Themen: lernen mit medien

Fernsehen, Internet, Apps, soziale Medien, Online-Games - Schüler sind in der heutigen Zeit von einer Vielfalt an Medien umgeben. Das Angebot wird größer, aber dadurch gibt es auch unzählige Möglichkeiten um von Medien zu lernen und das Angebot bestens zu nutzen. Medien ermöglichen spielerisches Lernen und können die Denkleistung und die Kreativität bestens ankurbeln.

Wissenssendungen, Apps, Lernportale oder Apps zum Lernen können hilfreich sein, um eine spannende Alternative zu den traditionellen Schulmedien wie Schulbüchern zu finden. 

Lernen mit Lernapps 📱

Die Top Sprach App um leicht eine Sprache zu lernen ist noch immer Duolingo. Die App ermöglicht Usern einen kurzen Einstiegstest zu machen, indem man sein Level testen kann. Beim Lernen werden Schülern viele Möglichkeiten geboten: Multiple Choice Tests, Höraufgaben und Schreibaufgaben können Schülern helfen eine Sprache in kürzester Zeit zu lernen! 

Eine geeignete App um Mathe zu lernen ist Mathe Hero. Bei der App zum Mathelernen werden über 1.000 Fragen aus dem gesamten Oberstufenstoff für die Zentralmatura in Österreich zur Verfügung gestellt. Aus 10 Wissensgebieten kann gewählt werden und es wird sogar eine Zentralmatura Simulation ermöglicht mit 24 generierten Fragen. Schüler haben Zugang zu verschiedenen Rechenbeispielen und Fragen zu Integralrechnung, Vektoren und Wahrscheinlichkeitsrechnung, sowie Funktionen.

Lernen mit Fernsehen 📺

Auch im TV gibt es viele Wissenssendungen, die Kinder sehen können um ihr schulisches Wissen zu fördern. Kindersender stellen viele Wissenssendungen zur Verfügung und bieten ein breites Angebot um über Unterhaltungsmedien zu lernen. In den USA ist "Dora the Explorer" vor allem für jüngere Schüler sehr beliebt. Im deutschsprachigen Raum gibt es die altbewährte "Sesamstraße" mit der Kinder den Zugang zu spielerischem Lernen schaffen. Viele Studien haben den positiven Lerneffekt von Fernsehsendungen auf das Lernen bereits bestätigt und langfristige Lernerfolge sind bewiesen!

Lernen mit Spielen 💻

Spiele, die sich vor allem zum Lernen eignen sind sogenannte "Serious Games". Unter dem "Game-based" Learning Ansatz wird ein Trend verstanden, der vor allem in Grundschulen und Universitäten besonderen Anklang gefunden hat. 

Die Spiele dienen vor allem nicht nur der Unterhaltung, sondern dem Verinnerlichen von Lernstoff und der Anwendung des Gelernten. Ein ausgezeichnetes Serious Game ist zum Beispiel Vocabicar.

Vocabicar fördert das Englisch-Lernen visuell und akustisch und kann zum spielerischen Lernen in Schule und Freizeit genutzt werden. Vocabicar ist ein Lernspiel für die Zielgruppe 8-12jährige (Jahrgangsstufe 3-4 und 5-6). Kinder können ein Auto steuern und spielerisch in einer liebevoll gestalteten 3D-Umgebung Englisch-Vokabeln lernen. Das Lernen ist auf der visuellen und akustischen Ebene einfach zugänglich in das Gameplay integriert; gleichzeitig wird die Sprachfertigkeit auf beiden Ebenen gefördert. 

Lernen über Internetportale 🖥️

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten mit einer Fülle an Datenbanken, Videos, Grafiken und Texten mit denen sich Kinder informieren können. Gerade für aktuelle News, lassen sich interessante News für Kinder heranziehen. Auf logo.de werden News jugendgerecht und ansprechend für Schüler aufbereitet. Auch andere Newsplattformen im Internet werden laufend aktualisiert.

Weitere Lernportale für Schüler sind zum Beispiel www.schülerlexikon.de, www.wissen.de und www.planet-wissen.de. Hier haben Schüler Zugriff zu umfangreichen Wissen und erhalten Informationen zu allmöglichen Themen.

Lernen über Nachschlageportale 📚

Über lernhelfer.de sind über 7500 Artikel Schülern zugänglich. Eine Vielzahl an Artikeln findet sich in den Fächern Biologie, Deutsch, Geografie, Kunst, Musik, Politik, Wirtschaft, Chemie, Englisch, Geschichte, Mathematik und Physik. Auch auf der Plattform brockhaus.de findet sich ein riesiges Wissensportal, auf welches Schüler Zugriff haben können. Brockhaus bietet auch exklusives Schülertraining, und Online-Kurse für die gesamte Familie zu spannenden Themen (Fit im Internet für Erwachsene, Richtig Recherchieren für Jugendliche und Meisterwerke der Kunst). Über einen Probeaccount von 14 Tagen kann das Brockhaus Lernprogramm gratis getestet werden. 

Worauf sollten Eltern beim Lernen mit Medien achten?

Lernapps und Lernmedien können das Kind optimal beim Lernen begleiten. Allerdings sollten beim Lernen mit Medien diverse Dinge beachtet werden. 

Timing bei der Mediennutzung ⏳

Beim Lernen mit Medien sollte ein gewisses Zeitfenster für Schüler geschaffen werden. Eine Stunde Mediennutzung bei Volksschulkindern kann hierbei schon vollkommen ausreichen. Lernen mit digitalen Medien soll daher wirklich nur als Ergänzung und nicht als Ersatz vom schulischen Lernen gesehen werden. Andere Freizeitaktivitäten und Hobbies wie Sport oder Aktivitäten an der frischen Luft sollten daher nicht vernachlässigt werden. Über Familienausflüge ins Museum oder in die Natur, kann auch ein neuer Zugang zum Lernen geschaffen werden.

Für die Entwicklung des Hirnes ist die direkte Begegnung mit Objekten vor allem wichtig. Bewegung an der frischen Luft und Tageslicht sind hier genauso essenziell. Zu lange Zeit am Bildschirm kann zu Haltungs- und Augenschäden führen. Außerdem können ADHS und Aufmerksamkeitsdefizite noch auf jeden Fall verstärkt werden. 

Sich über Sicherheit im Umgang mit Medien bewusst sein. ⚠️

Als Eltern ist es unsere wichtige Aufgabe Kinder über die Sicherheit im Umgang mit Medien aufzuklären. Wie ist ein sicherer Umgang mit Chats und Plattformen im Netz möglich? Auch ist es wichtig, über Veränderungen im Medienbereich up-to-date zu bleiben und sich über Datenschutz und Privatsphäre am Laufenden zu halten. 

Genauso kann die App meine-startseite.de dabei helfen einzuschränken auf welche Seiten Schüler zugreifen können. Dadurch kann zumindest zu Hause eingegrenzt werden, was Schüler im Internet ansehen können.

Keine Gewohnheit bei Medien schaffen 

"Wenn du fertig bist mit den Hausaufgaben, darfst du Fernsehen."

Wenn Medienkonsum zum Ritual wird, wird es sehr schnell bei Schülern manifestiert, dass man sich automatisch wünscht, regelmäßig weiter und mehr zu konsumieren und sich auch weiterhin zu belohnen.

Auch der Konsum von Medien vor dem Einschlafen kann zu schlechtem Schlaf führen, was sich wiederum auf die schulische Leistung negativ auswirken kann. Auch wenn Schüler vor dem Einschlafen Hörspiele hören, kann dies dazu führen, dass sie dem Schulunterricht nicht gewissenhaft folgen. Als Eltern sollten wir daher darauf achten, Medien untertags zu konsumieren und sie nicht als Belohnung zu verwenden.

Beim Lernen mit Medien sind vor allem folgende Kriterien wichtig: 

✔️ Sie sollten motivierend und unterhaltsam sein.

✔️ Sie sollten altersgerecht aufbereitet sein und eine Resonanz mit dem        Umfeld der Kinder haben.

✔️ Apps und Games sollten sich auf das jeweilige Wissenslevel und                  gängige Lehrpläne beziehen.

✔️ Apps sollten interaktiv gestaltet sein, das Kind sollte die Option                    bekommen sich weiter zu informieren.

✔️ Über Apps und Lernmedien sollten Schüler die Option bekommen,            ihre Wissenslücken zu beheben und Erlerntes zu wiederholen. 

Ihr sucht nach den passenden Tutoren, die Schüler beim Lernen zu unterstützen? 

Bucht hier eine Probestunde bei unseren Tutoren, um die perfekte Lernhilfe zu erhalten!

 

logo