Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

GESCHICHTE & GEOGRAPHIE

Taj Mahal: 7 spannende Fakten über das Weltwunder

  • Von Mara

Das Taj Mahal ist eines der bekanntesten Bauwerke Asiens. Kein Wunder: Das Gebäude mit seinen schönen Kuppeln ist ein echter Hingucker. 👀 Und es kann noch mehr, denn auch die Architektur wurde sehr clever geplant. Lies hier die spannendsten Fakten rund um das Weltwunder Taj Mahal! 🙌

Kapitel:

  1. Das Taj Mahal ist wahrlich königlich
  2. Das Taj Mahal ist ein echter Liebesbeweis
  3. Das Taj Mahal ist ein Bau der Superlative
  4. Das Taj Mahal hat einen dunklen Zwillingsbruder
  5. Das Taj Mahal hat eine clevere Architektur
  6. Das Taj Mahal ist Weltkulturerbe und Weltwunder
  7. Das Taj Mahal dient auch als Ort des Gebets

 

1. Das Taj Mahal ist wahrlich königlich

 

… deshalb heißt es wörtlich übersetzt auch “Kronen-Palast”. 👑 Erbaut wurde es von einem hochgestellten Adeligen, dem Großmogul Shah Jahan. Für seinen Auftrag wurden natürlich nur die edelsten Materialien verwendet: Marmor und zahlreiche Edelsteine schmücken das weitläufige Gebäude.

 

2. Das Taj Mahal ist ein echter Liebesbeweis

 

Überlieferungen zufolge ließ der Großmogul Shah Jahan es nämlich für seine Frau Mumtaz Mahal erbauen. 👩‍❤️‍👨 Mumtaz verstarb 1631 und daraufhin begann ihr Mann mit dem Bau des Mausoleums. Weil es so prachtvoll und reich geschmückt ist, soll der Bau bis etwa 1648 gedauert haben. Rund 20.000 Handwerker beschäftigte der Großmogul dabei für das Mausoleum seiner Frau. 🏗️

In der Mitte des Hauptraums ist Mumtaz’ Grabmal zu sehen. Beigesetzt wurde sie allerdings darunter in einer Krypta. Das heißt, dass das eigentliche Grab unterhalb des Bodens liegt. Mumtaz sollte dort eigentlich als einzige begraben werden, der Sohn des Großmoguls entschied sich jedoch anders: Er ließ für seinen Vater ein Grabmal daneben anlegen. Daher ist Mumtaz’ Sarg genau in der Mitte des Raums zu sehen, während Shahs Ruhestätte asymmetrisch neben ihrem zu finden ist.

 

3. Das Taj Mahal Größe: Ein Bau der Superlative

 

Das Gebäude selbst erstreckt sich auf einer Grundfläche von 100 x 100 Metern. Hierfür wurden aus ganz Indien zahlreiche edle Baumaterialien in die Stadt Agra gebracht. Dabei geholfen haben Überlieferungen zufolge über 1000 Elefanten. 🐘 Doch nicht nur das Gebäude, auch der Garten drumherum ist beeindruckend: Er ist ebenso reich geschmückt und etwa 18 Hektar groß. Das entspricht mehr als 22 Fußballfeldern! 😲

 

4. Das Taj Mahal hat einen dunklen Zwillingsbruder

 

So zumindest lautet ein Gerücht, das schon lange verbreitet ist. Man spricht auch vom “schwarzen Taj Mahal”. Angeblich wurde es auf der anderen Seite des Flusses Yamuna gebaut. 🏞️ Lange ging man davon aus, dass der See im Garten Grund für das Gerücht war. Das Taj Mahal spiegelt sich dort nämlich im Wasser und sieht deutlich dunkler, fast schwarz aus. Bei neueren Ausgrabungen aber konnte tatsächlich ein Fundament gefunden werden. Es liegt symmetrisch zum Taj Mahal auf der anderen Seite vom Fluss. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass der Großmogul sich ein eigenes, schwarzes Mausoleum bauen lassen wollte.

 

5. Das Taj Mahal hat eine clever durchdachte Architektur

 

Der Großmogul Shah Jahan hat nur die besten Architekten seiner Zeit für den Bau des Taj Mahal beauftragt. Sogar aus Persien ließ er einen Meister seiner Kunst nach Indien kommen: Der Architekt Abu Fazel hat den indischen Baustil mit persischen Elementen gemischt. Heraus kam ein einzigartiger Mix der damaligen Baukunst. Und das Team der Architekten hat sich richtig was überlegt. So sieht das Taj Mahal nicht nur wunderschön aus, sondern ist auch klug geplant. 💡

An den Ecken des Hauptgebäudes wurden 4 Minarette erbaut, diese sind absichtlich ein wenig nach außen geneigt – also schief. Das ist aber Absicht: So ist nämlich die Gefahr viel kleiner, dass die Minarette einstürzen können. Bei einem Erdbeben wäre die Verletzungsgefahr also viel kleiner als bei geraden Türmchen. Außerdem fallen sie im Fall der Fälle nicht auf das aufwendig geschmückte Hauptgebäude des Taj Mahals. Clever, oder? 🤠

 

6. Das Taj Mahal ist Weltkulturerbe und Weltwunder

 

Es wird dich nach diesen 5 fantastischen Fakten nicht mehr überraschen: Auch die UNESCO ist beeindruckt vom schönen Taj Mahal! Deshalb ernannte die Kommission es im Jahr 1983 zum Weltkulturerbe. Zusätzlich wird es seit 2007 als eines der Neuen 7 Weltwunder bezeichnet. Damit steht es in einer Reihe mit der Chinesischen Mauer, dem Kolosseum in Rom und einigen anderen faszinierenden Bauwerken.

 

7. Das Taj Mahal dient auch als Ort des Gebets

 

Links und rechts vom Hauptgebäude findet man zwei kleinere Bauten. Sie sind aus rotem Sandstein und prachtvoll mit weißem Marmor verziert. Eines davon wurde als eine Art Gästehaus genutzt. Das andere dagegen war und ist immer noch eine Moschee. 🕌 Es ist vom Grundriss her genau wie das andere Nebengebäude aufgebaut. Es zeigt allerdings nach Westen, also Richtung Mekka. Das ist für gläubige Muslime sehr wichtig bei Moscheen. Wenn du noch ein bisschen mehr zum Islam erfahren möchtest, lies doch mal in diesen Artikel über die 5 Weltreligionen rein. 🤗

Dass der Großmogul und seine Frau gläubige Muslime waren, sieht man auch am Hauptgebäude des Taj Mahals. So kannst du viele Inschriften vom Koran entdecken, wenn du genauer hinsiehst. 📖 Beispielsweise am großen Portal verlaufen sie einmal rundherum. 

Rund um das Taj Mahal gibt es also einiges zu entdecken. Man kann es heute problemlos besichtigen und sich davon verzaubern lassen. Zwar musst du dafür zunächst die lange Reise nach Indien auf dich nehmen.✈️ Für dieses Wunder der Baukunst lohnt sich das aber auf jeden Fall. Und wir sind sicher: Vor Ort gibt es noch viel mehr Geheimnisse über das Taj Mahal zu lüften!

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen