Tags: Lerntipps

Hat Ihr Kind in der Schule zu kämpfen?

„Ich habe so hart gelernt!“, heult Ihr zehnjähriger Sohn und holt einen Test aus seinem Rucksack.

Sein Ergebnis? Fünf von zehn. "Ich hasse die Schule!", “Ich kann nicht mehr!” schreit  er. 

Kommen Ihnen diese Sätze bekannt vor?

Wie sollte man da am besten reagieren? 

Bleiben Sie auf alle Fälle ruhig und positiv gestimmt. Was Ihr Kind in dieser Situation als letztes braucht, ist noch mehr Stress. schlechte-noten2

Allgemein mehr Zeit in das Lernen zu investieren, wird Ihrem Kind sicherlich helfen. 

Wenn der Erfolg weiterhin ausbleibt, ist möglicherweise eine zusätzliche Lernunterstützung erfordert. 

Hier sind mehrere Möglichkeiten, wie Sie Ihrem Kind helfen können:

 

1. Bleiben Sie auf dem Laufenden.

schlechte-noten-connection

Viele Lehrer verwenden E-Mail, Newsletter, Websites und Lernjournale, um die Eltern über die Geschehnisse im Unterricht auf dem Laufenden zu halten.

Stellen Sie sicher, dass Sie das gesamte Material lesen und bei Bedarf Fragen stellen. Eltern können jederzeit anrufen, eine Mail schicken oder die Sprechstunde der Lehrer besuchen.

 

2. Finden Sie den persönlichen Lerntyp Ihres Kindes heraus.

schlechte-noten5

Indem Sie effektive, auf Ihr Kind zugeschnittene Lerntechniken verwenden, kann die Lernzeit effizient genutzt und das Lernen selbst maximiert werden.

 

3. Time Management

Erst das Lernen, dann das Vergnügen!

schlechte-noten3 

Einige Schüler haben unbefriedigende Leistungen in der Schule, weil sie ihre Zeit nicht einteilen können. Sport, Hobbys, Internet, Freunde ... in unserer Zeit gibt es unzählige Versuchungen, die vom Lernen abhalten.

Eine feste Lernroutine kann sehr hilfreich sein. “Nach dem Lernen kommt das Spielen”.

Das hebt die Motivation. Das Lernen fällt leichter, wenn Ihr Kind weiß, dass es nach den Hausaufgaben z. B. noch Fußball spielen kann.

 

4. Nachhilfe in Anspruch nehmen

schlechte-noten

Wenn sich noch immer kein Lernfortschritt zeigt, kann Nachhilfe helfen.

Privatunterricht ist so alt wie die Bildung selbst. Zugang zu Hilfe zu haben, ist von unschätzbarem Wert für die Beantwortung von Fragen, die im Klassenzimmer auftreten.

Ein guter Lehrer erkennt die Schwächen des Kindes und unternimmt proaktive Schritte, um es zu stärken. Dies kann bedeuten, dass er oder sie sich mit mathematischen Problemen beschäftigt, die Auswahl der richtigen Bücher erleichtert, der Schulstoff zur weiteren Vertiefung wiederholt wird und so insgesamt  dazu beigetragen wird, die Themen, welche im Unterricht behandelt wurden, voll zu beherrschen.

Probieren Sie die obigen Vorschläge aus und Sie werden angenehm überrascht sein!

 

 

Blog abonnieren & auf dem Laufenden bleiben

GoStudent: Nachhilfe neu erfunden

Jetzt kostenlos testen!

MEHR INFOS ZUM ONLINE EINZELUNTERRICHT

Bleib auf dem Laufenden und erhalte wertvolle Tipps!

BUY On HUBSPOT