Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

AKTUELL

Black History Month 2022: 10 Tipps für die Schule

 

Kapitel:


  1. Black History Month: Was ist das?
  2. Wie kann ich Kindern den Black History Month nahebringen?
  3. Häufig gestellte Fragen zum Black History Month
  4. Zusammenfassung

Der Black History Month ist zwar ein fester Bestandteil der Weltgeschichte, wird aber in den Schulen nicht oft behandelt. Es ist jedoch wichtig, Schüler für Geschichte zu begeistern und sie über Black History zu unterrichten. Sie können viel von den Menschen lernen, die in extrem schwierigen Situationen für Gerechtigkeit gekämpft und die Welt inspiriert haben. 🙌

bambino_felice_scuola

Black History Month: Was ist das?

In den USA wird der Black History Month seit 1926 gefeiert. Im Vereinigten Königreich (England, Schottland, Wales und Nordirland) findet er hingegen erst seit 1987 im Oktober statt. 

Beim Black History Month geht es einen Monat lang um die Geschichte und Errungenschaften aller Schwarzen Menschen, insbesondere der Afroamerikaner. 🧑🏿 Ziel des Black History Month ist es zu würdigen, wie Schwarze Menschen weltweit Herausforderungen gemeistert und den Verlauf der Geschichte beeinflusst haben. 💪

Indem du deinen Kinder über Schwarze Geschichte erzählst, ermöglichst du ihnen, sich mit den Ereignissen der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Das hilft ihnen dabei, mit einem bewussten und sicheren Blick in die Zukunft zu schreiten.

Warum ist der Black History Month für Schüler wichtig?

Lonnie G. Bunch III sagte bei der Eröffnung des Nationalmuseum für  afroamerikanische Geschichte und Kultur im Jahr 2016: "Es gibt keine mächtigere Kraft als ein Volk, das in seiner Geschichte verwurzelt ist. Und es gibt kein höheres Ziel, als unseren Kampf und unsere Vorfahren durch das Erinnern zu ehren." 🎉

Der Black History Month ist wichtig, weil die einmonatigen Feierlichkeiten es Schülern ermöglichen, weit über die Diskussionen zum Thema Sklaverei hinauszublicken und sich von den Errungenschaften Schwarzer Persönlichkeiten inspirieren zu lassen. ✨

Wie kann ich Kindern den Black History Month nahebringen?

Es kann Spaß machen und lehrreich sein, deine Kinder über den Black History Month zu informieren. 🤓

Hier sind einige interaktive Lehrvorschläge, mit denen du Schülern diesen Teil der Geschichte nahebringen kannst. 

Binde Kunst in den Unterricht ein 

Du kannst kreativ werden und deine Kinder mit Kunst unterrichten, um ihnen Schwarze Geschichte und das Thema Diversität nahezubringen.🎨Erstellt zum Beispiel eine Collage aller Schwarzer Persönlichkeiten, indem ihr Ausschnitte aus verschiedenen Zeitschriften, Büchern oder dem Internet verwendet. Damit ermutigst du deine Kinder, mehr über jede Führungspersönlichkeit und ihren Beitrag zu erfahren. 🥇

Musik-Tipp: Für ältere Kinder können die Songs von Nina Simone sehr spannend sein. Die Pianistin hat ihr Leben lang gegen Rassismus gekämpft und war eine passionierte Aktivistin. Auch der biografische Dokumentarfilm „What happened, Miss Simone?“ ist sehr empfehlenswert. 🎵 

Koche mit Kindern traditionelle Gerichte

Recherchiert Rezepte und kocht gemeinsam eine traditionelle Mahlzeit, die von Menschen in afrikanischen Ländern gerne gegessen wird. 🤩

Natürlich könnt ihr auch über Schwarze Bürger in eurem Land recherchieren, zum Beispiel über Afro- Österreicher in Wien. Verbringt den Tag gemeinsam, indem ihr nicht nur das Essen zubereitet, sondern auch über die Geschichte der verschiedenen Gerichte sprecht. 💭

Lest ein Buch  

Ermutige deine Kinder, ein Buch zu lesen, das die Schwarze Geschichte feiert. Einige der besten Bücher für Schüler zur Geschichte der Schwarzen findest du in unserer Sammlung von Büchern zu Diversität und Toleranz. 📖

Hier sind zusätzliche Buchtipps für Schüler, die bereits gut Englisch sprechen:

  • A Child's Introduction to African American History, Jabari Asim
  • Heart and Soul: The Story of America and African Americans, Kadir Nelson

Schaut euch gemeinsam eine Serie an  

Eine gute Möglichkeit, um den Black History Month mit Kindern zu erleben, ist es, gemeinsam eine Serie zu schauen, die Schwarze Kultur feiert. ✨

Ein Beispiel ist die Netflix-Serie „Dear White People,“ bei der es um Rassismus an den Eliteschulen der USA geht.

Macht einen Filmabend mit der Familie 

Genau wie Bücher und Serien können auch Filme eine gute Möglichkeit sein, um Schülern etwas über die Geschichte der Schwarzen Menschen zu vermitteln. 📽️

Ein Beispiel ist der sehr bewegende Film „Mandela: Der lange Weg zur Freiheit“ (freigegeben ab 12 Jahren). Auch der Film „Marshall“ mit Chadwick Boseman über den ersten Schwarzen Richter Amerikas ist sehenswert. 🙌

Besucht ein Museum 🖼️

Wenn es in eurer Nähe ein Museum gibt, das sich mit der Geschichte der Schwarzen beschäftigt, solltest du es unbedingt mit deinen Kindern besuchen. 

Dank des Internets könnt ihr Museen wie das National Museum of African American History & Culture in Washington, D.C. sogar online besuchen. 

Belegt einen Offline-/Online-Workshop 

Während des Black History Month bieten viele Museen und öffentliche Einrichtungen Workshops und Führungen an. 

Im Weltmuseum Wien gibt es zum Beispiel eine tolle Ausstellung zu dem Thema, sowie viele Workshops und Führungen für jedes Alter. 💯

Diese Workshops können eine gute Option sein, um Schülern Geschichte auf interaktive Weise beizubringen. 

Beantworte die Fragen deiner Kinder ehrlich 🗣️

Kinder haben sehr viele Fragen zur Schwarzen Geschichte und zu den historischen Geschehnissen. Die Antworten darauf können manchmal schwierig sein.

Am besten beantwortest du diese Fragen ehrlich und erklärst alles in einer altersgerechten Sprache und mit Ideen, die bei den Kindern ankommen. 💡

Im Internet findest du viele Tipps dazu, wie du alles politisch korrekt formulieren kannst. Schließlich bist du das Vorbild für deine Kinder. 

Bringe deinen Kindern soziale Gerechtigkeit bei 

Zeige deinen Kindern, wie sie sich aktiv am Dialog beteiligen können, indem du ihnen etwas über soziale Gerechtigkeit und Aktivismus beibringst. 

Das Beste an den oben genannten Vorschlägen ist, dass ihr sie das ganze Jahr über ausprobieren könnt. Wenn dein Kind also neugierig ist und mehr darüber erfahren möchte, müsst ihr nicht auf den Black History Month warten. 😊

Black History ist das ganze Jahr lang wichtig!

Mache das Beste aus der Neugier deiner Kinder und verwandele den Unterricht (egal ob zu Hause oder in der Schule) in eine interaktive Lerngruppe. Das ist die ideale Weise für Schüler, um mehr über solche wichtigen Themen zu lernen. 🖐️

Häufig gestellte Fragen zum Black History Month

Damit es dir leichter fällt, auf die Fragen deiner Kinder einzugehen, haben wir hier die wichtigsten Antworten für dich zusammengetragen. So ist es leichter, diesen fundamentalen Teil der Weltgeschichte mit der heranwachsenden Generation zu teilen. 🤝

1. Was ist der Ursprung des Black History Month?

Der Autor und Historiker Carter G. Woodson rief den Black History Month im Februar 1926 ins Leben. Er ist als „Vater der Schwarzen Geschichte" bekannt und nannte die Feierlichkeiten erstmals Negro History Week. 

Mit dem Black History Month und der Gründung der „Vereinigung für die Lehre des Lebens und der Geschichte der Schwarzen,“ wollte Carter vor allem zum Austausch ermutigen. 

Es ging ihm darum, Menschen aller ethnischer und sozialer Schichten dazu anzuregen, über die Erfahrungen der Schwarzen Menschen zu sprechen und sie unter anderem in Universitäten zu unterrichten. 👩‍🎓

2. Warum gibt es den Black History Month?

Wir feiern den Black History Month, um die Beiträge der Afroamerikaner zur Weltgeschichte zu würdigen, da ihre Leistungen in Büchern oft übersehen werden. 💻

Indem wir ihre Erfolge hervorheben, ändert der Black History Month die Perspektive der Diskussion: Es soll nicht allein um Rassismus und Sklaverei gehen, sondern um den Mut und die bedeutsamen Leistungen vieler Schwarzer Persönlichkeiten. 💪

3. Wer sind die wichtigsten Personen des Black History Month?

Neben dem Gründer Carter Woodson gibt es viele weitere Persönlichkeiten, die maßgeblich zur Schwarzen Geschichte und zum Black History Month beigetragen haben - und es bis heute tun.

Hier haben wir eine kurze Übersicht weiterer wichtiger afroamerikanischer Persönlichkeiten für dich zusammengetragen. 😁 Am besten nimmst du dir Zeit, um ihre Geschichten mit deinen Kindern zu recherchieren und interaktiv zu besprechen.

  • Frederick Douglass: ein ehemaliger Sklave und der einflussreichste Afroamerikaner im 19. Jahrhundert in den USA (Geburtstag im Februar)
  • Abraham Lincoln: der 16. Präsident der USA, sorgte mit Douglass und vielen anderen für die Abschaffung der Sklaverei in den Vereinigten Staaten (Geburtstag im Februar)
  • Martin Luther King Jr.: Bürgerrechtler und jüngster Friedensnobelpreisträger 🥇
  • Langston Hughes: amerikanischer Schriftsteller und Dichter der Bürgerrechtsbewegung (Geburtstag im Februar)
  • Harriet Tubman: die bekannteste Fluchthelferin, die ehemaligen Sklaven auf der Flucht aus den Süd- in die Nordstaaten half
  • Thurgood Marshall: der erste afroamerikanische Richter am Obersten Gerichtshof der USA
  • Rosa Parks: Aktivistin in der Bürgerrechtsbewegung der USA 🔥

 

Zusammenfassung

In der heutigen Welt ist Eingliederung gefragt. Kinder müssen von klein auf über Vielfalt aufgeklärt werden. 🤓

Anlässe wie der Black History Month können eine hervorragende Gelegenheit sein, um Schülern etwas über Geschichte beizubringen und ihnen zu helfen, verschiedene Perspektiven der Vergangenheit zu verstehen. 

Unsere Empfehlung: Suche nach unterhaltsamen und interaktiven Möglichkeiten und nutze diesen spannenden Monat, um deine Kinder aufzuklären. In Sachen Anti-Rassismus, Gleichberechtigung und Diversität haben wir noch sehr viel Arbeit vor uns. Aber gemeinsam mit den kommenden Generationen können wir für eine gerechtere Welt für alle sorgen. 

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen