LERNTRENDS

Besser lernen mit der Pomodoro-Technik (5 Vorteile)

 

Kapitel

1.  Was ist die Pomodoro-Technik?
2.  Wie funktioniert die Pomodoro-Technik? (5 Schritte)
3. Was bringt die Pomodoro-Technik? 5 Vorteile von effizientem              Zeitmanagement!

 

„Pomodoro“ bedeutet auf Italienisch „Tomate“. Jetzt fragst du dich bestimmt, was eine Tomate mit besserem Lernen zu tun hat. Wir verraten dir, was es damit auf sich hat und wie Kinder mit der Tomaten-Methode zu Superschülern werden können! 🍅 😉

pomodoro-technik-2

 

🍅 Was ist die Pomodoro-Technik? 

 

Die Pomodoro-Technik wurde in den 80er-Jahren von Francesco Cirillo erfunden. Die Idee kam ihm, als er frustriert feststellte, dass er mit seinem Studium nur sehr langsam vorankam. Warum? Er arbeitete unproduktiv, ließ sich leicht ablenken und trödelte herum. Das kennen wir doch alle: Statt das zu erledigen, was wir wirklich erledigen sollten, scrollen wir durch unseren Instagram-Feed oder schauen aus dem Fenster. Vor allem unangenehme Aufgaben schieben wir gerne vor uns her. 🙈

 

Francesco Cirillo beschloss, der Prokrastination den Kampf anzusagen. Er entwickelte eine Methode für effizientes Zeitmanagement: 25 Minuten konzentriert arbeiten, danach eine kurze Pause und dann wieder 25 Minuten weitermachen. Die Zeit stoppte er mit einer Küchenuhr in Form einer Tomate – daher kommt der Name der Technik. Einer dieser 25-Minuten-Abschnitte wird deshalb auch „pomodoro“ genannt. ⏱️ 🍅

 

Francesco Cirillo ist mittlerweile übrigens ein erfolgreicher Unternehmer und Software-Entwickler. Er ist also selbst das beste Beispiel dafür, dass die Methode wirklich funktioniert und zum Erfolg führt! Damit du das gleich selbst ausprobieren kannst, verraten wir dir die 5 Schritte der Pomodoro-Technik! ⬇️

 

🍅 Wie funktioniert die Pomodoro-Technik? (5 Schritte)

 

📣 Schritt 1

 

Im ersten Schritt soll dein Kind die Aufgabe auswählen, die es erledigen will, und diese Aufgabe auch schriftlich formulieren. Am besten geht das mit einem Lernplan oder einem Lerntagebuch, in das jeder Lernschritt eingetragen wird. ✍️

 

📣 Schritt 2

 

Jetzt wird ein Wecker auf 25 Minuten gestellt – eine Eieruhr oder der Timer am Smartphone. Achtung: Es sollte keine Ablenkungen geben, vor allem das Handy sollte nicht zwischendurch klingeln – schalte also den Flugmodus ein. Denn in dieser 25-minütigen Arbeitszeit soll sich dein Kind voll und ganz einer einzigen Aufgabe widmen! ⏱️

 

🔥 Unser Tipp: Mithilfe der App Pomodoro Timer können ganz einfach Aufgaben eingetragen und die Zeit gestoppt werden. Und das sogar gratis und in schönem Design! Auch auf der offiziellen Website von Francesco Cirillo findest du ein Zeitmanagement-Tool, in dem du deine Aufgabe formulieren kannst, die Arbeitszeit getimt wird und du an die Einhaltung der Pausen erinnerst wirst! Top! 🔔

 

📣 Schritt 3

 

Die Aufgabe wird mit dem Klingeln des Weckers abgeschlossen. Sobald ein „pomodoro“ erledigt ist, wird die Aufgabe am Lernplan durchgestrichen oder abgehakt. Das ist besonders wichtig! Denn das sorgt für ein kleines Erfolgserlebnis und motiviert Schüler, dranzubleiben! ✅

 

📣 Schritt 4

 

Jetzt ist Zeit für eine kurze 5-minütige Pause: raus an die frische Luft, eine Tasse Tee trinken, meditieren – egal was, Hauptsache es wirkt entspannend auf dein Kind. Regelmäßige Pausen sind das Um und Auf, um geistig frisch und aufnahmefähig zu bleiben! 🧘

 

📣 Schritt 5

 

Jetzt geht es beim zweiten Schritt wieder los. Nach vier Durchgängen – vier „pomodori“ – wird eine längere Pause von 20 bis 30 Minuten gemacht. Das Ganze schaut also so aus: pomodoro 1 (Schritt 1 bis 4) + pomodoro 2 (Schritt 1 bis 4) + pomodoro 3 (Schritt 1 bis 4) + pomodoro 4 (Schritt 1 bis 5). 😉

 

🔥 Unser Tipp: In diesem Video wird die Pomodoro-Technik noch einmal kurz und übersichtlich erklärt! Gleich anschauen und los geht’s mit konzentriertem Lernen in einem fixen Zeitrahmen! 👍

 

🍅 Was bringt die Pomodoro-Technik? 5 Vorteile von effizientem Zeitmanagement!

 

Warum die Pomodoro-Technik so gut ist und dein Kind zu einem Superschüler machen kann? Das erfährst du jetzt! ⬇️

 

🚀 Aller Anfang ist schwer, oder?

 

Unangenehme Aufgaben schieben wir gerne vor uns her. Am schwierigsten ist immer der erste Schritt: sich hinzusetzen und wirklich mit dem Lernen zu beginnen. Mithilfe der Pomodoro-Technik kann auch ein umfangreicher Lernstoff in mehrere kleine Teilaufgaben untergliedert werden. Dadurch wird der Stoff überschaubar und es kostet weniger Überwindung, mit dem Lernen anzufangen. Also: Nicht aller Anfang muss schwer sein! 😉

 

🚀 Schluss mit Prokrastination!

 

Aufschieben bringt gar nichts! Immer alles auf den letzten Drücker zu erledigen, setzt Schüler nur unnötig unter Druck. Darunter leidet dann wiederum die Schulleistung. Die Pomodoro-Technik mit ihrem fixen zeitlichen Ablauf hält dein Kind vom Prokrastinieren ab. Denn es weiß, dass kein unendlicher Lernmarathon ansteht, sondern bloß eine Lerneinheit von 25 Minuten. Dieser kompakte Zeitrahmen und die Aussicht auf eine baldige Pause sorgen dafür, dass Schüler dranbleiben und sich nicht so leicht ablenken lassen! 👍

 

🚀 Ziele setzen!

 

Im Schritt 1 der Pomodoro-Technik wird die Aufgabe, die erledigt werden soll, schriftlich formuliert. Das kann auch ein Themengebiet sein, das dein Kind für den nächsten Geschichte-Test lernen muss. Am besten unterteilt ihr den Lernstoff in kleine Häppchen – jedes Häppchen wird in einem „pomodoro“ bearbeitet. Wenn es sich um ein größeres Stoffgebiet handelt, kann man auch vier „pomodori“ darauf verwenden. Wichtig ist: Fixiert am Anfang genau, was gelernt werden soll! Damit sind die Ziele klar gesetzt und dein Kind weiß, worauf es hinarbeitet! 🏆

 

🚀 Konzentriert bleiben!

 

Um konzentriert arbeiten zu können, muss man zwischendurch auch mal abschalten können. Schließlich braucht auch das Gehirn hin und wieder eine Pause. Frische Luft schnappen oder ein kurzer Powernap helfen Schülern, wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Kurze Pausen sind der Grundpfeiler der Pomodoro-Technik. Denn sie sorgen dafür, dass die Konzentration nicht nachlässt und sind eine Form der Belohnung nach einer Lerneinheit! 🧠 💪

 

🚀 Erfolgserlebnisse motivieren!

 

In Schritt 3 wird der erledigte „pomodoro“ durchgestrichen. Das löst ein Erfolgsgefühl aus und motiviert dein Kind, weiterzumachen und so viele „pomodori“ wie möglich abzuhaken. Je mehr Tomaten, desto besser! 🍅 👍



🔥 Wir finden: Unbedingt ausprobieren! So einfach kann besseres Lernen sein! Auch unsere Tutoren bei GoStudent kennen viele Methoden, die das Lernen vereinfachen, und unterstützen Schüler mit Lernschwierigkeiten in sämtlichen Schulfächern – auch in den Sommerferien! Vereinbare gleich eine kostenlose Probestunde! 📲 👍



gs_tutor_wheel04

Lerntipps

Langfristiges Lernen, statt nur bessere Noten!

Gratis Motivationsguide für Lernerfolg.

Jetzt downloaden