Lernmotivation

Schlechte Noten: In 3 einfachen Schritten beheben

 

Kapitel:

  1. Auf schlechte Noten in der Schule richtig reagieren: 3 Tipps für Eltern & Schüler
  2. Ursachen für schlechte Noten finden
  3. Schlechte Noten verbessern: So geht’s!
  4. Fazit

Dein Kind hat die letzte Matheschularbeit verpatzt oder eine 5 auf den Englisch-Vokabeltest bekommen? Unterstelle deinem Kind nicht sofort Faulheit! Denn auch Prüfungsangst, Lernschwächen oder falsche Lernmethoden können der Grund für schlechte Noten sein. Aber egal, welche Ursachen der Leistungsabfall deines Kindes hat ‒ schlechte Noten sind natürlich unerfreulich. Trotzdem: Ein Fünfer in Mathe ist kein Grund zur Panik! Denn mit unseren Tipps ist Schluss mit schlechten Noten! 💪

In 3 Schritten erfährst du jetzt, wie dein Kind jede Schularbeit erfolgreich meistert: Im ersten Schritt geht es um die richtige Reaktion auf die verpatzte Prüfung. Im zweiten Schritt suchen wir die Ursache für die schlechte Note und im dritten Schritt verrate ich dir die dazugehörige Lösungsstrategie zur Verbesserung der Schulnote. Auf geht’s! Mit unseren bewährten Maßnahmen wird dein Kind im Handumdrehen zum Einser-Schüler! 🤗 ⬇️

bad-grades-1

1. Auf schlechte Noten in der Schule richtig reagieren: 3 Tipps für Eltern & Schüler

 

Schulnoten geben Auskunft über den Leistungsstand eines Schülers. Wenn Kinder mit schlechten Noten nach Hause kommen, machen sich Eltern natürlich Sorgen. Denn die Schulnoten entscheiden über die Versetzung in die nächste Klassenstufe. Am Ende der Schulkarriere sind die Noten sogar ausschlaggebend dafür, ob das gewünschte Studium oder die gewünschte Ausbildung am bevorzugten Ort aufgenommen werden kann. 🧑‍🎓

Es ist also verständlich, dass schlechte Noten sowohl Schülern als auch Eltern Sorgen bereiten. Aber eines darfst du nie vergessen: Schulnoten können jederzeit verbessert werden! 😉

🔥 Deshalb gilt: Nicht in Panik ausbrechen! Die erste Reaktion auf eine schlechte Schulnote entscheidet nämlich darüber, wie es weitergeht. Deshalb schauen wir uns im 1. Schritt zur Verbesserung einer schlechten Note erst mal an, worauf Eltern und Schüler im richtigen Umgang mit einer vermasselten Schularbeit achten sollten: ⬇️

1. Auf schlechte Noten richtig reagieren: 3 Tipps für Eltern

📣 Immer mit der Ruhe

Bevor du die Nerven wegwirfst, wenn dein Kind eine schlechte Note bekommt, atme erst mal tief durch und sei realistisch! Fehler und Misserfolge gehören zum Leben dazu und lassen sich nicht vermeiden. Vielleicht kannst du dich noch an deine eigene Schulzeit erinnern: Bestimmt hast du damals auch die eine oder andere Schularbeit verpatzt. Versuche also, gelassen zu bleiben! 🙏

📣 Unterstützung statt Bestrafung

Es ist verständlich, dass du dich über eine schlechte Schulnote deines Kindes ärgerst. Aber wenn du deshalb in ein Donnerwetter ausbrichst und deinem Kind Hausarrest aufbrummst, ändert das auch nichts an der Note. Ganz im Gegenteil: Du setzt dein Kind noch mehr unter Druck und verletzt womöglich sogar sein Selbstvertrauen. Und das ist soundso schon angeknackst. Denn auch für dein Kind selbst ist es kein Vergnügen, mit einer schlechten Note nach Hause zu kommen. 😞

Was Schüler nach einer vergeigten Schularbeit wirklich brauchen, ist Zuspruch und Unterstützung. Das hilft viel mehr als Bestrafungen und Zurechtweisungen! Sonst kann es nämlich passieren, dass dein Kind deinen Ärger persönlich nimmt und glaubt, dass du es nur lieb hast, wenn es gute Noten schreibt. 😢

🔥 Also: Nimm dein Kind in den Arm, tröste es und zeige Verständnis!

📣 Reden hilft

Nachdem du kein Kind getröstet hast, könnt ihr jetzt gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten suchen. Setzt euch zusammen und besprecht, wie ihr weiter vorgehen sollt. Frage dein Kind nach seiner Meinung: “Was könnten wir unternehmen, damit die nächste Schularbeit gelingt?” oder “Wie kann ich dir helfen?”. Vielleicht könnt ihr auch schon den Ursachen für den Misserfolg auf den Grund gehen. Wähle deine Worte auf jeden Fall mit Bedacht und sei einfühlsam! 💬

2. Auf schlechte Noten richtig reagieren: 3 Tipps für Schüler

📣 Irren ist menschlich

Eine schlechte Schulnote ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken! Denn Fehler zu machen und hin und wieder zu scheitern, ist unvermeidbar. Wenn wir uns ehrlich sind, wäre das Leben rückblickend ja richtig langweilig, wenn alles immer glatt laufen würde. Vor allem würden wir uns dann gar nicht weiterentwickeln. Aus Fehlern lernt man nämlich! Der Spruch ist zwar abgedroschen, aber es stimmt. Also lass dich nicht ins Bockshorn jagen. Eine schlechte Note ist kein Weltuntergang! 😉

📣 Schulnoten bewerten nicht deine Person

Besonders wichtig ist es, dass du eine schlechte Schulnote nicht auf dich als Person beziehst! Die Note bewertet nur deine Leistung, nicht deinen Charakter! Auch mit einem Fünfer in Mathe bist du immer noch liebenswert. Lass nicht zu, dass eine schlechte Note sich auf dein Selbstvertrauen auswirkt und definiere dich nicht nur über deine Leistungen in der Schule! Du bist viel mehr als das! Konzentriere dich aufs Positive und lass dich nicht runterziehen! 💪

📣 Bleib dran

Ich habe dich ja bereits daran erinnert, dass man aus Fehlern jede Menge lernen kann. Vor allem lernt man daraus, durchzuhalten und nicht aufzugeben! Lass dich also von einer kleinen Niederlage nicht entmutigen, sondern bleib dran! Oder wie es der britische Premierminister Winston Churchill formuliert hat: “Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.” 🚀

Um die Schulleistung zu verbessern, muss zuerst klar sein, was die Ursachen für die schlechte Note sind. Das schauen wir uns jetzt genauer an: ⬇️

 

2. Ursachen für schlechte Noten finden   

 

Es gibt viele verschiedene Ursachen, warum Schüler schlechte Noten schreiben. Deshalb solltest du zuerst herauszufinden, warum es zu dem Leistungsabfall gekommen ist. Sobald du den Grund dafür weißt, kannst du deinem Kind helfen, seine Noten zu verbessern. Die häufigsten Ursachen für schlechte Noten habe ich hier für dich zusammengefasst: ⬇️

1. Schlechte Noten wegen Überforderung

War dein Kind mit dem Lernstoff überfordert und hat deshalb eine schlechte Note bekommen? Der Grund für eine verpatzte Klassenarbeit ist oftmals, dass Schüler den Stoff nicht verstanden und inhaltlich damit überfordert sind. Die Überforderung kann aber auch an der Menge des Lernstoffs liegen. Wenn kein Ende des Lernens in Sicht ist und immer noch eine weitere Aufgabe dazukommt, kann es passieren, dass dein Kind die Anforderungen nicht mehr bewältigen kann und nicht mehr weiterweiß. Was du dagegen tun kannst, erfährst du im nächsten Kapitel bei den Maßnahmen gegen Überforderung. 🤯

2. Schlechte Noten wegen mangelnder Konzentration

Klara sitzt am Schreibtisch und sollte für ihr Deutschdiktat lernen. Doch der Schnee draußen ist viel interessanter und sie beobachtet die Schneeflocken, statt sich mit den Grammatikregeln zu beschäftigen. 

Heutzutage fällt es immer mehr Menschen schwer, sich nur mit einer Sache zu beschäftigen. Denn durch die ständige Reizüberflutung und die vielen äußeren Einflüsse, lassen wir uns leicht ablenken. So kann es passieren, dass Schüler in der Schule nicht aufpassen oder beim Lernen nicht bei der Sache sind. Damit mangelnde Aufmerksamkeit und Konzentration nicht zu schlechten Schulnoten führen, geht es hier zu den passenden Maßnahmen. 🧠

3. Schlechte Noten wegen zu viel Druck und Stress

Kinder stehen in der Schule unter großem Leistungsdruck. Bestimmt kennst du das selbst auch aus der Arbeit: Es wird erwartet, dass immer alles so schnell wie möglich und perfekt erledigt wird. Dabei ist Perfektion praktisch unmöglich. Schon Konrad Adenauer ‒ der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland ‒ hat deshalb behauptet: “Die Krankheit unserer Zeit ist Perfektionismus.” 😮

Zu viel Druck und Stress können zu Frust, Angespanntheit und Prüfungsangst führen. Was du zum Abbau dieser Ängste tun kannst, verrate ich dir in den Maßnahmen gegen zu viel Druck und Stress. 👍

4. Schlechte Noten wegen Motivationsmangel

“Ich will nicht lernen!” ruft Paul. “Das ist langweilig! Warum muss ich das überhaupt wissen?” Motivation hat einen großen Einfluss auf die Leistungen von Schülern. Tatsächlich ist es nicht in erster Linie Intelligenz, die zu einem guten Schulzeugnis führt. Lernerfolge werden vor allem dann erzielt, wenn dein Kind motiviert ist und sich für den Stoff interessiert. Aber was, wenn es jedes Mal ein Kampf ist, dein Kind zum Lernen zu überreden? Lies hier über Maßnahmen gegen mangelnde Motivation weiter! 💯

5. Schlechte Noten wegen Problemen im sozialen Umfeld

Auch Schwierigkeiten im sozialen Umfeld können zu schlechten Noten führen. Streit mit einem Freund, Mobbing, eine schlechte Beziehung zum Klassenlehrer, aber auch ein Umzug und der Start in einer neuen Schule  ‒ solche Situationen können für Kinder sehr belastend sein und ihnen große Sorgen bereiten. Schlimmstenfalls leiden darunter dann auch die Schulnoten. Bei Erwachsenen ist es ja genauso: Wenn man sich nicht wohlfühlt, ist man unkonzentrierter und weniger leistungsfähig. Was du dagegen tun kannst erfährst du bei den Maßnahmen gegen Probleme im sozialen Umfeld! 🧑‍🤝‍🧑

6. Schlechte Noten wegen fehlender Unterstützung

Jeder Mensch hat ganz individuelle Stärken und Schwächen. Manche Schüler sind in Mathe unschlagbar, andere wiederum plagen sich mit den Formeln ab. Nicht jeder kommt als Mathe-Ass auf die Welt. Und das muss auch gar nicht so sein! Bestimmt hat deine Kind viele andere Talente! Wenn sich dein Kind allerdings in einem Fach besonders schwertut, reicht der Schulunterricht allein meistens nicht aus und es braucht zusätzliche Unterstützung beim Lernen und bei den Hausaufgaben. Wer dabei helfen kann, das verrate ich dir in den Maßnahmen für mehr Unterstützung! 🤝

7. Schlechte Noten wegen Lernschwächen oder Lernstörungen

Dein Kind ist weder faul noch unmotiviert und lernt fleißig, doch die Schulnoten sind trotzdem schlecht? Dann könnte es sein, dass dein Kind unter einer Lernschwäche oder -störung leidet. Immer häufiger kommt heutzutage das Aufmerksamkeitsdefizit ADHS vor. Aber auch die Lese-Rechtschreibstörung Legasthenie oder die Rechenschwäche Dyskalkulie können der Grund für schlechte Noten sein. Was du dagegen tun kannst, erfährst du in den Maßnahmen bei Lernschwächen oder Lernstörungen. 🧠

8. Schlechte Noten wegen mangelnder Organisation und Ordnung

Auf dem Schreibtisch deines Kindes stapeln sich Schulbücher und Zettel und es herrscht ein heilloses Durcheinander? Ein klares Zeichen dafür, dass es Hilfe bei Organisation und Ordnung brauchen könnte. Und zwar nicht nur bei der Ordnung seines Arbeitsplatzes. Denn bei dem Chaos am Schreibtisch ist anzunehmen, dass dein Kind auch den Überblick über den Lernstoff verloren hat. Und um ehrlich zu sein: Bei all den verschiedenen Schulfächern, Klassenarbeiten, Tests und Hausübungen ist es ja wirklich nicht gerade leicht, den Überblick zu behalten. Was du bei Organisationsproblemen tun kannst, schauen wir uns bei den Maßnahmen gegen mangelnde Organisation und Ordnung genauer an! 👍

9. Schlechte Noten wegen falscher Lernmethoden

Lernen ist nicht gleich lernen! Wenn dein Kind falsch lernt, kann es noch so viel lernen und wird trotzdem schlechte Noten schreiben. Denn jeder lernt anders! Wenn dein Kind also die falsche Lernstrategie anwendet, wird es sich einfach weniger merken und weniger effektiv lernen. Um das zu vermeiden, lies dir die Maßnahmen bei falschen Lernmethoden durch! 💡

Nachdem du jetzt weißt, welche Ursachen schlechte Noten haben können, schauen wir uns im nächsten Absatz an, wie du diese Ursachen beheben kannst: ⬇️

 

3. Schlechte Noten verbessern: So geht’s!

 

1. Maßnahmen gegen Überforderung

Bei inhaltlicher Überforderung ist es besonders wichtig, dass dein Kind jemanden hat, dem es bei Unklarheiten Fragen stellen kann. Das können die Eltern sein, der Nachhilfelehrer oder auch Mitschüler. In jedem Fall braucht dein Kind einen Ansprechpartner, der ihm schwer Verständliches erklären kann. 🗣️

Wenn die Menge des Lernstoffs dein Kind überfordert, rate ich dir, einen Lernplan zu erstellen. Damit wird der Lernstoff nämlich strukturiert und du behältst den Überblick. Wie so ein Lernplan ausschauen soll und welche Vorteile er hat, erfährst du in meinem Artikel über den Lernplan zur Prüfungsvorbereitung. 📲

2. Maßnahmen gegen mangelnde Konzentration

Um die Aufmerksamkeit zu steigern, sollte dein Kind auf jeden Fall genügend Schlaf bekommen, sich ausgewogen ernähren und ausreichend Bewegung machen. Denn all das hat Auswirkungen auf die Leistungen des Gehirns. Daneben gibt es auch noch eine Menge Möglichkeiten, die Konzentrationsfähigkeit zu trainieren: Gesellschafts- und Denkspiele schulen zum Beispiel das Denkvermögen. Beim Musizieren werden unsere beiden Gehirnhälften miteinander verknüpft. Auch Entspannung und genügend Pausen sorgen für eine bessere Konzentrationsleistung. Erfahre noch mehr darüber in unserem Artikel mit 30 tollen Konzentrationsübungen! So haben Unaufmerksamkeit und Tagträumen keine Chance mehr! 👍

3. Maßnahmen gegen zu viel Druck und Stress

Die Lösung bei zu viel Druck und Stress ist, für Entspannung zu sorgen! Dein Kind braucht einen Ausgleich zum stressigen Schulalltag, um abschalten zu können. Egal wie ‒ Fußball spielen, malen, eine spannende Serie anschauen, lesen, gamen … Es sollte eine Tätigkeit sein, die dein Kind gern ausübt und bei der es nicht darum geht, sich beweisen zu müssen. Dein Kind sollte jeden Tag ein wenig Zeit dafür haben. Noch mehr Tipps zu diesem Thema bekommst du in unserem Artikel über Schulstress! 📲

4. Maßnahmen gegen Motivationsmangel

Mangelnde Motivation hat häufig damit zu tun, dass der Lernstoff nicht gut aufbereitet ist. Es ist kein Wunder, dass eintöniger Frontalunterricht Schüler langweilt. Lernen soll Spaß machen! Zum Glück gibt es mittlerweile schon viele tolle Apps, mit denen Kinder interaktiv und spielerisch lernen können. Zum Beispiel die Lern-App ANTON. 👍

Ein Grund für mangelnde Motivation ist oft auch, dass Kinder nicht verstehen, warum sie den Stoff lernen müssen. Erkläre deinem Kind, aus welchem Grund es zum Beispiel das Dividieren lernen sollte und wie es davon auch außerhalb der Schule profitiert. Ich verspreche dir: Das wirkt Wunder! Noch mehr Motivationstipps erhältst du in unserem Artikel zur Motivation von Kindern! 📲

5. Maßnahmen bei Problemen im sozialen Umfeld

Bei Problemen im sozialen Umfeld ist das A und O: Sprich mit deinem Kind und hör ihm zu! Über emotionale Belastungen sollte man immer mit einer Bezugsperson sprechen können ‒ dann fühlt man sich gleich viel besser! Nimm dir also Zeit für dein Kind und frage es nach seinen Sorgen! Vermittle ihm, dass du jederzeit hinter ihm stehst! Und nimm es mal wieder in den Arm! Damit sind viele Sorgen schnell wie weggeblasen! 🤗

6. Maßnahmen für mehr Unterstützung

Wenn dein Kind in einem Fach mehr Unterstützung braucht, empfehle ich dir, gleich eine kostenlose Nachhilfestunde bei GoStudent zu testen. Nachhilfe ist eine super Möglichkeit, um Unklarheiten zu beseitigen und Lernrückstände aufzuholen. Bei GoStudent bieten wir dir Nachhilfe von höchster Qualität mit kompetenten Nachhilfelehrern. Probier’s doch gleich aus! 🤗

Auch mit Mitschülern eine Lerngruppe zu gründen, kann helfen! So kann man sich gegenseitig unterstützen. Was der eine nicht weiß, ist vielleicht dem anderen klar. Im Idealfall kann dein Kind so mit seinen Stärken die Schwächen eines anderen Schülers ausgleichen und umgekehrt. Dieses gemeinsame Lernen wird auch als kooperatives Lernen bezeichnet und stärkt Teamfähigkeit und Selbstvertrauen! 🤝

7. Maßnahmen bei Lernschwächen oder Lernstörungen

Du befürchtest, dass dein Kind unter einer Lernschwäche oder einer Lernstörung leidet? Kein Grund, in Panik zu verfallen! Die meisten Lernstörungen kann man gut behandeln. Bevor du professionelle Hilfe bei einem Therapeuten suchst, rate ich dir: Klick dich mal auf unserem Blog durch. Dort findest du eine Menge Artikel zu verschiedenen Lernschwächen und -störungen. Zum Beispiel diesen Artikel über die Schreibschwäche Dysgraphie. In den Artikeln informieren wir dich auch über die Symptome der jeweiligen Störung. So findest du schnell heraus, ob dein Kind wirklich unter der Lernstörung leidet oder ob die schlechte Schulnote nur ein Ausrutscher war! 📲

8. Maßnahmen gegen mangelnde Organisation und Ordnung

Wenn dein Kind beim Lernen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht, ist es höchste Zeit für ein bessere Organisation des Lernstoffs. Auch dafür empfehle ich dir einen Lernplan, den ich oben schon erwähnt habe. Denn ein Lernplan sorgt für ein besseres Zeitmanagement und strukturiert den Lernstoff. So kann es nicht passieren, dass Schüler kurz vor der Prüfung in Panik verfallen, weil sie bemerken: Oje, es bleibt zu wenig Zeit, um mit dem ganzen Stoff durchzukommen. 🙈

Auch ein Lerntagebuch kann dabei helfen, Ordnung in Lernprozesse zu bringen. Außerdem kann dein Kind mithilfe eines Lerntagebuchs herausfinden, wo seine Stärken und Schwächen liegen. Lies dir dazu gleich unseren Artikel zu 7 Vorteilen eines Lerntagebuchs durch! 📲 

9. Maßnahmen bei falschen Lernmethoden

Um die richtige Lernmethode zu finden, gilt zuerst: Finde heraus, zu welchem Lerntyp dein Kind gehört. Denn je nach Lerntyp unterscheidet sich die Art und Weise, wie sich dein Kind Wissen aneignet. Visuelle Typen zum Beispiel lernen am besten mithilfe von Bildern, Diagrammen und jeder Art von visueller Darstellung. Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du zum Beispiel hier einen Lerntypentest machen. 👍

Sobald du den Lerntyp herausgefunden hast, kannst du eine dazu passende Lernmethode verwenden. Lies dir dazu gleich unseren Artikel zu den besten Lernstrategien durch. Da ist für jeden Lerntyp was dabei! 📲

 

4. Fazit

 

Du siehst: Es gibt eine Menge Gründe für schlechte Schulnoten. Oft ist es auch eine Mischung aus verschiedenen Gründen. Auf jeden Fall liegt es nicht daran, dass dein Kind faul oder wenig intelligent ist. Lass dir das bloß von niemandem einreden! Denn auch hochintelligente Kinder können Lernschwierigkeiten haben, wenn es zum Beispiel Probleme in ihrem sozialen Umfeld gibt. 😧

Sobald du dir über die zugrundeliegenden Ursachen für die schwache Schulleistung deines Kindes im Klaren bist, kannst du die Lernschwierigkeiten mit speziellen Maßnahmen aus dem Weg räumen. Ich versichere dir: Es gibt immer eine Lösung! Also Kopf hoch, such nach den Ursachen und wende meine Lösungsstrategien an. So werden sich die Schulnoten ganz schnell verbessern! 🚀 👍

gs_tutor_wheel04

Lerntipps

Langfristiges Lernen, statt nur bessere Noten!

Gratis Motivationsguide für Lernerfolg.

Jetzt downloaden