Gerade Eltern stehen in der derzeitigen Ausnahmesituation vor einer großen Herausforderung. Kinder müssen im Distance Learning unterstützt werden und Eltern können aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeiten die Betreuung zu Hause schwer übernehmen. Somit fehlt es an Struktur im Lernalltag und Schüler verlieren leicht ihren Lernrhytmus. Wie können Eltern am Besten mit der Situation umgehen? So schafft ihr Struktur im chaotischen Lernalltag zu Hause!

Kostenloses Stock Foto zu 2019-ncov, ausbildung, bildung

Unsere Top 10 Tipps für das Lernen zu Hause

1. Schafft einen gemütlichen Arbeitsplatz! 🖥️

Eltern haben es auch leichter, wenn Schüler organisiert sind und nicht extra Ordnung geschaffen werden muss. Nur die wichtigsten Lern- und Schreibutensilien sollten am Lernplatz zu finden sein. Ein ruhiger, heller Lernplatz schafft eine gemütliche Lernatmosphäre und trägt zur Lernmotivation bei. Schafft euch auch einen geordneten Home Office Platz. Das inspiriert Schüler ihren Platz ordentlich zu gestalten.

2. Tut euch was Gutes! 🤗

Eltern sind oft mit einer Doppelbelastung im Lockdown konfrontiert - berufliche Tätigkeiten und die Betreuung der Kinder nebenbei. Da brauchen nicht nur Schüler eine Lernpause! Auch uns Eltern raucht oftmals der Schädel und wir müssen mal frische Luft schnappen. Gerade in der Ausnahmesituation, ist es wichtig Zeit für sich Ausgleich zu finden. Euch fällt die Decke auf den Kopf? Geht eine Runde spazieren, um Abstand von der Situation zu bekommen. Auch ein Glas Wasser trinken, oder das Fenster aufmachen, um durchzulüften hilft beim Abschalten.

3. Raus aus dem Schlabberlook! 🩳

Es kann durchaus bequem sein zu Hause im Pyjama rumzulaufen. Allerdings hilft es der Motivation, sich trotzdem zurecht zu machen. Nach einem gesunden Frühstück, kann der Lerntag mit Kindern zu Hause gestartet werden. Außerdem sind wir Vorbilder für Kinder und tragen auch mit unserem Outfit zur Lernmotivation bei. Daher: Raus aus dem Pyjama. So bleibt ihr durchaus motiviert für den Rest des Tages!

4. Macht einen Lernplan! 📅

Um Struktur im Lernalltag zu Hause zu finden, hilft ein Lernplan. Setzt euch zu Beginn der Woche mit den Kindern zusammen und definiert Lerneinheiten und Lernpausen. Die Länge der Lernpausen und Lerneinheiten ist auch vom Alter der Schüler abhängig. Volksschüler können sich oft weniger lange konzentrieren als Schüler im Jugendalter. Lernpläne können auch selbst gemeinsam mit Schülern gebastelt werden - hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt!

5. Lernen mal anders! 📺

Englische Filme sehen, neue Dokus gemeinsam mit den Schülern entdecken, oder Podcasts für Schüler hören! Es gibt unendlich viele Möglichkeiten neue Arten des Lernens zu entdecken. Findet alternative Wege, um das Lernen zu Hause neu zu gestalten. Digitale Medien können dabei helfen eine Alternative zum traditionellen Lernen zu Hause zu finden. 

5. Ihr seid nicht alleine! 🤝

Nur weil das Lernen zu Hause stattfindet, heißt es nicht, dass ihr komplett auf euch alleine gestellt seid. Sprecht mit Lehrern regelmäßig, sodass sie euch bestmöglich unterstützen können. Holt euch Tipps, wie das Lernen zu Hause vereinfacht werden kann und verwendet Lernmaterialen, die den Lernalltag erleichtern. Auch der Austausch mit anderen Eltern ist wichtig! Sie haben vielleicht Ratschläge, an die ihr vorher nicht gedacht hättet.

6. Macht kurze Check-In's! 🕒

Nach dem Lerntag ist es wichtig kurze Check-Ins mit den Schülern zu machen, um den Lernprozess näher zu verfolgen. Somit kann auch vermieden werden, dass Schüler beim Lernen zurückfallen und somit frustriert werden. Belohnungen für den Lernprozess der Schüler können Spieleabende, oder andere Lieblingsaktivitäten sein.

7. Meidet Vergleiche! 👩‍🏫

Eltern sollten immer beachten, dass sie keine Lehrer sind und zu dem Beruf auch nicht ausgebildet sind. Es gilt daher Schüler bestmöglich beim Lernen zu unterstützen, aber nicht die Rolle des Lehrers zu übernehmen. Viele Eltern fühlen sich in der Situation überfordert, da sie denken den Anforderungen des Lehrerberufs gerecht werden zu müssen. Dies ist aber nicht der Fall! Auch in der Homeschooling Zeit stehen Lehrern Eltern jederzeit zur Verfügung.

8. Ermutigt selbstständiges Lernen! 💪

Je mehr Selbstvertrauen Schüler beim Lernen erhalten und je motivierter sie sind, desto mutiger sind sie, Lernaufgaben alleine zu erledigen. Schon kleine Dinge können dabei helfen, z.B. das alleinige Auswählen der Kleidung, das alleinige Aufräumen oder gemeinsames Kochen, bei dem Schüler das Gericht entscheiden. Selbstständiges Lernen ist extrem wichtig und prägt den Werdegang der Schüler!

9. Seid Cheerleader! 👏

Regelmäßige Motivation und Bestärkung der Kinder zu Hause ist wichtig, sodass die Lernmotivation in der Ausnahmezeit aufrecht bleibt. Wenn ihr merkt, dass die Schüler frustriert sind, helfen positive Worte. Worte wie: "Versuche es einfach noch einmal!" oder "Bleib motiviert!" helfen Kindern ihr Lernziel zu erreichen.

10. Lasst den Ärger raus! 😤

Sowohl Eltern als auch Schülern sollte die Möglichkeit gegeben sein, ihrem Ärger freien Lauf zu lassen. Manchmal muss einfach die Luft raus, bevor einem die Decke auf den Kopf fällt! Daher nehmt euch eine kurze Pause, um dem Ärger freien Lauf zu lassen, sodass ihr danach wieder produktiver arbeiten könnt. 

Wir hoffen, dass euch unsere Tipps dabei helfen, beim Lernen zu Hause motiviert zu bleiben. Mit der richtigen Einstellung, können wir auch diese Ausnahmesituation gut bewältigen! 💪

Ihr seid auf der Suche nach der passenden Lernhilfe für euer Kind? Dann bucht hier eine Probestunde und findet die passenden Tutoren für Schüler!

Bleiben Sie auf dem Laufenden & erhalten Sie wertvolle Tipps!

logo