Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

Außerschulisches Lernen, DIY

Unsichtbare Tinte ganz einfach selber machen: DIY Zaubertinte

Kapitel:


  1. Wie du deine eigene unsichtbare Tinte herstellst
  2. Die Geschichte der unsichtbaren Tinte
  3. So macht Geschichte-Lernen Spaß!
  4. GoStudent DIY-Videos zum nachmachen

Du findest Experimente oder Geschichte faszinierend? Oder interessierst dich dafür, wie Dinge vor langer Zeit gemacht wurden? Dann wirst du dieses DIY-Video lieben. 

Mache unsichtbare Tinte selbst und schreibe höchste geheime Nachrichten. Es ist ganz einfach und wir zeigen dir, wie es geht! Die geheime Zutat? Zitronensaft! 🍋

 

Wie du deine eigene unsichtbare Tinte herstellst

 

Dieses spannende Geheim-Experiment ist nicht nur für Geschichtsinteressierte, sondern auch für Kunst- und Kreativ-Fans eine tolle Sache! Und das Beste: Nach dem DIY-Video gibt es noch jede Menge interessante Fakten! 

  •  Wie wurde unsichtbare Tinte im Lauf der Geschichte verwendet? 📝 
  • Mit welchen Tintenflüssigkeiten wurde da gearbeitet? 💧
  • Und welche geschichtlichen Hoppalas rund um Zaubertinte gibt es? 😛

Zuerst aber schnell zum spaßigen Teil!

Für deine unsichtbare Tinte brauchst du:

  • Zitronensaft 🍋 
  • Einen Pinsel oder ein Wattestäbchen aus Baumwolle 🖌️ 
  • Ein Stück Papier 📜 
  • Einen kleinen Becher oder eine Tasse 🥤
  •  Eine Wärmequelle: entweder eine heiße Glühbirne oder eine Flamme ⚠️ Bitte sei vorsichtig, wenn du in der Nähe einer offenen Flamme stehst! ⚠️

Und los geht's! Mache die unsichtbare Tinte selbst

  1. Drücke einen Esslöffel Zitronensaft aus und gieße ihn in den Becher.
  2. Tauche jetzt Wattestäbchen oder Pinsel in den Zitronensaft. Tipp: Überschüssigen Saft abwischen, damit deine Schrift gleich nicht verrinnt!
  3. Zeichne dein Bild, deine Botschaft oder dein geheimes Symbol mit dem Wattestäbchen oder Pinsel auf das kleine Stück Papier und warte, bis alles vollständig getrocknet ist.
  4. Halte das Papier über eine Glühbirne, ein Feuerzeug oder eine Herdplatte und tadaa! - deine Botschaft kommt zum Vorschein!

Begeistert von der coolen Zaubertinte? Dann auf zu den spannenden Fakten! 

 

Die Geschichte der unsichtbaren Tinte

 

Um 18 v. Chr. nahm der römische Dichter Ovid einen pikanten Abschnitt in sein Buch Ars Amatoria (Kunst der Liebe) auf. Darin ermutigte er Frauen, heimlich mit Ihren Geliebten - also nicht ihren Ehemännern! - zu schreiben. Er wies sie an, die Botschaften mit frischer Milch zu verfassen.🥛 Um das Geschriebene zu lesen mussten die Empfänger pulverisierte Holzkohle darüber streuen.

Um 600 n. Chr. gesellten sich auch Fruchtsäfte zu den unsichtbaren Tinten. Die Araber nutzten Zitronensaft, um geheime Nachrichten zwischen Wüstenstädten zu übermitteln. Richtig weit verbreitet wurde Zitronensaft dann im 16. Jahrhundert in Europa. Klöster schützten damit ihre Geschäftsgeheimnisse. Sogar im Zweiten Weltkrieg wurde Zitronensaft verwendet. Kriegsgefangene übermittelten damit Botschaften an die Daheimgebliebenen. 💬

Irgendwann wurde unsichtbare Tinte - auch "sympathetische Tinte" genannt - nicht mehr nur zur Geheimhaltung verwendet. Die Zusammensetzung der Tinte bekam ein paar dringend nötige Upgrades und wurde dann zu einer festen Größe in der Welt der Ästhetik. Farbwechselnde Tinte war in den Pariser Salons des 18. Jahrhunderts sehr beliebt. Dort wurde sie für dekorative Kaminschirme verwendet, die sich bei einem Temperaturwechsel zum Beispiel von düsteren Winterlandschaften in lebendige Frühlingsbilder verwandelten. 🖼️

#fail: Leider waren nicht alle Versuche unsichtbare Tinte zu verwenden von Erfolg gekrönt. Der Philosoph Jean-Jacques Rousseau musste das auf die harte Tour lernen. Im Jahr 1736 experimentierte er mit einer gefährlichen Kombination aus Branntkalk und Orpiment, ein seltenes Mineral, das hoch gefährliches Arsensulfid enthält. Nachdem er beides in einer Flasche gemischt hatte, explodierte diese direkt in sein Gesicht. Dadurch verschluckte er so viel Kreide und Orpiment, dass er mehr als 6 Wochen lang nichts sehen konnte! 😮

1965 wurde der Navy-Pilot James Stockdale über Vietnam abgeschossen und in das Hỏa Lò-Gefängnis in Hanoi gebracht, das den sarkastischen Spitznamen "Hanoi Hilton" erhielt. Während seines siebeneinhalbjährigen Aufenthalts bekam er eines Tages einen Brief von seiner Frau, der auch ein Foto ihrer Mutter enthielt. Er war verwirrt, weil er nicht wusste, warum sie diesen Brief geschickt hatte. Und er dachte schon, dass mehr dahinterstecken musste. Was hat er also getan? Er tränkte das Foto in Urin, um zu sehen, ob eine Nachricht erschien - und das tat sie. Auf der Rückseite des Fotos war ein Code zu erkennen, den James daraufhin benutzte, um mit der Navy über die Zustände im Gefängnis zu kommunizieren. 📨

 

So macht Geschichte lernen Spaß

 

Du hast gerne etwas über unsichtbare Tinte gelernt, und vielleicht auch auf Geschichte Lust? Oder findest du Geschichte lernen einfach gähnend langweilig?

Dann kann etwas Aufmunterung und spannend gestaltete Inhalte helfen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Geschichte lernen Spaß macht.

Gehe ins Museum

Kurz googeln und du findest bestimmt interessante Museen in deiner Stadt. Museen sind eine großartige, interaktive Möglichkeit, das Geschichts-Interesse zu wecken und gleichzeitig aus dem Haus zu kommen. Außerdem ist ein Museumsbesuch ein lustiger Ausflug mit Familie und Freunde! 🏛️ 

Schaue dir historische Filme an

Kombiniere Unterhaltung mit Bildung und du gewinnst doppelt. Die Zahl der historischen Filme auf Netflix und Amazon ist wirklich beeindruckend. Egal, welcher Aspekt der Geschichte dich fasziniert, es gibt etwas für alle Neugierigen. 🎬

Lese spannende Bücher 

Wenn du die Wörter "Geschichte" und "Bücher" hört, stellst du dir wahrscheinlich seitenweise dicht geschriebenen Text vor. Aber das muss nicht so sein! Es gibt viele informative und leicht verständliche Bücher, die unterhaltsame Fakten mit spannenden Illustrationen und interaktiven Spielen verbinden. 📚 

Schaue auf unserem Blog vorbei

Wir bei GoStudent lieben es, zu informieren und zu bilden, ohne dabei zu dick aufzutragen! Betrachte uns als klugen Freund, an den du dich wenden kannst, wenn du etwas Neues lernen willst! Von der faszinierenden Welt der Astronomie über coole Lern-Apps für Geschichte bis hin zu Tipps um gute Zusammenfassungen zu schreiben - auf unserem Blog findest du viele weitere Artikel, die dein Kind unterhalten und bilden gleichzeitig. 

Wir haben außerdem ausgezeichnete Nachhilfelehrer, die deinem Kind helfen, das Beste aus sich herauszuholen. Sei es in Geschichte, Mathematik, Englisch, Geografie oder Französisch (und vielen anderen Fächern!). Das willst du ausprobieren? Buche noch heute eine kostenlose Probestunde.

 

GoStudent DIY-Videos zum selber machen

 

Du hast noch nicht genug von unseren DIY-Videos? Dann werden dir auch folgende Themen gefallen:

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen