WEITERE TIPPS

Umweltschutz erklärt für Kinder: Die wichtigsten Infos

Kapitel

  1. Warum ist Umweltschutz wichtig für dein Kind?
  2. Ab wann solltest du deinem Kind Umweltschutz erklären?
  3. 6 Tipps: So funktioniert Umweltschutz mit Kindern!

Umweltschutz ist ein komplexes Thema. Für viele Eltern ist es deshalb schwierig, ihre Kinder einfach an Begriffe wie Klimawandel, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit heranzuführen.

Aber es ist auch ein sehr wichtiges Thema: Die zukünftigen Generationen sind die, die sich am meisten mit den Folgen des Klimawandels beschäftigen müssen. 

In diesem Artikel erfährst du, wie du deinem Kind Umweltschutz erklären kannst und warum das Thema so wichtig ist. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen.

mobiltelefon-mit-einkaufstasche

Warum ist Umweltschutz wichtig für dein Kind? ☝️ 

 

Umweltschutz und Klimawandel gehören zu den größten und wichtigsten Themen unserer Zeit. Spätestens seit Greta Thunberg mit ihren Schulstreiks die Fridays for Future Bewegung ins Leben gerufen hat, sind auch viele Schulkinder daran beteiligt. 🎒 

Und das ist auch gut so! Denn wenn dein Kind lernt, wie wichtig nachhaltiges Verhalten ist, hilft das dabei, unseren Planeten zu schützen. 🙏🌎 

 

1. Umweltschutz ist Kinderschutz 🧒 

Pflanzen, Tiere, Menschen - wir alle leben zusammen auf diesem Planeten. 🌿🐮🧑‍🤝‍🧑 

Wenn das natürliche Gleichgewicht unserer Umwelt ins Wanken gerät, ist das ein großes Problem. ⚖️  Und unsere Kinder sind die, die am meisten von den Folgen dieses Problems betroffen sein werden. 

Klimawandel heißt nicht nur, dass es im Sommer ein paar Grad wärmer ist als sonst und unser Kopf beim Lernen in der Hitze schneller raucht. 🥵 Nein, die Erderwärmung wirkt sich nicht nur auf die Temperaturen aus, sondern auf unser ganzes Leben, so wie wir es kennen. 

Wenn es unserem Planeten schlechter geht, dann geraten unsere Kinder in Gefahr. Naturkatastrophen, die Ausbreitung von Krankheiten, Trinkwasserqualität, Ernten - das alles und noch viel mehr wird davon beeinflusst, wie gesund unsere Umwelt ist. 🌡️ 

Gerade in ärmeren Regionen sind Familien abhängig von der Natur, weil sie ihr Einkommen zum Beispiel durch den Anbau von Pflanzen oder Nahrungsmitteln bekommen. 🧑‍🌾 

Und wenn das wegfällt, dann fällt es ihnen schwer, ihre Kinder zu ernähren oder es ihnen zu ermöglichen, zur Schule zu gehen und zu lernen. 😔 

Eine zerstörte Umwelt bedeutet ein Risiko für das Wohlergehen von Kindern - deshalb ist Umweltschutz auch gleich Kinderschutz! 🤝 

  • Kinder bestimmen unsere Zukunft! 💪

Unsere Zukunft liegt in den Händen von unseren Kindern. 🔮 

Sie sind diejenigen, die die Entscheidungen von Morgen treffen und damit das Leben von zukünftigen Generationen auf unserem Planeten bestimmen. 

Sie beeinflussen, wie Umweltschutz in der Zukunft funktioniert und können dazu beitragen, Lösungen zu entwickeln, die unserer Natur und unserem Klima helfen. 🧚 

Deshalb ist es wichtig, dass dein Kind versteht, welche Folgen sein Verhalten für unsere Zukunft hat. Denn nur wenn unsere Kinder sich den Folgen vom Klimawandel bewusst sind und bewusste Entscheidungen für unseren Planeten treffen, können wir die Zukunft verändern. 💡 

 

Ab wann solltest du deinem Kind Umweltschutz erklären? 💬 

 

Umweltschutz und Klimawandel sind riesige Themen, die erstmal überwältigend wirken können. Auch für dich und mich! 😅 

Deshalb stellst du dir vielleicht die Frage: Ab wann macht es Sinn, mit meinem Kind über Umweltschutz zu sprechen? Du willst dein Kind ja schließlich nicht überfordern. 🤔 

Die Antwort lautet aber grundsätzlich: am besten so früh wie möglich! 

Klar, vielleicht sind einige Begriffe und Themen noch etwas zu kompliziert für dein Kind in der Grundschule. Aber: Kinder interessieren sich schon ab ihrem 2. Lebensjahr für ihre Umgebung. 👀

Lege also schon von Anfang an wert darauf, dass dein Kind umweltbewusst aufwächst! 💚 

Gerade im frühen Alter kannst du beeinflussen, was deinem Kind später wichtig ist und wie es sich umweltbewusst verhält. Das ist nämlich teils für uns viel schwieriger, weil wir an manche Dinge schon so sehr gewöhnt sind! 

Umweltschutz ist kein Thema, das von heute auf morgen abgehandelt werden kann. Sorge  also dafür, dass dein Kind stetig lernt, wie sein Verhalten unsere Umwelt beeinflusst. So werdet ihr gemeinsam zu Klimahelden! 🦸🍃 

 

6 Tipps: So funktioniert Umweltschutz mit Kindern! 🌱 

 

Du fragst dich jetzt: Wie genau kann ich meinem Kind Umweltschutz am besten erklären?

Keine Sorge! Wir haben hier 6 Tipps für dich, wie du deinem Kind Klimaschutz und Achtsamkeit für die Umwelt näher bringen kannst. 🤝 

 

Tipp 1: Nachhaltiger Gang zum Supermarkt 🛒 

Wenn du das nächste Mal mit deinem Kind einkaufen gehst, schaut euch doch einfach mal die Lebensmittel, die ihr kauft, etwas genauer an. Welche Verpackungen können recycled werden? Was landet im Müll? ♻️🗑️ 

Ihr könnt das Ganze sogar zu einem kleinen Spiel machen: Wer findet die meisten Lebensmittel ohne Plastikverpackung? 👀

Oder nutzt die Obst- und Gemüseabteilung für eine kleine Quizshow. Wer kennt die meisten Antworten auf Fragen wie “Wo kommen die Erdbeeren her?” und “Wie wächst eigentlich eine Avocado?” 🙋 

Tipp 2: Begebt euch selbst ans Werk! 💪

Kindern macht das Lernen von neuen Dingen besonders viel Spaß, wenn sie selbst anpacken und etwas mit den eigenen Augen und Händen erleben können. 

Bastel doch mal mit deinem Kind aus etwas Altem, was normalerweise in den Müll geschmissen worden wäre, etwas Neues? Im Internet findest du jede Menge Anleitungen für DIY Upcycling-Projekte. 🌟 

Damit euer Kind die Natur beobachten kann, könnt ihr auch Insektenhotels oder Vogelhäuschen bauen. 

Vielleicht habt ihr ja auch einen Garten oder einen kleinen Balkon und könnt selbst etwas anpflanzen. (Für einige Pflanzen reicht auch schon eine Fensterbank.)

Dadurch versteht dein Kind nicht nur die Zusammenhänge von Natur besser, sondern hat sogar die Belohnung von frischen Tomaten oder einem Vogelkonzert zum Aufstehen. 🍅🐣 

Im Supermarkt habt ihr wahrscheinlich schon festgestellt: Viele Dinge sind in Plastik verpackt. Einiges davon könnt ihr aber auch zuhause ganz einfach selbst herstellen. 

Müsliriegel, Orangensaft, Hummus und vieles mehr sind nicht nur umweltbewusster, sondern schmecken auch noch besser, wenn ihr sie selbst frisch zubereitet. Sogar Zahnpasta lässt sich ganz leicht selbst machen - und das ganz ohne Plastik! 

Tipp 3: Informiert euch gemeinsam! 

Du weißt selbst nicht die Antworten auf all die neugierigen Fragen, die dein Kind dir zum Thema Umweltschutz stellt? Das macht überhaupt nichts! Schaut doch beim nächsten Mal einfach zusammen die Begriffe nach und entdeckt, was Umweltschutz alles bedeutet. 🔍

💡 Unser Tipp: Sucht ein paar Jahrestage zu verschiedenen Umweltthemen heraus und markiert sie euch im Kalender. Am Tag des Eisbären könnt ihr dann zum Beispiel zusammen alles über Eisbären erforschen! 🐻‍❄️ 

Im Internet gibt es jede Menge Lernmaterialien, mit denen dein Kind spielerisch entdecken kann, wie wir im Alltag mit der Umwelt verbunden sind.

Zum Beispiel: mit einer Reise durch den Wassertag, die deinem Kind zeigt, wie es jeden Tag Wasser benutzt - und ob das Wasser beim Zähneputzen zum Beispiel wirklich die ganze Zeit laufen muss. 🚰 

Aber nicht alles muss online sein! Es gibt auch jede Menge interessante Kinderbücher zum Thema Umweltschutz. Je nachdem, wie alt dein Kind ist, eignen sich entweder Bücher mit etwas mehr oder weniger Text. 📚 

Für den nächsten nachhaltigen Gang zum Supermarkt kann auch ein Kalender mit saisonalen und regionalen Gemüse- und Obstsorten helfen. Den kannst du ganz einfach in der Küche aufhängen - und so könnt ihr vorm nächsten Einkaufen gemeinsam schauen, welche Sorten gerade Erntezeit haben. 🥗 

Tipp 4: Engagiert euch! 💪 

Schritt für Schritt wirst du selbst aufmerksamer für die kleinen Dinge, die einen Unterschied machen. Und dein Kind hat bestimmt auch super Ideen, was ihr noch verbessern könntet. 💡 

Setzt euch gemeinsam hin und schreibt eine Liste mit all den Dingen, die gut oder schlecht für die Umwelt sind. Wenn du magst, kannst du dein Kind auch Punkte sammeln lassen: Wenn es sich ein paar Mal umweltbewusst verhält oder andere auf ihr Verhalten hinweist, verdient es sich eine Belohnung und darf etwas Schönes dafür machen. 🤩 

Es gibt viele Projekte, in denen Kinder ihre Umwelt und Natur erleben können. Schau doch zum Beispiel mal auf der Seite des NAJU, ob es vielleicht Angebote in deiner Umgebung gibt, die interessant für dein Kind sein könnten.

Tipp 5: Sei ein Vorbild! ✨ 

Zeige deinem Kind, wie Nachhaltigkeit geht, indem du es selbst vorlebst und mit gutem Beispiel vorangehst! ✊ 

Kinder lernen das meiste, indem sie beobachten und sich am Verhalten von ihrem Umfeld orientieren. Verhalte dich also am besten genau so umweltbewusst, wie du es von deinem Kind erwartest. 

👁️ Dein Kind wird es sich von dir abschauen, wenn du das Licht nur anmachst oder das Wasser nur laufen lässt, wenn du es wirklich brauchst. Oder wenn du Stoffbeutel statt Plastiktüten verwendest, Dinge reparierst statt sie wegzuschmeißen und Schulsachen für dein Kind gebraucht kaufst oder Wert darauf legst, dass sie aus nachhaltigen Materialien bestehen. 

Erkläre deinem Kind auch, warum genau es wichtig ist, dass ihr zum Beispiel weniger Tierprodukte esst oder das Fahrrad zur Sporthalle nehmt statt das Auto. Wenn dein Kind die Gründe für die Entscheidungen kennt, wird es sie in der Zukunft bestimmt selbst so treffen. 🧠 

Tipp 6: Geht raus in die Natur! 🌻 

Wie schon gesagt: Kinder beobachten ihre Umgebung. Das gilt nicht für die Menschen und wie sie sich verhalten, sondern auch für die Natur, die sie umgibt. 🌳

Wächst dein Kind damit auf, regelmäßig Zeit in der Natur zu verbringen, wird es sich automatisch darum sorgen. 🤗 

Egal ob ein Waldspaziergang, ein Picknick im Park oder das Erkunden von Naturlehrpfaden - es gibt jede Menge Möglichkeiten, Zeit draußen zu verbringen. 

Versuch, regelmäßige Ausflüge ins Grüne mit der Familie zu planen oder dein Kind bei der Arbeit im Garten mit einzubeziehen. 🏡 

👉 Wir haben auch einen Artikel mit 5 Tipps, um mit Kindern die Natur zu entdecken geschrieben, der euch ein paar weitere Ideen geben kann. 

Draußen zu spielen ist eine der schönsten Beschäftigungen für Kinder! Redet doch mal gemeinsam darüber, was euer Kind alles an Tieren und Pflanzen entdeckt, die mit uns auf diesem Planeten leben. 

Wenn dein Kind versteht, dass wir etwas dafür tun müssen, dass die Natur gesund bleibt, weckt das sein Interesse für Umweltschutz von ganz allein. 👀 

Das waren unsere Tipps zum Thema Umweltschutz für Kinder. Wichtig ist: Jeder Einzelne von uns trägt zur Veränderung bei! 💪 

Und auch kleine Schritte bringen uns in Richtung Ziel. Also: Fang bei dir selbst an und gib dein Umweltbewusstsein an dein Kind weiter für eine Zukunft auf einem gesunden Planeten! 💚🌍

gs_tutor_wheel04

Lerntipps

Langfristiges Lernen, statt nur bessere Noten!

Gratis Motivationsguide für Lernerfolg.

Jetzt downloaden