Verbessere dein Englisch und hol dir ein gratis E-Book von Penguin Readers!

DIGITALES LERNEN

Die Zukunft des Lernens: 5 Trends für Bildung in 2022

Kapitel:

  1. Künstliche Intelligenz hilft beim Lernen
  2. Bessere Bildung dank Digitalisierung
  3. Ein neues Bildungserlebnis im Metaverse
  4. Schule und Nachhilfe ergänzen sich
  5. Gamification: Spielerisches Lernen

Wir alle merken es: Die Welt verändert sich rasend schnell. Technische Innovationen wie Smartphones und Tablets gehören schon lange zum Alltag und es kommen laufend neue Trends. 💥 Doch gerade das Bildungssystem reagiert extrem langsam auf diese Innovationen. 

Hier knüpfen wir von GoStudent an: Wir rütteln das traditionelle Bildungssystem auf und haben eine Vision: Jedes Kind auf der Welt soll sein volles Potenzial entfalten können - durch bezahlbaren und inspirierenden Unterricht von Top-Lehrern! Unser Ziel: Wir wollen langfristige Lernerfolge ermöglichen. 👍

Doch welche Trends und Innovationen werden im Jahr 2022 auch den Bildungsbereich prägen? In unserem Artikel klären wir dich auf!

online-trends-2

1. Künstliche Intelligenz hilft beim Lernen

 

Künstliche Intelligenz (K.I.) 🤖 und individuelles Lernen? Das mag für dich ungewohnt klingen, aber ja: Die Technologie bietet auch in diesem Bereich viel Potenzial! K.I. gehört schon zu unserem Alltag - viel mehr, als du vielleicht denkst! Zum Beispiel wenn du eine Suchmaschine wie Google nutzt. 

Das Potenzial im im Bildungsbereich? Durch K.I. kann Bildung messbar werden, wir können damit Lernverhalten und Lernfortschritte besser verstehen. Durch solches Feedback der K.I. können Lernpläne individuell angepasst und verbessert werden. 

Praktische Anwendung für Künstliche Intelligenz in der Bildung: 

  • Mit Spracherkennung kannst du Sprachen besser und leichter lernen 👄 
  • Lerneinheiten und Übungen werden individuell angepasst - je nachdem, welche Vokabeln du schon kannst. 

In Schulen hilft K.I. bereits dabei, Planung und Verwaltung zu verbessern. Auch Lernanwendungen im Unterricht geben individuelle Empfehlungen. Das sind aber nur einfache Assistenz-Funktionen. Der nächste Schritt: Bessere K.I. muss selber lernfähig sein 💡 und eigene Entscheidungen treffen können.

Das Ganze steckt also noch in den Kinderschuhen und das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft. Immerhin nutzen schon 18 % der Schulen einfache K.I.-Tools im Unterricht. Und mehr und mehr Startups werden gegründet, die K.I. in der Bildung nutzen wollen! Auch wir bei GoStudent sitzen daran. 🙂

 

2. Bessere Bildung dank Digitalisierung

 

Was bedeutet digitale Bildung für uns bei GoStudent? Ganz einfach: Online-Unterricht bei GoStudent ist flexibel, bezahlbar und individuell. 🚀 Während Schulen mit langen bürokratischen Prozessen beschäftigt sind, um digitale Bildung im Unterricht einzubinden, sind wir als Startup deutlich schneller. Denn gerade Flexibilität ist für die Bildung der Zukunft wichtig! 

Dein Vorteil von digitaler Nachhilfe: Es gibt keine Anfahrtszeiten und der Unterricht ist ortsunabhängig. Unser Team sucht außerdem den passenden Lehrer für dein Kind 🧒 aus. So hat es garantiert den besten Lernerfolg. Du erhältst individuelle Beratung am Telefon, Support über Whatsapp und kannst über unsere Plattform in den Unterricht einsteigen. Bei Whatsapp stehst du auch mit Nachhilfelehrern in Kontakt und kannst alles nötige besprechen oder Material teilen.

Außerdem können bei digitaler Nachhilfe multimediale und interaktive Lernmethoden genutzt werden. Zum Beispiel haben wir ein virtuelles Klassenzimmer. Dort ist eine digitale Tafel für das gemeinsame Lösen von Matheaufgaben oder einen geteilten Bildschirm für die Unterstützung beim Schreiben ✍️. Auch interaktive Lerntools wie schlaukopf.de sind verfügbar - je nach Fach gibt es ganz unterschiedliche Tools. Die Möglichkeiten sind vielfältig und es kommen immer mehr dazu!

 

3. Ein neues Bildungserlebnis im Metaverse

 

In aller Munde ist aktuell auch das Metaverse 🌌 - nicht zuletzt wegen Facebooks Ankündigung, sich auf seine Entwicklung zu konzentrieren. Das Unternehmen hat sich bekanntlich sogar in Meta umbenannt. 

Beim Metaverse geht es um das Verbinden der digitalen mit der physischen Welt 🌍 - dieser Trend wird die nächsten Jahrzehnte prägen. Irgendwann soll eine umfassende 3D-Welt entstehen, in die wir alle eintauchen. Wer weiß - vielleicht ersetzt sie womöglich sogar das zweidimensionale Internet? 

Noch ist das Ganze weit entfernt, aber schon heute sind einige Tools verfügbar. Kennst du zum Beispiel das Spiel Pokemon Go? Das ist ein Beispiel für Augmented Reality an Smartphones. 📱 Digitale Elemente werden sozusagen über die reale Welt gelegt.

Oder VR, virtuelle Realität, die auch jetzt schon Vorteile für die Bildung bietet. Vielleicht hast du schon einmal eine VR-Brille gesehen? Wenn du so eine Brille aufsetzt, fühlst du dich wie an einem anderen Ort. 

Kinder können so beispielsweise in historische Welten wie die Steinzeit ⛏️ eintauchen. Wie bei einer Zeitreise erleben sie eine immersive Umgebung, streifen durch die prähistorische Landschaft und beobachten Mammuts. Also: Das Metaverse wird Bildung mit mehreren Sinnen ermöglichen! 👁️

 

4. Schule und Nachhilfe ergänzen sich

 

Immer mehr Schüler und Eltern sind davon überzeugt: Schule und Nachhilfe ergänzen sich. Denn während in der Schule 👨‍🏫 ein Lehrer für 20 bis 30 Schüler verantwortlich ist, bietet Nachhilfe individuelle Betreuung. 

Nachhilfe bietet Schülern eine sichere Umgebung. Hier können sie Fragen stellen, Lernschwierigkeiten ausgleichen und Themen vertiefen. In Zukunft werden Schulen mehr und mehr mit Nachhilfelehrern kommunizieren müssen, um den Bedürfnissen der Schüler optimal gerecht zu werden. Damit wir die Lernerfahrung verbessert und der Lernerfolg deutlich erhöht. 🧠

 

5. Gamification: Spielerisches Lernen

 

Ein wachsender Trend im Bildungsbereich ist auch Gamification 🎲. Das heißt, auf spielerische, kreative Weise zu lernen, zum Beispiel durch Belohnungssysteme, ähnlich wie in Computerspielen. So macht Lernen Spaß - denn richtige Antworten werden mit Punkten belohnt oder man kann sich mit Freunden vergleichen. 🏆 Gamification mischt also Unterhaltung mit Lernen - das Gegenteil von trockenem Unterricht!

Spielerisches Lernen existiert in vielen Formen: Auch ein einfaches Quiz ist Gamification. Besonders wenn mehrere Schüler gegeneinander antreten, macht es viel Spaß und sie merken kaum noch, dass es ums Lernen geht. 😃

Elemente aus dem Alltag einzubeziehen, ist ebenfalls spielerisches Lernen. Im Fach Mathe klappt es zum Beispiel mit Legosteinen 🧱: Hiermit kann das Kind Bruchzahlen anschaulich verstehen und Rechengänge nachvollziehen

Bei der digitalen Nachhilfe kann Gamification ein wichtiges Tool sein, um bessere Lernerfolge zu erreichen und dabei auch noch Spaß zu bieten. Für Leseanfänger macht es die Seite AMIRA Pisakids vor: Interaktive Bücher 📚 mit bunten Bildern motivieren das Kind, im Anschluss kann es dann ein Quiz zur Geschichte beantworten oder ein Suchbild lösen.

Solche interaktiven Lernerfahrungen nutzen auch unsere Nachhilfelehrer bei GoStudent. Gerade wenig motivierte Schüler können damit große Fortschritte machen. 🙋‍♂️

Aktuell finden also zahlreiche, spannende Entwicklungen statt, die den Bildungsbereich prägen werden. Einige Tools sind schon heute verfügbar und bieten noch viel Potenzial. 

Auch wir von GoStudent möchten Schülern mit neuen, digitalen Möglichkeiten zu Lernerfolgen verhelfen und sind gespannt, was die Zukunft bringt! 🚀 Du möchtest unsere Nachhilfe ausprobieren? Dann finde den perfekten Nachhilfelehrer und buche dir gleich eine kostenlose Probestunde.

gs_tutor_wheel04

Buche eine gratis Nachhilfestunde @GoStudent

Jetzt buchen