Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

AKTUELL

Geschlechteridentitäten erklärt: Wie viele gibt es?

 

Kapitel:

  1. Was ist eine Geschlechtsidentität?
  2. Wie viele Geschlechtsidentitäten gibt es? 
  3. Wie spreche ich am besten mit nicht-binären Personen?
  4. Fazit: Wertschätzung und Respekt führen zu einem friedlichen Miteinander!

Du hörst immer wieder von inter*, trans*, nicht-binär & Co.? Du hast keine Ahnung, was das alles bedeutet oder möchtest gerne mehr darüber erfahren? Dann bist du hier richtig! 🧑‍🤝‍🧑

Das Geschlecht ist ein wichtiger Teil unserer Identität. Schon längst ist das zweiteilige Geschlechtersystem “männlich” und “weiblich” obsolet, also veraltet. Es gibt mehr als nur zwei Geschlechter. ⚧️

Wichtig ist, dass wir alle Menschen in ihrer Individualität respektieren und wertschätzen. Nur so bewahren wir ein friedvolles und schönes Zusammenleben auf unserem Planet Erde. 🌎 Erfahre jetzt, was eine Geschlechtsidentität überhaupt ist und welche es gibt.

lgbt-gender-flag

1. Was ist eine Geschlechtsidentität? 

 

Jeder Mensch hat eine persönliche Auslegung seines Geschlechts. Genau dieses Selbstbild ist die Geschlechtsidentität. Das heißt, so wie ich mein eigenes Geschlecht interpretiere und selbst nach außen hin lebe, das ist meine Geschlechtsidentität, auf Englisch auch Gender genannt. 🏳️‍🌈

Geschlechterrollen entsprechen nicht (unbedingt) der Geschlechtsidentität. Geschlechterrollen sind Erwartungshaltungen der anderen Menschen, wie ein Geschlecht zu sein hat. Häufig überschneiden sich diese mit Geschlechterklischees, also die Erwartung, wie typischerweise ein Geschlecht sei. 👨👩

Das, was wir selbst über unser Geschlecht wissen - unabhängig von den Meinungen der anderen - das ist unsere Identität. Diese kann nicht einfach geändert oder beeinflusst werden noch soll oder kann sie uns aufgezwungen werden. Schließlich ist eine Identität immer etwas ganz persönlich und subjektives und jeder Mensch hat wohl eine andere. 🙂 

Stell dir einen Arbeitsbereich vor, z.B. den der Lehrperson. Eine Person kann diesen Beruf aus den unterschiedlichsten Überzeugungen wählen. Etwa um die Zukunft durch Bildung zu verbessern, um persönliche Beziehungen mit den Schülern aufzubauen, um die Schüler bei Problemen zu unterstützen oder einfach um das eigene Fach zu lehren. 

Auch mit Hobbies ist es so: der eine ist kreativ und zeichnet gerne, die andere liebt körperliche Betätigung und läuft gerne. Wieder ein anderer liebt es zu bauen, Dinge zu konstruieren. Dasselbe könnten wir mit jedem x-beliebigen Thema machen. 

Was ich dir damit sagen möchte? Das Leben ist bunt und hat viele verschiedene Menschen mit den unterschiedlichsten Leidenschaften und Lebensvorstellungen. Das ist gut und schön so, solange niemand anderer dadurch gefährdet wird. Wie jemand sein eigenes Geschlecht interpretiert, beeinflusst deine eigene Geschlechtsidentität nicht, somit kann es uns eigentlich egal sein, wie jemand anderer sein Leben lebt. Wichtig ist allerdings, sich zumindest damit auseinanderzusetzen und Bescheid zu wissen, welche bunten Farben es gibt. Wir wollen schließlich allen Menschen respektvoll und liebenswert begegnen. 🌈

 

2. Wie viele Geschlechtsidentitäten gibt es?

 

Diese Frage ist nicht mit einer Zahl zu beantworten. Fest steht: Es gibt mehr als nur zwei Geschlechtsidentitäten. Geschlechtliche Ausdrucksweisen und Körper sind vielfältig und das ist kein Grund zur Sorge! ⚧️

Das Geschlecht kann man sich als Spektrum vorstellen mit den beiden Polen männlich und weiblich und sehr vielen Möglichkeiten dazwischen. Für jeden einzelnen von uns ist das Geschlecht anders. Es ist auch möglich, dass sich das eigene Geschlecht für manche im Laufe des Lebens verändert. Für wieder andere stellt das Geschlecht keinen essentiellen Teil ihrer Identität dar. Manche können sich in vorhandene Kategorien einordnen, und andere können und wollen sich nicht einordnen und definieren ein neues Geschlecht für sich selbst. ✨

Alles ist möglich! Daher gibt es keine klare Antwort auf die Frage, wie viele Geschlechter es eigentlich gibt, denn das Konzept Geschlecht ist ein fluides, sich ständig veränderbares. 💧

Für jemanden, der ganz zufrieden mit dem binären Klassifizierungsmodell der zwei Geschlechter ist, mag es zwar auf den ersten Blick vielleicht ein wenig mühsam erscheinen, jetzt so viele weitere Geschlechter kennenzulernen, doch jeder, der in einem Körper steckt, der das Gefühl hat, weder in die “männliche Schublade” noch in die “weibliche Schublade” zu passen, sondern irgendwo anders hin, wünscht sich nichts sehnlicher als einfach nur respektiert und wertgeschätzt zu werden, so wie er ist. Daher ist es wichtig, uns gemeinsam mit den verschiedenen Geschlechtsidentitäten auseinanderzusetzen. ☝️

Und jeder Mensch ist liebenswert, so wie er ist. Wenn sich jemand weder als männlich noch als weiblich definiert, heißt das nicht, dass uns dieser Mensch gefährdet, richtig?

Also, schauen wir uns gemeinsam eine kleine Auswahl von Geschlechtsidentitäten an. ⏬ 

Cis-Gender

Die Geschlechtsidentität Cis bedeutet, dass das bei der Geburt eingetragene Geschlecht mit der persönlichen Identität übereinstimmt. Das heißt, ein Baby kommt auf die Welt und wird als “männlich” in der Geburtsurkunde eingetragen. Im späteren Leben nimmt sich diese Person auch als Mann war und identifiziert sich mit dem Mannsein. ♂️♀️

Trans / Trans* / Trans-Gender / Transident

⚧️ Das Trans-Gender steht im direkten Gegensatz zum Cis-Gender. Das bei der Geburt zugewiesene Geschlecht entspricht nicht dem subjektiv erlebten Geschlecht im weiteren Lauf des Lebens. So wird beispielsweise einem Menschen, dem das männliche Geschlecht bei der Geburt zugewiesen wurde, zur Transfrau, wenn sich dieser als Frau identifiziert, ganz unabhängig von seinen biologischen Geschlechtsmerkmalen. Trans Personen können jede beliebige Geschlechtsidentität haben: eine männliche, weibliche oder auch jede andere. 

Nicht-binär / Non-binary

Das Wort “binär” kommt aus dem Lateinischen und bedeutet “zwei”. 2️⃣ In unserer Gesellschaft werden offiziell genau zwei Geschlechter anerkannt: männlich und weiblich. “Nicht-binär” dient als Sammelbegriff bzw. Selbstbezeichnung für Personen, die sich nicht (nur) in der binären Geschlechterordnung verorten. Sie identifizieren sich z.B. mit beiden Geschlechtern, irgendwo dazwischen oder haben ein anderes, sich immer wieder veränderndes Geschlecht. 💛

Vorsicht! Es ist nicht so, dass nicht-binäre Menschen ihr Geschlecht nicht kennen. Sie kennen es sehr wohl und identifizieren sich mit diesem Geschlecht, bloß ist dieses nicht so sichtbar in unserer Welt vertreten, wie die cis-Geschlechter männlich und weiblich: in Umkleidekabinen, auf Toiletten, auf vielen Formularen (immer noch) und in der deutschen Sprache. Alles ist zweigeteilt. Daher ist ein nicht-binäres Geschlecht für viele Menschen schwerer greifbar. 🚻

Genderqueer 

Ähnlich zum non-binären Geschlecht geht es bei Genderqueer auch um eine Ablehnung des konventionellen binären (also zweiteiligen) Geschlechtsystem. Queere Personen identifizieren sich mit keinem oder beiden Geschlechtern des binären System, also männlich oder weiblich, oder auch einer Kombination aus mehreren Geschlechtern. Queer ist ein Überbegriff für eine Identität, die vom Cisgender abweicht. Es geht darüber hinaus auch um eine Vielfalt der sexuellen Orientierung. 💜

Intergeschlechtlich / Inter* 

Inter* oder Intergeschlechtlich sind Selbstbezeichnungen von Menschen, die anatomische, chromosomale und/oder hormonelle Geschlechtsmerkmale aufweisen, die von der medizinischen Norm weiblicher und männlicher Körper abweichen. 

Die Identitäten sind sehr vielfältig: Intergeschlechtliche Menschen können sich, müssen aber nicht, als intergeschlechtlich bzw. inter* identifizieren. Oder aber sie nehmen sich weder nur mit dem weiblichen noch nur mit dem männlichen Geschlecht wahr. Eine andere Möglichkeit: sie sind beides gleichzeitig oder nichts von beiden. Intergeschlechtlichkeit kann bereits bei der Geburt sichtbar sein oder erst später.

Seit 2018 in Deutschland und seit 2019 in Österreich ist es möglich, sich als “divers” als Geschlecht eintragen zu lassen.

Genderfluid 

Genderfluid bedeutet, das Geschlecht steht nicht fest, sondern es ist fließend und beweglich wie eine Flüssigkeit. Es ändert sich immer wieder und bewegt sich zwischen verschiedenen Geschlechtern hin und her. Genderfluid drückt aus, dass das Geschlecht kein statisches, sondern ein dynamisches Konzept ist. 💦

Neutrois 

Neutrois [nu.tɹɑː] bedeutet geschlechtsneutral. Menschen, die Neutrois als ihre Identität ansehen, identifizieren sich mit einem neutralen oder gar keinem Geschlecht. Zweidimensional gesehen befindet sich Neutrois meist irgendwo zwischen männlich und weiblich. 💙

Agender

Agender Menschen fühlen sich keinem Geschlecht zugehörig, auch keinem neutralen Geschlecht, wie bei Neutrois. Sie befinden sich außerhalb der Linie zwischen männlich und weiblich. Agender wird oft auch als geschlechtslos bezeichnet. ❎

Bigender

Eine Bigender Person hat zwei Geschlechtsidentitäten. Sie wechseln sich ab oder sind beide gleichzeitig da. Im Unterschied zu nicht-binär sind beide Geschlechter gleichzeitig und parallel zueinander vorhanden. Zum Beispiel fühlt sich jemand als weiblich und männlich oder als weiblich und non-binär im selben Moment. 🧡

Leseempfehlung: Wie bereits erwähnt, gibt es noch mehr Geschlechtsidentitäten. Dies ist nur ein Auszug. Für weitere Infos schau dir doch mal das Nichtbinär-Wiki an!

Androgyn 

Androgynie ist die Fusion männlicher und weiblicher Merkmale. So fühlen androgyne Menschen sowohl Weiblichkeit als auch Männlichkeit. Sie stellen ihr Äußeres bewusst so dar, dass keine Zuordnung zu einem Geschlecht möglich oder dieses nicht erkennbar ist. 🤍

 

3. Wie spreche ich am besten mit nicht-binären Personen? 

 

Die deutsche Sprache lässt das binäre System noch deutlicher werden. Die Pronomen, also persönlichen Fürwörter, “er” und “sie” und die Anredeformen “Herr” und “Frau” lassen nur schwer Geschlechtsidentitäten abseits von männlich und weiblich zu. Unsere Namen und Pronomen sind unsere täglichen Begleiter in der Kommunikation mit anderen. Sie drücken unser Geschlecht aus. 🗣️

In manchen Ländern ist das offizielle Ändern des Vornamens möglich, allerdings mit ganz verschiedenen Verfahrensdauern, Voraussetzungen und Kosten verbunden. Häufig ist es auch gar nicht möglich.

Wenn du dir unsicher bist, wie du eine Person am besten ansprichst, ist es am einfachsten direkt persönlich nachzufragen. Die Person wird dir dann sagen, mit welchem Namen und welchen Pronomen (er/ihn; sie/ihr etc.) sie gerne angesprochen werden würde. Im Englischen ist es am üblichsten das geschlechtsneutrale Pronomen “they” im Singular, also in der Einzahl, zu verwenden. Auf diversen sozialen Medien, wie etwa Instagram, schreiben viele Menschen mittlerweile auf ihrem Profil ihre gewünschten Pronomen dazu. 💬

Per E-Mail empfiehlt es sich bei der Anrede eine neutrale Formulierung zu verwenden, wie z.B. Guten Tag Max Musterperson! Beim Anreden einer Gruppe ist es wichtig, nicht-binäre Formulierungen zu wählen, etwa Liebes Kollegium! oder Liebes Team! 📧

 

Fazit: Wertschätzung und Respekt führen zu einem friedlichen Miteinander!

 

Wir finden: Die Welt ist dynamisch und ständig in Veränderung! So auch Geschlechtsidentitäten. Jeder Mensch verdient Respekt und Wertschätzung. Hilf mit, Geschlechtsidentitäten abseits des binären Systems zu normalisieren und als selbstverständlich in unseren Alltag zu inkludieren. 💪🌈

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen