„Programmieren bzw. das dafür notwendige informatische Denken ist eine Kulturtechnik wie Lesen, Schreiben oder Rechnen. Das sollten alle lernen, ganz besonders Kinder und Jugendliche.“

Ronald Bieber , Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)

*www.futurezone.at

Java, Javascript oder Python - das klingt doch alles wie Bahnhof oder? Programmieren lernen für Jugendliche wird allerdings in der heutigen Zeit immer wichtiger. Eine digitale Grundlage ist derzeit wichtiger als je zuvor. Programmieren zu beherrschen ermöglicht es jedem Schüler für die weitere berufliche Karriere bestens vorbereitet zu sein und innovative Projekte in die Tat umzusetzen.

Unsere Top 4 Gründe, warum Schüler programmieren lernen sollten!

programmieren schüler

Innovative Projekte umsetzen 🤩

Gerade Schüler die noch am stetigen Lernen sind, haben viele kreative Ideen und vor allem größere Visionen, die sie gerne in die Tat umsetzen möchten. Programmieren fördert kreatives Denken und neue Denkweisen zu entwickeln. Programmierer sind wie Künstler. Sie haben die Möglichkeit etwas zu kreieren, was größeren Nutzen bringt.

Viele Chancen auf dem Jobmarkt 🤗

Es ist bewiesen, dass Programmierer ein höheres Gehalt haben verglichen mit anderen Berufssparten. Hier gibt es vor allem die Möglichkeit ein sehr gutes Einstiegsgehalt zu bekommen, ohne dass ein abgeschlossenes Studium Voraussetzung ist. Auch die Nachfrage nimmt immer mehr zu. Schüler die somit früh programmieren lernen, sind gefragter denn je!

Flexibles Arbeiten 💻

Flexibles Arbeiten und Home Office Möglichkeiten nehmen derzeit immer mehr zu. Programmierer können von überall aus arbeiten. Oft wird ihnen ein sehr flexibles Arbeitsfeld ermöglicht, wo ortsunabhängiges Arbeiten ermöglicht wird. Wenn Schüler daher in ihrer weiteren Lau ungebunden sein wollen und ihren Arbeitsplatz selbst bestimmen möchten, bietet der Weg hin zum Programmierer die perfekte Möglichkeit!

Einfacher Einstieg 🔑

Beim Programmieren gilt die Devise: JEDER kann es lernen! Es sind keine Grundvoraussetzungen dafür nötig. Man benötigt keinen Uniabschluss, um damit tolle Jobmöglichkeiten zu ergattern, sondern jeder Schüler hat die Möglichkeit auf eine tolle Karriere! Mittlerweile gibt es schon unzählige Materialien und YouTube Videos, wie Programmieren leicht erlernt werden kann.

"Jeder Mensch in diesem Land sollte lernen, wie man einen Computer programmiert, weil es dich denken lehrt." - Steve Jobs

Top 3 Schritte zum Einstieg in das Programmieren!

👉 Für eine Sprache entscheiden

Wenn Schüler eine neue Fähigkeit erlernen möchten, sind sie oft sehr wissbegierig und neugierig und möchten sofort alles beherrschen. Wie empfehlen dennoch, mit dem Lernen einer Programmiersprache zu starten.

Für Frontend sind die gängigsten Sprachen z.B. Javascript. Javascript ist hier ganz klar auf Platz 1 der gängigsten Programmiersprachen.  SQL wird eher für Datenbankenabfragen verwendet. Java und C# werden vor allem in größeren Unternehmen verwendet. Python ist sehr beliebt auf Unis und C und C++ werden gerne für Maschinenbau und Robotik eingesetzt. Ruby ist sehr stark bei KMUs und Startups vertreten. (*master21.academy)

👉 Realistische Erwartungen setzen

Programmieren zu lernen und Ideen zu verwirklichen braucht Zeit. Dem sollten sich Schüler auch bewusst sein. Google und Facebook wurden nicht von einem Tag auf den anderen entwickelt. Dass die Lernmotivation aufrecht bleibt und Schüler nicht schnell frustrieren, ist es wichtig realistische Ziele zu setzen. Vielleicht hilft es auch mit der leichteren Programmiersprache Python zu starten und sich dann an komplexere Programmiersprachen zu wagen.

👉 Das Erlernte in die Praxis umsetzen

Beim Lernen von Programmieren ist vor allem folgendes wichtig: Üben, üben, üben! Hier sollten Schüler mit leichten Übungsaufgaben beginnen, um dann Schritt für Schritt ihr Endprojekt in die Praxis umsetzen zu können. Die Überforderung am Anfang führt nur zu weiterer Frustration. Programmieren lernen soll Spaß machen und der Weg zum Endprojekt soll ein angenehmer für Schüler sein!

Programmieren als Zukunftschance 

Die Tech Industrie ist eine stetig wachsende, somit werden Berufsfelder wie künstliche Intelligenz und Kryptowährungen immer entscheidender. Die Jobs der Zukunft sind und bleiben daher gefragter denn je. 

Programmierer haben die Möglichkeit nach eigenen Lösungen zu suchen und ihrer Kreativität und ihren Lösungsansätzen freien Raum zu geben. Hier sind dem beruflichen Freiraum also keine Grenzen gesetzt!

Wer Programmieren lernt, versteht die Sprache der Zukunft und kann sich somit unendlich viele berufliche Türen öffnen! Auch bieten sich vor allem Jobmöglichkeiten in internationalen, zukunftsorientierten Unternehmen, die eine internationale Marktpräsenz anstreben. 

programmieren

Habt ihr's gewusst...?

Tim Berners-Lee brauchte 4 Jahre um das World Wide Web zu programmieren! Bei der Entwicklung von Hypertext schaffte er es Bilder, Texte und andere Flächen zu verlinken. Er schaffte es das Internet und Hypertext miteinander zu verbinden, was vor ihm niemand möglich gemacht hat.

Bill Gates lernte bereits mit 13 Jahren das Programmieren! Mit 20 Jahren beendete er sein Jurastudium in Harvard. Im Jahr 1975 gründete er mit dem jüngst verstorbenen Paul Allen Microsoft. Bill Gates fing schon früh an, um Microsoft ins Leben zu wecken!

Elon Musk hat sich das Programmieren selbst beigebracht und mit 12 Jahren das Videospiel Blaster entwickelt! Das Spiel verkaufte er für $500 US-Dollar.
Heutzutage ist Elon Musk in aller revolutioniert er die Automobilbranche mit Tesla und die Raumfahrtindustrie mit SpaceX.
 
Das meinen die Profis!
 
Ein Computer macht das, was ihm das Programm vorschreibt  – nicht mehr und nicht weniger. Damit Code ausgeführt werden kann, muss er eindeutig sein. Jeder Schritt beim Programmieren lässt sich vorausberechnen: Wenn A, dann B. Wenn nicht A, dann C.

Beim Programmieren lernt man, sich präzise und logisch auszudrücken – das hilft auch bei der Kommunikation mit Menschen.

Computer denken nicht von sich aus – sie führen nur aus. Programmierer müssen deshalb Probleme in kleine Teile zerlegen, die ein Computer verstehen kann. Diese Herangehensweise an Probleme hilft im täglichen Leben. Probleme Stück für Stück anzugehen ist ein Schritt in die wissenschaftliche Denkweise und hilft dabei, neue Probleme mit Zuversicht anzugehen und zu bewältigen.

- Steve Jobs

An alle meine Freunde mit jüngeren Geschwistern, die gerade in die Sekundarschule oder ins Gymnasium gehen – mein wichtigster Tipp ist: lernt zu programmieren.

- Mark Zuckerberg

Wir finden:  Programmieren ist notwendig für Schüler, um den besten Zugang zum Jobmarkt der Zukunft zu haben! Für den ersten Schritt ist es nie zu früh, daher sollte  schon früh mit dem Lernen begonnen werden. Denn der Jobmarkt der Zukunft hält unendlich viele Chancen für Schüler mit Programmierkenntnissen bereit!

Dein Kind möchte gerne von unseren Tutoren Programmieren lernen? Dann bucht hier eine Probestunde und wir finden euch den passenden Tutor!

Bleiben Sie auf dem Laufenden & erhalten Sie wertvolle Tipps!

logo