Der Sommer steht vor der Tür, die Reisebeschränkungen sind weniger geworden. Endlich dürfen wir wieder an die Planung der nächsten Urlaubsreise denken!  ✈️ 

 

Sommerluft schnuppern, hinein ins kühle Nass oder doch lieber mitten ins Abenteuer? Wenn ihr eine Reise in ein nicht-deutschsprachiges Land plant, kann ich euch helfen. Heute habe ich fünf tolle Tipps für euch, um sämtliche Sprachhürden beim Reisen richtig gut zu meistern. Diese Hürden zu nehmen macht Spaß und sorgt für zusätzliche, lustige Familienerlebnisse vor Ort. Ihr werdet schon sehen ...! 😀

fremdsprachen-lernen.2

 

Tipp # 1: Die Angst vorm Sprechen bewältigen.

 

Beginnen wir mit folgendem Tipp. Dieser ist ganz einfach und intuitiv anzuwenden. Denn die Situation ergibt sich auf jeder Reise:

 

Übt die Sprache eures Reiselandes in einer „typischen Reise-Situation“. 🗣️ Zum Beispiel beim Besuch eines Restaurants, bei der Bestellung von Tickets oder bei der Frage nach dem nächsten WC. Solche Situationen grenzen den sprachlichen Kontext gut überschaubar ein. Folglich auch das Vokabular, das ihr dafür benötigt. Zum Beispiel die Namen bestimmter Speisen, die Zahlen, um Preise zu nennen, Ortsangaben für kurze Wegstrecken etc. Legt euch schon im Vorfeld entsprechende Sätze und Formulierungen zurecht. Diese entnehmt ihr entweder einem Lehrbuch, einem Wörterbuch oder einer (virtuellen) Übersetzungshilfe. Auch zahlreiche Sprach-Apps am Smartphone können euch hier weiterhelfen. So schafft ihr es, euch auch von der Antwort der Native Speaker vor Ort nicht überwältigen zu lassen! Im Gegenteil, ihr werdet mit dem positiven Gefühl aussteigen, euch getraut zu haben und dafür mit viel Lachen, Zuspruch und Anerkennung belohnt werden! 💪

 

Tipp # 2: Fremdsprachen spielerisch erfahren.

 

Mein nächster Tipp geht noch einen Schritt weiter. Einmal mehr geht es um das spielerische Erfahren der Fremdsprache. Dies gelingt gerade auf Reisen mit der Familie sehr gut:

 

Sucht schon vorab im Netz nach ungewöhnliche Erlebnissen am Zielort eurer Reise. 👀 Was meine ich damit? Ich spreche von Aktivitäten, die Kreativität und Humor in den Vordergrund stellen und euch so spielerisch die Angst vor Sprachfehlern nehmen. Darunter fallen solch heitere Reiseerlebnisse wie ein Kochkurs, ein kulinarischer Rundgang, ein Kreativkurs bei dem ihr euch handwerklich betätigen könnt etc. Hintergrund ist, dass die Fremdsprache dann quasi „über die Hintertür“ eingefädelt wird. Sie steht nicht im Vordergrund, sie wird nicht zur Barriere: Sprache passiert so ganz natürlich, meist heiter und von selbst. Ein gutes Beispiel dafür ist das Angebot eines Kochkurses in Island, welcher neben dem Kochen auch die Kultur und Sprache Islands vermitteln will. Das familienfreundliche Thema Kochen und Essen wird begleitet von der eher sperrigen, isländischen Sprache, die ihr so ganz spielerisch und nicht „im Klassenzimmer“ erfährt. Ähnlich verhält es sich im Grunde mit jeder Sprache. Auf zu kreativen Kulturangeboten also! 🖼️

 

Tipp # 3: Pocket Dictionaries (egal ob analog oder digital) sind eine große Hilfe.

 

Der dritte Tipp, um vor Ort sprachlich sicher und versiert unterwegs zu sein, ist folgender:

 

Habt stets ein sprachliches Back-Up auf euren Reisen dabei. 📚 Wem die haptische Erfahrung lieber ist, der reist mit einem „Pocket Dictionary“. Diese Wörterbücher im Miniaturformat werden so genannt, weil sie buchstäblich in jede Handtasche passen. Neben Vokabular enthalten sie meist auch einen Überblick der gängigsten Formulierungen, grammatikalischen Kniffe und Tipps. Sie sind beim Reisen auf alle Fälle sehr nützlich.

 

Wer es lieber digital mag, dem bietet sich eine schier endlose Auswahl an Sprach-Apps und Online-Wörterbüchern zum Nachschlagen vor Ort. Ich möchte euch aus der Flut solcher Angebote jene beiden Webseiten bzw. Apps empfehlen, welche ich selbst schon viele Jahre nutze. 

 

Zum einen ist da die „LEO-Dictionary“ App. 📱 Sie erfordert eine aktive Datenverbindung für die Abfrage bestimmter Wörter. Diese liefert sie in einer Liste von Zusammenhängen aus. Das ist  gerade beim Reisen sehr nützlich. Die App gibt es für Englisch sowie für sämtliche gängigen, romanischen Sprachen. Sogar Russisch, Polnisch und Chinesisch-Wörterbücher findet ihr hier. Mein Tipp: Ladet euch die App schon vorab auf euer Smartphone, um sie dann jederzeit nutzen zu können.

 

DeepL ist eine tolle Möglichkeit zum Übersetzen von Textpassagen. 👩‍💻 Sie geht weit über die (meist recht miese) Qualität von GoogleTranslate hinaus. Dies kann nützlich sein, wenn ihr einen ganzen Text tippen und ihn in der Fremdsprache „zeigen“ wollt, um euch verständlich zu machen. Mein letzter Check ergibt, dass die Plattform Übersetzungen in mittlerweile knapp 30 Sprachen anbietet! Damit werdet ihr eine Vielzahl an Urlaubsdestinationen abdecken können.

 

Tipp # 4: Geht mit Einheimischen essen, um die Sprachhürde zu meistern.

 

Mein vierter Tipp, um Sprachhürden auf Reisen erfolgreich zu meistern, wendet sich wieder den Menschen selbst zu.

 

Ladet einen Einheimischen zum Drink oder zum Essen ein! ☝️Wer könnte dies sein? Zum Beispiel die Vermieterin eurer Ferienwohnung oder der Guide im Anschluss an eine Führung, die ihr gebucht habt. Einheimische LIEBEN es, wenn ihr euch (zumindest in ein paar Worten) in ihrer Sprache versucht! Sie werden euch dabei auf ganz natürlich Weise korrigieren und euch helfen, die neue Sprache zu üben. In Italien habe ich mich so mal einen ganzen Abend lang auf Italienisch mit meiner Vermieterin unterhalten. Das war ein großartiges Erlebnis! Ich war danach noch motivierter, fortan Italienisch zu sprechen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Ihr habt bereits ein emotionales Nahverhältnis zu dieser Person, da ihr bereits ein wenig Zeit zusammen verbracht habt. Die Person wird somit eher gewillt sein, auch Zeit mit euch zu verbringen. Sie freut sich natürlich, wenn ihr dies in ihrer Landessprache versucht! Dies ist auch ein guter Tipp, um die Sprachmelodie und Aussprache allgemein richtig ins Ohr zu bekommen. Und wer weiß, welche typischen Insider-Tipps sich bei Gesprächen wie diesen noch ergeben? Es lohnt sich immer, auf Reisen Zeit mit den Einheimischen zu verbringen. Auch und gerade wegen der Sprache. 🙌

 

Tipp # 5: Auch Bücher können eine Sprache auf Reisen schmackhaft machen!

 

Mein letzter Tipp für euch lautet:

Besucht eine Buchhandlung! 📖 Entgegen eurem vielleicht ersten Impuls, dort ja „sicher nichts zu verstehen“, ermutige ich euch, weiter zu denken. Wagt euch ganz einfach in die Kinderbuchabteilung vor! Dies wird garantiert auch eurem Kind gefallen. Ein klassisches, leicht verständliches Kinderbuch enthält typisches, einfaches Vokabular in der jeweiligen Landessprache und bietet dazu noch lustige Illustrationen, die ihr garantiert verstehen werdet. Vielleicht findet ihr in besagter Buchhandlung auch ein gutes Lehrbuch in Ergänzung zu den Sprachkenntnissen, die ihr als Eltern oder die euer Kind bereits hat. Noch einen Vorteil hat die Situation: Einmal mehr könnt ihr so vor Ort mit Einheimischen ins Gespräch kommen und die Sprache üben! ❤️

 

Die Checkliste: Fünf Tipps in der Übersicht, um Sprachhürden auf Reisen erfolgreich zu meistern.

 

👍 Der Reiz des Unbekannten fördert eure Selbstständigkeit. Traut euch als Familie, die Sprache zusammen in typischen Alltagssituationen anzuwenden! Dieser Kontext wird euch rasch ermutigen, da er allen Menschen vertraut ist. Positives Feedback der Einheimischen vor Ort ist euch sicher. Nur zu: Bestellt ruhig in der Landessprache, oder erkundigt euch in ein paar typischen Sätzen auf Spanisch/Französisch/Italienisch nach dem Weg!

 

👍Fädelt die neue Sprache mittels Kreativität und Humor in euren Reisealltag ein. Kreativ Reisen ist das neue Gebot der Stunde. Euer Fokus ist demnach nicht auf der Sprache, sondern auf dem (meist lustigen) Geschehen. Sprache passiert dann ganz von selbst!

 

👍Nutzt die To Go Nachschlagewerke vor Ort. Ladet entweder schon im Vorfeld eine klassische Sprach-App beziehungsweise ein Online-Wörterbuch auf euer Smartphone. Die LEO-Dictionary App bedient beispielsweise die gängigsten Reisesprachen sehr gut. Alternativ könnt ihr eurem Kind ein kleines Wörterbuch im praktischen Handtaschenformat in den Reiserucksack stecken.

 

👍 Ladet einen Einheimischen zum Essen ein! Einer meiner Lieblingstipps, um Sprachbarrieren auf Reisen abzubauen. Einheimische lieben es, wenn ihr euch in ihrer Sprache Mühe gebt! Geht gemeinsam essen oder trinken. Mimik und Gestik helfen, wenn ihr nicht alle Wörter wisst. Ihr werdet es nicht bereuen.

 

👍 Besucht eine Buchhandlung und kauft euch ein (einfaches, illustriertes) Kinderbuch. Sehen, lesen, üben, verstehen: So gelingt es euch, mit der neuen Sprache vertrauter zu werden. 

 

Ihr wollt noch mehr Tipps? 💡 Dann empfehle ich euch einen weiteren Artikel von mir, in dem ich 10 Tipps zum Spracherwerb überhaupt gebe: “Sprachen Lernen leicht gemacht”. Diese Tipps könnt ihr jederzeit anwenden. Auf Reisen, vor allem aber auch zuhause. Viel Freude und Vergnügen beim Ausprobieren! 🌱

 

Ihr habt Lust eine Fremdsprache mit den GoStudent Tutoren zu lernen? Dann bucht gleich bei uns hier eine gratis Probestunde und werdet zum Sprachenprofi!

 

gs_tutor_wheel04

 

Eure Meinung zählt!

logo