Themen: glücksunterricht

Lesezeit: ca. 6 Minuten

“Wenn ich groß bin, möchte ich glücklich sein.” Jeder strebt nach ihm - dem großen (oder auch kleinen) Glück. 🍀 

Aber was, wenn ich euch sage, dass glücklich sein eine Kompetenz ist, die man lernen kann? Und das sogar am besten schon in der Schule! ☝️

Depression gehört heutzutage zu einer der am meisten verbreiteten Krankheiten. Doch die Auseinandersetzung mit mentaler Gesundheit wird trotzdem in Schulen häufig vernachlässigt oder sogar tabuisiert. 🙅 

Wenn Schule eigentlich die Freude am Lernen wecken sollte und Spaß machen sollte, ist das leider nur selten der Fall. Häufig steht das Erreichen guter Noten und das strikte Einhalten des Lehrplans im Vordergrund.

Um zu verhindern, dass Schüler später mit ihrer mentalen Gesundheit kämpfen müssen, sollte schon in der Schule Glück als Unterrichtsfach gelehrt werden. 🧑‍🏫 

In mittlerweile mehr als hundert Schulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat das Fach schon in den alltäglichen Unterricht Einzug gehalten - und es scheint immer größeren Anklang zu finden. 💪 

Das Konzept für Glück als Unterrichtsfach hat Ernst-Fritz Schubert als Direktor der Willy-Hellpach-Schule in Heidelberg schon im Jahr 2007 entwickelt. 🧠 

gluecksunterricht-1

Aber was genau ist Glücksunterricht überhaupt? 🤔 

Im Glücksunterricht geht es darum, dass die Kinder lernen, sich bewusst zu machen, worum es im Leben wirklich geht - und das mal ganz abgesehen vom Lösen mathematischer Formeln und Verfassen von Gedichtanalysen. 💡 

Die Schüler lernen spielerisch, Glücksmomente im Alltag zu erkennen und zu spüren. Das Ziel ist es, eine Lebenskompetenz zu entwickeln, mit der  die Schüler langfristige Zufriedenheit erreichen. 🚀 

 

Was wird im Fach Glück vermittelt? 📚  

Vielleicht kennt ihr das von eurem Kind: vielen Schülern fehlt das Selbstvertrauen und sie konzentrieren sich auf die Dinge, die sie nicht so gut können. Und da ist die Benotung der Leistungen in den verschiedenen Schulfächern nicht immer hilfreich. 😅 

Im Glücksunterricht wird dafür gesorgt, dass sich die Kinder darauf konzentrieren, was sie gut können und wo ihre persönlichen Stärken liegen. Auch lösungsorientiertes Denken wird hier gefördert: Die Schüler lernen, Niederlagen anzuerkennen und als Chance zu sehen, daraus für die Zukunft zu lernen. 💪 

Gerade in Zeiten wie diesen, in der Digitalisierung unseren Arbeitsmarkt verändert und eine globale Pandemie Unsicherheit verbreitet, brauchen die Schüler Orientierungshilfen. 🧭 

Deshalb werden im Schulfach Glück Kompetenzen wie Sinnfindung, Geborgenheit, selbstbestimmtes Handeln und Umweltbewältigung erarbeitet. Der Fokus im Glücksunterricht liegt auf sozialen Beziehungen und darauf, dass die Kinder lernen, sich selbst zu akzeptieren, die eigene Persönlichkeit zu stärken und weiterzuentwickeln. 🌱 

 

Zum Glück ohne Leistungsdruck 🧘 

Besonders wichtig im Glücksunterricht: es gibt keinen Druck und keine Anspannung! In dem Fach Glück werden keine Noten verteilt und es finden keine unangekündigten Leistungsüberprüfungen statt. Denn im Vordergrund stehen die Social Skills. 💗  

Manche Schulen gestalten ihren Glücksunterricht sogar mit Tieren, z.B. Therapiehunden, um eine angenehme und angstfreie Atmosphäre zu schaffen und für Entspannung bei Schülern (und auch Lehrern) zu sorgen. 💆

 

Was spricht für Glück als Schulfach? 👍 

Zu allererst mal die Erkenntnis: Glück kann man erlernen! Da ist es doch nur logisch, dieses Lernen schon in der Schule zu fördern. 🧠 

Wenn wir schon von klein auf an lernen, dass wir unseres eigenes Glückes Schmied sind und unsere Zukunft in der Hand haben, können wir Eigenverantwortung für unser persönliches Glück übernehmen. 💪 

Stress in der Schule gibt es für die meisten Schüler schon genug - da schafft der Glücksunterricht einen guten Ausgleich und zeigt den Kindern auch noch gleichzeitig, wie sie besser mit dem Stress umgehen können. Zwei Fliegen mit einer Klappe! 👏 

Wenn euer Kind lernt, das positive in alltäglichen Kleinigkeiten zu entdecken und Krisen zu meistern, wird es das auch in Zukunft auf andere Bereiche anwenden können. 🚀 

Und wenn Glückskompetenzen schon in der Schule vermittelt werden, kann das auch langfristig dazu beitragen, dass es allen Menschen besser geht. Und wer wünscht sich nicht, dass wir alle zufrieden und glücklich sind? 😇

gs_tutor_wheel04

Wie sieht eine Unterrichtsstunde in Glück aus? 👀 

Welche Übungen finden im Glücksunterricht statt? Kurz gesagt: Alles, was Kindern Spaß macht. Das können zum Beispiel Bewegungsspiele, Meditationen oder Traumreisen sein. Aber auch kleine Aufgaben, in denen die Schüler reflektieren, was Glück überhaupt ist. 💭 

 

Die Lernschritte lassen sich in vier Fragen einteilen:

  • Wer bin ich?
  • Was brauche ich?
  • Was kann ich?
  • Was will ich?

Diese Fragen stellen sich die Schüler immer wieder. Und das hilft ihnen dabei, sich selbst bewusster und dadurch selbstbewusster zu werden. 😎

Sich selbst und einander wertzuschätzen ist ein wichtiger Teil des Glücksunterrichts. Und dafür gibt es ganz verschiedene Übungen:

Eine davon kann es zum Beispiel sein, sich gegenseitig Komplimente zu machen - zum Beispiel durch ins Ohr flüstern beim Vorbeigehen oder beim “warmen Rücken” mit Zetteln, die auf den Rücken geklebt werden. ☀️ 

So merken die Kinder, wie gut es sich anfühlt, Positivität zu verteilen und zurückzubekommen. Und sie lernen an sich selbst zu schätzen, was andere an ihnen mögen. 🌻 

 

Zwei weitere Beispiele für Aufgaben aus dem Glücksunterricht sind diese beiden:

 

Glücksliste 📝 

Auf die Glücksliste gehören alle Dinge, die glücklich machen. Je banaler und alltäglicher, desto besser. Das kann ein schöner Sonnenuntergang sein oder ein Regenbogen, lange aufbleiben zu dürfen, Umarmungen, Pfannkuchen zum Frühstück, das Radio laut aufdrehen und mitsingen, bei Regen in Pfützen springen oder ein Gänseblümchen am Wegesrand sein.

Wenn ihr erstmal anfangt mit so einer Liste, werdet ihr merken, wie viele schöne Kleinigkeiten uns in unserem Alltag glücklich machen.


Glückstagebuch 📓 

Ganz ähnlich wie die Glücksliste funktioniert das Glückstagebuch. In so einem Tagebuch kann euer Kind jeden Tag seine persönlichen Glücksmomente festhalten - ganz egal ob in Worten, mit Zeichnungen, Fotos oder kleinen Erinnerungen. So wird es aufmerksam dafür, dass es neben (oder vielleicht sogar anstatt) materiellen Dingen noch ganz viele weitere Kleinigkeiten gibt, die Glück bedeuten können. 

Häufig erinnern wir uns nur an die negativen Dinge, weil die viel einprägsamer sind. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass das Aufschreiben von Glücksmomenten dabei hilft, sich eines bewusst zu machen: das Glück liegt direkt vor unserer Nase, wenn wir nur unsere Augen dafür öffnen. 🤩 

Und das hat sogar langfristige Auswirkungen auf unsere mentale Gesundheit, wie Wissenschaftler herausgefunden haben.

spaß-beim-lernen

Glücksunterricht für mehr Lernmotivation und Spaß 💃

Wir wissen: Die Schule ist mehr als nur ein Ort zum Lernen. Den Großteil ihrer bisherigen Lebenszeit verbringen die Schüler in diesem Gebäude. 🏫

Hier sollen sie auf das spätere Leben vorbereitet werden. Aber für nicht wenige Schüler ist der Schulalltag schlimmer als ein Zahnarztbesuch. 😱 

Viele Kinder sind unmotiviert und gehen nicht gern zur Schule - manche entwickeln sogar Schulängste. Für mehr Lernmotivation und weniger Druck sorgt das Schulfach Glück. 🤞 

Besonders in Corona-Zeiten fehlt vielen Schülern der soziale Kontakt und eine Orientierungshilfe. Aber nicht nur in stressigen und herausfordernden Zeiten kommt es zu Überforderung und dem Gefühl von Machtlosigkeit

Und das nicht nur bei den Schülern! Auch viele Lehrer fühlen sich überfordert und leiden unter Burnout oder Depressionen. Was viele unterschätzen: dieser Stress überträgt sich auch ganz schnell auf die Kinder. Wenn Spannung in der Luft liegt, fällt das Lernen schwerer. 😫 

Und genau dagegen steuert der Glücksunterricht an: Er bietet Freiheiten, Abwechslung und bringt den Spaß zurück ins Klassenzimmer. Und wir wissen: in einer entspannten Atmosphäre und mit Spaß beim Lernen fällt es viel leichter, die persönlichen Lernziele zu erreichen. 🚀 

 

Wie wirkt sich der Glücksunterricht auf mein Kind aus? 💡 

Mit der Digitalisierung verändert sich unser ganzes Leben und damit auch der Anspruch an das, was in der Schule vermittelt werden sollte. 🧑‍💻 

Leider bleibt das Vermitteln von wichtigen Kompetenzen wie Eigenständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, der Fähigkeit zum Verzicht und Durchsetzungsvermögen häufig auf der Strecke. Dabei sind gerade diese Skills für die Berufe der Zukunft gefragt. 🤖

Im Glücksunterricht lernen die Kinder, ihre eigenen Stärken und Werte zu erkennen und diese auch selbstbewusst und willensstark zu vertreten. 💪 

Dadurch dass im Fach “Glück” kein Leistungsdruck entsteht, fühlen sich die Schüler freier und können sich mit mehr Leichtigkeit ausdrücken.

Es gibt zahlreiche Studien, die zeigen, dass glückliche Menschen nicht nur aufnahmefähiger, kreativer und produktiver sind. Sie sind sogar auch gesünder! Und nicht nur das: sie streiten weniger, sind verständnisvoller und offenerer gegenüber anderen. 💗 

Auch das Selbstbewusstsein ist bei glücklichen Menschen um einiges höher: Sie trauen sich selbst mehr zu und verfolgen ihre eigenen Ziele mit Optimismus. 🔥

Kreativität und Fantasie sind zwei wichtige Eigenschaften, die im Glücksunterricht spielerisch gefördert werden. 🎨 

Und genau diese Eigenschaften spielen auch für Zukunftsberufe eine große Rolle! So werden die Schüler mit Glück als Unterrichtsfach schon bestens auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft vorbereitet. 🚀 

Ein weiteres großes Plus: Es wurde sogar nachgewiesen, dass Mobbing und Gewaltbereitschaft in Schulen mit Glück als Unterrichtsfach abgenommen haben. Was für ein Erfolg! 💪 

Die Schüler lernen ihr eigenes Leben in die Hand zu nehmen, selbstreflektierte Entscheidungen zu treffen und entsprechend zu handeln. Und die Erkenntnis, dass sie ihr eigenes Glück kontrollieren und Strategien für Problemlösungen im Alltag entwickeln können, macht auf Dauer allein schon glücklich. So werden die Schüler zufrieden und selbstsicher. 😊

Was die Kinder aus dem Unterricht fürs Leben mitnehmen? 

Die Fähigkeit, selbstbestimmt ihre eigene Zukunft zu gestalten und mit Selbstbewusstsein auch herausfordernde Situationen im Leben zu meistern. 💪 

 

Was wir vom Konzept Glücksunterricht lernen können 🧠

Kompetenzen zur Problembewältigung sind unfassbar wichtig, egal ob in der Schule, im Beruf oder im Alltag. Wir stoßen immer wieder auf ungeplante Situationen, die uns herausfordern - je früher wir lernen, mit solchen Situationen umzugehen, desto besser! 🏋️ 

Und auch hier gilt: Übung macht den Meister! Innere Stärken und Kompetenzen wie Eigenverantwortung, Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit entwickeln sich mit der Zeit, wenn man sie entsprechend trainiert. 🧠 

Zum Schluss noch mein persönlicher Lieblingstipp für ein bisschen Glück im Alltag: Geht mit offenen Augen durch die Welt und sucht nach den kleinen Dingen, die euch zum Lächeln bringen! 😍 

Was haltet ihr von Glück als Schulfach? Würdet ihr euer Kind gern in den  Glücksunterricht schicken? 

Unsere Tutoren unterstützen euch schon jetzt dabei, wichtige soziale Kompetenzen in Wohlfühlatmosphäre zu erwerben. Bucht gleich hier eine kostenlose Probestunde und überzeugt euch selbst! 🧑‍🏫 

 

Über Marie

opt_marie

Marie ist GoStudent Lernexpertin in den Bereichen Growth Mindset und Lernmotivation bei Schülern. Sie stellt sich gerne neuen Herausforderungen, um über sich selbst herauszuwachsen und möchte mit Eltern ihre persönlichen Erfahrungen teilen. Marie war lange bei dem Start-Up mySugr im Bereich Content tätig und wohnt derzeit in Schweden, wo sie ihrem Studium Interaction Design nachgeht. Als Expertin für wachstumsorientiertes Denken und mentale Gesundheit unterstützt sie Schüler auf ihrem individuellen Lernweg!💪

Eure Meinung zählt!

logo