AKTUELL

Die 18 besten Neujahrsvorsätze für ein gutes Jahr 2022

 

Kapitel:


  1. Warum Neujahrsvorsätze bei vielen scheitern
  2. Wie du Neujahrsvorsätze umsetzen & durchhalten kannst: 5 Tipps
  3. Die besten Neujahrsvorsätze: Unsere Top 18 Ideen

Teaser: Mehr Sport machen, weniger Zeit vor dem Fernseher verbringen, sparen, weniger naschen, ausmisten … Zu Neujahr fassen viele Menschen gute Vorsätze, die sie im neuen Jahr umsetzen möchten. Schließlich bietet sich Silvester perfekt für einen Neuanfang an ‒ das Ende eines Jahres ist eine gute Gelegenheit, mit Vergangenem abzuschließen und sich neue Ziele zu setzen. Trotzdem werden die guten Vorsätze oft sehr schnell gebrochen. Warum das so ist, was die besten Vorsätze für 2022 sind und wie du sie umsetzen und durchhalten kannst, das alles erfährst du jetzt! ⬇️

Damit du den Überblick behältst, habe ich die Vorsätze in 6 Lebensbereiche eingeteilt. Wenn dich eine dieser Kategorien besonders interessiert, klick einfach auf die jeweilige Überschrift und du landest sofort bei dem Lebensbereich deiner Wahl. Ich rate dir allerdings: Lies dir meinen Artikel am besten von vorne durch, damit du alles erfährst, was du über Neujahrsvorsätze wissen musst und wie du diese auch wirklich einhalten kannst! 👀 👍

new-year-resolution-3

1. Warum Neujahrsvorsätze bei vielen scheitern 

 

Warum fassen wir überhaupt Neujahrsvorsätze? Ganz klar: Wir wollen etwas in unserem Leben verändern, womit wir nicht ganz zufrieden sind. Neujahrsvorsätze sind also eine super Sache: Wir reflektieren, was im vergangenen Jahr nicht so gut geklappt hat und nehmen uns vor, das zum Positiven zu verändern!

Gerade 2021 hat uns alle vor eine Menge Herausforderungen gestellt. Natürlich werden unsere Probleme nicht um Punkt 00:00 zu Silvester wie durch Magie verschwinden und wir zu neuen Menschen werden. Aber das Ende eines Jahres markiert immer auch die Chance für einen Neubeginn. Es ist eine tolle Gelegenheit, mit Vergangenem abzuschließen und neue Ziele ins Auge zu fassen! 👍

Laut einer Umfrage fassen pro Jahr etwa 40 % aller Befragten gute Vorsätze fürs nächste Jahr. Was die Befragten im neuen Jahr besser machen wollen?

 

🚀 An erster Stelle der Neujahrsvorsätze steht in Deutschland, Stress zu vermeiden und abzubauen (65 %).

🚀 Knapp darunter mit 64 % wollen die Befragten mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen.

🚀 An dritter Stelle, sich umwelt- und klimafreundlicher zu verhalten.

🚀 Dann folgt auf der Liste, sich mehr zu bewegen und mehr Sport zu treiben.

🚀 53 % wollen sich gesünder ernähren.

🚀 Und die Hälfte der Befragten wollen sich mehr Zeit für sich selbst nehmen.

🚀 Einen deutlichen Anstieg gab es im Laufe der letzten Jahre bei dem Vorsatz, weniger Zeit am Handy, Computer und im Internet zu verbringen.

🔥 Ich finde: Das sind tolle Neujahrsvorsätze! Trotzdem geben nur 27 % der Befragten an, dass sie ihre Neujahrsvorsätze mehr als zwei Monate durchgehalten haben. Warum werden die Vorsätze fürs kommende Jahr immer so schnell gebrochen? Warum holt uns unser innerer Schweinehund immer so schnell ein? Die Gründe dafür verrate ich dir jetzt: ⬇️

1. Neujahrsvorsätze sind unverbindlich

Der Hauptgrund, warum Neujahrsvorsätze meistens nicht lang eingehalten werden, ist: Weil sie unverbindlich sind! Was ich damit meine? Es gibt keine Verpflichtung, die Vorsätze umzusetzen. Wenn du dir zum Beispiel vorgenommen hast, mehr Sport zu treiben, es dann aber doch nicht tust, hat das keine wirklichen Konsequenzen. So fallen wir schnell wieder in alte Verhaltensmuster zurück und liegen abends auf der Couch, statt joggen zu gehen. 🙄

🎉 Was du dagegen tun kannst: Halte deine Neujahrsvorsätze schriftlich fest und zieh sie gemeinsam mit einem Gleichgesinnten durch! So schaffst du eine gewisse Verbindlichkeit! Mehr darüber erfährst du weiter unten! ⬇️

2. Neujahrsvorsätze sind vage

Du willst im nächsten Jahr weniger Stress haben? Das klingt super! Zu viel Stress kann nämlich sogar krank machen: Es schwächt das Immunsystem und kann schlimmstenfalls zu chronischer Erschöpfung (Burn-Out-Syndrom) führen. Weniger Stress und mehr Entspannung sind also wirklich wichtig für die körperliche und geistige Gesundheit! Nur: Es reicht nicht, wenn du dir vornimmst, im kommenden Jahr Stress zu vermeiden und abzubauen. Das ist viel zu vage! 🤔

🎉 Was du dagegen tun kannst: Überlege dir, wie du deinen Neujahrsvorsatz in der Praxis umsetzen kannst. Es reicht nicht, sich vorzunehmen: Nächstes Jahr wird alles anders! Frage dich: Welche Möglichkeiten gibt es, um Stress zu vermeiden? Wie kann ich bewusst für Entspannung sorgen?

3. Neujahrsvorsätze sind negativ formuliert

Wenn du dir vornimmst, im neuen Jahr weniger Schokolade zu essen, weniger Stress zu haben oder weniger Zeit am Handy zu verbringen, richtest du deinen Fokus auf das, was im vorigen Jahr nicht so gut funktioniert hat. Bestimmt kennst du das Gedankenspiel mit dem rosa Elefanten: Wenn jemand zu dir sagt: “Denke nicht an einen rosa Elefanten!”, stellst du dir automatisch einen rosa Elefanten vor. Dasselbe passiert bei einer Formulierung wie “weniger Schokolade essen”. Der Fokus liegt auf der Schokolade, die du ja gerade nicht essen willst! 🍫

🎉 Was du dagegen tun kannst: Formuliere deinen Neujahrsvorsatz so um, dass der Fokus auf deinem Ziel liegt. Also nimm dir statt weniger Schokolade zu essen vor, mehr Gemüse in deinen Speiseplan einzubauen.

4. Neujahrsvorsätze sind unrealistisch

Das größte Problem bei Neujahrsvorsätzen ist, dass sie oft unrealistisch sind. Hohe Ziele sind grundsätzlich eine gute Sache und motivieren dich, deine Träume zu verwirklichen. Wenn du allerdings das ganze vorige Jahr kaum Sport gemacht hast, aber dir vornimmst, nächstes Jahr an einem Marathon teilzunehmen, ist das kaum umzusetzen. 🏃

🎉 Was du dagegen tun kannst: Gehe Schritt für Schritt vor! Große Ziele erreicht man nur mit kleinen, kontinuierlichen Veränderungen!

5. Neujahrsvorsätze werden nicht regelmäßig ausgeführt

Dein Neujahrsvorsatz ist, ein Mal in der Woche zum Yogaunterricht zu gehen? Im Jänner hältst du noch durch, aber schon im Februar verschiebst du die Yogastunde von einem Tag auf den anderen, bis du irgendwann eine ganze Woche lang kein Yoga gemacht hast. So gerät dein Neujahrsvorsatz nach und nach in Vergessenheit. 😞

🎉 Was du dagegen tun kannst: Ein Mal pro Woche Yoga ist zu wenig! Mach deinen Neujahrsvorsatz stattdessen zu einer Gewohnheit! Wie das geht? Indem du die Sportart regelmäßig ausführst! Bei den Tipps weiter unten verrate ich dir mehr darüber! ⬇️

6. Die Gründe für den Neujahrsvorsatz sind dir nicht bewusst

Nach ein paar Wochen, in denen du dich nach der Arbeit zum Joggen gezwungen hast, beginnst du dich zu fragen: “Warum mache ich das überhaupt? Ich sehe keine Ergebnisse und es ist mühsam, nach der Arbeit noch Sport zu treiben! Es macht mir keinen Spaß, ich will viel lieber auf der Couch entspannen!” So landest du ganz schnell wieder in alten Verhaltens- und Denkmustern! 🙄

🎉 Was du dagegen tun kannst: Sei dir von Anfang an im Klaren, warum du den Neujahrsvorsatz durchziehen willst. Am besten machst du dir eine Liste mit all den positiven Effekten, die der Neujahrsvorsatz auf dein Leben hat. Nimm dein Ziel ernst und sei dir sicher, dass du es auch wirklich willst! 💪

Bei all den Gründen, warum man Neujahrsvorsätze meist nicht lange durchhält, fragst du dich jetzt wahrscheinlich: Ist es wirklich so schwer, Neujahrsvorsätze in die Praxis umzusetzen? 🤔

🔥 Ich behaupte: Natürlich gehören ein wenig Selbstdisziplin und Zielstrebigkeit dazu, um die Neujahrsvorsätze einzuhalten. Aber abgesehen davon, ist es gar nicht so schwierig. Wenn man es richtig macht! Wie das geht, verrate ich dir jetzt mit 5 erfolgreichen Durchhaltestrategien: ⬇️

 

2. Wie du Neujahrsvorsätze umsetzen & durchhalten kannst: 5 Tipps

 

1. Neujahrsvorsätze niederschreiben

Um Neujahrsvorsätze verbindlich zu machen, solltest du sie niederschreiben. Das ist wie ein kleiner Vertrag mit dir selbst. Beim Schreiben ordnest du deine Gedanken und dir wird klar, was du überhaupt erreichen willst. Ich empfehle dir, auch die Gründe für deine Neujahrsvorsätze schriftlich zu fixieren. Und die Maßnahmen, wie du deine Ziele erreichen willst! ✍️

Anschließend solltest du den Zettel irgendwo aufhängen, wo du ihn jeden Tag siehst ‒ am besten auf den Kühlschrank oder den Badezimmerspiegel. So wirst du immer wieder an deinen Vertrag mit dir selbst erinnert und bleibst an deinen Zielen dran! 🚀

🔥 Also: Schnapp dir gleich einen Stift und ein Blatt Papier! 😉

2. Neujahrsvorsätze sollten realistisch sein

Sei ruhig mutig und setze dir ehrgeizige Ziele! Schließlich fassen wir Vorsätze, um unsere Träume zu verwirklichen und unser Leben zu verbessern. Deinen Neujahrsvorsätzen sind keine Grenzen gesetzt. 🚀

🔥 Aber: Sei dir bewusst, dass große Träume nur Schritt für Schritt erreicht werden können. Du wirst nicht von heute auf morgen dein Idealgewicht haben oder deine Ernährung komplett umstellen können. Das wäre unrealistisch. Formuliere stattdessen mehrere Punkte, wie du deinem Traum Stück für Stück näherkommen kannst und hake sie sukzessive ab! ✅

Wenn du dir zum Beispiel vorgenommen hast, dich im neuen Jahr gesünder zu ernähren, rate ich dir: Statt ab 1. Jänner vollständig auf Zucker und Fleisch zu verzichten, setze dir erst mal das Ziel, das ganze Monat über eine Handvoll frisches Gemüse pro Tag zu essen. Wenn du das dann erfolgreich in deinen Speiseplan integriert hast, kannst du als nächsten Schritt die Süßigkeiten an drei Tagen in der Woche streichen. 💪

🔥 Also: Immer schön langsam! Damit vermeidest du, dass deine Neujahrsvorsätze dich überfordern und so mühsam sind, dass du schnell wieder aufgibst!

3. Neujahrsvorsätze positiv formulieren

Ich rate dir, bei deinen Neujahrsvorsätzen auf Verbote zu verzichten! Konzentriere dich stattdessen auf das Positive! Ersetze “weniger Süßigkeiten essen” durch “mehr Obst essen”. Schwedische Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass die Formulierung unserer Neujahrsvorsätze über deren Erfolg oder Misserfolg entscheidet. Die meisten Studienteilnehmer, die ihren Vorsatz mit “Ich werde aufhören …” formulierten, haben ihre Ziele nicht erreicht. Diejenigen Studienteilnehmer aber, die ihre Neujahrsvorsätze in Sätze verpackten wie “Ich werde damit anfangen …”, waren bei der Umsetzung ihrer Vorsätze viel erfolgreicher. 👍

Das unerwünschte Verhalten sollte also durch ein anderes (besseres) ersetzt und nicht ausgelöscht werden. So erreichst du deine Ziele im Jahr 2022 bestimmt! 🍾

4. Neujahrsvorsätze gemeinsam umsetzen

Es ist empfehlenswert, jemanden zu suchen, der dieselben Vorsätze hat wie du. Geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid, nicht wahr? Zu zweit oder noch besser in einer Gruppe fällt die Umsetzung der Neujahrsvorsätze gleich viel leichter! Ihr könnt euch gegenseitig motivieren und unterstützen, gemeinsam Sport machen oder kochen und euch über eure Erfolge am Laufenden halten. Der soziale Druck hilft auch dabei, an den Vorsätzen dranzubleiben. In gewisser Hinsicht kontrolliert ihr euch gegenseitig ‒ das ist ein zusätzlicher Ansporn! 🤝

5. Neujahrsvorsätze gut planen

Plane die Umsetzung deiner Neujahrsvorsätze gut und strukturiere deinen Tagesablauf dementsprechend um. Wenn du dir zum Beispiel mehr Zeit für dich nehmen willst, rate ich dir, mindestens zwei Mal in der Woche abends eine Stunde dafür zu reservieren. Nimm ein entspannendes Bad, lies ein Buch oder mach einen Spaziergang ‒ irgendwas, was du gerne tust. Vielleicht schaffst du es sogar, dir jeden Morgen 10 Minuten Zeit für eine kurze Meditation zu nehmen. 🧘

🔥 Trotzdem empfehle ich dir: Bleib bei der Umsetzung deiner Neujahrsvorsätze flexibel! Zwar solltest du konkrete Ziele formulieren, höre aber dennoch immer auf dich und deinen Körper. Wenn du dir zum Beispiel vorgenommen hast, jeden Tag Joggen zu gehen, aber du musst dich zu sehr überwinden und es bereitet dir einfach keine Freude, dann lass es sein! Such dir eine andere Sportart! Oder wenn du dich geschwächt fühlst: Hör auf deinen Körper und setze mit dem Sport für ein paar Tage aus. Das ist völlig in Ordnung! Nur mach gleich wieder weiter, sobald du dich besser fühlst! 💪

Weil das neue Jahr schon kurz vor der Tür steht, habe ich für dich die besten Neujahrsvorsätze als Inspiration gesammelt. Schauen wir uns jetzt 6 Lebensbereiche und die dazugehörigen Vorsätze mit vielen Tipps zur praktischen Umsetzung an: ⬇️

new-year-resolution-2

3. Die besten Neujahrsvorsätze: Unsere Top 18 Ideen

 

1. Gesundheit & Wohlbefinden

 

1. Mehr Sport machen

Der Klassiker: Ich will im nächsten Jahr mehr Sport machen! Das ist allerdings noch zu vage. Überlege dir zuerst, warum du mehr Sport machen willst: Willst du abnehmen oder einfach einen gesünderen Lifestyle pflegen? Fühlst du dich unfit oder willst du mehr Muskeln aufbauen? Nachdem die Gründe geklärt sind, kannst du die passende Sportart wählen. Entscheide dich für einen Sport, der dir Freude bereitet! Scheu dich nicht davor, etwas Neues auszuprobieren! Wie wär’s zum Beispiel mit Ballett für Erwachsene? Diese Tanzform ist unheimlich gut für die Körperhaltung und die Muskeln werden gestärkt und gestreckt ‒ damit trainierst du den ganzen Körper! 🩰

Wenn du dich für eine Sportart entschieden hast, lege genau fest, wie oft und wann du sie ausführen willst! Denk dran: Der Vorsatz sollte zu einer Gewohnheit werden! Deshalb empfehle ich dir, die Sportart mindestens drei Mal in der Woche auszuüben ‒ auch wenn es nur ganz kurz ist. 💪

2. Abnehmen

Ein häufiger Neujahrsvorsatz ist, abzunehmen. Aber Vorsicht: Ich rate dir, dieses Ziel umzuformulieren, indem du dich aufs Positive konzentrierst. Zum Beispiel: “Ich möchte im neuen Jahr fitter werden!” oder “Ich möchte im neuen Jahr mein Idealgewicht erreichen!”. 👍

Bleib außerdem realistisch! Denn dieser Neujahrsvorsatz wird wohl am häufigsten gebrochen. Du hast über Weihnachten ein paar Kilos zugelegt und beginnst am 1. Jänner mit einer Crashdiät? Da ist der Rückfall in alte Ernährungsmuster schon vorprogrammiert. Sei also geduldig! Abnehmen geht nicht von heute auf morgen. Schließlich willst du ja nachhaltige Erfolge erzielen und nicht innerhalb kürzester Zeit stark abnehmen, nur um die Pfunde gleich wieder zuzulegen. Denn wenn du zu lang Verzicht übst und dir gar nichts Leckeres mehr gönnst, kommt es früher oder später zu Heißhungerattacken. Plane deinen Weg zum Idealgewicht also gut und gib dir genug Zeit dafür! Dann klappt’s bestimmt! 💪

3. Gesündere Ernährung

Sich gesünder zu ernähren, ist ein toller Neujahrsvorsatz, der viele positive Auswirkungen auf dein Leben hat. Ich rate dir, diesen Vorsatz in mehrere Teil zu zerlegen. Eine gesunde Ernährung ist nämlich ein Riesenthema, das sich aus vielen verschiedenen Bestandteilen zusammensetzt. Lege also zuerst fest, was genau du ändern willst und warum! Willst du auf Zucker verzichten, mehr Wasser trinken oder weniger Fleisch konsumieren? Falls du mehrere Punkte verändern willst, gehe Schritt für Schritt vor. Immer schön eins nach dem anderen statt alles auf einmal! 🙏

Wenn du zum Beispiel weniger naschen willst, streich nicht gleich alles Süße von deinem Speiseplan! Nimm dir erst mal vor, an ein paar Tagen in der Woche auf Süßigkeiten zu verzichten. Und schau dich nach gesunden Alternativen um: Es gibt viele tolle Rezepte für gesunde Süßspeisen, mit denen du Schokolade & Co nach und nach ersetzen kannst! 😋

4. Weniger Stress

Der Top 1 Neujahrsvorsatz des vorigen Jahres war, Stress zu vermeiden und abzubauen. Ich bin mir sicher, dass das auch nächstes Jahr wieder ganz oben stehen wird. Weniger Stress zu haben, bedeutet aber für jeden etwas anderes. Und es gibt viele verschiedene Gründe für Stress. Du solltest also zuerst herausfinden, warum und wodurch du dich gestresst fühlst: Hat es mit der Arbeit zu tun? Mit deinem sozialen Umfeld? Oder hast du zu wenig Zeit für dich? Je nachdem, was die Gründe für deinen Stress sind, kannst du Veränderungen ins Auge fassen: Mehr schlafen, deinen Tag besser strukturieren oder öfter mal “Nein!” sagen. Geh dem Stress auf den Grund! Das ist der erste Schritt zu einem stressfreien Alltag! 👍

2. Familie & Freunde

5. Mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen

Mehr Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen, steht als Neujahrsvorsatz hoch im Kurs. Und das ist gut so! Denn sozialer Austausch ist wichtig für unsere psychische und auch physische Gesundheit. Bei einem gemütlichen Abendessen mit Freunden oder einem Spaziergang mit der Familie können wir unsere Batterien wieder aufladen! 😍

“Mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen” ist allerdings zu vage formuliert. Damit du den Vorsatz wirklich in die Praxis umsetzt, rate ich dir: Nimm dir zum Beispiel vor, dich den ganzen Samstag nur deiner Familie zu widmen. Falls das zeitlich nicht drin ist, reicht auch nur der Nachmittag. Macht einen Ausflug, backt gemeinsam Weihnachtskekse oder schaut euch einen Film an! 💑

Zusätzlich könntest du einen Abend in der Woche für deine Freunde reservieren. Kocht gemeinsam oder macht einen Spieleabend!👍

6. Zuhören

Es klingt banal, ist aber eigentlich eine große Sache. Denn anderen bewusst zuzuhören, ist gar nicht so leicht: Versuch doch mal, in einem Gespräch zu 100 % bei der Sache zu sein, dich nicht ablenken zu lassen und deinen Gesprächspartner nicht zu unterbrechen. Egal ob du dich mit deinem Partner, Freunden oder deinem Kind unterhältst – sei bei der Unterhaltung voll und ganz dabei und lass dich nicht so schnell dazu verleiten, sofort deinen Senf dazuzugeben. Dein Gesprächspartner hat eine andere Meinung als du? Macht doch nichts! Lass ihn ausreden und seine Gefühle mitteilen, ohne ihn sofort zu beurteilen! Sei dankbar, dass er sich dir anvertraut! Du wirst sehen: Deine Unterhaltungen werden in Zukunft ganz anders und viel erfreulicher ablaufen, wenn du dieses aktive Zuhören praktizierst! 👂

3. Finanzen

7. Mehr sparen

Sparen ist auch ein Dauerbrenner unter den Neujahrsvorsätzen. Bevor du damit anfängst, rate ich dir: Schreib einen Monate lang alle deine Ausgaben mit. Schau dir diese Liste danach in Ruhe an: Worauf könntest du verzichten? Vielleicht auf den morgendlichen Coffee-to-go vom Bäcker? Bereite dir den Kaffee doch daheim zu und nimm ihn in einem Thermobecher mit auf den Weg. Damit sparst du nicht nur Geld, sondern schonst auch die Umwelt! 💰 🌍

Außerdem könntest du immer zu Anfang des Monats ein wenig Geld beiseitelegen. Auch wenn es nur 10 € sind ‒ am Ende des Jahres freust du dich über das Ersparte! Erfahre mehr über den richtigen Umgang mit Geld in unserem Artikel mit den besten Tipps vom Finanzguru Dave Ramsey. 📲  👀

8. Geld spenden

Vielen Menschen ist es ein Anliegen, Bedürftige, Tiere oder andere Organisationen zu unterstützen. Such dir einen Verein, der dir am Herzen liegt, und stelle ihm Geld oder Sachspenden zur Verfügung! Ein Tierheim, die Caritas oder eine Notunterkunft für Obdachlose ‒ ganz egal was, du tust unserer Gesellschaft damit etwas Gutes! Wenn du willst, kannst du sogar selbst mit anpacken: Das Rote Kreuz und andere karitative Einrichtungen brauchen immer freiwillige Helfer! 🙏

4. Nachhaltigkeit & Gutes tun

9. Weniger Plastikmüll produzieren

Weniger Plastikmüll zu produzieren, ist unglaublich wichtig für den Schutz unserer Umwelt! Mittlerweile versinken die Ozeane im Plastik und Tiere sterben, weil sie den Müll irrtümlicherweise fressen. Auch die Gesundheit von uns Menschen wird durch Chemikalienbelastung beeinträchtigt. 🙄

Deshalb empfehle ich dir, wo immer möglich Stoffbeutel zu verwenden. In vielen Filialen der Drogerie dm findest du mittlerweile außerdem Auffüllstationen für Putzmittel & Co. Es gibt sogar schon Läden, die gänzlich ohne Verpackung auskommen: Dort bringst du selbst deine Gläser mit und befüllst sie mit Getreide, Nüssen, Kartoffeln oder was auch immer du brauchst. Schau dich doch mal um, ob es so einen Zero Waste-Laden in deiner Nähe gibt! 👀

10. Öfter lächeln

Ist dir das auch schon mal passiert, dass dich ein Fremder auf der Straße angelächelt hat? Eine so kleine Geste macht einen großen Unterschied! Denn damit kann man einer Person den ganzen Tag versüßen. Nimm dir doch vor, mindestens einmal am Tag einem fremden Menschen ein Lächeln zu schenken! 😊

11. Bewusster konsumieren

Bewusster Konsum hat nicht nur positive Auswirkungen auf deine Gesundheit, sondern auch auf die Umwelt. Finde heraus, wo das Kleidungsstück hergestellt wurde, das du dir kaufen möchtest. Und unter welchen Bedingungen wurde es hergestellt? Werden die Näherin gut behandelt und fair bezahlt? Dasselbe gilt für Kosmetika: Beinhaltet deine Wimperntusche umweltschädliche Stoffe? Werden für die Herstellung Experimente mit Tieren gemacht?

Hinterfrage die Produkte, die du kaufst! Falls du dich für das Thema interessiert, empfehle ich dir die tollen Dokumentationen The True Cost – Der Preis der Mode über die Modeindustrie und Unser Täglich Brot über die Agrarindustrie. Filme, die dein Leben verändern werden! 👍

Bewusster Konsum hat aber natürlich auch damit zu tun, sich zu fragen: Brauche ich überhaupt einen neuen Mantel? Ist mein alter nicht noch gut genug? Kann ich mein Geld nicht vielleicht in etwas Sinnvolleres investieren? Zum Beispiel in Bildung oder Nachhaltigkeit? Denk mal darüber nach! 💭

new-year-resolution-4

5. Persönliche Ziele

12. Mehr Zeit für sich nehmen

In unserer hektischen Zeit wünschen sich viele Menschen mehr Zeit für sich. Aber was genau stellst du dir darunter vor? Hättest du gern mehr Zeit, um deinen Hobbys nachzugehen oder mehr Bewegung zu machen? Oder spielst du schon länger mit dem Gedanken, eine Ausbildung zu beginnen, eine neue Sportart auszuprobieren oder eine Fremdsprache zu lernen? 🧠

Ganz egal in welcher Hinsicht du gern mehr Zeit für dich hättest, ich finde: In dich selbst zu investieren, ist die beste aller Investitionen! Überlege, was du am liebsten machst oder was du am meisten genießt. Und berechne dafür mindestens eine Stunde pro Tag oder wenigstens jeden zweiten Tag in der Woche ein. Ich verspreche dir: Das hat große Auswirkungen auf dein Wohlbefinden, deine Ausstrahlung und deinen beruflichen Erfolg! 💪

13. Dankbar sein

Es ist typisch menschlich, dass wir Negativem mehr Aufmerksamkeit schenken als Positivem. Bestimmt hast du das selber schon des Öfteren erlebt: Alles läuft gut, bis eine Kleinigkeit dich aus der Bahn wirft. Du wirst in der Straßenbahn angemotzt, verpasst den Zug oder bekommst ein negatives Feedback in der Arbeit. Und schon ist der Tag gelaufen. Wir konzentrieren uns nur mehr auf diese eine Sache, obwohl der Rest des Tages wie geschmiert lief. Warum ist das so? 🤔

Diese schlechte Angewohnheit stammt aus der frühesten Zeit der Menschheit, als wir noch täglich um unser Leben kämpfen mussten: gegen wilde Tiere oder die Kälte. Bis heute ist unser Gehirn darauf programmiert, Risiken und Gefahren intensiver wahrzunehmen als positive Ereignisse. Das war eine Art Schutzmechanismus, damit uns eine drohende Gefahr schneller ins Auge sprang und wir flüchten konnten. 🐯

🔥 Aber: Diese Zeiten sind längst vorüber! Wir leben im 21. Jahrhundert und müssen uns nicht mehr täglich gegen Säbelzahntiger oder Bären verteidigen. Es ist also an der Zeit, diese alte Gewohnheit abzulegen und sich verstärkt aufs Positive zu konzentrieren! Nimm dir jeden Tag einen kurzen Moment, um an alles zu denken, wofür du heute dankbar bist. Das können Kleinigkeiten sein: ein leckeres Frühstück, das Lachen deines Kindes, das schöne Wetter … Noch besser ist es, wenn du diese Dankbarkeitsliste schriftlich festhältst. Nimm dir jeden Abend kurz Zeit und halte fest, was an diesem Tag alles gelungen ist und positiv war. Du wirst sehen: Es gibt eine Menge Dinge, für die man dankbar sein kann ‒ sogar an schlechten Tagen! 🙏

14. Weniger Zeit vorm Bildschirm verbringen

Digital Detox, auf Deutsch “digitale Entgiftung”, wird heutzutage immer wichtiger. Schließlich verbringen wir mehr und mehr Zeit am Smartphone, PC und Tablet. Das kann längerfristig sogar der Gesundheit schaden. 😮

Wenn du dir fürs neue Jahr vorgenommen hast, weniger Zeit vorm Bildschirm zu verbringen, fängst du am besten damit an, ab einer gewissen Uhrzeit am Abend dein Handy auszuschalten. Schenke diese Offline-Zeit deinen Liebsten oder dir selbst! Vielleicht schaffst du es sogar, am Wochenende einen ganzen handyfreien Tag einzuplanen! Das tut dir sicher gut! 👍

🔥 Mein Tipp: Probier doch mal die App Forest aus! Die Idee der App ist, für einen festgelegten Zeitraum konzentriert zu bleiben und nicht das Handy zur Hand zu nehmen. Während dieser Zeit wächst ein Baum ‒ solltest du allerdings vor der abgelaufenen Zeit zu deinem Handy greifen, stirbt der Baum und es bleibt nur ein verkrüppelter Baumstumpf zurück. Mir persönlich hilft die App sehr, um konzentriert bei einer Sache zu bleiben! 👍

Auch für Kinder ist es wichtig, hin und wieder eine Bildschirmpause einzulegen. Viele Tipps dazu verrate ich dir in meinen Artikel über die Bildschirmpause bei Kindern. Lies ihn dir gleich durch! 👀

6. Neujahrsvorsätze für Kinder

Neujahrsvorsätze sind nur was für Erwachsene? Von wegen! Auch Kinder können fürs neue Jahr Ziele ins Auge fassen. Viele der oben genannten Vorsätze kommen in abgeänderter Form auch für deinen Nachwuchs in Frage. Zusätzlich habe ich noch ein paar kindgerechte Neujahrsvorsätze für dich gesammelt: ⬇️

15. Vorm Schlafengehen das Zimmer zusammenräumen

Die Legosteine sind über den ganzen Boden verteilt, Kleidungsstücke hängen über der Sessellehne und die restlichen Spielsachen sind auch nicht dort, wo sie hingehören ‒ am Ende des Tages herrscht im Kinderzimmer oft ein Durcheinander. Schlage deinem Kind doch vor, jeden Abend vorm Schlafengehen Ordnung zu schaffen. Viele Tipps für ein ordentliches Kinderzimmer bekommst du in unserem Artikel über Marie Kondo Tipps für das Kinderzimmer! 📲

16. Im Haushalt helfen

Falls dein Kind schon alt genug ist, könnte es jeden Tag eine Kleinigkeit im Haushalt erledigen. Dabei ist es wichtig, ein konkretes Ziel festzulegen: Zum Beispiel das Geschirr abtrocknen oder in der Früh das Bett machen. Am besten hängt ihr eine Liste mit allen Tätigkeiten an den Kühlschrank und dein Kinder soll hinter der erledigten Aufgabe ein Häkchen machen. Das ist ein kleines Erfolgserlebnis und spornt zum Weitermachen an! 💪

17. 3 Minuten die Zähne putzen

Das Zähneputzen in der Früh und am Abend wird oft nur halbherzig und in kürzester Zeit erledigt. Damit die Zahnfee sich freut, ist es eine gute Idee, sich fürs neue Jahr mehr Zeit fürs Zähneputzen zu nehmen. Dabei kann eine Sanduhr helfen: Nach einer Minute muss dein Kind die Sanduhr umdrehen. Wenn sie dreimal umgedreht wurde und der ganze Sand wieder unten ist, sind die 3 Minuten Zähneputzen schon vorüber. Ich verspreche dir: Mit einer Sanduhr macht das Putzen der Zähne gleich viel mehr Spaß! 

18. Andere Kinder gut behandeln

Zu anderen Kindern nett zu sein, ist ein toller Neujahrsvorsatz. Dazu gehört, anderen zuzuhören und zu helfen, wenn man sieht, dass jemand Hilfe braucht. Oder auch auf andere Kinder zuzugehen, wenn sie traurig aussehen oder einsam sind. Auch Mobbing kann in diesem Zusammenhang thematisiert werden: Also nicht mitmachen, wenn alle auf einen losgehen, sondern ihn verteidigen! Bestimmt hat dein Kind selbst auch noch ein paar gute Ideen! 🤗

Ganz egal, welche Neujahrsvorsätze du dir für 2022 vornimmst, ich wünsche dir viel Erfolg bei ihrer Umsetzung! Und ich bin mir sicher: Wenn du meine Tipps beherzigst, wirst du deine Ziele ganz bestimmt erreichen! Glaub an dich und bleib dran! 💪 🚀

gs_tutor_wheel04

Lerntipps

Langfristiges Lernen, statt nur bessere Noten!

Gratis Motivationsguide für Lernerfolg.

Jetzt downloaden