Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

AKTUELL

Wie funktioniert Sonnencreme?

  • Von Mara

Kapitel:

  1. Wie schützt uns Sonnencreme?
  2. Was kann Sonnencreme alles?
  3. Darauf solltest du bei Sonnencreme achten
  4. Was sagt der Lichtschutzfaktor bei Sonnencreme aus?

Die Sonne scheint, am Strand ist weit und breit kein Schatten in Sicht und selbst beim Skifahren ist sie nicht weit: die Gefahr von Sonnenbrand. ⚠️ Wie gut, dass es Sonnencreme gibt, die unsere Haut vor der UV-Strahlung schützt. 

Aber wie funktioniert Sonnencreme eigentlich? Was ist drin in der Wundercreme, die uns vor Verbrennungen schützt? Wir erklären dir, mit welcher Zusammensetzung die Hersteller arbeiten, was Sonnenschutz noch so drauf hat und worauf du beim Kauf auf jeden Fall achten solltest. 💡

 

Wie schützt uns Sonnencreme?

 

In Sonnencreme, sind Filter enthalten, die ultraviolette Strahlung abhalten. Genau genommen findet man zwei verschiedene Arten von Filtern in der Sonnencreme:

Lösliche UV-Filter

Sie können die ultraviolette Strahlung absorbieren, also aufnehmen. Ihr Spezialtrick: Sie wandeln sie in Wärmestrahlung um. Diese ist langwelliger und energieärmer und schädigt daher die Haut bei weitem nicht so stark. Die löslichen Filter sind entweder chemisch hergestellt oder natürlich.

Unlösliche UV-Filter

Diese Art von Filter absorbiert die Strahlung nicht nur, sondern schafft es auch, sie wieder abzugeben. Die UV-Strahlen werden reflektiert und gestreut und können so nicht direkt an unsere Haut gelangen. Sie bestehen dabei aus Nanopartikeln, die mikroskopisch klein sind. Sie sind physikalischen und mineralischen Ursprungs.

Die Kombination dieser beiden UV-Filter sorgt dafür, dass der Löwenanteil der Strahlung, die es tatsächlich zu unserer Haut schafft, nicht schädlich ist. Wahnsinn, was da alles drinsteckt, oder? 🤩 Dabei ist es übrigens egal, ob es sich um ein Spray, eine Creme oder eine Lotion handelt. Und gut zu wissen: Die beiden Filter werden auch deshalb oft kombiniert, weil dann kein weißer Film auf der Haut zurückbleibt. 

Wichtig: Trage die Creme etwa 20-30 Minuten bevor du raus in die Sonne gehst auf. Es ist wichtig, dass sie gut einzieht. So kann sie ihr volles Potential entfalten und reibt sich auch nicht so schnell ab. 👍🏽

 

Was kann Sonnencreme alles?

 

Mit Sonnenschutz können wir die Zeit erheblich verlängern, in der wir draußen bleiben können, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Der Grund ist, dass die ultraviolette Strahlung im Sonnenlicht, kurz UV-Strahlung, abgeblockt wird. ❌

Sonnencreme hilft uns dadurch enorm, unsere Haut zu schützen. Denn auch wenn wir keinen Sonnenbrand bekommen, kann UV-Strahlung auf Dauer schädlich sein. Folgen der UV-Strahlung sind zum Beispiel Hautalterung und einige Arten von Hautkrebs. 🙌 

Die Voraussetzung dass Sonnencreme hilft: Das Produkt wirkt gegen UV-B- und UV-A-Strahlung. Wenn das zutrifft, ist es zumeist extra gekennzeichnet – so weißt du, zu welcher Flasche im Regal zu greifen solltest, um die Haut optimal zu schützen.

 

Was sagt der Lichtschutzfaktor bei Sonnencreme aus?

 

Der Lichtschutzfaktor, kurz LSF, wird in Zahlen zwischen 10 und 50 angegeben. Im Ausland wirst du meist die Abkürzung SPF, also Sun Protection Factor, auf den Flaschen finden. Die Zahlen bedeuten allerdings auch dort das gleiche. 🔢

Je höher der LSF, desto mehr Filter sind enthalten. Heißt: Man kann noch länger in der Sonne bleiben. ☀️ Dabei kommen bei Faktor 15 noch etwa 7 % der Strahlen an unsere Haut, bei 30 nur noch etwa 3,5 %. 

Aber Achtung: Da selbst bei 50+ LSF noch etwa 2 % durchdringen, vergiss nicht, rechtzeitig in den Schatten zu gehen oder Kleidung zu tragen.

Beim LSF ist wichtig, die sogenannte Eigenschutzzeit je nach Hauttyp richtig einzuschätzen. Diese ist bei jedem Menschen individuell. Sehr helle Hauttypen können nur 5-10 Minuten ohne Schutz in der Sonne bleiben, bevor sie einen Sonnenbrand bekommen. Dunklere Typen schaffen manchmal bis zu 45 Minuten – aber auch dann lieber etwas früher Sonnenschutz auftragen, vor allem bei Kindern. Ihre Haut ist noch besonders empfindlich.

Der Lichtschutzfaktor vervielfacht die Eigenschutzzeit. Liegt diese beispielsweise bei 15 Minuten, kann man schon mit Sonnencreme mit LSF 20 die Zeit auf ganze 300 Minuten verlängern. Das entspricht 5 Stunden, in denen die Haut gut geschützt ist. 💪 

 

Darauf solltest du beim Kauf einer Sonnencreme achten

 

Sonnenschutz ist ein sehr wichtiges Mittel, damit unsere Haut gesund bleibt. Trotzdem schafft sie es leider nicht gänzlich, die UV-Strahlung zu blockieren. Daher solltest du deine Haut auf jeden Fall auch mit Kleidung bedecken und dich rechtzeitig in den Schatten setzen. 🏖️

Auch der richtige Lichtschutzfaktor ist sehr wichtig. Bei Kindern solltest du mindestens zu LSF 30 greifen, Erwachsene sollten zumindest LSF 20 nutzen. Das gilt übrigens auch bei bewölktem Wetter. 

Außerdem aufgepasst: Schnee und Wasser reflektieren die Sonne zusätzlich. Geht’s hoch hinaus in die Berge ⛰️, oder näher Richtung Äquator, wird die UV-Strahlung außerdem um einiges intensiver. In diesem Fällen lieber zu LSF 50 oder höher greifen, damit es nicht zu unschönen Überraschungen kommt. 😯

Bei der Menge gibt es eine grobe Faustformel: Etwa 2 Milligramm braucht es auf den Quadratzentimeter Haut, damit die Creme gut schützt. Bei einem erwachsenen Menschen entspricht das in etwa 4 Esslöffeln an Sonnenschutz. 🥄 Bei Kindern sind es etwa 1-2 Esslöffel, mit denen der gesamte Körper ausreichend eingecremt ist. Darauf solltest du besonders gut achten. Denn: Wenn du beispielsweise nur die halbe Menge nimmst, verringert das den Schutz direkt um rund 65 %. 

Hinzu kommt, dass im Laufe des Tages ein Teil der aufgetragenen Sonnencreme verloren geht. Die Haut reibt sich beispielsweise an der Kleidung oder an Stühlen, man geht schwimmen 🏊‍♀️ oder schwitzt. Das alles sorgt dafür, dass Sonnencreme von der Haut abgeht und der Schutz nicht mehr so stark gegeben ist. Daher solltet ihr regelmäßig nachcremen.

❗ Aber Achtung: Regelmäßig Sonnenschutz aufzutragen, verlängert nicht die Zeit, die du dich sorgenfrei in der Sonne aufhalten kannst. Es sorgt lediglich dafür, die Höchstzeit auch wirklich zu erreichen, indem „verlorene“ Creme sozusagen aufgefüllt werden.

So kannst du sorgenfrei richtig viel Vitamin D tanken! Voraussetzung ist allerdings, regelmäßig nachzuschmieren und ausreichend Creme zu benutzen.

In diesem Sinne, achte gut auf deine Haut, damit sie gesund bleibt und auch weiterhin richtig frisch aussieht! Dann kannst du die Radtouren, Nachmittage im Schwimmbad und all die anderen schönen Sommer-Aktivitäten so richtig genießen! 🌞

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen