ERZIEHUNG

Klimawandel für Kinder erklärt: So machst du es richtig

 

Inhalt:

  1. Fakten über den Klimawandel: Einfach erklärt
  2. Welche Folgen hat Klimawandel für unsere Erde?
  3. Was können wir gegen den Klimawandel tun?

Klimawandel: 🌎 eines der aktuell meistdiskutiertesten Themen und eine riesige Herausforderung für unsere und kommende Generationen. Auch als erwachsener Mensch ist es gar nicht so einfach, beim Thema Umweltschutz durchzublicken und sich für die richtige Handlungsweise im Alltag zu entscheiden. 

Wenn es bei deinen Kindern mit der Fragephase ❓ anfängt, kommt sie bestimmt auch: Die Frage, was denn der Klimawandel ist und auch was andere Begriffe rund um das Thema Klimawandel bedeuten. 

Wir von GoStudent 🚀 haben hier eine Übersicht mit Erklärungen der Themen und Fakten rund um den Klimawandel erstellt: In einfacher Sprache und kindergerecht.

Tipp: Du kannst den Beitrag auch gemeinsam mit deinem Kind lesen. 🧒

outdoor-learning

Fakten über den Klimawandel: Einfach erklärt

 

Sind Klima und Wetter das gleiche? 

Nein, beim Wetter geht es darum, wie das Wetter draußen jetzt gerade und in den nächsten Tagen ist. Um einen bestimmten Zeitpunkt also. Mit Klima meinen wir das von Wissenschaftlern berechnete Durchschnittswetter - über lange Zeit hinweg. Zum Beispiel sprechen wir vom kalten Klima am Nordpol. Das Wetter dort könnte aber heute starker Schneefall sein. Durch den Klimawandel verändert sich jedoch langsam das dortige Wetter und es wird im Durchschnitt immer wärmer. ⛅

Was bedeutet Klimawandel?

Klima bedeutet, wie wir eben gesehen haben, das allgemeine Wetter über lange Zeit hinweg. Das Klima auf der Erde wird durch den Menschen langsam wärmer und extremer, daher ändert es sich im Durchschnitt immer mehr. Es gibt einen Klimawandel. Wie meinen also mit Klimawandel die Erwärmung der Erde durch den Menschen. 🌡️

Dass sich das Wetter langsam verändert ist normal in der Natur, es passiert aber sehr, sehr langsam. Durch die Gase, die wir Menschen erzeugen (besonders CO2), ging das aber in den letzten Jahrzehnten sehr viel schneller. Darum hatte die Natur keine Zeit, sich anzupassen. Das haben Wissenschaftler beobachtet. Und es hat für uns Menschen leider schlechte Auswirkungen. 

Was ist CO2? 

CO2 ist die Abkürzung für das Gas Kohlenstoffdioxid. Man kann es nicht sehen und nicht riechen und es ist von Natur aus ein Teil der Luft. Bäume und andere Pflanzen brauchen CO2 zum Leben und wandeln es in den Sauerstoff um, den wir atmen. Wenn wir Menschen zu viel CO2 in die Luft pusten, wird es aber zum Problem. Die Pflanzen kommen mit ihrer Arbeit nicht hinterher und das Gas reichert sich in der Luft immer weiter an. 

Wie entsteht der Klimawandel? 

Der von uns Menschen erzeugte Klimawandel entsteht durch Gase, die wir durch Verkehr, Fabriken, Heizen und Tierhaltung in die Luft pusten, besonders durch das Gas CO2, aber auch durch CH4, das ist Methan. Wir nennen sie Treibhausgase.

Am meisten Treibhausgase erzeugt:

  • Unser Energieverbrauch, z.B. Gas für die Heizung oder warmes Wasser und Strom aus dreckiger Kohle 🔥
  • Tierhaltung und der Anbau von Obst, Gemüse und Holz - besonders aber die Tierhaltung 🐄
  • Die Industrie, also unsere Fabriken, die alle möglichen Dinge herstellen 🏭
  • Der Verkehr, also Autos, Flugzeuge usw. ✈️

Die Treibhausgase werden deshalb in der Atmosphäre, der Schutzhülle aus Luft rund um die Erde, immer mehr und sorgen für den Treibhauseffekt. Dabei wird die Luft um unsere Erde immer wärmer, weil sie die Hitze der Sonne speichert. Wie in einem Gewächshaus, das in de Sonne steht. Oder so als würdest du dir immer dickere Kleidung überziehen und immer stärker schwitzen 🥵. Das hat zur Folge, dass sich das Wetter auf der Erde ändert und für uns Menschen unangenehm wird. 

Seit wann gibt es den Klimawandel?

Den von uns Menschen gemachten Klimawandel gibt es seit der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert. Damals begannen die Menschen, Fabriken 🏭 zu bauen und Strom zu nutzen. Dafür verbrannten sie Holz und Kohle. Später kamen noch Erdöl und Gas dazu. Erdöl benutzen wir, um Benzin herzustellen, das Autos und Flugzeuge antreibt. Gas benutzen wir oft zum Heizen und Kochen. Die Menschen bauten auch immer mehr Wälder ab, um das Holz zu nutzen. Dadurch gab es immer weniger Bäume, die CO2 in Sauerstoff umwandeln.

Woher wissen wir, dass sich unser Klima ändert? 

Seit es Thermometer gibt, können wir die Temperatur messen. Dadurch wurde bemerkt, dass unsere Durchschnittstemperatur langsam ansteigt. Dass sich unser Klima ändert, haben Wissenschaftler aber auch durch andere Experimente herausgefunden. Zum Beispiel haben sie das Eis 🧊 in der Arktis untersucht. Sie können darin sehen, welche Gase es früher in der Luft gab und wie viel davon. So konnten sie die Veränderung erkennen.  

 

Welche Folgen hat Klimawandel für unsere Erde?

 

Leider hat der Klimawandel schlechte Auswirkungen für uns Menschen. Durch die Erwärmung der Atmosphäre wird die durchschnittliche Temperatur auf der Erde in den nächsten Jahrzehnten ansteigen. Wie sehr, das ist noch nicht ganz klar, denn es kommt darauf an, ob wir unser Leben ändern. Doch die Folgen sind schon deutlich:

☂️☂️☂️

Der Klimawandel führt leider immer öfter zu Extremwetter wie Trockenheit, Stürmen und Starkregen mit Überschwemmungen, worunter viele Menschen leiden. Im Moment sind es besonders Leute in afrikanischen Ländern oder auf Inseln wie den Malediven. Aber auch in Europa spüren wir es immer mehr.

❄️❄️❄️

Besonders am Nord- und Südpol ist der Klimawandel deutlich, denn das Eis dort schmilzt immer schneller. Das ist schlecht für die Tiere die dort leben, wie Eisbären oder Pinguine. Außerdem fließt dadurch mehr Wasser ins Meer und der Meeresspiegel steigt an. Auch in den Bergen schmelzen die Gletscher, sie sind viel kleiner als noch vor 50 oder 100 Jahren. Wenn wir garnichts tun, könnten in der Zukunft manche Städte, die an der Küste liegen, auch überschwemmt werden. Zum Beispiel Amsterdam.

🏜️🏜️🏜️

Durch das wärmere Wetter und die Trockenheit kommt es leichter zu Waldbränden. Dadurch verlieren wir noch mehr der wichtigen Bäume und Tiere ihren Lebensraum. Auch die Wüsten werden immer größer, durch das wärmere Wetter breiten sie sich schneller aus. Daneben wird es für die Menschen in vielen Ländern schwieriger, Essen anzubauen, weil der Boden trockener wird. Oft wollen sie deshalb woanders hinziehen. Sie werden zu Flüchtlingen.

 

Was können wir gegen den Klimawandel tun?

 

Politik und Demos

Am meisten Macht, um den Klimawandel positiv zu beeinflussen, haben Politiker und die Regierungen der Länder 🌎. Unterschiedliche Länder haben aber auch unterschiedliche Meinungen zum Thema und Politik läuft sehr langsam. Trotzdem konnten sich viele Länder darauf einigen, den Anstieg der Temperatur auf 2° zu begrenzen. Das taten sie in einem Vertrag auf der Weltklimakonferenz im Jahr 2015. 

Wenn wir unter 2° bleiben, dann können wir zum Beispiel das Eis ❄️ am Nordpol noch retten und die Meere steigen nicht so stark an. Leider sieht es gerade nicht so aus, als ob dieses Ziel umgesetzt wird. Das hat viele Gründe, aber zum Beispiel wollen einige Länder nicht ihre Macht verlieren oder die Umsetzung ist sehr teuer. 

In unserem Land können wir aber ab 18 wählen gehen und uns für eine Partei entscheiden, die das Klima schützen will. Oder wir gehen auf Demonstrationen, um der Politik zu zeigen, dass es uns wichtig ist. Das machen sogar Kinder bei den Demos von Fridays for Future.

Bäume pflanzen

Bäume 🌳 helfen uns, den Klimawandel zu bekämpfen, indem sie das Gas CO2 in Sauerstoff umwandeln, also in O2. Das machen sie über ihre Blätter durch das Licht der Sonne, Wasser und Nährstoffe, die sie aus der Erde aufnehmen. Wenn wir weniger Bäume abholzen oder genug neue anpflanzen, dann hilft das also, schädliche Gase umzuwandeln. Auch den Regenwald müssen wir schützen, zum Beispiel am Amazonas.

Und es gibt vielen Tieren Lebensraum. Vielleicht könnt ihr bei euch im Garten anfangen oder bei Projekten mithelfen, die sich für das Bäume 🌲 pflanzen einsetzen. Zum Beispiel bei Deutschland forstet auf, das Freiwillige mit diesem Ziel vernetzt. Für viele Projekte kann man auch spenden und sogar Baumpflanzungen verschenken. Die beschenkte Person erhält dann eine Urkunde.

Strom aus erneuerbaren Energien 

Energiequellen, die der Umwelt schaden - das sind Kohle, Öl und Gas. Es gibt aber immer mehr Kraftwerke für erneuerbare Energien - das sind Sonne, Wind und Wasser

Mit Solarzellen können wir aus Sonnenlicht Strom ⚡ gewinnen. Sie sind aber noch recht teuer und sie erzeugen bei gutem Wetter mehr Strom, als im Winter. Durch Windräder kann auch aus Wind Strom gewonnen werden. Viele halten das für den besten Weg, manche Leute meinen aber, das Windräder schlecht für Vögel sind und nicht schön aussehen. 

Auch Wasserkraftwerke gibt es, bei denen der Wasserdruck Strom erzeugt. Das geht aber nur an wenigen Orte, in der Nähe von Flüssen oder großen Seen. 

Ihr könnt euch Zuhause für einen Stromanbieter entscheiden, der nur Strom aus diesen Energiequellen nimmt. 

Klimafreundlich essen 

Auch unsere Ernährung beeinflusst das Klima, denn der Anbau von Obst und Gemüse und die Tierhaltung erzeugen Treibhausgase und verbrauchen Energie. Um das Klima zu schonen, kannst du aber ein paar Tipps befolgen. 

Kauf lieber Lebensmittel 🥕, die in der Nähe angebaut wurden. Dann müssen sie nicht so lange mit LKW oder Flugzeug  transportiert werden. Früchte wie Mangos sind sehr lecker, kommen aber von weit weg nach Europa und verbrauchen deshalb viel Energie. 

Weniger Fleisch zu essen, hat auch große Auswirkungen. Denn die weltweite Tierhaltung erzeugt sehr viele Treibhausgase. Etwas besser ist es, Fleisch von Bauernhöfen aus der Nähe zu kaufen, die auch ihre Tiere gut behandeln.

Geoengineering

Manche Leute meinen, dass wir auch durch Geoengineering den Klimawandel immer besser bekämpfen können. Das heißt, dass wir Technik nutzen, um zum Beispiel CO2 aus der Luft zu saugen. Die Luft wird mit Ventilatoren durch einen Filter gepustet, der das CO2 herausnimmt. Das Gas wird dann in der Erde gespeichert. ⚙️

Ob sich das wirklich lohnt und ob es Nachteile gibt, ist noch nicht ganz klar. Dafür muss noch mehr experimentiert werden. Das wird zum Beispiel gerade in Island gemacht. 

Klimawandel und Klimaschutz sind also komplexe Themen, die uns alle betreffen. Gerade deshalb lohnt es sich, dass Kinder schon früh an Nachhaltigkeit herangeführt werden. 

Wir hoffen, dass dir unser Überblick beim Erklären hilft. Für noch mehr Infos kann sich dein Kind auch durch die Links klicken. Oder unsere Tutoren von GoStudent helfen in Biologie, Chemie und Physik etwas nach. 👍🏼

gs_tutor_wheel04

Lerntipps

Langfristiges Lernen, statt nur bessere Noten!

Gratis Motivationsguide für Lernerfolg.

Jetzt downloaden