Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

IT-PROGRAMMIEREN

So lernst du Programmieren - einfacher Einstieg

Kapitel:

  1. Programmieren einfach erklärt?
  2. Wie Programmieren lernen?
  3. Welche Arten von Programmierern gibt es eigentlich?
  4. Wo du gut Programmieren lernen kannst
  5. Fazit

🖥️ Computer, Smartphones und Co: Hinter der Hardware, die wir anfassen und in den Händen halten können, stecken komplexe Codes. Programmierer haben sie in mühsamer Arbeit erstellt und als Außenstehender kommt einem das fast vor wie Magie. 

Unser Alltag wird immer digitaler, die Technologien entwickeln sich rasant. 🤖 Und auch für den Arbeitsmarkt werden Fähigkeiten im Programmieren immer wichtiger. Es ist wichtig, fit für die digitale Zukunft zu sein!

Doch wie schafft man als Neuling am besten den Einstieg in das große Thema Programmieren? Wie wird man ein guter Programmierer? Wir haben hier eine hilfreiche Übersicht erstellt, um alle deine Fragen zu beantworten. ➡️

Programmieren einfach erklärt

 

Programmieren lernen kann man mit dem Sprachenlernen vergleichen, hier geht es aber um die Sprache der Maschinen. ⚙️ Der Computer selbst bildet die Hardware, also die festen Bauteile, die sich nicht verändern lassen.

Ein Programmierer schreibt, vereinfacht gesagt, codierte Anweisungen, ☝️ die der Computer verstehen und ausführen kann. Wir sprechen von der Software. Wenn du deinen PC einschaltest, dann sagt die Basis-Software des Betriebssystems dem Gerät, was es anzeigen soll.

Du kannst aber auch weitere Programme installieren, wie zum Beispiel Word zum Schreiben oder ein Computerspiel. 🎮 Diese Software-Programme müssen aber oft erst noch entwickelt oder angepasst werden. Das alles ist der Job eines Programmierers.

Die Sprache des Computers ist der Programmcode, den du in Form von Text schreibst. ✍️ Es gibt verschiedene Programmiersprachen wie Java oder Python, die für den Computer verständliche Anweisungen erzeugen.

 

Wie Programmieren lernen?

 

Möglichkeiten, wie du Programmieren lernen kannst, gibt es viele. Im Internet bieten eine Menge Anbieter erstklassige Kurse an. 👨🏻‍🎓 Doch um die richtige Entscheidung zu treffen, brauchst du erst etwas Orientierung. Was genau ist dein Ziel und wie viel Zeit und Geld möchtest du investieren?

Der Einstieg ist relativ schnell geschafft und auch Grundkenntnisse bieten viele Vorteile wie logisches Denken und Problemlösen. Wenn du es aber ernst meinst und Programmieren zum Beruf werden soll, dann stelle dich auf lebenslanges Lernen ein. 🧠 Denn wie wir alle wissen, entwickelt sich die digitale Technik ständig weiter. Auch du als Programmierer musst immer auf dem neuesten Stand bleiben und Neues lernen.

Bevor du mit einer Programmiersprache und einem Kurs loslegst, macht es aber Sinn, sich ein paar Grundlagen anzuschauen. Motherboard, BIOS und RAM - weißt du wie ein Computer funktioniert und was die Einzelteile für eine Rolle spielen? Falls nicht, ist das ein sinnvoller erster Schritt. Genauso sieht es mit der Funktionsweise des Internets 🌐 aus, auch hier erfährst du wichtiges Basiswissen.

Programmieren heißt aber auch Probleme lösen. Wenn das Programm nicht ausführt, was es soll und sich irgendwo im Code ein Fehler ⚠️ eingeschlichen hat, dann musst du hierfür einen Lösungsweg finden. Ein großer Teil des Jobs besteht in dieser Aufgabe.

Gerne werden dafür Programmierforen genutzt, in denen andere User die gleichen Probleme besprechen oder du um Hilfe bitten kannst. 👍 Für verschiedene Programmiersprachen gibt es eigene Foren, wie c-plusplus für die Sprache C++ und spieleprogrammierer.de für die Erstellung von Games. Oder du nutzt Stackoverflow, das bekannteste und größte Programmierer-Forum der Welt. Immer, wenn du nicht weiterkommst, sind diese Foren gute Anlaufstellen.

Generell ist beim Programmieren lernen auch folgender Lernpfad empfehlenswert: Starte mit Webprogrammierung, dann einer Sprache wie Python und erst im Anschluss etwas Komplizierteres wie C++ oder Java. Die Entscheidung liegt aber natürlich bei dir. 🙂

 

Welche Arten von Programmierern gibt es eigentlich?

 

➡️ Die Wahl der Programmiersprache 👄 und des Kurses hängt davon ab, in welchen Bereich des Programmierens es für dich gehen soll. Hier findest du eine kleine Übersicht zu den verschiedenen Kategorien:

Programmieren fürs Web

Hier geht es um Anwendungen für das Internet, von Webseiten und Online-Shops bis hin zu Onlinespielen. Du arbeitest als Programmierer hier meist im Webbrowser und nutzt Seitenbeschreibungssprachen wie HTML oder CSS. Daneben kannst du zum Beispiel Skriptsprachen wie PHP und JavaScript lernen oder die Programmiersprache Python.

Programmieren für Desktop-Anwendungen

Als Anwendungsprogrammierer arbeitest du normalerweise in einem Unternehmen. Entweder du bist an der Entwicklung von Programmen beteiligt, die das Unternehmen herstellt oder du passt vorhandene Software an. Wichtige Programmiersprachen sind hier meist Java, C++ und Python.

Systemprogrammierung

Als Systemprogrammierer arbeitest du mit Anwendungen, die zum Betriebssystem gehören oder eng damit verzahnt sind. Daher brauchst du auch gute Kenntnisse über Hardware, verschiedene Betriebssysteme und Dienstprogramme. Wichtig sind dann systemnahe Programmiersprachen wie Assembly, ANSI C und C++ oder Rust

Programmieren für verteilte Systeme

In diesem Bereich bist du für Netzwerke verantwortlich - du musst dich also auch mit mit dem technischen Aufbau von Kommunikationstechnik auskennen. Hubs, Switches und Router oder andere Bestandteile der Netzwerktechnik. Relevante Programmiersprachen sind in diesem Fall C, C++, C#, Java, J#, JavaScript und Python.

Spezialgebiete

➡️ Daneben gibt es aber auch noch andere Bereiche, auf die du dich spezialisieren kannst, zum Beispiel:

  • Robotik: C, C++
  • Künstliche Intelligenz: Java, Python, JavaScript, usw.
  • Computergrafik: C++, Java, C#, Python, usw.
  • Virtuelle Realität: C#, C++, Python, JavaScript, Java

 

Wo du gut Programmieren lernen kannst

 

👍 Du weißt in welche Richtung es gehen soll und hast dir eine Programmiersprache ausgesucht? Lernen kannst du nun mithilfe von Fachbüchern, einem Kurs an der Volkshochschule oder aber in Online-Kursen

➡️ Im Netz gibt es eine Menge hilfreicher Plattformen und Apps zum Programmieren lernen. Die meisten bieten allerdings nur Inhalte auf Englisch an. Hier stellen wir dir einige der Webseiten mit Kursen vor:

Codecademy

Eine der bekanntesten Seiten zum Programmieren lernen und zu einem großen Teil kostenlos. Möchtest du alle Optionen nutzen und Zertifikate erhalten, sind dagegen 17,99 US-Dollar im Monat fällig. Webdesign mit HTML und CSS, Programmieren mit Python, JavaScript und vieles mehr findest du hier - in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Auch etwas Gamification bietet Codecademy: Für das Lösen der Aufgaben erhält man Abzeichen und es gibt eine Highscore. Außerdem bietet die Seite eine hilfreiche Community in Foren und der Facebook-Gruppe.

Du weißt nicht, in welche Richtung es gehen soll? Kein Problem, die Webseite hilft dir bei der Auswahl nach Zielen: “Bau eine Karriere auf”, “Lerne Fähigkeiten”, “Lerne eine Programmiersprache” oder du löst ein Quiz, um den richtigen Einstieg zu finden.

Code Avengers

Auf dieser Plattform können auch Kids von 5-14 im eigenen Lernpfad lernen. Erwachsene nehmen besser den Pro-Pfad ab 15 Jahren. Je nach deinem gewünschten Zeitaufwand kannst du erst einmal eine kleine Webapp erstellen, eine ganze Webseite bauen oder versuchen, Webentwickler zu werden. Zum Angebot gehören auch noch JavaScript, Python und Spieleentwicklung. Für Erwachsene werden monatlich 29 Euro fällig oder 20 Euro wenn man für ein ganzes Jahr bezahlt. Toll bei Code Avenger ist das Preview-Fenster rechts, in dem du die Ergebnisse deines Codes sehen kannst. 

freeCodeCamp

Der Vorteil von freeCodeCamp: Das Lernen ist hier kostenlos, denn es handelt sich um eine über Spenden finanzierte Non-Profit-Organisation. Sie möchte Webentwicklung jedem zugänglich machen. Der Unterricht läuft über Videos, interaktive Coding-Aufgaben und Artikel ab. Um ein Zertifikat zu erhalten, müssen am Ende des Kurses 5 Projekte erfolgreich erstellt werden. 

Neben Webdesign bietet die Seite mehrere weitere Kurse an, darunter findet man zum Beispiel JavaScript, Datenvisualisierung, IT-Sicherheit und Maschinelles Lernen mit Python. Empfohlen wird Anfängern jedoch, sie nacheinander zu belegen

Tipp: Auch der YouTube-Channel von freeCodeCamp bietet wertvolle Lerninhalte.

Supercode

Supercode eignet sich gut zum Hineinschnuppern in das Thema Webentwicklung. Als Online-Kurs gibt es hier einen kostenlosen Webdesign-Workshop, der 3 Stunden dauert. Die Reservierungsgebühr erhälst du nach der Teilnahme zurück. Das gleich gilt für den Workshop in UX und UI-Design. Die Lehrsprache ist übrigens Deutsch.

Sololearn

Sololearn ist ein kostenloses Lernangebot. Hier kannst du Häppchenweise JavaScript, Python, C++ und Co lernen, ähnlich so wie Duolingo Sprachen vermittelt. Also zum Beispiel über Multiple-Choice Aufgaben und andere Quizze. Praktisch ist auch die Handy-App, mit der man unterwegs lernen kann. 

Treehouse

Die Lernplattform Treehouse kombiniert Video-Tutorials mit interaktiven Quizzen und Coding-Challenges. Sie bietet zum Beispiel Kurse in Webdesign, Webentwicklung sowie Entwicklung für Handys und Spiele an. Für 7 Tage kannst du das Angebot ausprobieren, danach werden pro Monat 25 Dollar fällig. Vorteil der Plattform ist, dass die Inhalte regelmäßig aktualisiert werden. Und auch hier gibt es Gamification-Ansätze wie Abzeichen.

Toll ist auch die Challenge “100 Days of Code”: Hier verpflichtet man sich für 100 Tage täglich 30 Minuten Programmieren zu lernen

Udemy

Udemy ist eine riesige Lern-Plattform, die es schon seit 2010 gibt. Über 150.000 Video-Kurse umfassen zahlreiche Themen von Marketing und Design bis hin zu Musik und Programmierung. Auch viele Sprachen stehen zur Auswahl. Preislich können sie offiziell bei über 100 Euro liegen. Allerdings gibt so gut wie ständig Sonderangebote, die sehr viel weniger kosten.. Ob “Dein Weg zum Java-Profi” oder “Der komplette Webentwickler-Kurs” - hier wirst du fündig. Bei der großen Auswahl heißt es allerdings, dass die Qualität sehr schwanken kann - mach dir also durch Vorschau und Bewertung erstmal ein Bild.

 

Wie viel Geld kann man als Programmierer verdienen? 

 

Programmierer sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt und werden in vielen Branchen dringend gesucht. 🧑‍💼 Dementsprechend kannst du dich als gut ausgebildeter Programmierer auch über ein gutes Gehalt freuen. Webentwicklung, Apps programmieren, Spiele erstellen oder User-Interfaces optimieren - bestimmt ist etwas für dich dabei.

Laut der Karriereseite StepStone geht es mit dem jährlichen Gehalt ab 41.700 Euro los bis hin zu fast 60.000 Euro. Das bedeutet im Durchschnitt also etwa 50.000 Euro pro Jahr, monatlich berechnet beträgt das Gehalt dann etwa 4000 Euro! 💰

Auch das attraktive Gehalt ist also ein gutes Argument, um mit dem Programmieren lernen anzufangen.

 

Fazit

 

Programmieren ist eine spannende und auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragte Fähigkeit. Digitale Kompetenzen werden immer wichtiger. Gut ausgebildete Programmierer lockt außerdem ein hohes Gehalt. 

Den Anfang kannst du mit einer der gelisteten Webseiten versuchen, meist reicht das kostenlose Angebot für den Einstieg schon aus. Wenn dich der Bereich überzeugt, kannst du immernoch entscheiden, ob sich ein kostenpflichtiger Kurs für dich lohnt. Viel Erfolg! 🚀

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen