Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

LERNMOTIVATION

8 Tipps, um deine Konzentration zu steigern

Kapitel:


  1. Definition: Was bedeutet Konzentration?
  2. Konzentration steigern: Geht das?
  3. Konzentrationsübungen für Kinder beim Lernen
  4. 7 Tipps, um deine Konzentration zu steigern

Konzentriere dich doch mal! Dieser Satz ist Eltern, Kindern und Lehrern bestimmt bekannt. Doch wie kannst du dein Kind bei der Konzentration unterstützen? Wodurch wird es abgelenkt? 🤔 

Erfahre mehr über die Konzentration und wie du die Aufmerksamkeit deines Kindes am besten steigern kannst. 🧠💡 Ein paar Tipps und Tricks sollen dir dabei helfen, dein Kind besser zu verstehen und ihm zu helfen. 

Nie mehr unkonzentriertes und stundenlanges Sitzen bei den Hausaufgaben und beim Lernen!

 

Was bedeutet Konzentration?

 

Für alles was wir tun, müssen wir konzentriert sein. Von Konzentration spricht man, wenn die Wahrnehmung auf eine bestimmte Sache gelenkt wird. Dafür müssen alle anderen Reize ausgeblendet werden. 🐵 🙈 🙉 

Stell dir das Ganze wie eine Art Scheinwerfer vor. 🔦 Es wird nur die Aufgabe beleuchtet, die dein Kind gerade erledigt. Das ist allerdings nicht immer so einfach wie gedacht.

Es geht darum die Aufmerksamkeit auf eine Tätigkeit zu richten und sich nur dieser einen Sache zu widmen. Rundherum wird alles ausgeblendet. 💫 Dann findet Konzentration statt. Jeden Moment wird entschieden: Ist das jetzt wirklich so wichtig? Lasse ich mich dadurch aus der Ruhe bringen und ablenken? Ständig werden Reize somit zugelassen oder vermieden. Es ist nicht möglich unendlich viele Dinge gleichzeitig zu tun.

Wie entwickelt sich die Konzentration bei Kindern? 

Als Baby gelingt es noch nicht, sich gezielt auf etwas zu konzentrieren. 👶 Es startet dann im Kleinkindalter, wenn Kinder verschiedene Dinge beobachten. Sie erforschen und entdecken ihre Umwelt. Dabei versinken sie komplett in dem was sie tun. 

Ab wann können sich Kinder dann aber richtig konzentrieren? In der Schule und im Kindergarten lernen Kinder, dass es wichtig ist, nicht allen Reizen nachzugehen. 👨‍🏫  Jederzeit herausrufen oder sich mit dem Sitznachbarn unterhalten, ist nicht mehr möglich. Das bedeutet also, dass Kinder durch ihr Umfeld ihre ersten Erfahrungen mit der Konzentration sammeln. Regeln und Strukturen fördern die Aufmerksamkeit im Laufe der Zeit natürlich zusätzlich. ☝️

Warum wird eigentlich oft von Konzentration und Aufmerksamkeit gesprochen? Gibt es da überhaupt einen Unterschied? Die Aufmerksamkeit kann man als Steigerung der Konzentration verstehen. Die beiden Begriffe können allerdings nicht voneinander getrennt werden. 

 

Konzentration steigern: Geht das?

 

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Das Wichtigste gleich zuerst: Dran bleiben und regelmäßig trainieren. Das gilt nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene! Die Konzentration und Aufmerksamkeit immer wieder zu fördern, bleibt in jedem Alter wichtig. 👍 Das erleichtert in vielen Situationen den Alltag und hilft uns, Dinge schneller zu erledigen. 

Doch wo kann man genau ansetzen? Wichtig ist zuerst zu erkennen, wo das Problem genau liegt. Ursachen wie Reizüberflutung oder Überforderung im Unterricht können die Konzentration leider negativ beeinflussen. Wir leben in einer sehr schnelllebigen Zeit. 🏃 Egal wo man hinsieht, werden neue Eindrücke gesammelt. Auf der Straße prasseln ständig Dinge auf sie ein. Straßenlärm, das Smartphone läutet, gleichzeitig vom Schultag erzählen. 

Kindern verlangt das sehr viel ab. Sich auf eine bestimmte Situation zu konzentrieren, wird immer schwieriger. Aber es ist möglich! 🤓

Hilfreiche Tipps für mehr Konzentration im Alltag

Auf ausreichenden Schlaf und eine ausgewogene Ernährung zu achten, ist dabei besonders wichtig. 😴🍽️ Wer müde und erledigt ist, kann sich am nächsten Tag nicht gut in der Schule konzentrieren. 

Digitale Medien sind darüber hinaus ein Thema, das nicht unterschätzt werden sollte. Ohne Einschränkung viele Stunden vor dem Tablet oder Smartphone zu sitzen, schafft keine gute Basis für konzentriertes Lernen. 📲 Fixe Zeiten festzulegen kann helfen, den Konsum im Rahmen zu halten. Die Ablenkungen so gut es geht zu vermeiden, ist schon mal ein guter Anfang! Es kann aber auch andere Gründe für Konzentrationsschwäche geben. 

Ratsam ist es auf jeden Fall auch mit den Pädagogen und Lehrern von deinem Kind zu sprechen. Wie sieht es mit der Konzentration in der Schule, der Nachmittagsbetreuung oder bei der Nachhilfe aus?👩‍🏫👨‍🏫 In welchen Situationen fällt es deinem Kind besonders schwer sich zu konzentrieren? 

Vielleicht liegt es an einem bestimmten Unterrichtsfach. Oder es gab einen Streit mit einem anderen Kind in der Klasse? 👧👦 Verständlich, wenn sich dann die Gedanken bei der Hausaufgabe nicht um die Rechnungen oder das Geschichte schreiben drehen. 

Die maximale Konzentrationsdauer von Kindern

Die maximale Konzentrationsdauer ist auch immer von der Entwicklungsphase des Kindes abhängig. 

  • 5-7 Jahre: 15 Minuten
  • 7-10 Jahre: 20 Minuten
  • 10-12 Jahre: 25 Minuten
  • 12-15 Jahre: 30 Minuten

Danach sollte auf jeden Fall eine Pause eingelegt werden. Natürlich ist das bei jedem Kind anders und kann auch etwas variieren. 🕐

Am Besten, fängst du mit kleinen Schritten an mit deinem Kind zu üben. Nachdem ihr der Ursache auf den Grund gegangen seid, geht es auch schon mit dem Training los. 🏋️ Ein paar Übungen können helfen, vor und zwischen dem Lernen wieder für Konzentration zu sorgen. 

Vergiss nicht, dass die Konzentration ein Reifungsprozess ist. Du kannst von deinem Kind nicht erwarten, dass es sich 2 Stunden ohne Pause gut konzentrieren kann. Es braucht also viel Ruhe, Geduld und Training um daran zu arbeiten. 🤩

 

4 Konzentrationsübungen für Kinder beim Lernen

 

Mit diesen 4 Übungen für bessere Konzentration lernt es sich gleich wie von selbst. Probiere sie selbst aus, oder leite sie deinem Kind in Ruhe an. 

1. Eine Runde Fingergymnastik

Damit du dich gut konzentrieren kannst, wärme die Finger auf. Berühre zuerst auf einer Hand den Daumen und den Zeigefinger gleichzeitig. ☝️ Danach den Daumen 👍 und den Mittelfinger. So geht das Ganze bis zum kleinen Finger weiter. Wenn du das schon gut schaffst, versuche es gleichzeitig mit der anderen Hand. Dabei berührst du die Finger immer nacheinander und mit beiden Händen gleichzeitig. 

Profi-Tipp: Versuche immer schneller zu werden oder vielleicht schaffst du es sogar rückwärts. 👋

2. Ohrenspitzer

Suche dir einen gemütlichen Platz und schließe deine Augen. Versuche dich für eine Minute nur darauf zu konzentrieren, was du gehört hast. Schreibe oder zeichne dann alles auf ein Blatt Papier, was du erkennen konntest. 👂

3. Mit beiden Händen gleichzeitig

Nimm dir einen leeren Zettel und suche dir zwei Stifte aus. Jetzt hältst du in jeder Hand einen Stift. Los geht's! Male mit beiden Händen gleichzeitig einen Kreis. Starte dabei außen jeweils links und rechts. Mache so lange weiter, bis sich beide Stifte in der Mitte treffen. ✍️⭕️

4. Überkreuzübung

Diese Übung kannst du auch immer zwischendurch machen. Berühre zuerst dein linkes Knie mit deinem rechten Ellenbogen. 🦵💪 Versuche dann das gleiche mit deinem rechten Ellenbogen und berühre dein linkes Knie. Jetzt kannst du es gleich nochmal und öfter hintereinander, schneller und schneller probieren. 🙅‍♂️

Noch nicht genug? Für noch mehr Konzentration zwischendurch, findest du hier 30 effektive Konzentrationsübungen

 

8 Tipps um deine Konzentration zu steigern 

 

Und los geht’s! 

1. Sorge für einen aufgeräumten Arbeitsplatz

Alle Stifte und Materialien zurechtzulegen hilft, nicht den Überblick zu verlieren. Räume alles weg, was dich ablenken kann. Bei Chaos auf dem Tisch kann sich niemand gut konzentrieren. Denke daran auch nur alles herzurichten, was du wirklich brauchst! Das Smartphone lenkt nur ab, also weg damit! 📵🤩

2. Achte auf eine ruhige Arbeitsumgebung

Kein Smartphone das ständig aufleuchtet oder der Fernseher der nebenbei läuft! Versuche dir einen ruhigen Platz, wo du ungestört arbeiten kannst. Schaffe möglichst viel Ruhe, damit dein Kind die Aufgaben konzentriert erledigen kann. 📱📺

3. Setze ein Zeitlimit

Stelle einen Timer für eine bestimmte Seite oder Übung. Am Besten bei einer Aufgabe, die im Normalfall nicht allzu schwer fällt. Somit ist das Üben zeitlich begrenzt und es bleibt noch Zeit für andere Dinge!

4. Verschaffe dir einen Überblick über die Aufgaben

Was genau ist zu tun? Bis wann sollte etwas erledigt werden? Schreibe alle Aufgaben übersichtlich auf. Dadurch wird dein Ziel sichtbar. 📕📝

5. Baue kurze Bewegungspausen ein

Ein paar Auflockerungsübungen zwischendurch, eine kurze Yoga-Übung und schon kann es wieder frisch weitergehen.🧘 Baue Konzentrationsübungen von oben ein, damit du dich wieder gut konzentrieren kannst. ⬆️ Durch zu langes Sitzen, kann es dir auch schwer fallen dich gut zu konzentrieren.

6. Lobe dein Kind - auch bei kleinen Verbesserungen

Lob bei Erfolgen ist besonders wichtig, damit dein Kind motiviert bleibt. Mache dein Kind darauf aufmerksam, wenn eine Aufgabe schneller funktioniert hat als noch vor ein paar Tagen. Erkenne jede kleine Steigerung und hebe sie hervor! 🏆 Somit kann darauf aufgebaut werden und das nächste Ziel ist bald erreicht.

7. Mache Erfolge sichtbar

Wenn du Verbesserungen feststellen konntest, solltest du diese auch festhalten. Das motiviert dann noch zusätzlich und macht die erreichten Ziele sichtbar. Ein Belohnungsplan mit Stickern kann zum Beispiel helfen! Hat sich dein Kind bei einer Aufgabe besonders gut konzentriert, darf es einen Sticker in den Belohnungsplan kleben. Somit sieht man einen Verlauf und wie sich die Konzentration mit der Zeit verbessert hat. 🏅

8. Hole Lernrückstände auf

Kennst du dich mit dem Stoff von deinem Kind gar nicht mehr aus? Hast du das Gefühl, jede Hausaufgabe ist einfach nur noch anstrengend? 🙇 Das muss nicht sein - hier kann Nachhilfe helfen! Unsere geduldigen GoStudent Nachhilfelehrer holen mit deinem Kind Lernrückstände auf. Und geben ihm den Spaß an der Schule zurück! Teste eine kostenlose Nachhilfestunde mit GoStudent! 

Wie du siehst gibt es viele Möglichkeiten die Konzentration deines Kindes zu fördern und es dabei zu unterstützen. Wenn du all diese Punkte beachtest, steht der Konzentration nichts mehr im Wege. 😉 Sollten sich dennoch keine Verbesserungen zeigen, kann die Ursache auch eine Lernschwäche sein. In meinem Interview zu Legasthenie erkläre ich dir die Anzeichen von Legasthenie und was du dagegen tun kannst. Oder lese dir unsere anderen Artikel zu Lernschwächen durch.

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen