Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

SPRACHENLERNEN

33 englische Abkürzungen die du kennen solltest (+PDF)

Kapitel:


  1. 33 englische Abkürzungen für deinen digitalen Alltag + Erklärung
  2. Jetzt PDF downloaden: Englische Abkürzungen als Übersicht 

⚠️SOS!! - Das ist wohl eine der ältesten und bekannten Abkürzungen und wichtig für alle, die in Not geraten. Allerdings steht sie nicht, wie viele denken, für “Save Our Ship”, sondern ist vom Morsecode abgeleitet.

Auch heutzutage nutzen wir in Chats, Emails oder Social Media 📱 alle möglichen Kurzformen, manchmal auch Netzjargon genannt. Die Hauptsprache des Internets ist ja bekanntlich Englisch - und so haben sich auch bei uns vor allem die englischen Kurzformen durchgesetzt. Ausnahmen gibt es aber, zum Beispiel HDL - “Hab dich lieb”.

Der Vorteil von Abkürzungen: Wir sparen Zeit und Mühe beim Tippen 🖐️ am Smartphone oder der Tastatur.

Du blickst bei den vielen Kurzformen nicht mehr durch oder brauchst noch ein paar mehr? Dann haben wir hier genau was du suchst: Eine Liste der wichtigsten englischen Abkürzungen mit Erklärungen. Viel Spaß beim Entdecken und Lernen!

➡️ Tipp: Die 30 wichtigsten Kurzformen haben wir auch als PDF zusammengestellt.

Dowbload 33 englische Abkürzungen pdf

english-abbreviations-2

 

33 englische Abkürzungen für deinen digitalen Alltag + Erklärung

 

AKA - also known as 

Nützlich, wenn man über eine Person spricht, die auch unter einem anderen Namen bekannt ist, z.B. einen Spitznamen hat. Harry Potter-Fans kennen zum Beispiel “Voldemort” aka “Er, dessen Name nicht genannt werden darf” 🧛. Oder Musikfans ist “Prince” ein Begriff, aka “The Artist Formerly Known As Prince”. In den 90ern änderte er im Streit mit der Musikbranche plötzlich seinen Namen.

ASAP - as soon as possible

“So bald wie möglich” - diese Abkürzung kann schon Mal Stress auslösen. Denn meistens geht es hierbei darum, dass etwas dringend ❗ erledigt werden muss. Vielleicht schreibt dein Chef dir die Nachricht: “Du musst dich ASAP darum kümmern!!” Also, besser schnell an die Arbeit!

BO – body odour

Eher selten auf Deutsch genutzt. Hier geht’s um Körpergeruch 👃 und normalerweise um den weniger angenehmen - vielleicht in einem Chat zum Thema Dating. “Wir haben getanzt, aber er hatte BO!” Schade um den Abend…

BRB – be right back

Wenn jemand mal kurz weg muss und das möglichst schnell mitteilen will, etwa “bin gleich zurück!”. Er oder sie schafft es vielleicht nur noch kurz die Buchstaben einzutippen und rennt 🏃 dann zur Tür, um das lang erwartete DHL-Paket entgegen zu nehmen. Gerade Gamer kennen es…Plötzlich wird das Spiel unterbrochen.

BTW – by the way

“Übrigens…” Eine nützliche Kurzform, die ausdrückt, dass einem gerade etwas eingefallen 🧠 ist. Vielleicht ist Person A verreist und schreibt mitten im Chat: “Btw…hast du den Hund gefüttert?”

CYE – check your email

Kurzform, um jemanden darauf hinzuweisen, bitte in sein E-Mail 💌 Postfach zu schauen. Wahrscheinlich ist etwas Wichtiges dabei. Zum Beispiel als praktische, kurze Antwort auf die Frage “Wo ist das Dokument X?” - “CYE!”

CUZ – because

Ganz einfach: “weil”. Das Wort “because” kommt im alltäglichen Englisch sehr häufig vor, da ist diese Abkürzung nützlich. Manche Leute schreiben auch “bc”, das kann aber mit “BC” verwechselt werden - “before Christ”. ✝️ Wer weiß, vielleicht kennst du auch Lizzos Lied “Cuz I Love You”. 

DIY – do it yourself

Bastelprojekte ✂️, Reparaturen oder ganzer Wohnungsbau: DIY hat es sogar zum Trendwort gebracht und wir kennen es zum Beispiel von Blogs oder Pinterest. Es geht darum, etwas selbst in die Hand zu nehmen, es “selber zu machen”. Und: Wir kennen es von VLOGs auf YouTube oder aus dem Fernsehen - nicht immer läuft alles glatt, aber genau darin liegt der Reiz von DIY.

DM - direct message 

Bezeichnet Direktnachrichten 💌 bzw. Privatnachrichten. Gemeint sind meistens DMs bei Twitter und Instagram, hier kann das Gespräch auf den Plattformen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

DOB - date of birth 

Diese Abkürzung findest du zum Beispiel in Formularen oder Excel-Tabellen, wenn Platz gespart werden muss. Oder jemand bittet dich im Chat darum, für die Bearbeitung deiner Anfrage noch dein Geburtsdatum 👶 mitzuteilen.

EOD - End of day

Praktische Abkürzung, wenn es z.B. um ein Abgabedatum geht, bis dahin sollte Aufgabe X fertiggestellt sein. Bezieht sich normalerweise auf das Ende des Arbeitstages, in der Regel ist das 17 Uhr ⏰. Also oft im Arbeitskontext anzutreffen.

ETA – estimated time of arrival 

Bezieht sich meist auf die “voraussichtliche Ankunftszeit” von Flügen ✈️ oder anderen öffentlichen Transportmitteln. Die Abkürzung spart zum Beispiel Platz auf Anzeigetafeln oder Tickets. Oft lässt sich die genaue Ankunftszeit nicht 100 % berechnen, weil sie z.B. von Wind, Wetter und Verkehr abhängt.

FAQ – frequently asked questions

Das FAQ kennen wir inzwischen von fast jeder Webseite, gerade beim Online-Shopping ist es essentiell. Fragen, ❓ welche die Kunden häufig stellen, werden hier im besten Fall alle beantwortet - und der Support dadurch entlastet. Unternehmen können sich im FAQ aber auch gegenüber der Öffentlichkeit vorstellen.

FYI – for your information 

“Zu deiner / Ihrer Information”, generell nützlich, wenn du wichtige Infos weitergeben möchtest, aber nicht unbedingt einen Antwort darauf erwartest. Häufig sind es Ratschläge und Warnungen, ⚠️ also Dinge, die der Empfänger besser wissen sollte. “FYI, ich arbeite inzwischen nicht mehr bei der Firma X”.

HB2U – Happy Birthday to you

Eine lustige Abkürzung für Geburtstagswünsche, macht sich gut mit passenden Emojis. 🥳 Praktisch, wenn’s schnell gehen muss, vielleicht am Schluss eines Chatverlaufs: “Oh und btw, HB2U!”

HMU – hit me up

Lässt sich auf Deutsch ungefähr mit “melde dich (bei mir)” übersetzen. Aber Achtung, der Ausdruck gehört zur Jugendsprache und ist nicht so gut für das berufliche Umfeld geeignet. Gern genutzt, wenn man Pläne vereinbaren 📞 möchte: “Wenn du morgen Abend noch Zeit hast - hmu!”. Passt aber auch für andere Aufrufe, z.B. von Influencern an ihre Follower.

ILY – I love you

Das Kürzel steht für “Ich liebe dich” ❤️, man muss aber beachten, dass die Nutzung des Ausdrucks auf Englisch (besonders in den USA) sehr locker stattfindet. Also in dieser Kurzform eher nicht für den Partner oder die Partnerin, sondern um Freude oder Dank auszudrücken. “Ich bringe morgen Muffins zur Arbeit mit!” “Omg, danke, ILY!” ist ein Beispiel für diese Nutzung.

IMO – in my opinion

Auf Deutsch bedeutet die Kurzform “meiner Meinung nach”. Nützlich, um bei Besprechungen und Plänen in Chats schnell die eigene Sichtweise 👁️ mitzuteilen: “IMO sollten wir uns schon um 15 Uhr treffen - dann haben wir mehr Zeit!”, oder “IMO stehen dir braune Haare am besten”.

JK – just kidding

“JK” heißt soviel wie “Ich mache nur Spaß”, “Scherz!”, usw. Die Kurzform wird oft nach einer Aussage verschickt, um klarzustellen, dass diese nicht ernst gemeint war 😉. Vielleicht ist dir im Chat eine Beleidigung herausgerutscht und du hast “Du Idiot”” geschrieben … dann folgt als Korrektur noch “JK”, “war nur ein Spaß!”.

LGBTIQ - lesbian, gay, bisexual, trans, intersex and queer/questioning

Die Kurzform LGBT nutzen wir seit den 1990er Jahren, um die Community der nicht-heterosexuellen und nicht-genderkonformen  Menschen  zu bezeichnen. Also schwule, lesbische, bisexuelle und transsexuelle Personen. LGBTIQ 🏳️‍🌈 ist dagegen noch die Inklusion von intersexuellen und queeren Menschen, das “Q” kann aber auch als “questioning” gelesen werden. Dann sind auch Leute gemeint, die ihre sexuelle Orientierung (noch) nicht klar definieren können oder möchten. 

LMK – let me know

Ungefähr zu übersetzen mit “lass mich wissen” oder “gib mir Bescheid”. 👂 Nützlich, wenn man zu einem späteren Zeitpunkt mehr Infos erhalten möchte. Vielleicht ist ein Mitarbeiter krank und der Kollege schreibt: “LMK wenn es dir wieder besser geht!”. Oder, ebenfalls praktisch: “LMK wenn du soweit bist”.

LOL – laugh(ing) out loud

Eine der bekanntesten und beliebtesten Kurzformen aus dem Netz, die sich schon in den frühen 2000ern in Chatprogrammen verbreitete. Sie steht für “Lautes Lachen” 🤣 und wurde 2011 sogar ins Oxford English Dictionary aufgenommen. Gern wird sie auch klein geschrieben als “lol”. Das Besondere: LOL gehört zu den Abkürzungen aus dem Netz, die eine körperliche Reaktion ausdrücken, ähnlich wie ein lachendes Emoji. Und: Es wird manchmal sogar in der gesprochenen Sprache eingesetzt.

N/A – not available

Besonders nützlich für Tabellen und Formulare, um anzugeben, dass die Information “nicht verfügbar” ❌ ist. Kann sich aber auch auf eine nicht verfügbare Person beziehen.

NSFW – not safe/suitable for work

Diese Angabe wird genutzt, um Inhalte als nicht geeignet für das Arbeitsumfeld ⚠️ (oder andere öffentliche Orte) zu markieren. Das kann zum Beispiel in Foren und auf Webseiten der Fall sein, damit man keine Inhalte öffnet, die vor Kollegen und Vorgesetzten unangemessen wären.

OMG! – Oh my god!

Neben LOL eine weitere der sehr bekannten Kurzformen aus dem Internet. Ähnlich wie bei “Oh mein Gott!” 🤯 auf Deutsch sollen Erstaunen, Überraschung und Schock ausgedrückt werden. Oder etwas ist einfach aufregend: “OMG, Justin Bieber wird diesen Sommer in Hamburg auftreten! Da müssen wir hin!”.

PPL – people 

Praktische Kurzform für “Leute”, wird oft auch klein geschrieben. “How many ppl did u invite?” - “Wie viele Leute hast du eingeladen?”.

RT – retweet

Wer beim Kurznachrichtendienst Twitter 🐤 aktiv ist, kennt es schon: Die Kurzform bezeichnet Retweets. Damit gemeint ist das Teilen der Kurznachricht (des Tweets) einer anderen Person im eigenen Profil. Dafür gibt es einen eigenen Button, sodass auch der ursprüngliche Urheber erkennbar bleibt.

TBA / TBC – to be announced / to be confirmed

Eingesetzt, wenn eine Ankündigung oder Information noch nicht verfügbar oder bestätigt ist, sich das aber bald ändern wird. Oft handelt es sich um ein Datum, 📅 Infos in Terminplänen oder beispielsweise um das Lineup bei einem Musikfestival, wenn noch nicht alle Bands 100 % bestätigt wurden.

TBH – to be honest 

Steht für “um ehrlich zu sein”. ☝️ Es macht deutlich, dass es trotz schnellem Chat-Kontakt nun um eine ernst gemeinte Aussage geht. Anstatt drei Wörter zu tippen heißt es dann zum Beispiel: “TBH I think you should leave him”, “Um ehrlich zu sein, ich denke, du solltest ihn verlassen”.

TBT – Throwback Thursday

Diese Kurzform wurde ab etwa 2012 besonders für Social-Media-Content bei Instagram und YouTube beliebt und erreicht 2018 einen Höhepunkt. Es wurde zum Trend, einen “Rückblicks-Donnerstag” 🕐 zu veranstalten, also donnerstags Inhalte zu teilen, mit denen man sich an vergangene Zeiten erinnert. Themen können zum Beispiel Kindheitsfotos sein, im Stil von “TBT: So sah ich vor 20 Jahren aus”. Gerne auch als Hashtag genutzt.

TTYL – talk to you later

Praktische Kurzform, um sich im Chat schnell zu verabschieden, wenn man’s eilig hat. Bedeutet soviel wie “Wir sprechen 👄 dann später”. Also, in der Praxis:  “TTYL, class is starting now”.

SNM – say no more

Bedeutet etwa “Sag nichts mehr” oder “Dazu gibt es nichts mehr zu sagen”. 🤐 Die Abkürzung deutet nach einer Aussage an, dass eine weitere Diskussion sinnlos wäre.

WBU – What about you?

“Und was ist mit dir?” im Sinne von “Und du / und dir❓” Die Kurzform eignet sich also zum Beispiel, um auf die Frage “Wie geht es dir?” höflich zu antworten: “Gut. WBU?”. 

 

Jetzt PDF downloaden! Englische Abkürzungen als Übersicht 

 

➡️ Dir hat unsere Liste mit englischen Abkürzungen gefallen? Sie ist nützlich für dich oder du möchtest sie mit anderen teilen? Dann lade dir doch unser PDF mit den 30 wichtigsten Kurzformen kostenlos herunter! 🌟

Dowbload 33 englische Abkürzungen pdf

😀 IMO weißt du jetzt genau bescheid, wann du neben LOL und OMG auch ASAP und WBU einsetzen kannst. Du bist bereit, einen TBT mit witzigen Jugendfotos zu posten und auch in Chats mit Englischen Kontakten durchzublicken! 🚀

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen