Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

WEITERE TIPPS

Darum sollten Kinder lernen "Entschuldigung" zu sagen

 

Kapitel:

  1. Wann sollten sich Kinder entschuldigen?
  2. Sollte man überhaupt eine Entschuldigung verlangen?  
  3. Wie kann man also am besten lernen, sich zu entschuldigen?
  4. Lernen durch Handeln: Lösungen aufzeigen
  5. Entschuldigung ist keine Universallösung: Achte auf nonverbale Hinweise
  6. Fazit

Du bist Elternteil eines kleinen Kindes 🧒. Dein Kind bricht eine Regel oder verletzt eine andere Person auf dem Spielplatz, also hältst du eine Entschuldigung für angemessen. Aber was ist, wenn dein Kind das nicht so sieht? Solltest du eine Entschuldigung verlangen, auch wenn dein Kind in diesem Moment nicht bereit ist, sich zu entschuldigen 🤔? Mach dir keine Sorgen. Wir haben die Antworten auf alle deine Fragen hier 😊.

sorry-2

1. Wann sollten sich Kinder entschuldigen?

 

Ganz intuitiv sollten sich Kinder immer dann entschuldigen, wenn sie einen Fehler ❌ gemacht oder jemanden verletzt haben. Dabei ist es egal, ob das körperlich oder seelisch ist! Wenn dein Kind in der Schule die Hausaufgaben eines anderen verliert, wäre eine Entschuldigung ein gutes Zeichen. Damit sieht das andere Kind, dass das nicht absichtlich getan wurde und dass das erste sich schlecht 😢 fühlt. Sich zu entschuldigen ist aber nicht immer von Vorteil, vor allem wenn das Kind keine Reue oder Empathie empfindet. Sobald man über seine Intuition hinaus blickt, wird das schnell deutlich. Darauf musst du achten!

Wenn du dein Kind dazu drängst, sich zu entschuldigen, schadet das oft mehr, als es nützt. Gerät ein Kleinkind in einen Konflikt 😤, denkt es meistens, dass es im Recht ist. Beim Kampf um ein Spielzeug geht es dem Kind oft nur darum, das Spielzeug ⚽️ zu bekommen. Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren sind nämlich eher egozentrische Wesen und können nicht zwischen ihrer Perspektive und der von anderen Menschen unterscheiden (das hat Paiget herausgefunden). Sie glauben, dass sich die Welt um sie dreht und neigen dazu, an ihrem Standpunkt festzuhalten.

Das Kind nun zu zwingen, sich zu entschuldigen, kann echt negativ sein: Statt einem ernsthaften Bedauern wird es dann nämlich eine automatische Reaktion auf die Aufforderung. Auch wenn man dann in den Konflikt eingreift ☝️ und eine Entschuldigung verlangt, kann das Kind das Vertrauen in die Eltern verlieren. Deswegen solltest du auch immer beiden Seiten zuhören. Was ist nämlich, wenn das andere Kind zum Beispiel das Spielzeug zuerst weggenommen hat? Sonst wird dein Kind eventuell wütend, weil es sich von dir nicht gesehen oder gehört fühlt 😣.

Deswegen musst du in einer solchen Situation dem Kind, das sich verletzt fühlt, immer Mitgefühl zeigen. Im Zweifel solltest du dich für das Verhalten deines Kindes 👨‍👦entschuldigen. 

 

2. Sollte man überhaupt eine Entschuldigung verlangen?  

 

Die kurze Antwort ist NEIN 🙅. Du lebst als Erwachsener in einer Welt, in der Höflichkeit als normales gesellschaftliches Verhalten gilt.  "Entschuldigung", "Bitte" und "Danke" zu sagen, zeugt von emotionaler Intelligenz und Einfühlungsvermögen und wird als Norm ✅ betrachtet.

Der größte Fehler, den wir als Eltern begehen, ist, dass wir das Gleiche von unseren Kindern erwarten, und zwar schon von klein auf. Kinder werden nicht mit einem umfassenden Verständnis der Welt 🌎 geboren. Sie wachsen zu kritisch denkenden, komplexen und interaktiven Persönlichkeiten heran, wenn wir sie schrittweise anleiten. Es ist wichtig, dass du einem Kind immer den Raum gibst, intuitiv zu handeln und um diese Impulse zu verarbeiten 👶. Verschiedene Perspektiven und Situationen müssen sie nämlich erst Schritt für Schritt verstehen. Verlangst du dagegen direkt eine Entschuldigung, hinderst du dein Kind daran, selber zu einer Erkenntnis zu gelangen. Außerdem machst du die Entschuldigung dann bedeutungslos, und das merkt auch dein Kind.

Für dich als Elternteil ist es oft beruhigend zu sehen 👀, wie andere Eltern ihre Kinder als Vorbilder zu erziehen. Oft sind Eltern stolz auf ihre Kinder, wenn diese “gutes Benehmen” zeigen. Leider setzt dich das unter Druck 🤕 und du fühlst dich ermutigt, deine Kinder ebenso zu erziehen. Obwohl dein Image als gutes Elternteil verbessert werden kann, kann eine erzwungene Entschuldigung auf dein Kind herablassend wirken. Und das solltest du auf jeden Fall vermeiden!

 

3. Wie kann man also am besten lernen, sich zu entschuldigen?

 

Eine Entschuldigung ist nicht immer aufrichtig und sinnvoll: Erst wenn das Kind den verursachten Schmerz versteht, und das wiedergutmachen möchte, dann macht sie Sinn. Einfach ausgedrückt: Kinder brauchen bestimmte kognitive 🧠 und emotionale Fähigkeiten, um Empathie zu zeigen und über ihr Handeln nachzudenken. Dieses Konzept ist den meisten Kindern bis zum dritten Lebensjahr fremd. Selbst danach kann die Entwicklung dieser Fähigkeiten sprunghaft verlaufen und von den Interaktionen mit der Umgebung 🧐 abhängen.

Kinder machen eine schrittweise emotionale Entwicklung durch Beobachtung, Nachahmung und Interaktionen durch. Sie beginnen, die Welt jenseits ihrer eigenen zu sehen. Wir sollten Kinder niemals daran hindern, diese Entwicklungen in ihrem eigenen Tempo 🏃‍♀️ zu verarbeiten! Denn dann setzen wir ihre gesamte Persönlichkeit aufs Spiel: Sie können Bewältigungsstrategien entwickeln, um sich aus unangenehmen Situationen zu befreien. Zum Beispiel, wenn sie mit wütenden oder unglücklichen Eltern zu tun haben, können sie hier etwas lernen. Bestimmte Sätze oder Töne 🎼 können aber auch als Auslöser für diese Reaktionen dienen. Den oft gehörte Satz "Sag das Zauberwort...", jedes Mal wenn Eltern wollen, dass ihre Kinder höflich sind, solltest du daher eher vermeiden.

Manche Eltern fragen sich, warum ihr Kind sich überhaupt nicht entschuldigt 🤷‍♂️, und andere machen sich Sorgen, dass ihr Kind sich ständig entschuldigt. In beiden Fällen sind die Eltern nicht in der Lage, vernünftig zu erklären, wann eine Entschuldigung nötig ist. Meist besteht ihre Standardreaktion darin, wütend zu werden und ihre Kinder zu zwingen, sich zu entschuldigen. Aber dann werden die Kinder entweder rebellisch 🙅 und hören ganz auf, sich zu entschuldigen, oder sie beginnen, sich ständig zu entschuldigen.

 

4. Lernen durch Handeln: Lösungen aufzeigen

 

Natürlich ist es richtig, dass Grenzen ⛔️ gesetzt werden müssen und dass Interventionen deinerseits notwendig sind. Das ist vor allem so, wenn dein eigenes Kind die Schuld trägt. Dabei musst du aber immer beachten, dass dein Kind noch kognitiv unterentwickelt ist und es nicht besser weiß. Jedes Wort, das du sagst, jeder Schritt, den du unternimmst, trägt dazu bei, dass dein Kind wächst und lernt. Und das hat Auswirkungen auf seinen empfindsamen Geist. Es liegt an dir, die richtige Entscheidung zu treffen 

Mit ihnen zu reden, ist ein guter erster Schritt. Es ist sehr wichtig, dass du deinem Kind den Raum gibst, jede Situation zu verarbeiten, wenn nötig mit einem kleinen Schubs. Vielleicht denkst du, dass dein Kind noch viel zu jung ist, um über seine eigenen Gefühle in zwei verschiedenen Momenten nachzudenken 🤔. In diesem Fall ist es eine gute Idee, ihm das Richtige beizubringen, indem du es selbst tust.

So kennst du auch handeln, wenn dein Kind einen schweren Schaden verursacht 🔥 hat. Auch wenn eine Entschuldigung gesellschaftlich wichtig ist, kann es sein, dass dein Kind schockiert oder überfordert ist. Dann ist es natürlich nicht in der Lage ist, sich zu entschuldigen. Wenn du dich bei dem "Opfer" nicht im Namen deines Kindes, sondern für dein Kind entschuldigst, kann das eine große emotionale Unterstützung 🧘‍♂️ für beide sein. Du könntest etwas sagen wie: "Es tut mir wirklich leid, dass (mein Kind) dich geschubst hat. Es macht mich sehr traurig, dass du verletzt wurdest." Damit gibst du deinem Kind ein gutes Beispiel dafür, warum man sich entschuldigen sollte. Dein Kind lernt dann, dass das auch gilt, wenn jemand anderes wegen einem selbst verletzt wird.

Schaue mal sorgfältig nach, wie gut die Empathie deines Kindes ist! Kannst du ihm erklären 👨‍👩‍👧, wie es seinen Freund oder seine Freundin verletzt haben könnte? Das kannst du zum Beispiel durch das Erinnern an ein ähnliches Ereignis tun. Das Kind kann dann nachvollziehen, wie es sich gefühlt hat und dass sein Verhalten zu einem Schaden geführt hat. Es ist auch hilfreich, Vorschläge zu verbalisieren 🗣 und hilfreiche Worte und Sätze zu sagen.

Unabhängig davon, wie du vorgehst, ist es wichtig, dem Kind die richtige Zeit und die richtigen Methoden zu geben, um seine Tat zu verarbeiten.

 

5. Entschuldigung ist keine Universallösung: Achte auf nonverbale Hinweise

 

Verbale Entschuldigungen sind immer wichtig. Aber du als ein Elternteil solltest auch immer auf nonverbale Anzeichen von Empathie und Verständnis achten! Sie sind ein hervorragender Indikator für die Aufnahmefähigkeit 😇 deines Kindes. Das gilt auch selbst dann, wenn es noch nicht in der Lage ist, das Gelernte in Worte zu fassen. Lächelt es jedes Mal, wenn es gegrüßt wird 😃? Wartet es höflich, bis du mit einer Aufgabe fertig bist, bevor es dich etwas fragen kann? Teilt es sein Essen mit jemandem, mit dem sie sich zuvor gestritten haben? All das sind Anzeichen dafür, dass dein Kind ständig gute Praktiken um sich herum aufnimmt. Dein Kind reagiert auf eine Art und Weise, die bequem und vertraut ist.

Deshalb sollte es für alle Eltern von größter Bedeutung sein, die beste Version ihrer selbst zu sein! Du solltest dich bei deinem Kind von Herzen ❤️ und aufrichtig entschuldigen. Entschuldige dich dafür, dass du Versprechungen gemacht und sie gebrochen hast. Oder entschuldige dich dafür, dass du geschrien hast, entschuldige dich dafür, dass du zu spät gekommen bist. Vergiss auch nicht die Entschuldigung dafür, wenn du die Gefühle deines Kindes verletzt hast 🙆! Es liegt an den Bezugspersonen im Leben eines Kindes, ein Beispiel dafür zu geben. Macht und Liebe dürfen niemals missbraucht werden, und jeder verdient es, dass man sich bei ihm entschuldigt. Geh und sei dieses Elternteil!

 

6. Fazit

 

Der Grund, warum Kinder lernen sollten, sich zu entschuldigen, liegt ganz einfach darin, dass wir soziale Wesen mit einzigartigen Köpfen und Herzen sind. Wir leben und überleben, indem wir ständig miteinander interagieren. Und wo wir uns engagieren, gibt es auch Missverständnisse und Verletzungen. Entschuldigungen sind also eine großartige Methode, um unseren Mitmenschen mitzuteilen, dass wir bestimmte Handlungen bedauern. Sie sind auch hilfreich, damit wir unsere Beziehungen 👫 zu ihnen wiederherstellen und aufrechterhalten können.

Und je früher wir es versuchen, desto besser ⬆️.

Aber es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Erlernen von Entschuldigungen nicht ganz einfach ist. Jedes Kind muss es in seinem eigenen Tempo lernen und dabei Fehler machen.

Das ist der einzige narrensichere Weg, um die besten, selbst geschaffenen, emotional komplexen Versionen von uns selbst zu werden 😊

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen