Tags: Lerntipps

 

Manchmal kann es schwierig sein, Motivation zum Lernen zu finden. Da sich Eltern aber zumeist für den Erfolg und die Zukunft Ihres Kindes verantwortlich fühlen, wird auf die interessantesten Arten versucht, Begeisterung fürs Lernen in den kleinen Schülern zu wecken. Das gewünschte Ergebnis bleibt oft aber trotzdem aus. 

Diese 5 Tipps können die Lernmotivation der Schüler positiv beeinflussen und auch den Lernerfolg steigern.

 

1. Seien Sie stets auf der Seite Ihres Kindes 

zumlernrn-bringen

Bleiben Sie im Team Ihres Kindes und spielen Sie nicht gegen es. Wer gemeinsam an einem Strick zieht, hatte bis jetzt noch immer den größten Erfolg. Hat Ihr Kind erst einmal verstanden, dass es mit Ihnen im gleichen Boot sitzt, können Sie einen großen Einfluss auf es ausüben, was Ihr wichtigstes Erziehungsinstrument ist.

Bestrafen, Drohen und Manipulieren bringt weder Sie noch Ihr Kind auf Dauer gesehen weit und richtet nur langfristigen Schaden an. 

Frustration und Angst sind  zwar verständlich und normal, aber Sie als reifer Erwachsener dürfen sich diesen Emotionen nicht hingeben und schon gar nicht daraus handeln.

Bleiben Sie geduldig und zuversichtlich. Ihr Kind wird irgendwann anfangen, Ihnen zu vertrauen.

 

2. Belohnen Sie den Aufwand, nicht das Ergebnis

zumbringen-lernen

"Kinder reagieren sehr gut auf soziale Unterstützung wie Lob, Umarmungen, High Fives und solche Dinge", schreibt Laura Fuhrman,  Neuropsychologin am Child Mind Institute.

Ermutigen und bestärken Sie Ihr Kind, wenn Sie sehen, dass es versucht, sein Bestes zu geben, um den nächsten Test zu bestehen. Loben Sie es für seine Bemühungen und seine hervorragende Arbeit, ganz unabhängig vom Ergebnis und versichern Sie ihm, dass mit Lernen und Fleiß irgendwann auch gute Noten kommen werden.

So motivieren Sie Ihr Kind, auch weiterhin gute Arbeit zu leisten. 

 

3. Interesse am Unterricht zeigen

zumlernen-bringen6

Sprechen Sie mit Ihrem Kind nach der Schule über die verschiedenen Fächer, welche es an dem Tag im Unterricht hatte, fragen Sie es, was es alles gelernt hat. Ihr Kind wird motivierter sein, aufmerksam zuzuhören, um es Ihnen nachher wieder gut erzählen zu können.

 

4. Fügen Sie die "Wenn du" - Regel hinzu

zumlernen-bringen5

Eine der Lehren des Lebens ist, dass wir für gute Arbeit belohnt werden. Nachdem Sie als Erwachsener gearbeitet haben, werden Sie bezahlt. 

Also beginnen Sie, zu Ihrem Kind Dinge zu sagen wie:

Wenn du mit dem Lernen fertig bist, darfst du zu Martin zum Spielen gehen."

Oder:

"Wenn deine Hausaufgaben erledigt sind, können wir gemeinsam einen Film aussuchen."

 

5. Sprechen Sie über die Zukunft

zumlernrn-bringen3 

Erzählen Sie Ihrem Kind Geschichten über Schule und Ausbildung. So wird es verstehen, dass diese Dinge im Leben von großer Bedeutung sind. 

Eigenwirksamkeit beginnt, wenn die Schüler glauben, dass das, was sie tun, sinnvoll ist. Nur dann werden sie nachvollziehen, warum sie lernen müssen.

Blog abonnieren & auf dem Laufenden bleiben

GoStudent: Nachhilfe neu erfunden

Jetzt kostenlos testen!

MEHR INFOS ZUM ONLINE EINZELUNTERRICHT

Bleib auf dem Laufenden und erhalte wertvolle Tipps!

BUY On HUBSPOT