WEITERE TIPPS

Generation Alpha: So wachsen die „Weltverbesserer“ auf

 

Kapitel:


  1. Was ist die Generation Alpha?
  2. Top 8 Eigenschaften der Generation Alpha

Namen für Generationen gibt es schon lange: Die Baby-Boomers, die Millennials, Generation X, Y und Z. Jetzt geht es mit der Generation „Alpha“ in eine neue Zeitrechnung, zumindest im Verständnis des griechischen Wortes für „Neuanfang.“ Wie genau der aussehen könnte, beziehungsweise was den Heranwachsenden von Forschern prophezeit wird, erfährst du hier. 🤓

kids-children-using-phone-mobile-duolingo (1)

Was ist die Generation Alpha?

 

Die Generation, die von etwa 2010 bis 2024 geboren wurde, beziehungsweise wird, nennt man Generation Alpha. Die Mitglieder sind die kleinen Geschwister von Generation Z (ca. 1995-2009) und aktuell maximal zwölf Jahre alt (Stand: 2022). 👶

Warum machen sich Forscher Gedanken um unseren Nachwuchs? Vor allem den Marktforschern geben die Eigenheiten einer Generation kostbare Informationen über ihre Vorlieben und damit das Konsumverhalten. 🎁

Der Name der Generation wird auf den australischen Generationenforscher Mark McCrindle zurückgeführt. Den griechischen Buchstaben Alpha hat er ausgewählt, weil er für den „Beginn von etwas Neuem“ steht. 🌠

Wie kann man eine Generation definieren?

Die meisten Generationenforscher messen die Generationen in einem Abstand von rund 15 Jahren, wobei es kleine Variationen geben kann. 🙃

Die Forschungsergebnisse sind nicht in Stein geschrieben, sondern Prognosen und Schätzungen, die sich an der aktuellen Entwicklung orientieren. Sie können Firmen und Dienstleistern dabei helfen, sich besser auf ihre (zukünftigen) Kunden oder deren Eltern einzustellen. 💯

Unter anderem betrachten die Forscher die folgenden Dinge, um eine Generation zu beschreiben:

  • Wertvorstellungen
  • Denkweise
  • Verhaltensweisen
  • Auseinandersetzung mit Kultur
  • Sprachgebrauch
  • Kleidungsstil
  • Musikgeschmack (z.B. K-Pop aus Südkorea
  • Prägende politische Ereignisse
  • Soziale Bewegungen

 

Top 8 Merkmale der Generation Alpha

 

Nicht noch eine neue trendige Generationsbezeichnung! 🤪 Und doch, es gibt sie. 

In den letzten Jahrzehnten gab es zwar keine eindeutige demografische Entwicklung, um die heranwachsende Generation zu definieren - wie beispielsweise den Babyboom der Nachkriegszeit oder ein neues Millennium. Eine klare Definition ist so früh noch nicht möglich, aber die Forscher geben sich trotzdem viel Mühe. 💭

Was haben die Mitglieder dieser neuen Generation nun gemeinsam? Wie tickt die Generation Alpha? Hier haben wir acht potenzielle Eigenschaften aus den bisherigen Prognosen für dich zusammengefasst. 🤗

1. Technisch versiert

Die Millennials (Generation Y, circa 1980-1994) kennen noch eine Welt ohne Internet. 💻 Bei ihren kleinen Geschwistern und Kindern - beziehungsweise den Nachfolgegenerationen Z und Alpha - ist das nicht mehr so. 

Sie sind in einer digitalisierten Welt, mit allen technischen Vor- und Nachteilen aufgewachsen und bewegen sich darin instinktiv. 😁

Allein 2010, im ersten Lebensjahr der Alphas, hat sich viel bewegt: Das erste iPad wurde veröffentlicht, Instagram wurde gelauncht und das Wort des Jahres im Oxford Wörterbuch war „App.“ 

Schon in jüngsten Jahren waren diese Kinder also „Screenagers,“ die viel Zeit vor Bildschirmen verbrachten. Unter anderem zur Beruhigung, Unterhaltung und auch zu Bildungszwecken. 🙌

2. Hoher Bildungsgrad

Die Kinder, die ab 2010 geboren wurden, haben im Durchschnitt einen höheren Bildungsgrad als je eine Generation vor ihnen. Noch nie war es so leicht, auf Wissen aus aller Welt zurückzugreifen. 📚

Wo andere früher noch den schweren Brockhaus aus dem Regal geholt haben, um einen Begriff nachzuschlagen, kann man heute regelrecht alles bei Google herausfinden. Und das innerhalb von Sekunden. ⌚

Außerdem gibt es durch die Digitalisierung immer mehr spielerische Lernmethoden, wie zum Beispiel Lern Apps. So wird der Zugriff auf Bildung immer leichter. 

Hinzu kommt, dass die Generation Alpha voraussichtlich länger in der Ausbildung bleiben wird, später beginnt, eigenes Geld zu verdienen und deswegen auch länger bei den Eltern leben wird. 🤝

3. (Umwelt-) bewusst

Das Gefühl der Instabilität und Bedrohung durch den Klimawandel prägt auch diese Generation.

Auf der Generation Alpha lasten hohe Erwartungen, die Fehler ihrer Eltern und Großeltern wiedergutzumachen. Extremwetter und soziale Bewegungen - wie Fridays For Future oder Black Lives Matter - spielen auch nach Generation Z eine große Rolle.

Die Generation Alpha ist hilfsbereit, offen und mitfühlend. Themen wie Umweltschutz, Rassismus und Diversität sind ihnen wichtig. Du kannst dein Kind beim Nachforschen mit Informationen aus unserem Blog unterstützen.

4. Größte Generation seit dem Baby Boom

Die Generationenforscher gehen davon aus, dass die Generation Alpha bis 2025 mit bis zu zwei Milliarden Menschen sogar die Anzahl der „Baby-Boomer“ der Nachkriegszeit (circa 1946-1964 geboren) überholen wird. 🔥

Damit ist es die bis jetzt größte Generation der Geschichte, die dementsprechend über sehr viel Einfluss verfügt. 💪

5. Materiell wohlhabend

Laut Forschern, ging es einer Generation noch nie so gut wie jetzt. Obwohl sich die Schere zwischen arm und reich aus globaler Sicht vergrößert, gibt es im Durschnitt auf der Welt so viel wie nie zuvor. 

Es gibt (vor allem in den Industrieländern) Lebensmittel im Überfluss und auch die medizinische Versorgung ist so weit ausgebaut, dass viele Kinder nicht mehr ums Überleben kämpfen müssen. 🙌

6. Wachsen nicht mit beiden biologischen Eltern auf

Die Situation der Eltern wirkt sich direkt auf die Familien Wahrnehmung und Entwicklung der Generation Alpha aus.  Das konventionelle Bild des verheirateten, heterosexuellen Paares löst sich immer weiter auf. 🌈

Es gibt immer mehr Diversität im Familienaufbau: Alleinerziehende Eltern und geschiedene Paare, Patchworkfamilien und LGBTQ-Eltern. Die Liste wächst ständig und stellt für Kinder viele Herausforderungen und zugleich Chancen dar. 💗

7. Ungeduldig (an Technologie gewöhnt)

Kinder, die mit dem Tablet oder Smartphone aufgewachsen sind, haben keine Zeit für Spielereien übrig. Sie möchten das Suchergebnis so schnell wie möglich sehen, die Frage innerhalb von Sekunden beantwortet haben. 🤓

Auch der Einfluss der Medien, das ununterbrochene Bombardement mit Bildern, Geräuschen und Slogans, verändert die Wahrnehmung. Die Aufmerksamkeitsspanne verkürzt sich immer mehr. 😴

8. Sozialbildung beeinträchtigt

Wer viel Zeit vor dem Bildschirm verbringt, hat weniger Zeit für Freunde und andere soziale Kontakte. Deswegen gehen Generationenforscher davon aus, dass die Sozialbindung und Entwicklung der Alpha-Kinder beeinträchtigt sein könnte. 

Vor allem für Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren kann sich die extreme Nutzung von digitalen Medien negativ auf die Entwicklung, zum Beispiel die Sprache, auswirken. 😵

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen