus dem Urlaub sein, ein besonders schön geformter Stein oder auch ein anderer Talisman, mit dem du ein Glücksgefühl verbindest. 💗

Lege ihn neben dein Bett oder an einen Ort, an dem er dich täglich daran erinnert, die schönen Dinge in deinem Leben im Blick zu behalten. 

Übung 7: Was ich bereits habe

Von Kindheit an fokussieren wir uns hauptsächlich auf das, was wir nicht haben. Das was gefühlt „fehlt.“ Dabei haben wir die meiste Zeit alles, was wir zum Leben brauchen – und oft noch viel mehr als das. 💯

Es ist leicht, im täglichen Durcheinander den Blick für all das zu verlieren, was wir schon in unserem Leben genießen. Das beginnt mit Dingen wie fließendem (Trink-) Wasser, einem sicheren Zuhause oder Essen im Bauch. 😇

Wir neigen dazu, Dinge für selbstverständlich zu halten und verlieren den Zauber aus dem Blick, den sie anfangs auf uns ausgeübt haben. 

Vor allem in schweren Zeiten kann es helfen, dich zu fragen: Was wäre, wenn diese Dinge nicht Bestandteil deines Lebens wären? Wie viel Gutes gibt es bereits in deinem Leben? 

Übung 8: Meditation

Meditation hat sich regelrecht zu einem Trendwort entwickelt. Dabei geht die eigentliche Bedeutung oft unter. 

Die Wurzel der Meditation liegt in der Spiritualität. Es geht darum, den Geist zu beruhigen. 

Du konzentrierst dich auf eine Sache, wie zum Beispiel den Atem, um eine Auszeit von all den anderen Gedanken und Vorgängen im Geist zu bekommen. 

Ein häufiger Denkfehler ist, dass es bei der Meditation darum ginge, nicht zu denken. Es ist menschlich unmöglich, nicht zu denken. Unser Geist ist ein wichtiger Teil von uns. 💡

Aber man kann die Gedanken ziehen lassen, ohne ihnen Bedeutung zu schenken oder daran festzuhalten. Im Grunde ist Meditation also eine Konzentrationsübung, die für mehr innere Ruhe und Dankbarkeit sorgt. ☯️

Übung 9: Wertschätzung zeigen

„Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück.“ – Chinesisches Sprichwort

Oft sind wir so mit uns selbst beschäftigt und darauf fokussiert, was wir uns von anderen wünschen, dass wir ganz vergessen zu geben. Und geben macht Spaß, wenn man aus vollem Herzen gibt. 💞

Geben, Akzeptanz und Dankbarkeit für das, was uns entgegengebracht wird, ist wichtig. Die Energie und Zeit, die jemand mit uns verbringt, sind ein Geschenk. Genauso ist es mit deiner Zeit, die du anderen gibst. 🎁

Übung: Schreibe heute drei Menschen in deinem Leben eine nette Nachricht, ruf sie an oder triff dich mit ihnen. Zeig ihnen deine Wertschätzung, in dem du ihnen sagst, was du an ihnen magst. Sag ihnen, dass du dir heute Gedanken darüber gemacht hast, dass man manchmal zu selten sagt, was einem an anderen Menschen gefällt. 

Übung 10: Lesen

Du wunderst dich vielleicht über diesen Tipp, aber Lesen kann dir erheblich dabei helfen, mehr Glück zu empfinden. 

Wichtig ist, dass du gezielt aussuchst, womit du deinen Geist fütterst. Hier sind ein paar Vorschläge mit Büchern, die besonders berührend, schön und einleuchtend geschrieben sind. 🤗

 

10 empfehlenswerte Bücher über Dankbarkeit & Achtsamkeit

 


  1. Michael Alan Singer: Die Seele will frei sein
  2. Khalil Gibran: Der Prophet
  3. Julia Cameron: Der Weg des Künstlers
  4. Deepak Chopra: Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs 
  5. Paulo Coelho: Der Alchimist
  6. Elisabeth Gilbert: Big Magic
  7. Ryan Holiday: In der Stille liegt dein Weg
  8. Eckhart Tolle: Jetzt
  9. Don Miguel Ruiz: Die vier Versprechen
  10. Rhonda Byrne: The Secret (über das Gesetz der Anziehung, bzw. Resonanzgesetz)

Fazit: Dankbare Menschen sind erfüllter 

 

Du weißt nun, dass Dankbarkeit ein schönes Gefühl ist, welches Lebensfreude mit sich bringt. Und: Du weißt nun, wie du dieses Gefühl in dir hervorrufen kannst. Viel Spaß dabei! 


gs_tutor_wheel04

Lerntipps

Langfristiges Lernen, statt nur bessere Noten!

Gratis Motivationsguide für Lernerfolg.

Jetzt downloaden