Zu Beginn des Lockdowns bezeichnete das ZDF die Umstellung zum digitalen Lernen als “eines der größten Bildungsexperimente der deutschen Geschichte”. Kein Wunder: Die Digitalisierung im Klassenzimmer blieb bis dahin ziemlich auf der Strecke. Und dann waren die Schulen von jetzt auf gleich plötzlich gezwungen, sich intensiver mit dem Thema “digitales Lernen” auseinanderzusetzen. 💻 

digitale-tools

Wir finden, etwa ein Jahr später: Es ist Zeit für eine Zwischenbilanz! Also haben wir uns mit unseren Tutoren zusammengesetzt und mal gemeinsam zurückgeblickt: 

Was hat sich durch die Umstellung auf digitales Lernen verändert? Welche alternativen Lernmethoden und Tools haben unsere Tutoren im Lockdown zum Erreichen der Lernziele angeboten? 🧑‍🏫 

 

Zuhause lernen erfordert Selbstständigkeit 💪 

Eine Sache, die wir bei unseren Nachhilfeschülern festgestellt haben, ist, dass der Workload seit dem Lockdown deutlich angestiegen ist. Die Lehrer verteilen mehr Aufgaben an die Schüler, die sie dann auch noch hauptsächlich ohne Hilfestellung bearbeiten sollen. 

Von heute auf morgen mussten sie die Schulaufgaben auf einmal alleine zuhause erarbeiten. Nicht allen Schülern ist das selbstständige Lernen auf Anhieb leichtgefallen. Und nicht alle Eltern haben die Zeit und das nötige Wissen, um ihren Kindern bei den Aufgaben weiterzuhelfen. 

Aber wir wissen: Ihr könnt die Herausforderungen von Homeoffice und Homeschooling durch ein gutes Zeitmanagement, die Fähigkeit zur Selbstorganisation und ein wenig Hilfe stressfrei bewältigen! 🚀 

Unsere Tutoren haben bemerkt, dass viele unserer Nachhilfeschüler sich durch den zusätzlichen Leistungsdruck überfordert und machtlos fühlen. 

Neben den Sorgen, die wir uns wohl alle in diesen unsicheren Zeiten machen, wird das zu einem großen demotivierenden Faktor für viele Schüler. 

Doch ihr seid dabei nicht auf euch alleine gestellt! Wir helfen eurem Kind dabei, seine Lernmotivation wiederzufinden und stehen euch beim effektiven Online-Lernen jederzeit mit Tipps zur Seite. 🧑‍🤝‍🧑 

 

Echte Verbindungen durch Online Nachhilfe 🤝

Weil die Hilfestellung der Lehrer größtenteils wegfällt, sind unsere Tutoren gefragter als je zuvor und unsere Unterstützung wurde in den letzten Monaten deutlich mehr benötigt. 

Eine Studie zu Lernverlusten durch Covid zeigt, dass 2020 in Deutschland nur 6% der Schüler täglichen Online-Unterricht hatten und sogar die Hälfte aller Schüler weniger als einmal pro Woche gemeinsam online lernte. Die Lehrer sind überfordert mit der ungewohnten Situation und oft nicht ausreichend vertraut mit den digitalen Lerntools. So stehen Schüler allein da und sind mit den Aufgaben mehr oder weniger auf sich selbst gestellt.

Von Seiten der Schule aus wird versucht, den Lehrplan möglichst einzuhalten und die Lerninhalte digital so gut es eben geht zu vermitteln. “Das emotionale Coaching bleibt komplett auf der Strecke.”, sagt unser Tutor Maik R. Er bietet seinen Nachhilfeschülern daher eine Art Kummerkasten an. 💌 

Seine Schüler können ihn privat kontaktieren, wenn ihnen etwas auf dem Herzen liegt oder sie Unterstützung brauchen. Er bietet ihnen so einen geschützten Raum, indem sie sich mit ihren Sorgen jemandem anvertrauen können. Und auf diese Weise sind auch schon echte Freundschaften entstanden. 

Auch unser Tutor Toni L. sagt, dass er seinen Schülern jederzeit über WhatsApp für Fragen zur Verfügung steht. 

Eins steht fest: Wenn’s bei euch brennt, sind unsere Tutoren da, um das Feuer zu löschen. 🔥🧑‍🚒 

Gerade in der Lockdown-Zeit bieten unsere Tutoren flexible und spontane Hilfe an und gehen noch einen Schritt weiter für euch.

 

Wie nutze ich digitale Tools richtig? 🤓 

Gewusst wie! Die richtigen Tools und vor allem das Wissen, wie sie am besten genutzt werden, machen das digitale Lernen effektiv und effizient.

Digitale Medien bieten viele Chancen für Schüler, ihre Lernziele spielerisch und innovativ zu erreichen. Aber wir wissen auch: Dafür müssen sie die notwendigen Kompetenzen für den sicheren Umgang mit digitalen Medien lernen. 💪

Viele unserer Tutoren haben schon vor dem Lockdown mit digitalen Medien gearbeitet. Während des Lockdowns haben sie sich dann noch mehr darauf fokussiert, dass ihre Schüler lernen, mit Tools wie Zoom und Drive problemlos umzugehen. Wir empfehlen euch besonders in diesen Zeiten auch Lernmaterialien, die online zu finden sind und interaktive Lernapps. 

Heutzutage wachsen Schüler quasi mit digitalen Medien in den Händen auf. Dadurch, dass sie vertraut sind im Umgang mit neuen Technologien, fällt es ihnen leichter, Inhalte durch Online-Portale interaktiv und multimedial aufzunehmen. 🧠 

Besonders wenn es ums individuelle Lernen geht, lassen sich digitale Tools sehr gut an die persönlichen Lernbedürfnisse des Kindes anpassen. In unseren Online-Nachhilfestunden bringen wir euren Kindern diese Kompetenzen bei und wählen bestimmte Inhalte und Medien aus, die sich genau für euer Kind eignen. ❄️

 

Steigende Medienkompetenz durch Online-Tools ⚡

Wir finden: Ein Vorteil des Lockdowns ist, dass die digitale Kompetenz der Schüler steigt. Unser Tutor Toni L. konnte bei seinen Schülern feststellen, dass ihnen der Umgang mit digitalen Tools wie Zoom mittlerweile viel leichter fällt, weil sie sie fast täglich für den Online-Unterricht nutzen. 

In unseren Online-Nachhilfestunden legen wir besonderen Wert darauf, dass die Schüler verstehen, wie sie effizient mit digitalen Tools arbeiten können, um ihre Lernziele zu erreichen. 🚀 

virtueller-unterricht

Struktur durch digitales Organisieren 🗓️ 

Gerade wenn es heißt “selbstständig von zuhause lernen”, ist es wichtig, sich eine Struktur zu schaffen. Gemeinsam mit unseren Tutoren könnt ihr zum Beispiel digitale Wochenpläne erstellen, in denen alle wichtigen Aufgaben festgehalten werden. So schafft ihr Entlastung für euch und eure Kinder in der herausfordernden Homeschooling-Situation! 😎

Toni L. arbeitet bei seinen Schülern am liebsten mit Drive-Ordnern. 

“Jeder Schüler hat einen Drive-Ordner bei mir, welcher noch in weitere Ordner mit vorbereiteten Merkblättern etc. unterteilt ist. Hier lade ich dann auch alle Dateien hoch und genauso können das auch die SchülerInnen machen. Das klappt wirklich super und hilft beim strukturierten Arbeiten sehr. “, erklärt er. 🧑‍🏫

Unser Tutor Jason U. stellt zusätzlich zu den digitalen Tools, die er schon vor dem Lockdown für seine Online Nachhilfestunden genutzt hat, alle seine Notizen online für seine Schüler bereit. 📝 

Dadurch können seine Schüler jederzeit auf die Inhalte zurückgreifen und das Gelernte nochmal wiederholen.

 

Positive Effekte von Online-Lernen 💡 

Studien zeigen sogar, dass Schüler beim Online-Lernen 25-60% mehr von dem gelernten Material behalten im Vergleich zum Lernen in der Schule. Das liegt unter anderem daran, dass sie 40-60% weniger Zeit zum Lernen benötigen. Sie können in ihrem eigenen Tempo und selbstorganisiert lernen. Auch unserem Tutor Toni L. ist aufgefallen, dass viele seiner Schüler intensiver lernen und mehr Spaß am Lernen haben, weil sie sich die Zeit selbst einteilen können. ⏱️ 

Aber Lernerfolg hängt natürlich von vielen Faktoren ab - wichtig ist außerdem das richtige Setup, um motiviert und stressfrei zu lernen. Lest hierfür unsere Tipps für mehr Lernmotivation beim Lernen zuhause

 

Positive Einstellung zum Lernen 😊 

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass eine positive Einstellung dabei hilft, effektiver zu lernen. Um motiviert zu bleiben und beim Online-Unterricht fokussiert und aufmerksam mitzuarbeiten, ist es wichtig, dass das Kind dem Ganzen positiv gegenübersteht. Emotionale Unterstützung von Eltern spielt dabei auch eine große Rolle. Ermutigt euer Kind dazu, selbstbewusst zu sein und in seine Fähigkeiten zu vertrauen! 💪 

Auch unsere Tutoren wissen, wie wichtig es ist, eine positive Atmosphäre im virtuellen Klassenzimmer zu schaffen - gerade in dieser ungewohnten Situation, in der die Schüler mehr auf sich gestellt sind. Sei es über den Kummerkasten, über WhatsApp-Chats oder in den Online Nachhilfestunden, wir sorgen dafür, dass sich euer Kind wohlfühlt und sich entspannen kann! 🧘 

Toni findet: “Homeschooling [macht] die Nachhilfe noch intensiver [...], die Bedeutung vor allem digitaler Nachhilfe [hat] dadurch natürlich einen ganz anderen Stellenwert bekommen [...] und wir als Tutoren [können] natürlich auch super aus diesen Erfahrungen lernen“. 

Unsere Tutoren sind über den Lockdown noch näher mit ihren Schülern zusammengewachsen und haben es sich zur Aufgabe gemacht, sie in dieser besonderen Zeit so gut es geht extra zu unterstützen und aufzufangen, wenn es die Schule nicht tun kann. 🤝 

 

Digitales Lernen mit Online-Portalen 💻 

Unsere Tutoren sind jederzeit für euch da - aber gleichzeitig wollen wir euch auch dabei unterstützen, eigenständig zu lernen. Dafür bieten sich jede Menge Online-Medien an, die unsere Tutoren gerne empfehlen. 👀

In verschiedenen Online-Mediatheken lassen sich unterschiedlichste Lernvideos finden. Die ZDF Mediathek hat zum Beispiel ein virtuelles Klassenzimmer eingerichtet, in dem die Inhalte nach Altersgruppen geordnet sind. Dort finden sich unter anderem Videos zu Naturwissenschaften, besonders für junge Lerner. 📺 

Eine weitere Methode, die unsere Tutoren immer wieder ihren Schülern empfehlen, sind Lernapps. Es gibt eine Menge an verschiedenen Angeboten mit denen Schüler sich Inhalte spielerisch und innovativ aneignen können. 

Zum Beispiel lassen sich Karteikarten-Apps als einfache Methode zum Vokabeln lernen online nutzen. Weitere Methoden zum Einprägen findet ihr in unserem Artikel zum Vokabeln lernen.💡 

Auch für viele Lehrbücher gibt es mittlerweile die Möglichkeit, digital und kostenlos auf die Inhalte zuzugreifen. Unser Tutor Toni L. arbeitet in seinen Nachhilfestunden besonders gern mit den digitalen Schulbüchern. 📚 

Ihr findet online einige Listen mit Links zu unterschiedlichen Plattformen mit digitalen Lerninhalten, unter anderem für die Grundschule und Sekundarstufe vom Bildungsserver

Speziell für Grundschulkinder findet ihr im Internet einige Materialien, z.B. hier, mit denen sie sich digital und spielerisch Lerninhalte erarbeiten können. 

Wir bei GoStudent legen großen Wert auf das Online-Lernen und den richtigen Umgang mit digitalen Medien. Und das nicht nur weil die Möglichkeit für weitere Lockdowns besteht bis wir die Corona-Situation soweit unter Kontrolle bekommen haben, dass normaler Unterricht wieder stattfinden kann. 

Wir finden: Wir können eine Menge aus den vergangenen Monaten lernen und die digitalen Lernmethoden und -tools auch in Zukunft für effizienteres Lernen weiter einsetzen. 🚀 

Eine Sache, die uns diese globale Pandemie gezeigt hat, ist: wir sind stärker, wenn wir unser Wissen miteinander teilen und gemeinsam an einem Ziel arbeiten! 💪 

Digitale Medien ermöglichen uns den Zugang zu einem Wissenspool aus aller Welt. Wir können vernetzt bleiben und das Lernen durch Online-Tools effizienter und effektiver gestalten. Warum sollten wir diese Chancen nicht für uns nutzen? 🌐

Wir unterstützen euch und euer Kind beim Lernen mit digitalen Medien - bucht doch gleich hier eine kostenlose Probestunde, um unsere Tutoren kennenzulernen! 🧑‍🏫 

Über Marie

opt_marie

Marie ist GoStudent Lernexpertin in den Bereichen Growth Mindset bei Schülern und Lernmotivation. Sie stellt sich gerne neuen Herausforderungen, um über sich selbst herauszuwachsen und möchte mit Eltern ihre persönlichen Erfahrungen teilen. Marie war lange bei dem Start-Up mySugr im Bereich Content tätig und wohnt derzeit in Schweden, wo sie ihrem Studium Interaction Design nachgeht. Als Expertin für wachstumsorientiertes Denken und mentale Gesundheit unterstützt sie Schüler auf ihrem individuellen Lernweg!💪

 

Ihre Meinung zählt!

logo