ERZIEHUNG

How-To: So fördern Eltern die Grob- und Feinmotorik bei Kindern

 

Kapitel

1.  Was ist Motorik?
2. Grobmotorik vs. Feinmotorik: Warum sind beide wichtig?
3. Grobmotorische Fähigkeiten bei Kindern fördern
4. Feinmotorische Kompetenzen trainieren

Eine funktionierende Motorik ist eine solide Grundlage für die zukünftige Entwicklung von Kindern. Unsere GoStudent-Experten verraten euch, wie Eltern fein- und grobmotorische Fähigkeiten des Nachwuchses in jedem Alter fördern und dabei selbst jede Menge Spaß haben können.

Es ist wichtig, die Kompetenzen von Kindern zu fördern. Das gilt vor allem für die ersten Lebensjahre, die ausschlaggebend für die weitere Entwicklung sind. Vor Kurzem fanden chinesische Forscher heraus, dass Motorik auch mit interaktiven Lernmethoden verbessert werden kann. Der Vorteil für die Eltern ist dabei, dass die meisten dieser Übungen zur Verbesserung der Grob- und Feinmotorik sich perfekt dazu eignen, gemeinsam Zeit mit dem Nachwuchs zu verbringen. Das tut nicht nur der Entwicklung der Kinder gut, sondern ist auch für die Eltern eine schöne Erfahrung. Wie können also Eltern die Motorik bei ihren Kindern fördern und was ist der Unterschied zwischen Fein- und Grobmotorik? Die Antworten auf diese Fragen gibt es in diesem Artikel. ⬇️

 

motorik-bei-kindern-foerdern

 

Was ist Motorik?

 

Als Motorik bezeichnen wir die Muskelbewegungen des Körpers. Zu den wichtigsten motorischen Fähigkeiten zählen Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit.  Dabei wird zwischen Fein- und Grobmotorik unterschieden. Während die Grobmotorik die Gesamtbewegungen des menschlichen Körpers umfasst, steuert die Feinmotorik - wie der Name bereits sagt - die feinen Bewegungen wie etwa Hand-Finger-Koordination, Mundmotorik oder Mimik. 💪

Studien zeigen, dass eine funktionierende Motorik sich positiv auf die schulischen Leistungen der Kinder auswirkt und auch ihre körperliche Gesundheit verbessert. Die Motorik wird bei Kindern meistens unbewusst entwickelt, etwa beim Spielen oder Rennen. Viele Eltern fokussieren sich auf die Grobmotorik und warten darauf, dass ihre Kinder die ersten Schritte machen. Dabei dürfen die feinmotorischen Fähigkeiten nicht außer Acht gelassen werden. ✨

 

Grobmotorik vs. Feinmotorik: Warum sind beide wichtig?

 

Die Grobmotorik ist enorm wichtig  für eine altersgemäße Entwicklung bei Kindern. Neben essentiellen Fähigkeiten wie Krabbeln oder Laufen dienen die grobmotorischen Fähigkeiten aber auch als Basis für die Feinmotorik. Feinmotorische Fähigkeiten sind genauso wichtig, denn diese helfen den Kindern, sich in das soziale und gesellschaftliche Umfeld zu integrieren und zu kommunizieren. 💬

Zu den feinmotorischen Fähigkeiten zählen Aktivitäten wie Sprechen, Schreiben, Lesen oder Malen. Erste Anzeichen für eine Verbesserung der Feinmotorik können bereits bei dreijährigen Kindern beobachtet werden. In diesem Entwicklungsstadium wachsen die Muskeln, was zur Steigerung von Kraft und Ausdauer des Kindes beiträgt. So werden die Bewegungen geschickter und der Nachwuchs kann etwa beide Hände unabhängig voneinander koordinieren. 🤏

Die Grob- und Feinmotorik stehen in unmittelbarem Zusammenhang und sowohl grobmotorische als auch feinmotorische Kompetenzen müssen bei Kindern gefördert werden. Wir haben recherchiert, mit welchen Übungen und Aktivitäten Eltern ihre Kinder bei der Entwicklung dieser Fertigkeiten unterstützen können. 🙌

 

Grobmotorische Fähigkeiten bei Kindern fördern

 

Kinder trainieren ihre Grobmotorik häufig unbewusst – vor allem in den ersten Lebensjahren wollen sie sich ständig bewegen, sei es beim Krabbeln, Springen oder Laufen. Erste Hürden können mit fünf Jahren auftauchen, wenn es vermehrt zu Kontakt mit digitalen Medien oder Smartphones kommt. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Eltern auch in dieser Phase ihre Kinder motivieren, sich zu bewegen.🤸

 

Hier sind unsere besten Ideen, wie Eltern die Motorik bei ihren Kindern fördern können: 💡

1️⃣ Spielplatz erkunden: Was gibt es Besseres, als mit den Kindern den Spielplatz zu erkunden? Zahlreiche Geräte bieten viele Möglichkeit zum Austoben, Ausprobieren und Spaßhaben.

2️⃣ Ballspiele: Bälle fangen oder Fußball spielen trainiert neben der Grobmotorik auch die Koordination, Zielsicherheit und Kraft..

3️⃣ Fangen-Spielen: Fangen spielen ist der Klassiker, um wach zu werden und sich zu bewegen. Neben Kraft und Ausdauer werden auch jede Menge Glückshormone ausgeschüttet.

4️⃣ Balancieren: Balancieren ist eine einfache Aktivität, die überall ohne Mühe spielerisch geübt werden kann, sei es auf dem Weg zur Schule oder bei einem Spaziergang.

 

Feinmotorische Kompetenzen trainieren

 

Um die Feinmotorik von Kindern zu fördern, reicht es bereits, wenn Eltern altersgerechte Anreize für interaktive Spiele schaffen. Diese fordern die Kinder öfters auch selbst ein. Hier ist unsere Top-Liste an Aktivitäten für Eltern, um die Feinmotorik der Kinder zu trainieren:

🤲 Kneten

🎨 Malen / Ausmalen

✂️ Basteln, vor allem Kleben und Schneiden

🖐️ Fingerspiele mit Fingerfarben

🧩 Puzzeln

 

Außerdem eignet sich jegliche Aktivität in der Natur perfekt, um die Feinmotorik zu üben. Hier lernen Kinder, wie sich Gegenstände anfühlen und wie sie diese mit ihren Händen festhalten können. 🌳

 

Nicht nur die Motorik ist wichtig für die Entwicklung von Kindern und Teenagern. Auch die Eindrücke und Informationen, die sie von außen erhalten können, spielen eine große Rolle für ihre Entwicklung. Unsere Experten helfen in ihren Online-Nachhilfestunden, Kinder mit fachlichen Kompetenzen auszurüsten. Bucht jetzt eine kostenlose Probestunde und überzeugt euch selbst! ✅

 

gs_tutor_wheel04

Lerntipps

Langfristiges Lernen, statt nur bessere Noten!

Gratis Motivationsguide für Lernerfolg.

Jetzt downloaden